selbst gemachte Küchenplatte

Diskutiere selbst gemachte Küchenplatte im Estrich, Mauer und Putz Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Morgen, wir haben uns entschieden unsere Arbeitsplatte in der Küche ganz individuell selber zu machen. Die Details sind im großen und...

  1. #1 reeneex, 19.05.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    Guten Morgen,

    wir haben uns entschieden unsere Arbeitsplatte in der Küche ganz individuell selber zu machen. Die Details sind im großen und ganzen geklärt. Ich möchte als zusätzliche Sicherheit Eure Hirne anzapfen ;) und schauen ob ich irgendwo Denkfehler bei der Verarbeitung habe.

    Schritt 1: Holzrahmen aus 4*6cm gehobelten KVH als Unterkonstruktion. Dieser steht auf Höhenverstellbaren Füßen die pro Fuß 300kg halten. Es sind 20 geplant.
    Schritt 2: die Unterschränke von Ikea aufbauen, auf die Unterkonstruktion stellen, untereinander verschrauben, alles ausrichten und in Waage bringen.
    Schritt 3: 38mm dickes Kerdi-Board paasend zurecht schneiden, die Rückseite mit 50mm hohen und 1mm dicken Alu-Leisten bündig zu Unterseite, sodass oben 12mm überstehen, bekleben und dann auf den Unterschränken verkleben. Die Ausschnitte für Kochfeld und Spüle vorbereiten. Die Ausschnitte ebenfalls mit 50mm Alu-Leisten bekleben. Die sichtbaren Vorderseiten vom Kerdi Board mit 50mm RondecStep Alu-Schienen von Schlüter bekleben. Wieder unten Bündig.
    So entsteht eine große Wanne oben mit 12mm tiefe.
    Schritt 4: die berechnete Menge von Moby Dur weißem Möbelvergussbeton im Zwangsmischer anmischen und dann auf das Kerdi Board kippen. Glatt abziehen, etwas rütteln und dann warten o_O
    Schritt 5: die Oberfläche mit feinem Schleifpapier bis zum gewünschten Ergebniss bearbeiten. Dann Versiegeln durch verkieseln (?)
    Schritt 6: die Alu-Schienen von den Ausschnitten entfernen,
    Schritt 7: die Kanten vorbereiten und Kochfeld und Spüle einsetzen. Abdichten mit Silikon (?) oder Natursteinsilikon (?)

    unischer bin ich noch:
    - bei dem zu verwendenten Schleifpapier
    - bei der Versiegelung. Ich werde wohl den Empfehlungen auf der Mörtelshop Website folgen
    - ob ich Trennmittel für die inneren Alu-Schienen benötige. Die die wieder entfernt werden

    Ebenfalls sind wir noch unsicher bei der Befestigung eines kleinen Tresens. Als Träger haben wir welche von Ikea ausgesucht. Die müssen mit der langen Schraube mit der Platte verbunden werden. Die Schraube ist allerdings auch genau 5cm lang. Schaut unten also nicht raus für eine Mutter. Soll ich hier eine Mutter im Moby Dur vorab unterbringen? Oder im Kerdi Board auf der Unterseite eine Aussparung für die Mutter machen?

    Ich freue mich über Eure Vorschläge und Anregungen.

    Frohe Pfingsten
    Matt IMG_20180519_073636[1].jpg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: selbst gemachte Küchenplatte. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 reeneex, 25.05.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    hat denn wirklich niemand eine Idee dazu? Speziell mit den Schrauben. Mutter in den Beton eingiesen oder.....
     
  4. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    1.020
    Denke nach dem gießen bohren und fertig, wobei ich persönlich Theken überflüssig finde.;)
     
    pinne gefällt das.
  5. #4 selfmademan, 25.05.2018
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    124
    Du bist tiefer im Thema als ich.
    Aber dein Gewinde verlängere doch mit einer Langmutter, Verlängerungsmutter, Gewindemuffe, Verbindungsmutter
    oder wie auch immer man das Ding nennt. Die Bohrung ist dann zwar größer aber es gibt ja Karosserieunterlegscheiben.
     
  6. #5 reeneex, 25.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    Guten Morgen,
    Langes Wochenende war es mit gießen der arbeitsplatte. Einige kleine Fehler sind dabei, die kann ich aber noch ausbügeln.
    Alles in allem srht schön geworden. Die Tresen träger habe ich mit M10 Gewindemuttern ins kerdiboard fixiert und dann mit eingegossen. Das Kochfeld soll bündig oben sein, deswegen hier die Kante. Die Küchenspüle liegt auf. In das große Geld kommt eine marmorplatte als Arbeitsfläche für kneten, schneiden usw. Beim berechnen der Menge hätte ich großzügiger rechnen müssen. Nun fehlt eine Ecke. Die wird nachgegossen. Empfehlenswert sind plus 10% Ich hatte plus 5% ca Mann lernt eben nie aus.

    Wenn alles durchgetrocknet ist wird geschliffen und dann versiegelt.
    Kann es kaum abwarten 15299139792444852445573290314800.jpg 15299140030546033683845174566549.jpg 15299140234108229603308871158669.jpg 15299140386404116316533934679950.jpg 15299140557918088983185383953004.jpg 15299140682443254952725798498135.jpg 15299144765516716021682968165335.jpg 15299145373632112323538887014231.jpg
     
  7. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.959
    Zustimmungen:
    625
    Wird das nicht zu rauh und "krümmelt"? Kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Die Bedenken habt ihr wohl auch, deswegen Fläche zum Kneten aus Marmor?
     
  8. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    1.020
    Du hast hoffentlich ringsherum ca. 2mm Luft gelassen. Und um ehrlich zu sein, gefällt mir der Anschluß an Wand und Fenster nicht so ganz, da hätte ich bedenken, dass es doch durch Spannungen reißt und es zu Schallübertragungen kommt. Ich hätte einen Randdämmstreifen:
    Randdämmstreifen.JPG
    angebracht, wäre sicherer gewesen.
     
  9. #8 reeneex, 25.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    @Neige
    Wie gesagt, mit Acryl hab ich die Ränder vorab entkoppelt.

    @Maggy
    Was ist rau und krümelt? Die Arbeitsplatte?
    Das Material ist hochfester Beton. Da Krümelt nix.
     
  10. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.959
    Zustimmungen:
    625
    Kann es mir als Arbeitsplatte nicht so recht vorstellen.
    Na du wirst uns dann Bilder zeigen, wenn es fertig ist.

    Hab grad mal Bilder gegoogelt, wenn es so wird. Nicht schlecht.
     
  11. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    1.020
    Ich bin trotzdem ein wenig skeptisch, die Zeit wird es zeigen. ;)
     
  12. #11 reeneex, 25.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    @Maggy
    Welche Bilder hast du denn gefunden?
     
  13. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.959
    Zustimmungen:
    625
  14. #13 reeneex, 26.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
  15. #14 reeneex, 26.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    @Neige @Maggy

    Heute habe ich angefangen mit schleifen. Der Beton ist heftig hart ;) Nutze aktuell 40er und 80er Körnung um die größeren Unebenheiten weg zu bekommen. Schwingschleifer, exenterschleifer und Deltaschleifer sind im Einsatz.
    Bei gießen waren wir etwas unaufmerksam und haben einige Recht große luftblasen die jetzt durch das schleifen auf gehen. Sieht fantastisch aus. Erinnert an Koralle. Würde den effekt gerne bewahren, mir fällt nur nix einmit dem ich die Löcher durchsichtig verschließen kann. Habt ihr ne Idee??
    Wenn alles geschliffen ist wird geölt, aber das dauert noch. Der Füllstoff sollte also auch mit dem Leinöl klar kommen. Dachte an Flüssigglas. Aber geht das für so große Löcher?
     

    Anhänge:

  16. #15 Egon Zweihand, 26.06.2018
    Egon Zweihand

    Egon Zweihand Benutzer

    Dabei seit:
    12.06.2018
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    15
    Das ist jetzt vermutlich genau das, was Du nicht hören willst, aber ich gieße Betonteile gerne kopfstehend, also mit der Seite nach unten, die später oben sein soll. Das gibt je nach Formmaterial fast spiegelglatte Oberflächen. Luftblasen, Wasserüberstand usw. ist dann alles an der späteren Unterseite und juckt weniger.

    Schliffbeton ist schön. Aber nimmt man dafür nicht Diamantscheiben?
     
  17. #16 Neige, 26.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2018
    Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    1.020
    Mit dem Ding bist du noch Monate beschäftigt. Hol dir im Baumarkt einen Diamantschleiftopf für den Winkelschleifer
    Epoxidharz Glasklar.
     
    Egon Zweihand gefällt das.
  18. #17 reeneex, 26.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    @Neige
    Epoxi ist doch nicht Lebensmittel echt. Oder?

    Mit dem schleifen möchte ich nur die Oberfläche öffnen damit das Öl nachher besser eindringt.
     
  19. #18 Neige, 26.06.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2018
    Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    1.020
    Im ausgehärteten Zustand ist Epoxidharz meistens chemisch neutral. Zudem rate ich dazu, auch wenn es einige Arbeitsplatten abhaben können, für die Bearbeitung von Lebensmittel geeignete Unterlagen zu nehmen. Die Platte mag zwar nicht gleich Schaden nehmen, aber deine Messer ganz sicher. Genauso ist anzuraten, heiße Töpfe/Pfannen nicht auf die Platte zu stellen, wengleich Beton Hitze vertragen kann, nicht aber einen heftigen Temperaturschock. Das noch so am Rande.
     
  20. #19 reeneex, 27.06.2018
    reeneex

    reeneex Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.01.2018
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    6
    @Egon Zweihand @Neige

    Ich hab mir die Diamant schleiftöpfe mal angesehen. Die sind ja doch rechts grob. Gibt es denn für feineren Abtrag auch filigranere möglichkeiten? Einige stellen hier an der platte dauern echt ewig. Aber es soll ja nur vielleicht ein halber Millimeter runter. Wenn überhaupt. Da sind die schleiftöpfe zu grob denke ich.
     
  21. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    1.020
    Die gibt es auch in verschiedenen Körnungen, bei manchen steht auch nur fein oder grob drauf.
     
Thema: selbst gemachte Küchenplatte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. moby dur

    ,
  2. Beton flüssigglas

Die Seite wird geladen...

selbst gemachte Küchenplatte - Ähnliche Themen

  1. Wandregal runtergekracht – was habe ich falsch gemacht?

    Wandregal runtergekracht – was habe ich falsch gemacht?: Hallo liebes Forum. Gleichmal vorab: Was Handwerken betrifft bin ich absolut untalentiert. Ich habe letztes Jahr erfolgreich ein kleines...
  2. Hat schon jemand Erfahrungen mit Vaillant Kundendienst gemacht?

    Hat schon jemand Erfahrungen mit Vaillant Kundendienst gemacht?: Ich habe eine neue Gastherme von Vaillant bekommen und möchte sie jetzt auch regelmäßig warten lassen. Da ich gerade viel mit meiner alten Therme...
  3. Küchenplatte gesprungen

    Küchenplatte gesprungen: Hallo zusammen, bein Kochen ist mir was blödes passiert...Habe einen Kochlöffel aus Edelstahl auf der Pfanne abgelegt, das Ende hatte Kontakt mit...
  4. PVC Fixierung die leicht wieder rückgängig gemacht werden kann

    PVC Fixierung die leicht wieder rückgängig gemacht werden kann: Hallo zusammen, Wir sind gerade mitten in der Renovierung unseres Mietshauses. Aktuell ist das Treppenhaus dran. Im Zuge dessen möchten wir gerne...
  5. Podestbau richtig gemacht

    Podestbau richtig gemacht: Hallo liebe Heimwerker. Dies ist mein erster Beitrag hier im Forum und wahrscheinlich auch nicht mein Letzter. Ich baue mir im Kellerraum derzeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden