Schimmel im Schlafzimmer

Diskutiere Schimmel im Schlafzimmer im Schimmel und Feuchtigkeitsprobleme Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo an euch, habe leider ein Problem mit Schimmel an einer Aussenwand im Schlafzimmer (EG-Wohnung). Bin in die Wohnung vor ca. 4 Jahren...

  1. #1 Turbo1976, 21.12.2017
    Turbo1976

    Turbo1976 Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Hallo an euch,

    habe leider ein Problem mit Schimmel an einer Aussenwand im Schlafzimmer (EG-Wohnung). Bin in die Wohnung vor ca. 4 Jahren eingezogen. Bei der Übergabe war in der Ecke zu dieser Aussenwand das Parkett dunkel verfärbt (ca. 10cm lang und 5 cm breit). Vermieter meinte, dass da vorher eine Pflanze stand und das wohl vom Gießen kam.

    Schon im ersten Winter war in der Ecke ein Gammelgeruch zu bemerken, an der Oberfläche der Tapete (am Bodenbereich bis ca. 20 cm Höhe) bildete sich nach und nach ein grüner Flaum. Dann ließ sich irgendwann die Tape im unteren Bereich ganz leicht abziehen (auf ca. 50cm länge und ca. 30 cm Höhe). Die Wand war an der Stelle nur wenig feuchter wie an anderen Stellen (wo es keine Probleme gibt, weder in dem noch in anderen Zimmern).

    Das dem Vermieter gemeldet. Über die Jahre kamen Maler, es wurde die Dämmung neu gemacht (da dort offenbar gepfuscht wurde), das Lüftverhalten wurde in Frage gestellt usw.

    Nun habe ich mir einen Datenlogger gekauft und bei vergleichbaren Aussentemperaturen über mehrere Tage an verschiedenen Stellen im Haus Messungen vorgenommen. Hier mal die Durchschnittswerte (Temperatur/Luftfeuchtigkeit):

    Schlafzimmer (hinterer Bereich Wohnung) Aussenwand: 18,56 72,37
    Schlafzimmer (hinterer Bereich Wohnung) Innenwandwand: 19,83 66,71
    Kinderzimmer (hinterer Bereich Wohnung) Aussenwand: 20,08 60,06
    Wohnzimmer 1 (vorderer Bereich Wohnung) Aussenwand: 22,78 54,40
    Wohnzimmer 2 (vorderer Bereich Wohnung) Aussenwand: 21,93 53,68

    Während der Messungen habe ich immer gleich gelüftet (zur gleichen Zeit, 4x am Tag Stoßlüften für 10 Minuten bei komplett offenen Fenstern), die Thermostate waren in allen Zimmern gleich eingestellt.

    Wie man schnell sieht, ist im hinteren Bereich der Wohnung die Luftfeuchtigkeit deutlich höher (wo ja auch das Problem existiert). Es gibt in der Wohnung keine Pflanzen oder ein Aquarium und wenn mal Wäsche getrocknet wird, dann im Wohnzimmer. Schlaf- und Kinderzimmer liegen an derselben Aussenwand.

    Nun stellt sich mir die Frage, ob hier nicht irgendwo ein bauphysikalisches Problem vorhanden ist, da im hinteren Bereich der Wohnung die Luftfeuchtigkeit einfach nicht runterzubringen ist. Nicht einmal mit aufgestellten Salzschalen.

    Was meint ihr dazu? Kann es unter normalen Umständen solche Abweichungen in den Werten kommen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 21.12.2017
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.613
    Zustimmungen:
    557
    Hallo,

    du hast im Raum gemessen oder ist das die Wandoberfläche?
    Die Luftfeuchtigkeit ist für das Winterhalbjahr viel zu hoch, denn kalte Luft ist erstmal trockener als warme Luft und ich vermute aus deiner Beschreibung, dass es nicht am "Wohnverhalten" liegt. 20 Grad und 50% feuchte ist eher ein schöner Sommertag.
    Oder trocknest du ständig Wäsche in der Wohnung oder so?

    Gruß
    Thomas
     
  4. #3 Turbo1976, 21.12.2017
    Turbo1976

    Turbo1976 Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Habe den Raum gemessen (immer ca. 5cm von der Wand entfernt). Wäsche wird hautpsächlich im Trockner getrocknet, nur die, die damit nicht geht, auf einer kleinen Spindel (ca. 2x die Woche).

    Unter der Woche sind wir tagsüber auch gar nicht zu Hause, Tiere gibt es nicht.

    Was kann man sonst machen? Wir lüften 4x am Tag richtig durch und heizen ordentlich (die Messungen sind alle in Bodenhöhe, d.h. das Raumklima in "Wohnhöhe" ist ein Stück wärmer.
     
  5. #4 Turbo1976, 21.12.2017
    Turbo1976

    Turbo1976 Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Vielleicht noch als Ergänzung: das Mehrparteienhaus ist BJ 2009 und entsprechend gedämmt.
     
  6. #5 Schnulli, 21.12.2017
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.613
    Zustimmungen:
    557
    Wo genau die Feuchtigkeit herkommt kann ich dir nun auch nicht sagen. Aber grundsätzlich erscheint mir diese definitiv zu hoch und die Feuchtigkeit müsste meiner Meinung nach tatsächlich irgendwo von Außen herkommen. Normalerweise sollte nach dem Lüften deiner Wohnung die Luftfeuchtigkeit entsprechend zurückgehen. Ich habe derzeit bei normalem Wohnverhalten zwischen 30-40% Raumluftfeuchte im Winter und zwischen 40-60% im Sommer. Und wenn ich kalte Luft direkt erwärme dann sinkt die relative Luftfeuchtigkeit noch weiter.
    Du müsstest also nach einem ordentlichen Durchzug und anschließendem kräftigen Heizen auf eine Temperatur von um die 22C° eine deutlich geringere Luftfeuchtigkeit messen können. Wenn dies nicht der Fall ist bzw. diese kurze Zeit später wieder ansteigt dann muss irgendwo Feuchtigkeit herkommen.
     
  7. #6 Turbo1976, 21.12.2017
    Turbo1976

    Turbo1976 Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Hab das mal beobachtet. Beispiel Wohnzimmer: nach dem Stoßlüften ist man schnell runter auf 35%, dann aber nach einer halben Stunde bis Stunde wieder bei 50-55%. Und das ohne Wäsche trocknen, Kochen usw.

    Habe mir auch schon überlegt einen Luftentfeuchter in die Wohnung zu stellen. Doch das im 24h Betrieb mit Lärm und Stromverbrauch ist nix auf Dauer...

    Da im hinteren Bereich die Luftfeuchtigkeit deutlich höher ist, vermute ich da die Quelle, zumal die Aussenwand dort an einen Garten grenzt wo auch noch ein Fallrohr ist.
     
  8. #7 Schnulli, 21.12.2017
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.613
    Zustimmungen:
    557
    Ich vermute da auch eher ein bauliches Problem. Der Vermieter sollte an dessen Behebung eigentlich deutlich dran interessiert sein. Ist das ein Mehrparteienhaus mit diversen Eigentümer oder nur ein Eigentümer?
    Aber grundsätzlich würde ich hier das ganze schriftlich und mit Fotos festhalten, mit Beschreibung des Sachverhalts und Zahlen aus dem Datenlogger dem Vermieter zuschicken und eine Mietminderung ankündigen. Die Wohnung erscheint mir nicht im einwandfreien Zustand. Zumindest ist dies mein persönliches Empfinden bisher... Natürlich ohne Gewähr ;)
     
  9. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Turbo1976, 21.12.2017
    Turbo1976

    Turbo1976 Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    1
    Dem Vermieter (gewerblich) gehört das gesamte Haus. Vor der Aktion mit der Ausbesserung der Dämmung an der Stelle hat er auch einen Datenlogger (aber nur im Schlafzimmer) aufgestellt und möchte noch mit uns wegen unserem Lüftverhalten sprechen. Notfalls müsste man eine Entlüftung am Fenster im Schlafzimmer installieren. Was ich aber nicht ganz sehe, da wir dann 1. deutlich höhere Heizkosten bekommen, 2. deutlich höheren Lärm vom Garten nebenan (im Sommer auf der Terasse) haben und 3. es aus meiner Sicht das Problem nicht löst.
    Will mir halt nur sicher sein, dass es tatsächlich ein bauliches Problem ist, nicht dass es am Ende (wenn ein Gutachter nichts feststellen kann) an uns kleben bleibt.
     
  11. #9 Gerold77, 21.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    173
    Kannst du nicht mal Kontakt zum Vormieter aufnehmen? Ich wette (!), dass der auch schon diese Probleme mit der Feuchtigkeit und dem Vermieter hatte, und dein Vermieter dir bei der Übergabe nicht wahrheitsgemäß Auskunft gab, was er aber hätte tun müssen!

    Schäden durch Blumenwasser befinden sich im allgemeinen nicht am Rande des Parketts:
    https://orange-restoration.com/wp-content/uploads/2017/11/wood-floor-water-damage.jpg

    Bzgl. des Fallrohres gab es die unglückliche Konstruktion, dass in der Außenwand eine Aussparung/Nut für selbiges angelegt wurde, und die Wand an dieser Stelle deshalb viel dünner ist.
    Bei einer vorliegende Außendämmung könnte - wenn das Fallrohr nicht auf die Dämmung verlegt wurde - die Wand hinter dem Fallrohr total ungedämmt sein.
     
Thema:

Schimmel im Schlafzimmer

Die Seite wird geladen...

Schimmel im Schlafzimmer - Ähnliche Themen

  1. Schimmel ?

    Schimmel ?: [ATTACH] Guten Tag liebe Forengemeinde.[ATTACH][ATTACH] Beim Hausputz ist mir neben einer Tür folgender Fleck aufgefallen. Die Tür liegt neben...
  2. Schimmel in der Dusche entfernen?

    Schimmel in der Dusche entfernen?: Hallo lieber Heimwerker, gibt es irgendein Mittel, dass man einfach gegen Schimmel in der Dusche einsetzen kann? Freue mich wie immer über gute...
  3. Schimmel unter dem PVC-Belag-wie schlimm ist es wirklich?

    Schimmel unter dem PVC-Belag-wie schlimm ist es wirklich?: Hallo an alle, ich habe mich hier neu angemeldet, da ich dringend euren Rat benötigen würde. Ich bin neu in eine Wohnung gekommen, die mindestens...
  4. Barrierefreies Bad und WC in ehemaliges Schlafzimmer

    Barrierefreies Bad und WC in ehemaliges Schlafzimmer: Wir haben begonnen, das Schlafzimmer unserer Mutter mit einer Dusche und einem WC auszustatten, das meine Mutter mit Rollstuhl aus anfahren kann....
  5. Gelber Schimmel?

    Gelber Schimmel?: Kann Schimmel an der Wand auch gelb sein? Oder ist es dann etwas anderes?
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden