Schallschutz Dachboden

Diskutiere Schallschutz Dachboden im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo liebe Forianer, hier mein erstes Thema im Forum. Wir bauen gerade unseren Dachboden aus. Die Isolierung ist getan. Als nächstes wenden...
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #1

achimgr

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo liebe Forianer,

hier mein erstes Thema im Forum.
Wir bauen gerade unseren Dachboden aus. Die Isolierung ist getan. Als nächstes wenden wir uns dem Fussboden zu.
Dieser besteht aus Balken, etwa Isoliermaterial dazwischen ("Engelshaar") und einem einfachen Dielen/ Bretterboden. Zwischen den Balken schaut auch schon der Gips der Decke des Stockwerks darunter raus. Dort befinden sich Kinderzimmer.
Der Raum im Dachboden soll unser Schlafzimmer werden.
Etwas Schallschutz sollte schon sein. Zumindest Schritte sollten nicht übertragen werden.
Wie kann der Schallschutz aussehen?
Mir fallen 2 Möglichkeiten ein:
- Dielenboden raus. Einfache Pressspanplatten drauf. Isoliermaterial als nächste Schicht (aber was?) inkl. Randstreifen, dann wieder Presspan o. OSB-Platten schwimmend verlegt, darauf dann Teppich o. Laminat.
- Dielenboden raus, Isolierstreifen auf die Balken (was?), stabile OSB-Platten schwimmend drauf, dann Teppich o. Laminat.

Nun die Fragen:
Was für Isoliermaterial sollte verwendet werden, in welchen Stärken sollte sämtliches Material verbaut werden. Und vor Allem: welche Lösung ist zu bevorzugen?

Danke fürs mitdenken,
Achim
 
#
schau mal hier: Schallschutz Dachboden. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #2

zimmtobi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.03.2009
Beiträge
160
Zustimmungen
0
Hallo,

Schalldämmung einer Holzbalkendecke ist nicht ganz so gut zu lösen wie bei Beton, mangels Masse.
Ich würde den Dielenboden drauflassen, und Fertigestrichelemente (z.B. Fermacell o.ä.) verlegen, die gibt es mit Steinwolle oder Styropordämmung drunter, die werden schwimmend verlegt, wenn man unten drunter noch Blähton/Perliteschüttung verlegt kann man den Boden vorher ausgleichen.

Gruß
Timo
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #3

achimgr

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo Timo,
vielen Dank. Endlich eine Antwort!

Der Nachteil an den Dielen ist, dass sie verzogen sind (sich am Rand nach oben biegen) und die einfache Nut/Feder-Verbindung recht weit auseinander ist. Da würde ich keine Schüttung draufgeben...
Kann man den Fertigestrich auf die Balken direkt verlegen (wenn diese gerade sein sollten)? Ansonsten eben doch Spanplatten drunter.

Wie komme ich um die Schüttung rum? Gibt´s da nur die Möglichkeit, die Balken mit angeschraubten, seitlichen Latten auszugleichen? Ist halt eine Heidenarbeit...

Grüße,
Achim
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #4

zimmtobi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.03.2009
Beiträge
160
Zustimmungen
0
Die Estrichelemente sollten schon auf einer geraden, ebenen Fläche liegen (OSB,Spanplatte oder eben abgezogene Schüttung).
Kannst die Dielen denn nicht nachschrauben?
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #5

achimgr

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Großraum Stuttgart
Hallo Timo,

müsste ich ausprobieren. Unsere fixe Idee war, die Dielen aufarbeiten und wieder verwenden zu können. Aber ausser alt sind sie sonst eigentlich nicht toll :)

Achim
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #6

halcyonshadow

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.06.2020
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo Achim,

wie hast du dich vor 9 Jahren entschieden? ... Was ist dabei raus gekommen? ... Ich steh gerade vor dem selben Problem: Ich möchte meinen Dachboden ausbauen ... und überlege gerade wie ich den Fußboden umsetzten sollte so das mein Kind dann auch noch schlafen kann wenn wir später zu Bett gehen.

Hattest du über Fußbodenheizung nachgedacht?

Grüße,
Sebastian
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #7

achimgr

Neuer Benutzer
Dabei seit
15.01.2011
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Ort
Großraum Stuttgart
Hi, das Du das noch rausgekramt hast :-D
Wir haben nix gemacht. Alte Dielen raus, 1x Faserplatten drauf, dann OSB-Platte drüber, dünne Trittschalldämmung, Fertigparkett. Ganz einfach.
Oben schläft eine Tochter, drunter auch eine. Wenn man das Zimmer normal benutzt ist das kein Problem. Bei Elefantenballet gehts nicht mehr. Viel Glück!
Fussbodenheizung war kein Thema.
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #8

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
3.955
Zustimmungen
1.468
Ort
50189 Elsdorf
1. Wenn der Dielenboden gerade ist -> 19mm Holzweichfaserplatten drauf, Laminat oder Fertigparkett drauf, feddich.
2. Wenn nicht gerade -> mit N+F Span oder OSB begradigen, danach wie unter 1 weitermachen
3. Wenn Klickvinyl drauf soll -> Holzweichfaser, Span/OSB, ca. 2mm TS-Dämmung (für Vinyl geeignet), Klickvinyl
 
  • Schallschutz Dachboden Beitrag #9
LechtsundRinks

LechtsundRinks

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.03.2019
Beiträge
13
Zustimmungen
2
Mein Dachboden-Boden (?) war schon begradigt und ich habe Steico floor WLS 040 Platten schwimmend verlegt. Das geht mit deren System wunderbar und du verbaust dir keine Plaste, was bei so einem alten Fachwerkhaus wie meinem ein entscheidendes Argument ist. Das ist aber auch der Grund, warum man sich von einer Dämmung in einem Fachwerkhaus nicht allzu viel erwarten darf. Unser Schlafzimmer ist direkt unter dem nun eingerichteten Arbeitszimmer und meine Frau klagt trotz deutlicher Verbesserung manchmal über nächtlichen Lärm, wenn ich mal zuviel rumlaufe, oder laut Musik höre.

Zum genauen Aufbau:
3cm Kieferndielen
Steico floor Weichfaserplatten
4cm Pressspanplatten
40cm Isofloc Einblasdämmung
4cm Lärchebretter als Deckenverschalung

Ist also schon ordentlich und man sollte meinen, dass da kaum noch was durchkommt, aber auch eine Trittschalldämmung, selbst schwimmend verlegt, hat irgendwo Punkte, wo direkte Verbindungen zu der unteren Konstruktion bestehen und die leiten einfach ziemlich direkt durch.

Was mir noch einfällt, ist von unten die Decke weiter abzuhängen und dann wirklich Akustik-Schaumstoff einzubauen. Für mich keine Option, aber vielleicht ja bei dir eine gute Idee.
 
Thema:

Schallschutz Dachboden

Schallschutz Dachboden - Ähnliche Themen

Dachgeschossausbau Boden neuer Aufbau OSB/Gipsfaser/trittschalldämmung: Hallo zusammen, habe mich in das Thema etwas eingelesen Aktuell ist der Boden wie folgt aufgebaut: - Spanplatte 18mm - Malervlies 1 mm - Teppich...
OSB als Bodenbelag im Obergeschoss: Guten Tag. Das Haus (Baujahr 1959) meiner Eltern ist erheblich in die Jahre gekommen und muss an vielen Stellen saniert oder renoviert werden. Im...
Dampfsperre Ja / Nein?: Hallo liebe Fachkundige und Erfahrene, ich bin gerade dabei die Kinderzimmer bei uns zu renovieren. Das heißt bei uns 10 Jahre alten Teppich...
OSB3 auf Balken mit Trockenschüttung - knirschen?: hallo zusammen, ich hoffe mal dass ich hier so halbwegs richtig gelandet bin. Ich habe in unserem Haus einen kleinen Raum mit knapp 4m² in dem...
Dachboden dämmen/bzw als Abstellraum nutzen: Hallo, wollte meinen Dachboden als zusätzlichen Stauraum verwenden und gleich noch etwas dämmen . Weiß aber noch nicht ganz wie . Dachte erst mit...

Sucheingaben

dachboden schalldämmung

,

Schalldämmung Dachboden

,

schallschutz dachboden

,
dachbodenausbau fußboden
, trittschall dachboden, dachgeschoss schallschutz, fußbodenaufbau dachgeschoss, dachboden trittschall, dachbodenausbau fußboden trittschall, dachbodenausbau schallschutz, schalldämmung dachbodenausbau, schalldämmung dachgeschoss, Dachboden Dielen verlegen, fußboden schallschutz dachboden, schallschutz dielenboden, lärmdämmung dachgeschoss, holzdielen dachboden, schalldämmung dielenboden, dachboden schallschutz, einfache holzdielen, dachboden dielen, dachboden trittschallschutz, osb platten schalldämmung, trittschalldämmung dachboden, dachboden fußboden
Oben