Schalldämmung

Diskutiere Schalldämmung im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo ich finde einfach nichts das mir die Frage beantwortet. Ich renoviere gerade meinen Fußboden und ich brauch eine ordentliche Entkoppelung...

  1. #1 Chabalaja, 14.03.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich finde einfach nichts das mir die Frage beantwortet.
    Ich renoviere gerade meinen Fußboden und ich brauch eine ordentliche Entkoppelung zwischen meinen Trockenestrich und der Rohbetondecke.

    Ich habe eine ordentliche Schüttung oben auf um die Wärme zu dämmen.

    Ich brauch eine Dämmung die ordentlich den Körperschall dämmt, ist da Hanf oder Steinwolle besser was Schalldämmung betrifft?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Schalldämmung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Mr.Ditschy, 14.03.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Die Schüttung ist doch ok ....
     
  4. #3 Chabalaja, 16.03.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    wenn die Schüttung ok wäre dann würd ich nicht das getrampel durch hören als wäre er neben mir.
    Danke.
     
  5. #4 Qwertzuiop2, 16.03.2017
    Qwertzuiop2

    Qwertzuiop2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2016
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    222
    Ich würde auch sagen, dass Schüttung da das Beste ist.
    Liegt das Problem vielleicht woanders? Falsche Schüttung, zuwenig, anderweitige Schallkopplung über Wände, nicht komplett schwimmend verlegt....etc....?
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 16.03.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Ja, dann musst wohl Federn drunter packen. :D

    Nee, aber mach mal eine Skizze oder aussagekräftige Fotos vom Aufbau mit Materialdicke ... gut ist und bleibt nun mal Dichte und rundum entkoppeln, mehr kannste kaum tun.

    Ein Bekannter meinte auch Steinwolle, doch erstens hat sich dies nach dem Estrich einbringen nach und nach gesetzt und hören tut man genausoviel.
     
  7. #6 Chabalaja, 04.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    ok, so bin wieder dabei mich mit dem Thema zu beschäftigen.

    Also mein derzeitiger Bodenaufbau:
    20cm Massivbetondecke
    4cm Schüttung wo Heizungsrohre durch verlegt wurden.
    2cm Spannplatte
    0,2cm Kleber
    2cm verklebter Massivparkett.

    Mein Problem, bzw. Lösung die ich suche:
    - Luftschall hab ich keine Probleme, die Massivbetondecke hält den meisten Schall auf, mir geht es rein um den Trittschall.
    - den Boden möchte ich um 4 cm erhöhen, da ich in an einen anderen Boden angleichen möchte.

    Die Lösung die ich suche ist:
    Was ist besser?
    - den Boden komplett rausreißen mit neuem Aufbau, oder
    - Trittschallmatte und neuen Parkett schwimmend drüber verlegen

    2 Frage die ich habe:
    Wie viel Trittschalldämmung in "DB" benötige ich damit man nichts mehr oder so gut wie nichts mehr hört, so das es halt nicht auf den ersten Schritt wahrgenommen wird.

    Danke für eure Hilfe.
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 04.04.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Ist bei der Schüttung und Spanplatte zur Wand ein Schallschutzstreifen drin?
     
  9. #8 Chabalaja, 04.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mr. Ditschy,

    Zwischen dem Bodenaufbau und der Wand ist ein. Abstand von 1,5 cm, aber kein Randdämmstreifen.
     
  10. #9 Mr.Ditschy, 05.04.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Nun, eigentlich entkoppelt ein Randdämmstreifen den Trittschall nur zur Wand, die ja auf der Betondecke steht.
    Die Spanplatte und noch verklebter Parkettboden hat schon ein hohen Eigen-Körperschall, je nach Schuhen ist dies schon laut.

    Würde wohl erstmals mit Resten probieren, ob deine erwähnte Trittschallmatte mit Parkett drauf, unterschiede bringt.
     
  11. #10 Chabalaja, 06.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    So hab jetzt ein kleines Experiment gemacht, hab mir ein paar teile besorgt.

    Kork
    Holzfaserweichplatte
    Trittschallmatte
    OSB Platte
    Parkett

    Hab jetzt alles in verschiedenen kombinationen unter dem Parkett gelegt und was mich erstaunt hat,

    Der trittschall im unteren Raum wurde lauter?
    Kann doch nicht sein?

    Oder reicht es nicht einfach 1 qm auszulegen und es mit einem Golfball zu testen, den man rauf wirft?! :(
     
  12. #11 Chabalaja, 15.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Muss das Thema jetzt nochmal hochpushen,
    Hab mein Boden jetzt komplett rausgemacht.

    Was ist der beste bodenaufbau bei 12 cm aufbauhöhe inclusive Bodenbelag, um den körperschall so gut es geht zu dämmen?

    Luftschall hab ich dank massivbetondecke keine Probleme.

    Danke für die Vorschläge. Bitte mit Begründung danke
    Bodenbelag wird Parkett, keine Fußbodenheizung
     
  13. #12 Mr.Ditschy, 15.04.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Vermute dann, dass da Luftschall dennoch eine Rolle spielt und dies dennoch irgendwie übertragen hat?! Wenn du den Boden aber nun raus hast, mach doch den selben Versuch nochmals und berichte.

    Eigentlich wäre aber 8cm Schüttung und 2cm Fermacell-Bodenplatten gut, zum einen entkoppelt und genügend Masse den Schall zu schlucken. Doch Parkett ist nun mal wiederum hellhörig ... hmm, evtl. haben andere bessere Ideen.
     
  14. #13 Gerold77, 15.04.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    320
    4 bis 5 cm Styropor-Trittschalldämmplatten und darauf 6 cm Zementestrich mit Randdämmstreifen! Reduziert Körperschall UND Luftschall durch die große Masse des Estrichs. Auf irgendwelchen dünnen Platten rumzupoltern ist immer viel lauter als auf einem schweren Estrich. Hier spielt tatsächlich der Luftschall die größte Rolle. Denn Körperschallübertragung hattest du ja bei deinem ursprünglichen Aufbau wohl auch kaum bei 4 cm Schüttung und 1,5 cm seitlicher Luft.
     
  15. #14 Chabalaja, 16.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich die 4-5 cm Styropor rein mache, soll ich die Schüttung wieder rausnehmen?

    Weil 4 cm Schüttung
    4 cm Styropor ( ist Styropor besser als steinwolle?)
    Und 6 cm Estrich bin ich über meine 12 cm aufbauhöhe.
     
  16. #15 Mr.Ditschy, 16.04.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Styropor ist doch hellhörig ....
     
  17. #16 Gerold77, 16.04.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.241
    Zustimmungen:
    320
    Natürlich muss die Schüttung raus. Für den Estrich brauchst du doch eine feste, ebene Fläche. Mit einer Schüttung wird das wohl eher etwas schwierig. Man kann Trittschalldämmplatten aus Styropor oder aus Mineralwolle nehmen, Hauptsache, es sind Trittschalldämmplatten. Reine Wärmedämmplatten haben keine gute Trittschalldämmung, sie sind zu hart. Ich würde aber grundsätzlich einen Estrichbauer mit deinem Projekt beauftragen.
     
  18. #17 Mr.Ditschy, 16.04.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Naja, bei einem Kumpel hatten die das selbe mal empfohlen und gemacht (also Mineralwolle und Estrich), da hört man jeden Tritt.


    @Chabalaja, hast du die Versuche schon gemacht?
     
  19. #18 Chabalaja, 17.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    @ gerold - luftschall ist weniger das Problem, könnte im unteren Stockwerk den Fernseher über das unerträgliche laut stellen und man hörte erst dann einen winzigen Bruchteil davon.

    Das einzige was man hört ist gehen, Tür zu machen, Staub saugen etc.

    Hab aber nach dem ich den Boden ganz rausgemacht habe, viele Verbindungen zur Wand gefunden.
    - Parkett an der Wand.
    - teils Randleisten an Boden und Wand genagelt
    - Kaminofen auf Parkett, sowie Grundboden und wand gemauert.
    - paar Türen direkt am Boden.
    - Heizungsrohre direkt mit Boden verbunden

    Die Wände von mir bekommen sowieso alle ne 10 cm vorsatzschale verpasst.

    Wie soll ich das testen, mr ditschy, nachdem ich den estrich eingieße kann ich nicht sagen, jetzt doch lieber Styropor oder Steinwolle ( wie dick war die trittschalldämmung deines Freundes? Vllt hatte er auch nur Wärmedämmung drin)

    Hätte jetzt 3 cm Schüttung drin lassen (wegen den heizrohren), 3 cm trittschalldämmung und 4 cm estrich gemacht, dann ne trittschallmatte und Parkett schwimmend verlegt.
     
  20. #19 Mr.Ditschy, 20.04.2017
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.397
    Zustimmungen:
    545
    Dachte mir schon, dass da Verbindungen da sein müssen .... Na jetzt hast doch alles draußen, schütte nun Ausgleichsschüttung wie benötigt auf einen Haufen, Platte usw. drauf und mach den Klopftest (ist zwar nicht optimal, aber rundum ist ja dennoch Schüttung vorhanden).
     
  21. #20 Chabalaja, 20.04.2017
    Chabalaja

    Chabalaja Benutzer

    Dabei seit:
    05.03.2017
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    ich werd es demnächst mal testen und geb dann Rückmeldung.

    Eine Frage hab ich aber noch,

    Mit 50 mm Floorrock se von Rockwool mit schwimmenden Estrich erreich ich schallschutz Stufe 2 also man hört nur noch 45 dB

    Wie komm ich eigentlich auf schallschutz Stufe 3?
    Das man nur noch 39 dB durch die Decke hört.
     
Thema: Schalldämmung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schalldämmung schüttung oder dämmwolle?

    ,
  2. abflussrohr schalldämmung

Die Seite wird geladen...

Schalldämmung - Ähnliche Themen

  1. Schalldämmung Vaillant Gastherme?

    Schalldämmung Vaillant Gastherme?: Guten Morgen, ist es möglich eine ältere Gastherme so zu verkleiden, dass diese etwas leiser ist? Unsere Gastherme befindet sich in der Küche und...
  2. Schalldämmung Boden!!!

    Schalldämmung Boden!!!: Hallo ihr lieben ich hab eine ganz wichtige Frage. Ich baue gerade eine Bar/Club auf und habe trockenbaumäßig jetzt alle Wände sowie Decken bis...
  3. Schalldämmung Decke

    Schalldämmung Decke: Wegen störendem Trittschall, Möbelrücken, TV, etc möchte ich in meiner Altbauwohnung (alte Holztramdecke mit Herklithplatte unterhalb) eine...
  4. Schalldämmung von Boden und Decke in einer 80er Jahre Wohnung

    Schalldämmung von Boden und Decke in einer 80er Jahre Wohnung: Moin zusammen, ich habe eine voll verklinkerte Wohnung aus dem jahre 1984 gekauft. Zur Zeit wohne ich noch in einer kernsanierten Wohnung aus dem...
  5. Schalldämmung > Zwischentür

    Schalldämmung > Zwischentür: Halli hallo und guten Morgen liebe Schwarmintelligenz! ich hoffe, ich habe mir die richtige Kategorie rausgepickt, ich fang einfach mal an :)...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden