Schacht in der Waschküche: Wozu?

Dieses Thema im Forum "Sanitärtechnik" wurde erstellt von Phoebo, 12.09.2012.

  1. Phoebo

    Phoebo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Profis

    Wir sind umgezogen. Nun haben wir im Keller eine grosse Waschküche. Juhu!! Nur etwas stört da ganz gewaltig: Es hat dort einen betonierten Schacht, Durchmesser ca. 60cm, Tiefe ca. 1m. Auf einer Höhe von ca. 60cm hat es an der Seite einen Zufluss. Dort kommt das Abwasser der Waschmaschine und das vom Waschbecken rein. Gegenüber liegt nur ein paar Zentimeter tiefer der Abfluss, der in die Kanalisation führt.

    Nun, Ihr könnt Euch das Problem wohl vorstellen: Das Heben des Schachtdeckels hat ganz deutlich erklärt, woher der komische Geruch in der Waschküche kommt. :( Der Schacht füllt sich zuerst zu einer Höhe von fast 60cm mit der Waschlauge, bis die dann endlich abfliesst. Darauf schwimmt eine dicke, fette, grüne Schicht die Blasen wirft etc. :uäörks:

    Der Vormieter hat mittels eines Verlängerungsschlauchs versucht, das Abwasser der Waschmaschine direkt in den Abfluss zur Kanalisation zu leiten. Dadurch kommt wohl weniger neue Waschlauge in den Schacht, aber er ist ja immer noch 60cm hoch gefüllt mit dem ekligen, fast pechschwarzen Wasser.

    Nun zu meiner Frage: Kann mir jemand sagen, was der Sinn dieses Dings ist? Nur, um einen ekligen Geruch in der Waschküche hinzukriegen wird er wohl nicht gebaut worden sein. :p Aber ich komm einfach nicht dahinter, für was er gut sein könnte.

    Und dann die Anschlussfrage: Spricht etwas dagegen, dass ich Einfluss und Abfluss durch ein Rohr verbinde und den Schacht damit überbrücke, sodass er nicht mehr voll Wasser läuft? (Ich habe in übrigens ausgepumpt. :pfui: Und es gibt keine weiteren Zu- oder Ableitungen oder irgendetwas.)

    Und zu guter Letzt: Falls eine solche «Überbrückung» in Frage kommt: Mit was dichte ich die Rohre an der Stelle, wo sie in den Zu- bzw. Abfluss führen am besten ab? Am praktischsten scheint mir Bauschaum, aber der ist ja auf Dauer sicher nicht wasserdicht.

    Danke für Eure Hilfe!
    Phoebo
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 12.09.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Willkommen im Forum :)

    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Das Abflußrohr entleert sich nicht völlig, weil der Anschluß unter dem Wasserniveau des Abwasserkanals liegt? Das klingt ja megaeklig :p

    Man müßte also den U-Teil rausholen, ist wahrscheinlich als Syphon gedacht gewesen, nur ein bisschen groß, sodaß das Wasser nicht völlig getauscht wird
     
  4. #3 selfmademan, 12.09.2012
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    49
    Ich glaube Phoebo verstanden zu haben.
    So wie er es beschreibt macht es keinen Sinn.
    Das hört sich ja an wie ein Auffangbecken mit Überlauf.
    Warum fängt man dreckiges Wasser auf welches zwangsläufig anfängt zu stinken.

    Soll nicht heißen, dass so ein Schacht Sinn macht, wie bei uns.
    Bei uns liegt der Kanal in der Straße höher als der Kellerabfluß für Waschmaschine und Handwaschbecken und Drainageringleitung.
    Also fließt das in einen 1m3 großen Schacht, der eine Tauchpumpe beinhaltet. Der Schacht ist wegen des Geruches gasdicht abgedeckt.
    Das Medium stinkt natürlich nach Tagen weil Lauge, Fasern und Sauerstoff alles kippen läßt und es stinkt dann.
    Das ist eine Spezialanfertigung aus verzinktem Stahl von mir ohne Dichtung.

    Ergo: Wenn klar ist, dass der Abgang zum Straßenkanal Gefälle hat, spricht nichts dagegen Zulauf und Ablauf zu verbinden.
    Nun kenne ich nicht die Rohrtypen, also Durchmesser innen und außen, geschweige ob da was abgesägt wurde oder sogar plan mit der Schachtwand abgesägt wurde. Aber mit entsprechendem Dichtungsmaterial in Absprache mit einem Baumarktfachmann sollte das zu bewerkstelligen sein.
     
  5. josh

    josh Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    und fotos wären toll :)

    sowas will doch jeder mal gesehen haben :)
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Da der Abwasserandrang sehr gering ist, unterstelle ich das der Abfluß langsam zu gewachsen ist.
    Daher sickert das anfallende Wasser nur langsam, statt zu fließen. Also ,wie bundesweit gefordert, die hausseitigen Rohre reinigen.
    Der Schacht war einmal gedacht als Auffangbecken für Dinge die nicht in den Entwässerungsgraben gehören, der offen lag !( Drei-Kammer-System~Kläranlagen )
    Wenn der Abfluß nun in die Kanalisation geführt wird, kann das Auffangbecken - nach Rohrreinigung - überbrückt werden.= flexibles Kunststoffrohr in die alten Rohre mind.40cm einführen und Bitumenkitt fixieren.
     
  7. Phoebo

    Phoebo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fotos

    Danke für Eure Antworten!! Hihi, Fotos zeige ich doch gerne. ;)

    Ich füge auch noch ein Schema ein. Als Siphon kann das Ganze nicht dienen, denn das Wasser steht immer unterhalb des Abflusses zur Kanalisation. Das Einzige was ich sehe, was in dem Ding passieren könnte ist, dass sich grössere und schwerere Sachen senken und so nicht in die Kanalisation kommen und diese verstopfen. Aber da nur das Abwasser der Waschmaschine und ein Waschbecken dort hineinkommen, sehe ich dafür keinen Bedarf.

    Der Durchmesser der Zu- und Abflussrohre ist schwer zu bestimmen. Der Schacht ist mit Betonelementen eingefasst. An den Rändern des Zu- und Abflusses hat sich Einiges an Kalk und Sonstigem abgesetzt. Darum habe ich gedacht, ich nehm ein Rohr, das ich da ein Stück weit reinstecken kann und dichte dann die Lücke drum herum ab. Darum bin ich auf Bauschaum gekommen, weil das damit so einfach wäre, aber eben, das wird wohl kaum dicht sein.

    Der grüne Schlauch auf den Fotos ist der beschriebene Lösungsversuch meines Vormieters. Er führt durch ein Loch im Schachtdeckel direkt in den Abfluss zur Kanalisation. Dadurch kommt keine neue Waschlauge in den Schacht, aber voll Wasser steht er trotzdem immer, weil noch der Abfluss des Waschbeckens dort rein geht. Da hat es natürlich auch immer ein bisschen was drin, das mit der Zeit, wenn es da so schön rumsitzen kann, aktiv wird …

    Die Neigung des Rohres zur Kanalisation kenne ich nicht und kann das auch nicht abschätzen, allerdings fliessen die Abwässer ja jetzt schon dort rein.

    Gruss
    Phoebo

    Ooops, das Schema kommt gleich. Ich darf nur fünf Bilder aufs Mal posten.

    01 voll 640x480.jpg 02 voll 2 640x480.jpg 04 leer 640x480.jpg 05 leer 2 640x480.jpg 07 Abfluss 640x480.jpg
     
  8. Phoebo

    Phoebo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Schema

    Hier noch der Schacht im Querschnitt. Wie gesagt, ich habe ihn ausgepumpt. Weitere Zu- oder Abflüsse hat es mit Sicherheit keine.

    Schema.jpg
     
  9. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Dann nimm als erstes den Schlauch dort weg, damit Bewegung in den Schacht kommt durch das Spülwasser der WM.
    Dann läßt auch der "Duft" nach.
    Hin und wieder ein paar Liter H²O opfern und mit nem Schlauch den Grundsatz aufscheuchen !
     
  10. Phoebo

    Phoebo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @pinne
    Danke für Deine Erklärung, die bereits reinkam, als ich noch am Fotos hochladen war. Hab ich erst jetzt gemerkt :eek: Dann lag ich ja mit meiner Vermutung zur Funktion dieses Teils fast richtig. Was bin ich froh, hat es hier keinen offenen Entwässerungsgraben mehr. :p

    Und vielen Dank für den Tipp mit dem Bitumenkitt und den Hinweis zur Rohrlänge. Das werde ich ausprobieren.
     
  11. #10 howie67, 21.09.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Solch ein Teil ist eigentlich mal dazu da gewesen um Sand und Dreck erst mal daran zu hindern in die Kanalisation zu kommen.
    Ist heute eigentlich nicht mehr nötig. Und euren Vermieter könnt ihr davon auch nicht überzeugen das Teil mit Rohr überbrücken zu lassen?
    Dann kann man den Rest mit Estrich oder anderem verfüllen und gut ist.
     
  12. Phoebo

    Phoebo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hi Howie67

    Gerade diese Woche habe ich die Sache dem Vermieter gezeigt (inkl. der wunderbaren Fotos ;)) und ihm die Infos, die ich hier im Forum bekommen habe, weitergegeben. Er ist einverstanden und somit wird das Ding überbrückt und aufgefüllt.

    Danke Euch allen für die Hilfe.

    Gruss
    Phoebo
     
  13. #12 howie67, 21.09.2012
    howie67

    howie67 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2011
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde das aber dann nur bis in Rohrhöhe auffüllen . Im Rohr ein Revisionsstück einbauen lassen, im fall es ist doch mal was, dann kann man da dann gut ran mit einer Spirale oder einem Schlauch.
     
  14. Phoebo

    Phoebo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.09.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja, genau, das ist der Plan. Habe es ein bisschen unklar geschrieben. Das überbrückende Rohr bleibt zugänglich und dort wird es wohl sogar so eine Reinigungsöffnunf geben, wie Du sie beschreibst.
     
Thema: Schacht in der Waschküche: Wozu?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abwasserschacht keller

    ,
  2. abwasserschacht keller stinkt

    ,
  3. waschküche stinkt

    ,
  4. abfluss waschküche stinkt,
  5. abwasserschacht waschküche,
  6. alter abwasser gully in waschküchen,
  7. abflussgitter waschküche,
  8. waschküche abfluss,
  9. geruchsentwicklung über kontrollschacht,
  10. abwasserschacht geruch,
  11. AbwasserSchacht Keller reinigen,
  12. abfluss waschküche,
  13. waschküche gulli,
  14. siphon waschküche,
  15. waschküche siphon,
  16. waschküche schacht,
  17. abwasserschacht stinkt,
  18. keller abfluss riecht,
  19. abwasser im keller stinkt,
  20. waschkeller ablauf,
  21. gully in waschküche stinkt,
  22. wir haben einen betonierten schmutzwasserschacht ist der dicht,
  23. wasser ablauf waschküche kommt hoch,
  24. auffangbecken fur abfluss,
  25. Keller Abwasserschacht
Die Seite wird geladen...

Schacht in der Waschküche: Wozu? - Ähnliche Themen

  1. Schlüssel für Esser's Schacht- und Kanalabdeckung gesucht

    Schlüssel für Esser's Schacht- und Kanalabdeckung gesucht: [ATTACH] Hallo Forum, wer kann mir denn da bitte behilflich sein. Liebe Grüße ehmerson
  2. Schacht aus Beton selber gießen

    Schacht aus Beton selber gießen: Hallo, ich bin neu hier und brauche gleich Eure Meinung. Ich hoffe ich habe hier ansatzweise das richtige Unterforum erwischt. Und zwar...
  3. Wie Fliesen legen bei Gefälle/Ablauf in Raummitte (Waschküche)?

    Wie Fliesen legen bei Gefälle/Ablauf in Raummitte (Waschküche)?: Liebe Mitglieder, wir sind aktuell im Innenausbau von unserer Waschküche. Nun möchte ich gerne in meiner Waschküche Fliesen (30 x 30 cm)...