Rückschlagklappe, -Ventil in Toilette bzw. Dusche im Keller. Gibt es sowas?

Diskutiere Rückschlagklappe, -Ventil in Toilette bzw. Dusche im Keller. Gibt es sowas? im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Da z.Zt. viel über Starkregen gesprochen wird, überlege ich im Keller an der Toilette und an der Dusche eine Rückschlagklappe bzw. -Ventil...

Steini3877

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.03.2021
Beiträge
15
Zustimmungen
2
Da z.Zt. viel über Starkregen gesprochen wird, überlege ich im Keller an der Toilette und an der Dusche eine Rückschlagklappe bzw. -Ventil einzubauen. Außerhalb des Hauses habe ich keine Rückschlagklappe. Gab es, als ich gebaut habe, nicht. Eine Frage an die Experten: Ist so etwas möglich oder gibt es andere Möglichkeiten, dem Wasser den Zugang in mein Haus zu verwehren?
 

nurandy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2020
Beiträge
529
Zustimmungen
310
Wenn es darum geht den Abfluss zu sichern ist eine Rückschlagklappe das Richtige.
Es gibt Sie in allen Grössen wie zB in DN 100 oder DN 50.
Wichtig ist aber zu wissen, welche Schmutzwasserleitungen im Haus vorhanden sind aus denen Wasser eindringen könnte. Gibt es Zb Lichtschächte im Keller die an den Abfluss angeschlossen sind oder Bodenabläufe?
Oder anders ausgedrückt, gibt es Abflüsse die tiefer liegen als das WC im Erdgeschoss?
 

Steini3877

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.03.2021
Beiträge
15
Zustimmungen
2
Da muss man aber das Abflussrohr freistehen?
 

nurandy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2020
Beiträge
529
Zustimmungen
310
Die verlinkten Klappen werden im Keller in die Rohrleitungen eingebaut.
Sofern das nicht möglich ist kann man auch Absperrblasen/Dichtkissen benutzen die man im Sanitärobjekt aufbläst und sie so abdichtet. Diese Kissen halten einer Beanspruchung von 0,7 bis 1 bar aus.
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.158
Zustimmungen
405
funktioniert sowas eigentlich automatisch und dauerhaft wartungsfrei?

Bei unserem Gebrauchthaus (leider ohne Keller) gibt es vor dem Haus unter dem Betonsteinpflaster einen Schacht, wo eine Revisionsöffnung verbaut ist und wohl auch die richtige Stelle für eine Rückstauklappe wäre. Nur kommt man da nicht hin für regelmäßige Inspektion, und schon gar nicht, um im akuten Fall einen Hebel umzulegen.
 

nurandy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2020
Beiträge
529
Zustimmungen
310
So gesehen ist nichts wirklich wartungsfrei. Die Klappen haben bewegliche Teile, befinden sich im Abwasserstrom und stellen für alles was hindurchfliessen muss ein HInderniss dar. Es ist natürlich besser eine Überschwemmung zu verhindern hat aber den Nachteil, dass solche Klappen auch eine Verstopfung verursachen können. Das passiert nicht dauernd aber letztendlich ist eine möglichst gerade und fugenlose Abwasserstrecke am wenigsten anfällig für Verstopfungen. Baut man eine Sperrklappe dazwischen kann auch mal etwas hängenbleiben.
Allerdings funktioniert die Klappe automatisch, Sie lässt Wasser nur in einer Richtung fliessen, staut sich Wasser von der anderen Seite schliesst Sie sich und sperrt ab. Der Hebel obenauf schliesst die Klappe manuell aber dann läuft es in beiden Richtungen nicht mehr. Man braucht also nicht ständig den Wetterbericht im Auge zu haben um dann im Bedarfsfall schliessen zu müssen.
Eine gewisse Zugänglichkeit für Wartung und Reingung ist aber immer angezeigt.
Sofern es aber schon Probleme gab ist der Einbau wie gesagt besser als ein Wasserschaden. Ist die Situation akut wäre es vielleicht den Aufwand wert den Schacht vor dem Haus zu vergrössern und Ihn zugänglich zu machen. Denn für den Einbau müsste man sowieso ausschachten damit die Klappe eingesetzt werden kann.
 

OldMan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
214
Zustimmungen
39
Hallo

Ich werd nicht ganz schlau aus deinen Postings ob du überhaupt eine Rückstausicherung benötigst.

Du schreibst das du einen WC und eine Dusche im Keller hast.
Wie erfolgt hier die Entwässerung?
Gibt es weitere offene Abflüsse im Keller?

Über eine/zwei Abwasserleitung unterhalb der Bodenplatte?
Über eine Hebeanlage für Schwarzwasser, also fäkalienhaltiges Abwasser?

Schau dir doch mal die bei YT vorhandenen Videos der verschiedenen Stadtwerken zum Thema
Grundstücksentwässerung, Rückstausicherung und Überflutungsschutz an.

Ist eigentlich immer das gleiche Video.
Zu finden unter:
Grundstücksentwässerung: Rückstausicherung und Überflutungsschutz
Rückstausicherung und Überflutungsschutz
Haus-Tipps: Schutz vor Überflutung

Danach, so meine ich, solltest du etwas zum Thema wissen.
 

Steini3877

Neuer Benutzer
Dabei seit
17.03.2021
Beiträge
15
Zustimmungen
2
Bei einem Rückstau infolge Starkregenereignissen drückt das Wasser aus duschwannenabfluss, Toilettenablauf und ebenirdischem Abfussschacht im Waschraum! Da müsste alles abgedichtet werden. Abflussrohre liegen aber in der Bodenplatte
 

OldMan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
214
Zustimmungen
39
@nurandy
Absperrblasen/Dichtkissen
Sind diese denn nicht nur für das temporäre Absperren zugelassen?

Es gibt auch noch Mechanischer Rohrverschlüsse. zBsp. von Härke
Aber auch hier keine Ahnung ob diese für den dauerhaften Verschluss eines Abwasserrohres
zugelassen sind bzw. dafür was taugen.
Rohrverschluss – mechanisch oder pneumatisch


@Steini3877
Das die Abflussrohre IN der Bodenplatte liegen glaube ich nicht.
Darunter, Ja. Ist bei uns auch so.

Ansonsten riecht das nach vollem Programm, da Keller als Wohnraum.
Hoffentlich sind keine Ablaufstellen oberhalb der Rückstaueben an diesem Abwasserrohr angeschlossen.

Ich zitiere aus dem Video;
Grundstücksentwässerung: Rückstausicherung und Überflutungsschutz
StadtSaarbruecken - 21.11.2016

Für solche Wohnräume mit Sanitäreinrichtungen oder Küchen unterhalb der Rückstauebene
ist generell nur ein Rückstauschutz durch eine automatisch arbeitende Abwasserhebeanlage
zulässig.

Weiter empfehlenswert zum Thema Rückstau:
'RÜCKSTAU-HANDBUCH'
Schutz vor Rückstau aus dem öffentlichen Kanalnetz
Autor: Manfred Abt
Stand: November 2020

In dieser wirklich empfehlenswerten PDF bekommt man als Laie schon mal ein gutes Verständnis
für die Situation und mögliche Maßnahmen vermittelt.

Ebenso empfehlenswert, so meine ich:
RÜCKSTAU-BROSCHÜRE - ZKE


Noch ein schlauer Spruch aus einer anderen PDF
Der beste Schutz gegen Rückstau ist die Vermeidung von Ablaufstellen, die sich unterhalb der Rückstauebene befinden!

Ansonsten:
Sollte dies nicht vermieden werden können, müssen diese Ablaufstellen wie z. b. Bodenabläufe, Waschbecken, Waschmaschinen, Duschen oder Toiletten gemäß den Forderungen der DIN EN 12056-1 und DIN 1986-100 gegen Rückstau durch automatisch arbeitende Abwasserhebeanlagen mit Rückstauschleife nach DIN EN 12056-4 oder unter bestimmten Voraussetzungen durch Rückstauverschlüsse nach DIN EN 136564-1 gesichert werden.

Möglich wären wohl auch Geräte von zBsp. der Fa. Kessel.
Glaube ich, weiß es aber nicht.

Rückstauverschluss Staufix FKA
Funktion bei Rückstau: Schützt

Rückstaupumpanlage Pumpfix F
Funktion bei Rückstau: Schützt und entsorgt

Gibt es bestimmt auch von anderen Herstellern.

Da hier Schwarzwasser mit im Boot ist würde ich mir zumindest für eine Beratung einen dafür geeigneten Fachmann holen. welcher einem die notwendigen Möglichkeiten erläutert.
Kostet halb etwas.
Bitte nicht fragen woran man einen solchen erkennt. Keine Ahnung.
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
1.671
Zustimmungen
715
Ort
30853
Der Staufix FKA kann nur genommen werden, wenn die Kellerabflüsse durch eine eigene Grundleitung aus dem Haus geführt werden, weil wenn der motorisch schließt, läuft natürlich auch nichts mehr aus dem Haus heraus, auch nicht aus den oberen Etagen. Werden alle Abflüsse gesammelt über eine einzige Leitung abgeführt, empfiehlt sich die Rückstaupumpanlage Pumpfix F. Hier wird auch eine Klappe motorisch geschlossen, aber die anfallenden Abwässer über eine Pumpe hinter die Klappe gepumpt, mit anderen Worten: Man kann auch bei geschlossener Klappe weiter auf´s Klo gehen.
 

nurandy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2020
Beiträge
529
Zustimmungen
310
@nurandy
Absperrblasen/Dichtkissen
Sind diese denn nicht nur für das temporäre Absperren zugelassen?
Das ist richtig, man benutzt Diese eigentlich dafür einen Abflussstrang zu verschliessen wenn man dahinter Arbeiten an der Leitung auszuführen hat oder zum Verschluss der Leitung um eine Dichtigkeitsprüfung auszuführen. Soweit ich es verstanden habe sucht der Threadersteller nach einer einfachen Sicherung gegen Hochwasserschäden und wenn man diese Dichtkissen dafür nutzt wäre es ja auch nur temporär.
Da hier Schwarzwasser mit im Boot ist würde ich mir zumindest für eine Beratung einen dafür geeigneten Fachmann holen. welcher einem die notwendigen Möglichkeiten erläutert.
Kostet halb etwas.
Bitte nicht fragen woran man einen solchen erkennt. Keine Ahnung.
Im vorliegenden Fall würde ich, sofern ein Fachmann seine Meinung dazu abgeben soll, möglicherweise nicht nach einem Sanitärbetrieb suchen sondern eher nach einer Firma die Kanalreinigung und Instandhaltung im Angebot hat. Diese könnte die Situation wohl am besten bewerten und Ratschläge dazu geben. Sofern diese Firmen nicht montieren kann zum Einbau dann eine Sanitärfirma ins Boot geholt werden.
 
Thema:

Rückschlagklappe, -Ventil in Toilette bzw. Dusche im Keller. Gibt es sowas?

Rückschlagklappe, -Ventil in Toilette bzw. Dusche im Keller. Gibt es sowas? - Ähnliche Themen

Badsanierung - WC und Dusche Einbau: Hallo und Frohes neues Jahr Ich möchte mein Badezimmer sanieren und habe die letzten Wochen die alten Fliesen entfernt. Hierbei kam auch der alte...
Wasserinstallation verstehen: Hallo liebe Foristen Ich bin neu hier, da ich mich gerade an einer Sanierung light unserer 70er Jahre Bäder versuche. Light deshalb, weil wir nur...
Schimmel im Bad - Einfache Maßnahmen / Ideen?: Hallo zusammen, wir wohnen zur Miete. Schon beim Einzug gab es Feuchtigkeitsprobleme im Bad. Damals hatte ein Maler seitens des Vermieters mit...
Abwasser läuft nicht mehr vernünftig ab: Hallo zusammen, wir haben im Haus je Hausseite links und rechts ein Fallrohr für Abwasser. Das Fallrohr auf der einen Seite ist für das Abwasser...
Schallschutzmangel? Abwasserrohr: Hallo zusammen, ich wollt Euch um Rat bitten, es geht um folgendes: Vor einem Jahr sind wir in eine Neubau Doppelhaushälfte gezogen, bei der...
Oben