Rohrdämmung im Haus

Diskutiere Rohrdämmung im Haus im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Tag, ich bin in Sachen Dämmung leider ein Laie und benötige daher Eure Hilfe bezüglich einer Schalldämmung von Rohren, welche von der...

  1. #1 cr0sh0r, 19.12.2018
    cr0sh0r

    cr0sh0r Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.12.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    ich bin in Sachen Dämmung leider ein Laie und benötige daher Eure Hilfe bezüglich einer Schalldämmung von Rohren, welche von der ersten Hausetage durch den Flur der Erdgeschossetage in den Keller führen. Ein Bild habe ich ebenfalls beigefügt. Da wir das Haus am renovieren sind und auf eine für heutige Zeiten unzureichenede Rohrdämmung stießen (es wurde Glaswolle zum Dämmen benutzt und davor Holzbretter angebracht), möchte ich diese nun erneuern. Womit dämmt man die Rohre am besten und was für eine Wand setzt man am besten davor? Mein Bruder hat mir erzählt, dass es wohl fertige Dämmeckwände gibt, die speziell für soetwas angefertigt werden.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau mal hier: Rohrdämmung im Haus. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 19.12.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    1.065
    Wenn es dir nur um die Schallgeschichte geht: das graue HT-Rohr gegen blaues austauschen. Die sind speziell für Schallschutzanwendungen optimiert. Alternativ die grauen Rohre mit Schallschutzmatten bekleben (der Sanitärfachhandel hat da passende Sachen im Angebot, Geberit Isol o.ä. - ist aber relativ teuer)
    Wenn du es schon offen hast dann spendiere der Warmwasserleitung doch auch noch die passende Isolierung, die gibt's in jedem Baumarkt.
    hinterher wieder alles mit Steinwolle vollstopfen und Kasten aus Gipskarton drumherum bauen
     
    cr0sh0r gefällt das.
  4. GESBB

    GESBB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2018
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    42
    Schalldämmung ist dabei sicherlich wohl das kleinste Problem;)
    Heizwasserleitungen müssen vordergründig wärmetechnisch gedämmt werden, andernfalls werden die bei der Anlagendimensionierung vorausgesetzten VLT zu den Heizflächen tatsächlich nicht erreicht!
     
    cr0sh0r gefällt das.
  5. #4 cr0sh0r, 10.02.2019
    cr0sh0r

    cr0sh0r Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.12.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eine Kaltwasserleitung und keine Heizwasserleitung aber vielen Dank.
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 10.02.2019
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    4.424
    Zustimmungen:
    549
    Woher weißt, du, dass die alte Dämmung unzureichend war und raus musste, wenn du keine bessere Schalldämmung nicht kennst?
    Das erwähnte Eckdämmteil ist zumindest nur ein Träger für weitere Oberflächen, keine Schalldämmung.
     
  7. #6 cr0sh0r, 12.02.2019
    cr0sh0r

    cr0sh0r Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.12.2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Weil Glaswolle zur Schalldämmung benutzt wurde und Holz zur Abdeckung benutzt wurde und es definitiv bessere schallschluckende Materialien gibt.
     
Thema:

Rohrdämmung im Haus

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden