Rohrbruch / Installation HT-Rohre

Diskutiere Rohrbruch / Installation HT-Rohre im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; [IMG]Guten Morgen, ich habe vorige Woche bei mir einen Rohrbruch feststellen müssen, da unter einer Steckdose Wasser aus der Wand lief....

  1. #1 Dennis2019, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    [​IMG]Guten Morgen,

    ich habe vorige Woche bei mir einen Rohrbruch feststellen müssen, da unter einer Steckdose Wasser aus der Wand lief. Glücklicherweise habe ich bisher keinen Stromschlag bekommen und es ist nur ein kleiner Teil der Wand von innen etwas feucht geworden. Gut auch, dass das Wasser unterhalb der Steckdose heraus lief, sonst wäre der Schaden wohl unbemerkt geblieben und ich hätte wohl irgendwann die ganze Wand nass und voller Schimmel gehabt.

    Ich habe die Wand in der Kochnische und im Bad mit Hammer und Meißel bearbeitet um schon mal die defekten Metallrohre zu entfernen und ans Hauptrohr zu kommen.

    Nun wäre ich sehr froh, wenn ihr mir bei der Installation der neuen Rohre etwas weiterhelfen könnt :)

    Das erste Problem was ich habe, ist, dass das Hauptrohr (siehe Foto) völlig verrostet ist und sich die vermutlich auch noch verklebte Muffe nicht ohne Gewalt abtrennen lässt.

    Ich habe deshalb erstmal die beiden Abwasserrohre, die an einem "Y-Verteiler" am Hauptrohr befestigt waren entfernt. Der Rest des Y-Verteiler Rohrstücks ist noch im Hauptrohr wie man auf dem Foto sieht, dieses hat einen Durchmesser von 5 cm.

    Meine Idee ist nun, dass ich das Rohrstück drinnen lasse und mir einen DN40 HT-Rohr Verteiler besorge und diesen mit einer Gummidichtung ins 5 cm dicke Rohrstück einstecke um mir das entfernen der verrosteten und festgeklebten Muffe zu ersparen.

    Was meint ihr, wäre das ok, das abgesägte Rohrstück drinnen zu lassen ?

    Habt vielen Dank.

    [​IMG] [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. #2 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hier nochmal das Foto vom Rohr, hat vorher nicht richtig geklappt.
     

    Anhänge:

  4. #3 Schnulli, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    1.152
    Das Foto zeigt einen Abzweig, sehe ich das richtig, dass da von Oben noch ein Rohr da ankommt und nach unten weiter geht? Dann besteht keine Möglichkeit, da erstmal weiter was am Rohr zu entfernen, ohne einen "Komplettaufriss" zu machen.
    Dann bleibt dir hier tatsächlich nur das einstecken eines 40er HT - das Herausschlagen/Freilegen der Muffe wäre mir selbst zu heikel, das Gußzeug kann ganz schnell brechen. Oder ist der Mörtel in der Muffe weich/krümelig? Für die Übergänge von HT auf/in Gußrohr gibt es spezielle Dichtungssätze, welchen du davon nun benötigst weiß ich aber nicht. Evtl erst mal ein kurzes gerades Stück etwas tiefer einstecken und nicht direkt mit Abzweigen oder Bögen starten.
    Was läuft da alles durch? Reicht dir ein 40er Rohr an der Stelle?
     
  5. #4 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Das ist quasi das Hauptrohr welches durch die ganzen Etagen im Haus geht. An dem Rohr hing der Y-Verteiler, der einmal zu meinem Waschbecken im Badezimmer und einmal direkt daneben zur Kochnische für den Spülenablauf führt. Ist mir auch ehrlich gesagt zu heikel, weil wenn ich da am Hautrohr was kaputt mache, dann wird's wohl sehr aufwändig und teuer, wenn am Hauptrohr was ist.

    Was hältst du davon, wenn ich das restliche innenliegende Rohrstück "rauspule" bzw. mit einer Säbelsäge rausschneide, um das Gussrohr wieder ganz frei zu haben und dann mit DN50 arbeiten kann ?
     
  6. #5 Schnulli, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    1.152
    Ja, ich konnte es perspektivisch erst nicht einordnen. Im Hintergrund sieht man ein senkrechtes Rohr, d.h. die nun freiligende Muffe ist selbst Teil eines Y-Abzweigs zum dahinter liegenden Rohr

    Die beiden Sätze widersprechen sich etwas, oder? :)
    Das Problem: Wenn dir beim Rausfummeln die Muffe kaputt geht dann musst du an das senkrechte Rohr dahinter wohl ran.... Deswegen fragte ich ja:
    Denn Hämmern und Sägen können auch ein sprödes rostiges Rohr zum reißen bringen. Ein Profi mit Erfahrung könnte das wohl probieren, denke ich. Heimwerkermäßig ists wohl eher ein Versuch mit der Option, dass dann den Aufriss größer wird als eigentlich geplant....

    Meine alten Gußrohre hatte ich bei der Grundsanierung "alle" komplett rausgerissen. Evtl. solltest du so eine Aktion für dich auch mal im Hinterkopf behalten?

    Nur das alte Rohrstück? Wenn dann ein 50er HT reinpassen sollte, wie willst du das dicht bekommen? Ich denke, dass da noch einiges vom Mörtel in der Muffe selbst mit weg muss, damit du das vernünftig abdichten kannst - zumindest mit etwas Knetdichtung aus der Dose....
     
  7. #6 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich war gerade am Rohr und habe mal ein Foto von innen gemacht und es sieht so aus, als ob das restliche Rohrstück schon eins mit dem Hauptrohr durch Korrosion etc. geworden ist und ohne Aufwand wohl doch nicht wie angenommen rausgepult werden kann. Das dachte ich zuerst, weil das Metall vom Rohr recht weich ist. Aber es hat sich wohl zu sehr innen festgefressen und ich lasse es lieber mal :)

    Da mir DN40 Rohre ausreichen (es wird eigentlich nur im Bad das Waschbecken benutzt, eine Spüle wird nicht genutzt), würde ich wohl einfach einen DN40 Verteiler für zwei Rohrleitungen ins Reststück mit MEM Gummimörtel einkleben.

    Wäre das dann ok mit dem MEM Gummimörtel ?

    Einen DN40 Verteiler für zwei HT Rohre finde ich übrigens leider auch nicht.
    Es muss einer mit zwei 45 Grad Winkeln sein, wie hier auf der Skizze:
     

    Anhänge:

  8. #7 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch die Bilder innen vom Rohr, sieht nicht gut aus was da zu entfernen.
     

    Anhänge:

  9. #8 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hier nochmal mit Beschriftung die Skizze :)
     

    Anhänge:

  10. #9 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Und so sieht das ganze aus, damit ein besserer Überblick besteht:

    Und du hast recht, das 50er Stück würde sich auch nur ohne Dichtung einstecken lassen, was auch wieder ein Problem wäre.
     

    Anhänge:

  11. #10 Schnulli, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    1.152
    Der "Gummimörtel" ist dafür sicherlich nicht geeignet. Entweder den von mir oben erwähnten Dichtungssatz besorgen oder mit o.g. Dichtungsknete arbeiten (Sanitärecke im Baumarkt - sowas in der Art) - letzteres würde ich wahrscheinlich machen, da der Dichtungssatz eine saubere gerade Innenwandung erfordert.

    Die Skizze verstehe ich nicht ganz Du brauchst zwei Anschlüsse und wo sollen die hinführen? Dann würde ich zuerst ein kurzes gerades HT, etwas tiefer eingesteckt (aber nicht soweit dass es in das senkrechte Rohr gelangt) mit Fermit in das nun vorhandene Rohr eindichten, ggf. mit Rohrschelle in Wand fixieren. Daran dann ein Y- oder T-Stück und dahinter dann einfach einen Bogen. Dann hast du doch zwei Anschlüsse?
    Wenn die zwei Anschlüsse "auf einer Ebene gegenüber" liegen sollen, erst ein Bogen nach oben, darauf ein T-Stück (Besser Y für eine Richtung, darauf Bogen in die andere Richtung), von einer Seite dann mit einer Doppelmuffe weiter machen, da du die "Rohrrichtung" drehen musst - die Muffen der nachfolgenden Rohre liegen sonst entgegen der Flussrichtung. Kommt nun auch drauf an, was der Platz da im Loch hergibt...

    EDIT: Hab den Link geändert, ist ein anderes Produkt!
     
  12. #11 Dennis2019, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ok, dann lieber mit Fermit wenn der Gummimörtel nichts ist.

    Wegen der Skizze: Ja, es sind zwei Rohre bzw. Anschlüsse, die ans große Rohr dran müssen, einmal links durch die Wand zum Badezimmer Waschbecken und einmal rechts zur Spüle, die ich aber nicht nutze. Ein Rohr soll dort aber trotzdem hin, weil an der Wand bereits eine Armatur ist und die Option offen gehalten werden soll und dort bisher halt auch ein Rohr war.

    Jetzt muss ich nur noch versuchen das mit den Bögen und Doppelmuffen als Laie zu verstehen :)
    Also die Rohre sollen wie vorher und wie auf der Skizze auf einer Ebene im 45 Grad Winkel verlegt werden.

    Zuerst nehme ich einen HT DN40 Bogen mit 87 Grad, welchen ich mit Fermit ins Hauptrohr stecke.

    Dann habe ich oben die Öffnung worauf ein T-Stück kommt.
    Bei Hornbach finde ich nur eine HT Abzweigung DN 40 / 40 - 45 Grad (Hornbach Artikelnummer 209881)

    Kannst du mir vielleicht auf Hornbach kurz zeigen, welchen T bzw. Y Verteiler du meintest, damit ich nicht mit zu vielen Bögen arbeiten muss ?

    PS: Danke für die Korrektur mit dem Aqua Fermit.
     
  13. #12 Dennis2019, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, ab dem Verteiler komme ich alleine mit dem "Bogen und Rohr Verbindungs Puzzle" weiter :)
    Nur den richtigen Verteiler suche ich noch.

    Der originale Verteiler (der quasi eine Einheit mit den defekten Rohren war), ging halt direkt vom großen Hauptrohr exakt wie ein V zu den beiden Rohren im 45 Grad Winkel. Leider finde ich im Internet nirgendwo einen V-Verteiler DN 40, der direkt genauso ohne Umwege und Bögen funktioniert.

    Gibt es so einen Verteiler nicht irgendwo ?

    Ganz simpel also sowas, was direkt ins Hauptrohr reinkommt und woran ich dann die 40er Rohre stecke:
     

    Anhänge:

  14. #13 Schnulli, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    1.152
    Ja. Oder erst solch ein gerades kurzes Stück damit du etwas tiefer mit dem Rohr rein kommst - Kürzbar mit kleiner Eisensäge

    Das mit dem T-stück funktioniert nicht wie ich erst dachte, also dasss ein Rohr dann gerade nach links und rechts rausführt. Da stösst Muffe auf Muffe und dann musst du später mit erwähnter Doppelmuffe wieder umbauen. Also besser, wenn genug Platz ist:
    daran ein Y-Stück (oder auch das T-Stück wie es gehört) aufsetzen. Auf den Abzweig am Y (oder T) nun ein Bogen, der in deine gewünschte Richtung führt (gibt's in unterschiedlichen Radien, musst im Markt mal zusammen stecken wie es am bessten passt - beim T kannst auf einer Seite direkt gerade heraus). Die Teile haben ja zwei Muffen als Anschluss, da geht's also normal weiter - Denkfehler meinerseits - keine Doppelmuffe nun nötig. An dem geraden Durchgang des Y (oder T) nun einen Bogen in passendem Winkel in die andere Richtung. Alles mit entsprechendem Gefälle.
     
  15. #14 Dennis2019, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ist zwar schade, dass es anscheinend keinen direkten "V Verteiler" mit zwei 45 Grad Winkeln gibt, der ins Hauptrohr geht, wie es ursprünglich war.
    Aber ich glaube, das mit dem geraden Stück zuerst, damit man sicherheitshalber etwas weiter als mit dem Bogen ins Hauptrohr kommt, und dann dem 87 oder 67 Grad Bogen und der von Dir geposteten Abzweigung und entsprechenden Bögen ist das auch ok.

    Wenn ich mir die Bögen sparen und das ganze einfacher machen könnte, wären auch solche flexiblen HT Anschlußschläuche in DN40 ok ?

    In der "Wandmulde" ist es nämlich wirklich sehr eng alles.

    Hornbach Artikelnummer 3430168
     
  16. #15 Schnulli, 25.09.2019
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    1.152
    Ja, dann musst du im Baumarkt am HT-Sortiment am besten experimentieren, wie du alles sinnvoll zusammen bekommst. Der erwähnte Schlauch ist ein DN50, nicht 40!

    Evtl. kommst du platzsparender/flacher hin, wenn der erste Bogen fast waagerecht aus der Wand zeigt, dann ein T-Stück und dann darauf mit einem Bogen zurück in die Wand auf die andere Seite
     
  17. #16 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir das alles nochmal durch den Kopf gehen gelassen und ich werde es so machen, dass ich nur das Bad mit dem Waschbecken anschließe und kein Rohr zur Kochnische verlege (nutze den Wasseranschluss dort eh nicht).

    Dadurch, dass ich zuerst ein gerades Rohr mit Fermit ins Hauptrohr einlasse, hat man später bei Bedarf immer noch die Option die Wand nochmal aufzumachen um mit einem Abzweig zu arbeiten, um eine Spüle in der Kochnische anzuschließen.

    So spare ich mir das ganze mit dem Abzweig und den ganzen Bögen und kann direkt mit einem 87 Grad Bogen in ein gerades Rohr zum Bad.
    Ist die einfachste Lösung im Moment, die mir auch reichen wird.

    Vielen Dank für die Hilfe, weiß gar nicht wie ich das wieder gut machen kann, weil es mir doch die entscheidende Hilfe vor allem bei der Sache mit dem Hauptrohr war. Vielen Dank :)

    Falls nochmal was ist, schreib ich hier einfach nochmal und ich kann ja auch mal ein paar Fotos machen, wie das ganze geworden ist.
    Ich hoffe, ich bekomme noch die gleichen oder ähnlich Fliesen, die ich im Bad rausklopfen musste um das Rohr zu entfernen.

    Ganz schön aufwändig sowas alles :rolleyes:

    Bis bald !
     
  18. #17 postler1972, 25.09.2019
    postler1972

    postler1972 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    90
    Also ich würde da an der Gussmuffe kein Plastikfermit nehmen. Da gehört ein Rollring hin dann zusätzlich mit Schnellzement ausgeschmiert. Alles andere ist Pfusch und bei einem Rückstau nicht dicht
     
  19. #18 Dennis2019, 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du, dass das Fermit irgendwann z.B. bröckelt und / oder die Haftung mit dem HT Rohr und dem Gußrohr verloren geht ?

    Wenn ich nach dem O-Ring / Rollring das ganze mit Racofix Blitzzement zumache, sollte ich das Gußrohr von innen evtl. wegen der Haftung vorher noch etwas mit Haftgrund einpinseln ?
     
  20. #19 Schnulli, 25.09.2019
    Schnulli

    Schnulli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    6.374
    Zustimmungen:
    1.152
    Meine Meinung: Die ganze Lösung, egal wie, ist in diesem Falle immer nicht ganz fachgerecht. Normalerweise gehört die Muffe freigelegt oder abgeflext und dann wird mit einem Übergang wie Rollring oder Manschette auf HT umgebaut. Aber in diesem innen total verknitterten Rohr dichtet ein eingeschobener Rollring niemals gegen rückstauendes Wasser ab. Das Fermit, rundherum schön reingedrückt, passt sich den Unebenheiten eher an. Das einzige was in dem Rollring-Konstrukt dann länger hält ist der Schnellzement oder der eingangs von dir erwähnte „gummimörtel“ - welche du zusätzlich in meinem Vorschlag auch noch draufmacht könntest.

    Wie das ganze hier wohl ein Fachmann lösen würde? Gute Frage ...:D
     
  21. #20 Dennis2019, 25.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.2019
    Dennis2019

    Dennis2019 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2019
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ihr macht mich ganz wuschelig :D

    Oder soll ich erst einen O-Ring reinschieben, dann Fermit hinterher, dann den Gummimörtel und zum Schluß noch mit Schnellzement zuschmieren :p
    Doppelt, bzw. 4-fach gemoppelt hält besser, oder ? :)

    Ne, im Ernst, dass das Rohr innen nicht 100% einheitlich rund ist, stimmt auch wieder. Da hätte ein O-Ring auch wieder einen kleinen Nachteil, wenn der sich nicht 100% anpasst und es minimalste Spalte gibt.

    Soll ich es vielleicht wirklich so machen:

    Erstmal eine "Wurst" Fermit ums HT Rohr, dann einen O-Ring hinterher und dann mit Schnellzement abdichten ?
    Und vorher das Gußrohr mit Haftgrund auspinseln, damit der Schnellzement und Fermit auch richtig haften ?
     
Thema:

Rohrbruch / Installation HT-Rohre

Die Seite wird geladen...

Rohrbruch / Installation HT-Rohre - Ähnliche Themen

  1. Fußbodenloch verfüllen nach Rohrbruch

    Fußbodenloch verfüllen nach Rohrbruch: Hallo, nach einem Wasserschaden (Rohrbruch) habe ich im Arbeitszimmer ein Loch (ca. 30cm x 40cm x 15cm) zu verfüllen, welches nach der...
  2. Rohrbruch vs. Mauerwerk

    Rohrbruch vs. Mauerwerk: Hallo zusammen, vor ein paar Jahren gab es hier einen Wasserrohrbruch. Leider haben die damaligen Besitzer die Stadtwerke nicht in Haftung...
  3. S Hauptwasserventil was bei Rohrbruch selbstständig schließt

    S Hauptwasserventil was bei Rohrbruch selbstständig schließt: Hallo, ich bin öfters mal mehrere Tage unterwegs. Jedes mal das Hauptwasserventil zuzudrehen ist lästig und man vergisst es eh ständig. Bei...
  4. Rohrbruch abdichten

    Rohrbruch abdichten: Hallo liebe Heimwerkerfreunde, seit letzter Woche bin ich stolzer Pächter einer 350m² Parzelle im Kleingartenverein mit einer Gartenlaube. In der...
  5. Rohrbruch in der Badewanne

    Rohrbruch in der Badewanne: Hallo. Da das Siphon der Badewanne beschädigt ist hat sich das Abflussrohr abgesenkt und es kam folgedessen zum Rohrbruch. Kann trotzdem die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden