Richtige Konsistenz von Zement-Putz

Diskutiere Richtige Konsistenz von Zement-Putz im Fassade Forum im Bereich Der Aussenbereich; Guten Tag, ich würde gerne wissen, wie die Konsistenz von Zement-Putz beschaffen sein muss. Das Problem ist, dass der nur leicht angefeuchtete...

  1. #1 osterei, 12.05.2018
    osterei

    osterei Benutzer

    Dabei seit:
    05.08.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    ich würde gerne wissen, wie die Konsistenz von Zement-Putz beschaffen sein muss. Das Problem ist, dass der nur leicht angefeuchtete Zement zwar sehr fest wird, aber leider nicht an der Wand haftet und sich auch kaum verstreichen lässt. Füge ich dem Putz mehr Wasser hinzu, dann haftet er zwar an der Wand und lässt sich gut verstreichen, aber er ist nach dem Trocknen nicht richtig fest, sondern krümelig und brüchig, so dass man ihn mit dem Fingernagel abkratzen kann.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.522
    Zustimmungen:
    382
    Dann haben Kalkmörtel - Zement , nicht die richtige Mischung .

    Mit Zementwasser vorgeworfen ? Angefeuchtet vorm Putzanwurf ?
     
    osterei gefällt das.
  4. #3 osterei, 12.05.2018
    osterei

    osterei Benutzer

    Dabei seit:
    05.08.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe die Wand vorgrundiert und später stark verdünnten Zement aufgetragen. Kalk habe ich nicht verwendet. Als Mörtel hat derselbe Zement sehr gut funktioniert, allerdings ist Mörtel auch nur leicht feucht und muss nicht an der Wand haften. Laut Anleitung sollte Putz relativ dünnflüssig sein, so dass er leicht glänzt und sich gut verstreichen lässt: https://www.hausjournal.net/zementputz-verarbeiten
     
  5. #4 Roland.P, 12.05.2018
    Roland.P

    Roland.P Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2017
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    75
    Am besten besorgst du dir hochwertigen Fertigputzmörtel. Der hat schon mal die richtige Sandkorngröße, enthält die erforderlichen Zutaten und geheime Zuschläge im geeigneten Mischungsverhältnis. Bei schlecht haftendem Grund rührst du damit eine dünnflüssige Masse an und bespritzt damit flächendeckend die Wand. Nach dem Abbinden läst sich die raue Oberfläche leicht mit dem gleichen Putzmörtel in festerer Konsistenz verputzen und ist normalerweise sehr haltbar. Auf bemoosten und/oder veralgten Flächen haften auch hochwertige Mörtel nur sehr schlecht. Dagegen hilft eine Behandlung mit verdünnter Salzsäure. Nicht gerade umweltfreundlich aber wirksam.
     
    osterei gefällt das.
  6. #5 osterei, 13.05.2018
    osterei

    osterei Benutzer

    Dabei seit:
    05.08.2013
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Wenn ich es richtig verstehe, dann kann man reinen Zementmörtel sowohl zum Verputzen als auch zum Mauern und Verfugen verwenden, wobei die Zutaten (Wasser, Sand und Zement) dieselben sind und lediglich deren Anteile variieren.
     
  7. Anzeige

    Vielleicht findest du HIER Antworten.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Roland.P, 13.05.2018
    Roland.P

    Roland.P Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2017
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    75
    Ganz so einfach ist das nicht. Die Grundsubstanzen sind sehr unterschiedliche Sand- bzw. Kiesarten, so wie Kalk und Zement in einem für die jeweilige Verwendung günstigen Mischungsverhältnis. Dazu gibt dann jeder Hersteller ‚seine’ Zuschlagstoffe. Welche das sind und was sie genau bewirken, das behält jeder Hersteller für sich. Aber genau diese Zuschlagstoffe machen oft den Unterschied aus. Es ist so ähnlich wie beim Brot vom Bäcker. In jedem Brotteig ist Mehl und Wasser. Trotzdem schmecken manche Brote besser als andere. Warum das so ist, das ist das Geheimnis des Bäckers. Ich würde gar nicht erst versuchen einen Mörtel selber zu mischen. Wie beim Brotbacken würde ich mich auf bewährte Fertigmischungen verlassen. Ich habe nämlich weder von der Herstellung eines guten Brotteigs eine Ahnung noch von der Herstellung der vielen Mörtelarten.
     
  9. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.522
    Zustimmungen:
    382
    ... zum mauern nimmt der Maurer KALK -Zement -Mörtel , das ist dann eine "geschmeidige" Masse .

    Ihr "Zementputz " ist purer Beton ! Findet max. Verwendung im Sockelbereich - aber auch da kömmt etwas Kalk dazu .
     
Thema:

Richtige Konsistenz von Zement-Putz

Die Seite wird geladen...

Richtige Konsistenz von Zement-Putz - Ähnliche Themen

  1. Bodenausgleichsmasse gießen /Untergrund richtig vorbereiten

    Bodenausgleichsmasse gießen /Untergrund richtig vorbereiten: Hallo zusammen, ich habe schon viel selbst in meiner alten Wohnung gemacht - auch Fliesen verlegt. Aber in meiner neuen Wohnung wollte ich die...
  2. aussen glatt Putzen

    aussen glatt Putzen: Hi ,. ich habe mal eine Frage ... Habe den mein sockelbereich vom alten bundsteinputz entfernt ... gewaschen grundiert etc. mit zementputz...
  3. Richtig verputzen / Auffüllen.

    Richtig verputzen / Auffüllen.: Hallo, ich nochmal. Eigentlich müsste jetzt alles geklärt sein. Der letzte Schritt ist jetzt, dass ich den unteren Bereich der Wand teilweise...
  4. Rauhfaser ab und nur noch Putz - was ist zu tuen?

    Rauhfaser ab und nur noch Putz - was ist zu tuen?: Hallöchen. Wir haben in unserer Wohnung Rauhfaser welches vor ca. 1.5 Jahren gemacht wurden ist. Wir wissen so recht heute nicht wieso wir dies...
  5. Schreibtisch - richtige Lackierung

    Schreibtisch - richtige Lackierung: Hallo, ich versuche mich aktuell daran Sachen für mich selbst zu bauen. Ich würde gern ein Schreibtisch für mich bauen, und habe da eine super...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden