Reparatur der Küchenarmatur lohnt nicht immer!

Diskutiere Reparatur der Küchenarmatur lohnt nicht immer! im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Ist aber kein Vergleich zu den Arzneimitteln bzw. Medikamenten, die jährlich ungebraucht zurückgegeben werden oder verbotenerweise im Müll landen.

Uli82

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.05.2020
Beiträge
158
Zustimmungen
32
Wenn sie hält ist es gut.

Sollte sie aber nicht halten und stellvertretend für alle verkauften Discounter Armaturen stehen, haben wir schön viel Wohlstandsmüll produziert.

Es muss nicht immer Würth sein, aber Heco oder Spax.
Ist aber kein Vergleich zu den Arzneimitteln bzw. Medikamenten, die jährlich ungebraucht zurückgegeben werden oder verbotenerweise im Müll landen.
 
Spaxoderwas

Spaxoderwas

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
30.09.2019
Beiträge
2.202
Zustimmungen
1.107
Ort
Oldenburg
Das ist aber jetzt mal ein eleganter Bogen von Badarmaturen zu Medikamenten…….
 

Gerold77

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.01.2017
Beiträge
1.759
Zustimmungen
550
Ort
Koblenz
Vielleicht war der Neukauf in diesem Fall die bessere Alternative, vielleicht...
Ich als passionierter Hobbyschrauber hätte mir aber in jedem Fall die alte Armatur, (sofern sie optisch noch zusagt), vorgeknöpft, sie zerlegt, um erst mal die Ursache für die Undichtigkeit zu finden. Dann ggf. Dichtungen/Kartusche erneuert, ist ja nicht teuer und auch kein Hexenwerk. Denn mir bereitet es einfach Freude, Gegenstände lange funktionsfähig zu halten, die eigentlich viel zu schade sind, um sie gleich in die Tonne zu kloppen. Aber womöglich bin ich in der heutigen (Wegwerf-)Gesellschaft die absolute Ausnahme. :rolleyes:
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
945
Zustimmungen
176
Aber womöglich bin ich in der heutigen (Wegwerf-)Gesellschaft die absolute Ausnahme. :rolleyes:
Hm, solltest du in nem Heimwerkerforum eigentlich nicht sein.
Ich bau sowas auch gerne auseinander, auch wenn ich was neues einbaue.
Einfach weil ich wissen will, wie es da drin aussieht...
 
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.474
Zustimmungen
2.261
Ort
Wüsting
Wer sich wundert das was fehlt, es wurde aufgeräumt weil es wieder mal bergab geht..
( leider sind davon auch Beiträge betroffen aufgrund von Zitaten, ich bitte um Verständnis das wir nicht alle Beiträge auch noch editieren )
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.697
Zustimmungen
1.740
Ort
RLP
Warum denken eigentlich alle immer nur in solchen Extremen? Es gibt zwischen Discounter-Billigware aus China und Dornbracht-Designerware noch zig Nuancen.
Meine Hansgrohe Logis Armaturen haben jeweils etwas über 50 Euro gekostet (gute Angebote im Online-Baumarkt damals) und meine Franke Prince Armatur in der Küche ca. 100 Euro.
Wenn man natürlich spezielle Ansprüche an die Optik hat, wird es teurer. Ich wollte einfach nur funktionalen Standard, der ins Gesamtbild passt. Mission erfüllt. :)
 

Uli82

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.05.2020
Beiträge
158
Zustimmungen
32
Vielleicht war der Neukauf in diesem Fall die bessere Alternative, vielleicht...
Ich als passionierter Hobbyschrauber hätte mir aber in jedem Fall die alte Armatur, (sofern sie optisch noch zusagt), vorgeknöpft, sie zerlegt, um erst mal die Ursache für die Undichtigkeit zu finden. Dann ggf. Dichtungen/Kartusche erneuert, ist ja nicht teuer und auch kein Hexenwerk. Denn mir bereitet es einfach Freude, Gegenstände lange funktionsfähig zu halten, die eigentlich viel zu schade sind, um sie gleich in die Tonne zu kloppen. Aber womöglich bin ich in der heutigen (Wegwerf-)Gesellschaft die absolute Ausnahme. :rolleyes:
Der Neukauf im Rahmen eines günstigen Angebots bei einem Discounter mit 3 Jahre Garantie war in jedem Fall die bessere Alternative. Auch ich als bescheidener Heimwerker hätte übrigens gerne die alte Armatur meiner Tochter zerlegt. Aber bereits der Hahnkopf mit Schwenkgriff war "festgefressen", wohl infolge Verkalkung, Mit der Kartusche wird das mit Sicherheit nicht anders gewesen sein. Leider habe ich keine "Bastelecke" mehr, um die Armatur erfolgreich zu zerlegen. Allerdings habe ich sie nicht in die Tonne gekloppt, sondern sie gestern Mittag auf den Rasen vor unserem Haus abgelegt. Heute morgen war sie wie erwartet bereits weg.....................
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
2.423
Zustimmungen
1.181
Ort
30853
Allerdings habe ich sie nicht in die Tonne gekloppt, sondern sie gestern Mittag auf den Rasen vor unserem Haus abgelegt. Heute morgen war sie wie erwartet bereits weg
Bei uns gibt es für das Kilo Messingschrott zur Zeit 4,70 €, für Kupfer sogar 7,10 €/Kilo, nur mal so am Rande...

Wenn jemand mit seinen günstigen Armaturen zufrieden ist, ist´s doch ok.
Er soll nur nicht erwarten, dass der Installateur seines Vertrauens ihm diese mit Freuden einbaut.
Ich möchte noch anmerken, das Ware vom Premiumanbieter im Baumarkt nicht unbedingt dieselbe Qualität haben muß, wie die Ware, die beim Fachhändler verkauft wird.
Es kam schon häufiger vor, das solche Armaturen z.B. nicht für den deutschen Markt zugelassen waren, und ähnliches.
Andererseits kann es aber auch sein, dass Premiumware, oder Ware, von der man das bislang annahm, auf einmal absoluter Mist ist.
Wir haben gerade aktuell mächtige Probleme mit einem eigentlich deutschen Hersteller. Der lässt jetzt in China fertigen, seitdem geht gar nichts mehr. Waschtisch - Einhebelmischer mit undichten Schläuchen, Unterputzarmaturen mit defekten Sicherheitseinrichtungen, und, und, und...
Wir werden uns nach einem anderen Hersteller umsehen!
 

Uli82

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.05.2020
Beiträge
158
Zustimmungen
32
Bei uns gibt es für das Kilo Messingschrott zur Zeit 4,70 €, für Kupfer sogar 7,10 €/Kilo, nur mal so am Rande...

Wenn jemand mit seinen günstigen Armaturen zufrieden ist, ist´s doch ok.
Er soll nur nicht erwarten, dass der Installateur seines Vertrauens ihm diese mit Freuden einbaut.
Ich möchte noch anmerken, das Ware vom Premiumanbieter im Baumarkt nicht unbedingt dieselbe Qualität haben muß, wie die Ware, die beim Fachhändler verkauft wird.
Es kam schon häufiger vor, das solche Armaturen z.B. nicht für den deutschen Markt zugelassen waren, und ähnliches.
Andererseits kann es aber auch sein, dass Premiumware, oder Ware, von der man das bislang annahm, auf einmal absoluter Mist ist.
Wir haben gerade aktuell mächtige Probleme mit einem eigentlich deutschen Hersteller. Der lässt jetzt in China fertigen, seitdem geht gar nichts mehr. Waschtisch - Einhebelmischer mit undichten Schläuchen, Unterputzarmaturen mit defekten Sicherheitseinrichtungen, und, und, und...
Wir werden uns nach einem anderen Hersteller umsehen!
So soll´s sein: Wenn jemand wie ich mit günstigen Armaturen zufrieden ist, dann ist das doch ok! Darüber hinaus ist klar, dass ein Installateur in der Regel nicht repariert, sondern seine eigene neue Armatur verkaufen und einbauen will. Für meine Tochter war es daher von Vorteil, dass ich ihr eine günstige Armatur vom Discounter mit 3 Jahren Garantie beschaffen und selbst einbauen konnte.
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
2.423
Zustimmungen
1.181
Ort
30853
Darüber hinaus ist klar, dass ein Installateur in der Regel nicht repariert, sondern seine eigene neue Armatur verkaufen und einbauen will.
Das stimmt so nicht! Wenn wir Sinn in einer Reparatur sehen, dann reparieren wir auch. Nur wollen manche Kunden, dass wir uralte Armaturen reparieren, und das macht ab einem bestimmten Alter und Zustand eben keinen Sinn mehr.
 

Gast25178

Die wirtschaftliche Schadensgrenze muss berücksichtigt werden.
Lohnt es sich oder wird morgen das nächste Kleinteil defekt und muss getauscht werden?
 

Uli82

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.05.2020
Beiträge
158
Zustimmungen
32
Das stimmt so nicht! Wenn wir Sinn in einer Reparatur sehen, dann reparieren wir auch. Nur wollen manche Kunden, dass wir uralte Armaturen reparieren, und das macht ab einem bestimmten Alter und Zustand eben keinen Sinn mehr.
Da habe ich andere Erfahrungen gemacht.
 

Uli82

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.05.2020
Beiträge
158
Zustimmungen
32
Habe nachträglich im Internet gelesen, dass ich die undichte Armatur meiner Tochter eventuell hätte "retten" bzw. hätte erfolgreich zerlegen können, wenn ich sie einen Tag in Essigwasser gelegt hätte. Keine Ahnung, ob diese Methode geholfen hätte, aber als Hinweis für künftige andere Betroffene hier im Forum erwähne ich das halt.
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.594
Zustimmungen
588
Ich denke, dass es sich der Discounter nicht leisten kann, irgendwelchen Ramsch anzubieten.
in welcher Welt lebst Du?

Ich hatte schon Seifenschalen und Duschgelablagen in Qualität "verchromt", die nach zwei Monaten gerostet sind.
 
Thema:

Reparatur der Küchenarmatur lohnt nicht immer!

Oben