Remeha Calenta 15DS - Ewige Probleme + hohe Handwerker-Kosten

Diskutiere Remeha Calenta 15DS - Ewige Probleme + hohe Handwerker-Kosten im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Moin! Ein paar Fakten: Doppelhaushälfte: Keller, EG, 1. OG, 2. OG; Baujahr ca. 1940 Einzug: 2000 Zustand der Heizinfrastruktur im Haus seit...

Klapptnix

Neuer Benutzer
Dabei seit
04.06.2020
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Moin!

Ein paar Fakten:
  • Doppelhaushälfte: Keller, EG, 1. OG, 2. OG; Baujahr ca. 1940
  • Einzug: 2000
  • Zustand der Heizinfrastruktur im Haus seit Einzug unklar; aber funktionstüchtig
    • Ausschließlich Glieder- und Plattenheizkörper
  • Installation des Remeha (Calenta 15DS) Heizsystems ~2012; versorgt alle Etagen

Mit diesem Post geht es mir in erster Linie um die allgemeine Frage, ob es bei den Rechnungen (siehe Foto 1a, b) mit rechten Dingen zugeht. Denn 2000 EUR Wartungskosten, um einen Fehler ausfindig zu machen, kommt mir dezent unheimlich vor.
Ich bitte auch um ein kurzes Review, wenn jemand die Heizung selber bei sich im Haus hat. Denn unsere machte seit 2019 in regelmäßigen Abständen Probleme:
  • [gelöst] Nicht alle Heizkörper im Haus werden warm
    • Entlüftet sind die Heizungen
    • Laut Heizsystem-Display ist genug Wasser im Kreislauf
  • [gelöst] Heizung schaltet sich mit Fehlermeldung + Maßnahmenliste während Betrieb aus (siehe Foto 2 a-f)
    • Die Maßnahmenliste besteht aus Empfehlungen, was am Heizsystem überprüft werden muss.
Das 2. Problem (Fehlermeldung) ist der Grund für 2 Handwerker-Besuche innerhalb der letzten 30 Tage. Einmal vom Heizungstechniker und wegen Erfolglosigkeit das zweite Mal von Remeha (genauer: eines ihrer Subunternehmen) selber.
Der erste Techniker tauschte alle möglichen Innereien des Heizsystems aus. Das ganze kostete 5,5 Std. Dabei stellte sich heraus, dass der Techniker diesen Typ Heizung (Remeha Calenta) zum ersten Mal vor der Nase hatte. Er hat die Auflistung der Maßnahmen abgearbeitet und eine ganze Latte an Teilen ausgetauscht. Der ganze Spaß hat dann 1000 EUR gekostet - geholfen hat es nichts.
Der zweite Besuch war von einem Subunternehmen von Remeha. Der Techniker nahm allein für die Anfahrt 150 EUR (siehe Foto 1b). Er war nur etwas über eine Std beschäftigt, tauschte in der Zeit eine Platine aus und seit dem gibt's keine Fehlermeldung mehr.

Schön und gut... Fehler erscheint behoben... aber 2000EUR um diesen Punkt zu erreichen?!
Ich habe ein wenig den Eindruck, als ob die Austausch-Arie des ersten Technikers gar nicht mal unbedingt nötig gewesen wäre. Ist jetzt natürlich viel "hätte-wäre-wenn"...

Um genau zu sein gibt es aktuell wieder ein Detailproblem:
Wenn ich den Regler an der Heizung um wenige Grad von z.B. 2 auf 2,5 stelle, dreht die Heizung auf, als hätte ich auf 5 gestellt... also irgendetwas passt da immer noch nicht und das Display zeigt schon wieder eine Meldung, die es vorher nicht gab (siehe Foto 3).

Gibt's hier User mit ähnlichen Problemen? Ich glaube ich möchte beinahe schon hören, dass derartig kostenaufwendige Maßnahmen an Heizungssystemen nicht unüblich sind, damit ich besser schlafen kann.

Danke für's Lesen + Feedback.
 

Anhänge

  • 1a.jpeg
    1a.jpeg
    91,1 KB · Aufrufe: 195
  • 1b.jpeg
    1b.jpeg
    87,5 KB · Aufrufe: 162
  • 2a.jpeg
    2a.jpeg
    70,8 KB · Aufrufe: 193
  • 2b.jpeg
    2b.jpeg
    60,5 KB · Aufrufe: 159
  • 2f.jpeg
    2f.jpeg
    65,7 KB · Aufrufe: 153
  • 2e.jpeg
    2e.jpeg
    64,4 KB · Aufrufe: 172
  • 2d.jpeg
    2d.jpeg
    68,5 KB · Aufrufe: 150
  • 2c.jpeg
    2c.jpeg
    64,9 KB · Aufrufe: 163
  • 3.jpeg
    3.jpeg
    49,9 KB · Aufrufe: 166

nurandy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2020
Beiträge
442
Zustimmungen
240
In dem Gerät sind Wartungsintervalle hinterlegt, die Meldung Wartung A bezieht sich darauf, daß das für die Wartung programmierte Datum erreicht ist. M05 ist Wartung A, M06 wäre Wartung B und so weiter.
Wenn das Symbol ? blinkt, die Taste ?drücken. Die Kontaktdaten des Installateurs werden angezeigt sofern sie hinterlegt sind.
Was nun die anderen Probleme angeht muss ich sagen, daß das von hier aus nicht zu beantworten ist. Jeder Handwerker hat seine eigene Vorgehensweise und auch Preise, ob die gerechtfertigt sind oder die Maßnahmen erforderlich waren lässt sich nicht pauschal sagen.
200 Euro für ein Ausdehnungsgefäß ist ein üblicher Preis wenn man das Gefäß tauscht welches in der Therme verbaut ist. Da das aber so teuer ist belasse ich meistens das defekte Gefäß wo es ist und installiere ein zusätzliches Gefäß aussen in der Verrohrung welches dann einen Bruchteil kostet.
Manchmal lässt es der Platz nicht zu oder der Kunde besteht auf das Originalersatzteil, das gibt es natürlich auch.
Was das Drehen des Reglers angeht müsste erläutert werden welcher Regler gemeint ist.
 

Klapptnix

Neuer Benutzer
Dabei seit
04.06.2020
Beiträge
7
Zustimmungen
0
Erst einmal vielen Dank für's Feedback!

In dem Gerät sind Wartungsintervalle hinterlegt, die Meldung Wartung A bezieht sich darauf, daß das für die Wartung programmierte Datum erreicht ist. M05 ist Wartung A, M06 wäre Wartung B und so weiter.
Danke für die Info!
Ist's ein Problem dass jetzt diese Meldung erscheint? Der Handwerker war ja gerade erst bei uns, um die PCU-Platine auszutauschen.
Ist es nötig dass er wieder kommt, um die Wartungsmeldung auszustellen?

200 Euro für ein Ausdehnungsgefäß ist ein üblicher Preis wenn man das Gefäß tauscht welches in der Therme verbaut ist. Da das aber so teuer ist belasse ich meistens das defekte Gefäß wo es ist und installiere ein zusätzliches Gefäß aussen in der Verrohrung welches dann einen Bruchteil kostet.
Der letzte Mal wurde das Ausdehnungsgefäß vor einem Jahr ausgetauscht. Es wird bei uns zu dem intern verbaut (siehe Foto "Calenta 15DS (a, b)).
Das klingt für mich nach einer unterdurchschnittlich kurzen Lebensdauer.

Wenn das Symbol ? blinkt, die Taste ?drücken. Die Kontaktdaten des Installateurs werden angezeigt sofern sie hinterlegt sind.
Wir hatten Probleme mit unserem Installateur, weshalb wir 2019 nach anderen Handwerkern gesucht haben, die seit dem die Wartung übernehmen.
 

Anhänge

  • Calenta 15DS (a).jpeg
    Calenta 15DS (a).jpeg
    95,5 KB · Aufrufe: 101
  • Calenta 15DS (b).jpeg
    Calenta 15DS (b).jpeg
    77,4 KB · Aufrufe: 104

nurandy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
08.08.2020
Beiträge
442
Zustimmungen
240
Man muß unterscheiden, eine Reparatur ist keine Wartung. Bei der Wartung wird der Brennraum geöffnet, der Wärmetauscher gespült und gereinigt, der Kondensatsyphon gereinigt und ein paar Dinge mehr.
Anschliessend wird die Ringspaltdichtung erneuert und neu eingemessen. Wenn das zum Termin gemacht wurde kann die Meldung ignoriert und quitiert werden. Ansonsten rät sich eine Wartung an.
 

Chris5

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.01.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo Forum,
ich habe auch eine Calenta 15DS, IBN 11.2010.
Den Fehler I- Strom kenne ich vor allem bei wechselhaftem Wetter. Unser momentaner Versuch, den zu begegnen ist Anheben der Mindestdrehzahl des Gebläses, denn und war aufgefallen, dass die Meldung kurz nach dem Start kommt, wenn das Gebläse kurz runter geht, um dann auf Leistung zu fahren.

Mein aktuelles Problem ist zusätzlich, dass die Anlage seit Tagen in den Räumen die Solltemperatur für Heizung nicht erreicht, und ewig braucht, um wieder warmes Wasser zu machen, im Speicher. So zeichne ich Erdgasverbrauch und Brennerstunden auf und komme auf eine Leistung von 4,8 kW Erdgasbezug. Kein Wunder, dass es nicht funktioniert, denke ich. Die Calenta feuert dauerhaft. Mein Gedanke dazu ist die Gasarmatur, denn der Gasdruck davor ist mit 22 mbar dynamisch ok.

Hat jemand eine Idee?
Herzliche Grüße und alles gute im neuen Jahr.

Christian
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris5

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.01.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
PS.
Und dann schreibe ich, als Endkunde, Remeha an und bitte um Hilfe. Da erhalte ich sehr rasch die Antwort, dass ich mich entsprechend der Firmenphilosophie an einen Fach Handwerker, gelistet auf Seite XY, wenden möge. Nicht, dass ich das schon seit vielen Jahren versuchen würde... . Letztlich entscheidet ja jedes Unternehmen selbst, wie es Handwerker und Endkunden überzeugen möchte, seine Produkte einzusetzen.
 

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
1.520
Zustimmungen
629
Ort
30853
"Ich habe eine Remeha, und ich habe ein Problem!"
"Warum sagen sie alles zweimal?"

Es hat schon seine Gründe, warum die Dinger eher selten verbaut sind...
 

Chris5

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.01.2021
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Ok, die Gasarmatur ist es nicht, aber Glückes Geschick, mein Heizungsbauer hat bei remeha jemanden erreicht und eine nächste Idee... . Remeha selbst hat sich noch nicht wieder bei mir gemeldet. Sie brauchen Neuanlagenkunden wohl nicht so sehr und verdienen an Ersatzteilen genug
 

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
1.520
Zustimmungen
629
Ort
30853
Mir hat mal ein Vertreter der Firma Remeha gesagt, es könne nur ein einziges Teil in den Geräten kaputt gehen, das kostet dann um die € 200,-.
Dafür brauche man sich nicht mit langwieriger Fehlersuche aufhalten, einfach nur dieses eine Teil tauschen, und gut ist.
Hat er sich wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt, der Gute...:)
Ich hatte tatsächlich mal Interesse an so einem Teil, weil es so schön klein und kompakt ist.
Wenn man sich dann aber mal die Leistungen der Geräte anschaut, insbesondere die Warmwasserleistung, bzw. die Durchflußmenge/min,
und man gerne mal in der warmen Badewanne liegt, nimmt man schnell Abstand davon...
 

Machtnix

Neuer Benutzer
Dabei seit
31.05.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Bin zufällig auf diesen Post gestoßen.

Den I-Strom DEF L36 Fehler kenne ich auch. Lässt sich interimsweise beheben, wenn man den Wärmebedarf manuell anfordert. Danach kommt der Fehler wieder.

Grund bei mir: Wärmetauscher war unten dick zugebacken, da die Installateure bei der Wartung nie was ausgesaugt haben. Auswaschen soll man den Wärmetauscher sowieso bei Remeha Calenta 15DS nicht (Aussage Remeha Fachmann). Also bei der Remeha Fachfirma 1.200,- Euro für einen Tausch bezahlt. Der neue Wärmetauscher hat jetzt Metallrohre dran. Der Witz ist, vor ein paar Wochen neuer Wärmetauscher und jetzt Wasserdruck abgefallen, es schwamm alles im Wasser, weil das Rohr nach unten nur mit Paste abgedichtet war und sich jetzt alles rausdrückt.

Das Gehäuse unten ist schon rostig und aufgeplatzt. Das war mein letztes Remeha-Produkt. Ich reklamiere jetzt die Arbeit der Fachfirma, das wird bestimmt kein Spaß.

IMG_20210416_094111.jpg

So sah der alte Wärmetauscher aus.

Hier mal, wie es heute ausschaut... Der Pfeil markiert die undichte Stelle.

Und so sieht ein gefluteter Calenta aus...

IMG_20210531_013912.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20210531_012739.jpg
    IMG_20210531_012739.jpg
    248,4 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Machtnix

Neuer Benutzer
Dabei seit
31.05.2021
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Zum Abschluss, wen es interessiert, nach 8 Jahren hatte der alte Hydroblock unten (Kunststoffgehäuse) Mikrorisse und war undicht. Er wurde heute gegen eine neue verkleinerte Ausführung in Messing getauscht (etwa 120,- Ersatzteilkosten).
 
Thema:

Remeha Calenta 15DS - Ewige Probleme + hohe Handwerker-Kosten

Oben