Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht

Diskutiere Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht im Pflaster und Wege Forum im Bereich Der Aussenbereich; Moin, ich habe letztes jahr schon hier geschrieben da plötzlich meine kellerwand feucht war. Ich habe ein Problem und bitte um eure hilfe. Mein...
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #1

Kieler

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.09.2021
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Moin, ich habe letztes jahr schon hier geschrieben da plötzlich meine kellerwand feucht war.

Ich habe ein Problem und bitte um eure hilfe. Mein Einfamilienhaus, Unterkellert von 1964 hat seit den 80er Jahren ein großes Carport vor der Haustür welches an der Hauswand und Garage abschließt.

Einen Regenrinne (Seite Nachbargrundstück) fängt das komplette regenwasser ab und fließt durch ein Fallrohr nach unten. (mein Carport hat mittig einen Abfluss und der komplette Boden ist aus Estrich). Das Fall rohr läuft unter den Estrich wohl zum Abfluss nehme ich an welcher aber kurioserweise trocken ist.

Habe mich heute gewundert das es wo das Fall rohr von der regenrinne unter den Estrich geht so feucht im Umkreis ist. Da ist mir aufgefallen das mittig Carport im Abfluss gar kein Wasser ankommt. Daher vermute ich einen Defekt unterm Estrich wo das Fall rohr rein geht bis zum Abfluss.

Da muss das rohr unterm Estrich iwo kaputt sein (vllt durch frost die vielen Jahre??)

Das würde auch erklären das ich seit 1 1/2 Jahren die kellerwand genau an der Seite feucht habe. Feuchtigkeit war früher im Keller nie ein Thema.

Ich vermute das seit mindestens 1 1/2 Jahren das regenwasser vom Carport (wenn es schüttet sind das über die Fläche einige Eimer voll) durch das Fall rohr Richtung Abfluss unterm Estrich läuft und da iwo ein kaputtes rohr ist wo das Wasser austritt. Dieses sickert ins Erdreich und mit dem Monaten dringt es bis zu meiner kellerwand vor??? Dadurch habe ich die kellerwand genau an der Seite nass?

Haltet ihr das für möglich über die Jahre das es im Erdreich immer weiter vordringt über Monate oder Jahre? Würde ja Sinn machen.

Das Carport ist von einer Privat Person in den 80er Jahren selbst gebaut worden und daher wohl auch die regenrinne und die Rohre selbst verlegt. Man sieht am Estrich auch das dort vor Jahrzehnten mal der Estrich auf war, wohl um dieses regenwasser rohr zu verlegen. Ich habe nun erstmal das fallrohr abgebaut und einen große regentonne darunter gestellt damit zumindest kein neues regenwasser ins Erdreich gelangt.

Was ratet ihr mir? Was mache ich jetzt? Die Gebäude Versicherung wird das denke mal nicht tragen...

Wenn ich erstmal über Winter die regentonne dort stehen lasse damit kein neues Wasser nach fließt habe ich da Chancen dass das Erdreich unterm Estrich und unter der Treppe vor der Haustür nächsten Sommer wieder anfängt zu trocknen?

Habe auch immer noch einen kleinen luftentfeuchter im Keller den ich dreimal die Woche laufen lasse um die Feuchtigkeit raus zu ziehen.

Sorry das es so lang geworden ist, wusste nicht wie ich das erklären soll. Bin für jeden Ratschlag dankbar.

Übrigens habe ich seit 01.01.22 die Gebäudeversicherung erweitert um Elementar Schäden welche wohl zb Starkregen, Überschwemmung und Rückstau beinhaltet.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #2

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
6.348
Zustimmungen
1.609
Hallo,
Haltet ihr das für möglich über die Jahre das es im Erdreich immer weiter vordringt über Monate oder Jahre? Würde ja Sinn machen.
Ja wenn da vorher nichts war könnte das schon sein, spricht natürlich nicht für eine gute Isolierung der Kelleraußenwand im Erdreich.
Wenn ich erstmal über Winter die regentonne dort stehen lasse damit kein neues Wasser nach fließt habe ich da Chancen dass das Erdreich unterm Estrich und unter der Treppe vor der Haustür nächsten Sommer wieder anfängt zu trocknen?
Ja Versuch macht klug, kann ja nicht verkehrt sein, wenn der Platz es hergibt könnte man auch Provisorisch da ein HT Rohr anschließen, um das Wasser vom Haus wegzuführen, dann braucht man nicht auf die Füllung der Tonne zu achten.

Gruß,
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #3

HolgerT

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.11.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo Kieler,

Aufgrund der Schilderungen kann man nur mutmaßen. Da ich aber bei mir eine ähnliche Situation hatte, wage ich mal einen Versuch. Bei mir (Haus Bj. 1950, Kellerwände aus Stampfbeton) trat "plötzlich" bei stärkerem Regen Wasser an einer Stelle durch die Kellerwand. Ich habe mich dann dafür entschieden, den Keller komplett freilegen und die Wand von außen abdichten zu lassen (weil es noch weitere feuchte Stellen gab und um ein für alle Mal Ruhe zu haben). Dabei hat sich herausgestellt, dass das Fallrohr knapp unterhalb der Erdoberfläche im Knick verstopft war und sich dort aufgrund der ständigen Wasseransammlung ein Loch gebildet hat. Durch dieses Loch hat sich wohl eine Wassertasche in der Erde gebildet, von wo aus das Wasser dann durch die Wand gesickert ist. Im Endeffekt dürfte aber eine intakte Kellerwand trotzdem kein Wasser durchlassen, daher würde ich schon über eine Abdichtung nachdenken (wenn du schon einen Luftentfeuchter brauchst).

Viel Erfolg...
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #4

Kieler

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.09.2021
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Danke euch beiden für eure Antworten. Heute hatte ich einen Nachbarn zur Hilfe. Also das regenwasser geht doch anfangs den richtigen Weg. Durchs Fall rohr unter den Estrich, läuft durch den Abfluss durch... Dann noch so 4,5 Meter und da ist das rohr zu. Wo genau das ist kann ich nicht sagen. Es wird irgendwo an der Hausmauer sein, wahrscheinlich direkt unter der Treppe vor der Haustür. Dort wird sich das Jahr geschätzt vor 2-3 Jahren zugesetzt haben, es wurde Druck aufgebaut und vllt im Winter ist ein leck im rohr entstanden und seitdem tritt dort immer Wasser aus wenn es regnet. Das muss jetzt geschätzt 2-3 Jahre so gehen.

Mein Nachbar sagte mir so ein Kamera Wagen :) der mal die Rohre durchleuchtet wo der Fehler sitzt kostet so 200-300€ was mir aber auch nichts hilft wenn ich weiß das unter der Treppe vor der Haustür ein rohr kaputt ist. Wenn ich das machen lasse kostet das einige tausend Euro.

Ich habe eine größere regentonne unter das Fall rohr gestellt, gff schaue ich das ich mit HT Rohr das Wasser ableite. Zumindest stelle ich erstmal dauerhaft sicher das kein neues Wasser nach kommt.

Haltet ihr es für wahrscheinlich, wenn Monate, bzw Jahre kein neues Wasser mehr in den Boden eindringt, das es über die Zeit wirklich wieder von alleine trocknet? Von Ihnen im Keller wirke ich mit meinem kleinen luftentfeuchter gegen. Wenn ich ihn alle 2-3 Tage anschalte beginnt er aktuell mit 83, ist aber binnen 2-3 Stunden auf 63.

Denkt ihr, wenn dauerhaft kein Wasser mehr dort in den Boden läuft das es von alleine wieder trocknet? Für Antworten und Ratschläge bin ich jedem einzelnen sehr dankbar hier
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #5

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
6.348
Zustimmungen
1.609
Denkt ihr, wenn dauerhaft kein Wasser mehr dort in den Boden läuft das es von alleine wieder trocknet?
Ja, wenn es vorher trocken war, sollte das auch mit der Zeit wieder abtrocknen, zumal wenn diese Stelle durch eine Treppe geschützt ist.
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #6

HolgerT

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.11.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Wenn ich das richtig verstehe, ist die Fläche um das Haus herum recht gut versiegelt (Estrich), so dass zumindest durch einfaches Versickern kein oder nur wenig Wasser an die Stelle gelangen dürfte. Damit sollte dann auch die Wand trocken bleiben. Zumindest wird der Wasserdruck an der Wand nicht mehr so hoch sein, dass hier eine nennenswerte Menge nach innen kommt. Du musst das einfach die nächsten Monate beobachten. Wenn es trocken bleibt, gut. Es kann aber theoretisch auch sein, dass die Wand bereits so geschädigt ist, dass mit der Zeit auch kleinere Wassermengen die Wand durchnässen und evtl. weiter beschädigen (wer weiß, wie die unterirdischen "Flüsse" laufen, gerade bei starken Regengüssen). Bei mir ist die Fläche um das Haus herum gepflastert, so dass schon allein durch Versickerung eine erhebliche Wassermenge in den Boden und damit an die Wand gelangt ist. Also wie gesagt, erstmal weiter beobachten.
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #7

HolgerT

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.11.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Noch ein Nachtrag: ich habe (jetzt erst) die Fotos aus deinem Betrag vom Oktober 2021 gesehen. Da sind ja offenbar 3 Wände von der Feuchtigkeit betroffen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das von nur einer undichte Stelle im Rohr kommt. Vom Muster des Feuchtigkeitsschadens sieht das wie eine gemauerte Kellerwand aus. Ich schätze mal, dass die nach mittlerweile fast 60 Jahren einfach nicht mehr dicht ist. Schau dir lieber nochmal alle Kellerwände an (evtl auch hinter Verkleidungen), ob du weitere ähnliche Schadenbilder hast. Das würde dann eher für eine generell undichte Wand sprechen. Ansonsten, wenn jetzt die Wand trocken bleibt, musst du erstmal nichts machen.
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #8

Kieler

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.09.2021
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Hallo, danke schön für eure Antworten. Haus ist nur halb unterkellert und der Rest ist trocken. Das Haus ist von 1964 und es nie Probleme mit Feuchtigkeit im Keller. Ich habe das nun wohl selbst etwas verbockt durch keine Ahnung davon und zuwenig gekümmert würde ich das mal nennen.

Wenn das Regenwasser abgeleitet wird ist das Carport trocken. Es ist ein relativ großes Carport und schließt am Dach und Beginn Garage ab. Somit kommt da normal seit Jahrzehnten kein Wasser hin, zukünftig auch nicht mehr daher hoffe ich dass das Erdreich unterm Estrich mit den Monaten / Jahren wieder trocknet.

Ich habe auch Thema Dachrinnen vernachlässigt, meine Nachbarin hat einen riesen Baum nahe an der Grundstücks Grenze der schon höher wie unser Haus ist, und schon kurz vor unserem Dach angekommen ist. Diese Seite vom Dach ist auch deshalb ziemlich voll mit Moos ich hoffe das schadet nicht. Daher habe ich sehr schnell immer alle Dachrinnen ums Haus voll mit Ästen und blättern. Habe meine Nachbarin schon mehrfach aufgefordert den zu stutzen aber was solls...

Daher ist auch die regenrinne von der Dach Hälfte zu gewesen und ich nehme an das Regenwasser vom Dach ist daher direkt auf Carport und zusätzlich unter mein Estrich gelaufen. Wenn schon denn schon...

Alle Dachrinnen sind nun sauber und morgen hole ich für alle Dachrinnen im Baumarkt so regenrinnen bürsten um dem entgegen zu wirken.

Hatte mir erst Regentonnen gekauft und ins Carport gestellt, aber vorletzte Nacht hat es ordentlich geschüttet da waren da 200 Liter Wasser drin. Dach Hälfte und Carport... Ich leite das Wasser nun ganz nach hinten vom Grundstück ab. Mit 7 cm HT Rohren, das sind so 20 Meter, am Ende vom Grundstück ist ein ungenutzter großer wall, da kann es versickern und damit sollte sich das Problem erledigt haben. Das wäre so geschätzt 7-8 Meter von der Garage weg.

Zwei fragen habe ich noch
Wieviel Meter vom Haus / Garage entfernt könnte das Wasser im Erdreich versickern ohne das ich mir Gedanken machen muss.

Um nach hinten zu kommen mit den ht Rohren gehe ich bei meiner Nachbarin über den überdachten holz Stapel. Problem ist das ich wohl die ersten paar Meter eine Steigung von 1-2 cm habe die nachher wieder abfällt... Nur Probleme...
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #9

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
6.348
Zustimmungen
1.609
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #10

HolgerT

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.11.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Wieviel Meter vom Haus / Garage entfernt könnte das Wasser im Erdreich versickern ohne das ich mir Gedanken machen muss.
Das lässt sich kaum beantworten, das kommt vor allem auf die Zusammensetzung des Erdreichs an. Am idealsten wäre natürlich ein Sickerschacht, aber das ist natürlich etwas aufwändiger.
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #11

Kieler

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.09.2021
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Danke für eure Antworten. Ich war gestern den ganzen Tag dran und bin wieder ein Stück weiter. Habe von einem Nachbarn so eine Art Draht bekommen, 50 Meter Rolle, welchen man in das rohr schiebt um zu sehen ob und wo was zu sitzt.

Beim Carport war ja nach 4-5 Metern Schluß.

Andere Hausseite habe ich gestern auch mal wo das Fall rohr von der Dachrinne rein geht versucht damit. Auch dort war nach 5 Metern Schluss. Geht nicht weiter.

Habe vorne auf dem Grundstück den Gulli Deckel mal hoch wo das regenwasser von beiden Seiten ja eigentlich ankommen sollte.

Dann andere Seite (nichts das Carport) Wasserschlauch rein. Angemacht, schnell vorne zum Grundstück gelaufen um zu schauen ob das Wasser dort ankommt. Das sind so geschätzt 15 Meter. Passierte gar nichts, aber nach circa 90 Sekunden kam das Wasser dort an. Lief ordentlich, gleichmäßig und sauber, glasklares Wasser.

Dauert sowas immer so lange? Sorgen macht mir das dieser Draht seinen Weg gesucht hat aber bei 5 Metern nicht weiter wollte. (übrigens war dort damals hausende. Dort wurde zig Jahre später mal angebaut und wohl selbst die Regen Leitung "angeflickt". Kann da das Problem sein? Es kommt ja an, dauert nur 90 Sekunden und ich frage mich warum.

Dann habe ich Risiko gespielt und wollte es in Abfluss im Carport auch wissen. Das sind auch so 15 Meter, allerdings werde die rohre um ein, zwei Ecken geleitet. Auch dort war mit dem Draht ja nach 4,5 Metern Schluss, da ging er nicht mehr weiter. Wasserschlauch rein in den Abfluss im Carport , aufgedreht, nach vorne gerannt, kam nichts. Aber nach gut 2 Minuten lief auch das Wasser ab. Ordentlich, gleichmäßig und glasklar. Aber hat zwei Minuten gedauert, Frage mich warum, zudem warum ist bei dem Draht nach 4,5 Metern Schluß.

Vielleicht ist doch alles heile und die feuchte kellerwand hat eine andere Ursache?

Könnt ihr mir eure Einschätzung schreiben warum dieser Draht nicht weiter ging und es 2 Minuten dauert bis das Wasser dort ankam?

Folgende Optionen sehe ich nun

300 Liter Regentonnen unter das jeweilige Fall rohr stellen...

TA Rohre im Baumarkt kaufen und das Wasser wie schon geschrieben vom Haus weg leiten nach hinten in den Garten

Oder eine Firma holen die so eine Kamera in die rohre einführt und das innere auf dem Monitor sieht. Habe nur sorge wenn bei dem Draht nach 4-5 Metern Schluß war das die kamera auch nicht weiter kommt. Weiß auch nicht wie teuer das ist. Aber denke es ist das sinnvollste.

Komisch ist die feuchte kellerwand, das der Draht nach 4-5 Metern nicht weiter geht und das plötzlich nach langen 1,5-2 Minuten dann noch Wasser kommt, es dann aber ordentlich, gleichmäßig und glasklar daraus kommt.

Was würdet ihr machen? Wäre schön wenn ich nochmals eure Einschätzung dazu bekommen könnte.
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #12

HolgerT

Neuer Benutzer
Dabei seit
06.11.2022
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Du kannst ja mal bei einem Werkzeugverleih eine Kamera mieten. Das kostet dich etwas mehr als 200€ für einen Tag (gesehen bei einem großen, überregionalen Anbieter; vielleicht gibt es auch günstigere Stundenangebote), dann schaust du mal rein und kannst evtl. abschätzen, ob und wie du das Rohr freimachen kannst. Vielleicht siehst du auch ein Leck (wobei das wahrscheinlich schwer erkennbar ist). Ich denke, bevor du Geld investierst und wild Rohre durch den Garten legst, nimm einmal das Geld für die Kamera in die Hand und schau dir erstmal an, was genau los ist.
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #13
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
2.800
Zustimmungen
1.377
Ort
30853
Oder eine Firma holen die so eine Kamera in die rohre einführt und das innere auf dem Monitor sieht. Habe nur sorge wenn bei dem Draht nach 4-5 Metern Schluß war das die kamera auch nicht weiter kommt. Weiß auch nicht wie teuer das ist. Aber denke es ist das sinnvollste.
Das wäre meine absolute Empfehlung! Und wenn es eine richtig gute Firma ist, kann die sogar eventuelle Schäden am Rohr reparieren, ohne es auszubuddeln, das nennt man "Inlinern".
 
  • Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht Beitrag #14

Kieler

Neuer Benutzer
Dabei seit
05.09.2021
Beiträge
13
Zustimmungen
0
Hier nochmal ein Update von mir. Ich habe mir im Internet eine endoskop Inspektionskamera gekauft. Im Carport in den Ablauf und geschaut. Es ist wirklich was kaputt unterm Estrich und da ist wohl mittlerweile drei Jahre das regenwasser an meine kellerwand gelaufen. Dieses habe ich sofort abgestellt und vom Haus weg geleitet. Heißt dort fließt nie wieder Wasser nach. Und hoffe so dass das Erdreich wieder von alleine trocknet mit den Monaten bzw Jahren. Normal kommt da kein Wasser hin, großes Carport schließt direkt an Garage und Dach bündig an. Seite zum Nachbarn ist es zu mit Lamellen Elementen und wie geschrieben im Carport ist Estrich. Ich hoffe das Erdreich trocknet wieder von alleine.

Ich danke euch für eure Hilfe bisher, vielen Dank
 
Thema:

Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht

Regenwasser Ablauf wohl rohr kaputt, kellerwand feucht - Ähnliche Themen

Kellerwände feucht, wasserrohr nach draußen defekt??? Brauche hilfe: Ich brauche nochmal dringend euren Rat. Ich hatte ja in meinem Beitrag vom September geschrieben incl Fotos (ist noch online) das meine...
Altbau Fussbodenaufbau EG - Aktuell Sand/Hohlraum/Dielen: Moin, Mein Projekt ist die komplette Restauration eines Baudenkmals von 1887. Konkret möchte ich jetzt den ersten Raum des Erdgeschosses...
Dampfsperre ja/nein /welche: Moinsen, auf der Suche nach Hinweisen bin ich über dieses Forum gestolpert. Eventuell kann mir hier jemand weiterhelfen. Einfamilienhaus aus...
Altbau Bodensanierung - mit elektr. Fußbodenheizung: Hallo liebes Forum, als Weihnachtsgeschenk gibts für die Eltern einen neuen Boden im Hauseingang/Flur. Wie sieht es aus? - Ein Flur, Haustüre + 5...
Kellerraum sanieren, Tipps erbeten: Hallo zusammen, ich komme jetzt endlich dazu, meinen Kellerraum anzugehen. Aktueller Zustand ist, dass er nicht direkt feucht ist, aber über die...
Oben