Räume teilen, Grundriss verändern und in einigen Jahren alles zurückbauen?

Dieses Thema im Forum "Trockenbau" wurde erstellt von Sebnitzer, 08.07.2014.

  1. #1 Sebnitzer, 08.07.2014
    Sebnitzer

    Sebnitzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forumsmitglieder,

    ich habe ein etwas spezielles Problem:

    Ich habe vor in meinem eigenen Haus einen kleinen Umbau vorzunehmen.

    Ein recht großer Raum soll mit einer Wand so geteilt werden, dass ein kleiner Flur und ein Zimmer entsteht.
    Der Grund dafür ist, dass ich ein weiteres Kinderzimmer brauche, der Flur jedoch benötigt wird, damit eben dieses Kinderzimmer kein Durchgangszimmer wird.
    Nun könnte ich einfach eine Trockenbauwand einziehen und damit wäre der Fall erledigt.

    Das Problem:
    Genau diese Wand soll mit so wenig wie möglich Aufwand und möglichst ohne die halbe Wohnung zur Baustelle werden zu lassen, später, wenn die Kinder größer sind, zurückgebaut werden können.
    Gipskarton lässt sich ja nicht so einfach wieder abbauen, die Schrauben und Stöße sind zugespachtelt und es stünde dann ein relativ schmutziger Abriss an.
    Gibts vielleicht noch ein alternatives System? Habt ihr eine Idee?

    Vielen Dank.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 StephanMarkus, 08.07.2014
    StephanMarkus

    StephanMarkus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.07.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sebnitzer!

    Wenn ich vor diesem Problem stünde, würde ich trotzdem Rigips verwenden.
    Mir fällt keine bessere und schönere Lösung ein, und die Wände bleiben sicherlich die nächsten Jahre stehen. Dauert ja doch bis die Kleinen größer werden! :)

    Und so lange Du keinen Teppichboden verlegst sollte sich später beim Rückbau auch der Dreck in Grenzen halten. Wenn Du vorm Spachteln Fotos machst, weist Du auch in Jahren noch wo die Stöße sind. ;)

    Die einzige Alternative (die mir jetzt einfällt) wäre statt einer Wand ein raumhoher Schrank. Wobei dann wieder die fehlenden Türen ein Problem sein könnten. So haben das damals meine Eltern gelöst.
     
  4. #3 HolyHell, 08.07.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    169
    Ich würde auch die GK Wand nehmen.
    Beim Rückbau mit einer Handsäge zwischen den Ständern einsägen und dann die Stücke abruppen. Danach hättest Du nur noch die Löcher in den Wänden und der Decke die Du schließen mußt.
    Also mit noch weniger Aufwand wird es nicht gehen.
     
  5. #4 123harry, 08.07.2014
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    65
    Hallo,kannst auch OSB.Platten nehmen,die kannst nach dem Rückbau weiter verwenden.Die Verschraubungen kannst auch nur überkleben.
     
  6. #5 MacFrog, 09.07.2014
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.970
    Zustimmungen:
    160
    ICH würde die wand aber trotzdem 2-lagig machen und bissl was an Dämmung einbringen gegen Schall!!
     
  7. #6 HolyHell, 09.07.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    169
    Über den genauen Wandaufbau können wir uns ja immer noch "streiten" ;) wenn wir uns entschieden haben was es denn nun werden soll

    Aber mit doppelt 12,5er Platte ist schonmal ein sehr guter Ansatz! *thumbs up*
     
  8. #7 Fermacell-Profi, 29.07.2014
    Fermacell-Profi

    Fermacell-Profi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Trockenbauwand Gipsfaser

    Hallo Sebnitzer,
    ich würde an deiner Stelle einfach eine Standard Trockenbauwand mit einlagig 12,5mm
    Gipsfaser von fermacell verwenden. Falls du einen zusätzlichen Schallschutz möchtest,
    kannst du dies z. B. durch größere Ständerwerkprofile und/oder Dämmung erreichen.
    Beste Grüße und viel Erfolg weiterhin!
     
  9. #8 HolyHell, 29.07.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.768
    Zustimmungen:
    169
    Da hat der (Werbe)"Profi" doch glatt vergessen zu erwähnen das das Gips-Karton-Gemansche schwerer, beschi**ener zu verarbeiten und auch teurer ist....
    Noch dazu sollte der "Profi" dann auch mal nachlesen was in Sachen Schallschutz alles möglich ist. Einfach nur ein "größeres" Profil / "größere" Dämmung macht noch keinen vernünftigen Schallschutz.
     
Thema: Räume teilen, Grundriss verändern und in einigen Jahren alles zurückbauen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. räume verändern

    ,
  2. grundrisse verändern sich in den jahren

Die Seite wird geladen...

Räume teilen, Grundriss verändern und in einigen Jahren alles zurückbauen? - Ähnliche Themen

  1. Einbau einer bodenebenen Dusche.Unsere alte Dusche ist 40 Jahre alt.

    Einbau einer bodenebenen Dusche.Unsere alte Dusche ist 40 Jahre alt.: Hallo zusammen, Unsere Dusche ist alt und über 40 Jahre alt. Ich würde jetzt gerne eine ebenerdige oder zumindest eine mit ganz flacher Wanne...
  2. Teile Matura Ökoline 7512

    Teile Matura Ökoline 7512: Benötigt jemand Teile für diese Waschmaschine? Habe alles bis auf den Motor abzugeben. Teilweise auch Neuteile.
  3. Wie heißt dieses Teil?

    Wie heißt dieses Teil?: Hallo, könnt ihr mir vielleicht sagen, wie dieses Teil (s. schlecht geschossenes Foto) genannt wird? Und was der genaue Zweck davon ist? Gehört...
  4. Klickvinyl , meherer Räume.

    Klickvinyl , meherer Räume.: Hi, Im Obergeschoss habe ich 2 Räume die durch einen Gang miteinander verbunden sind. Hier möchte ich überall Vinyl verlegen. Nun sollte man...
  5. Grundriss, Ansicht, Schnitt - wie liest man eine Architektenzeichnung

    Grundriss, Ansicht, Schnitt - wie liest man eine Architektenzeichnung: Kleine Einführung in das Lesen eines Bauplanes von Architekten - auch bei Konstruktionsplänen zu nutzen http://www.houzz.de/ideabooks/54839326 [IMG]