PVC Boden – als Untergrund drinlassen oder entfernen?

Diskutiere PVC Boden – als Untergrund drinlassen oder entfernen? im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, folgende Situation: Renovierung neue (Miet-)Wohnung. Wir wollen Klickparkett oder Laminat verlegen. Drinnen liegt alter Boden. Bin...

  1. #1 Klabauter, 27.11.2018
    Klabauter

    Klabauter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    folgende Situation:
    Renovierung neue (Miet-)Wohnung. Wir wollen Klickparkett oder Laminat verlegen.
    Drinnen liegt alter Boden. Bin unsicher, wie damit verfahren, weil:

    Ist ein ziemlich alter PVC Boden mit Linoleum-Optik. Oder? Bin da nur Laie ;-)
    Irgendwie mufft es in der Wohnung, was wahrscheinlich von dem Boden kommt.

    Einfach Parkett drüberlegen wäre wahrscheinlich das unkomplizierteste. Allerdings will ich ja auch kein muffendes altes (potentiell giftiges) Zeug dadrunter haben.
    Ob das danach noch zu riechen ist?

    Und andersherum: Rausreissen. Scheint weniger das problem zu sein, den Boden zu entfernen. Aber der Kleber darunter! Sieht brutal aus.
    Und es soll ja auch Asbestverseuchte Böden geben, die man am besten gar nicht anfassen soll. Woran kann ich sowas erkennen?
    Den würde ich dann natürlich auch nicht gerne drin haben wollen …
    (Aber erstmal eins nach dem anderen ;-)

    Ich freue mich über hilfreiche Hinweise und Erfahrungen a) mit Geruchsbildung von Böden und ob das nicht weitergeht, wenn man was drüberlegt?
    und b) wie erkenne ich Giftstoffe (Asbest?)
    Ein paar Fotos sind angehängt.

    Herzliche Grüße
    Klaus
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  2. Anzeige

  3. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    2.611
    Zustimmungen:
    734
    Linoleum ist Asbestfrei und an einem braunem Juterücken erkennbar. PVC ist ja ein Kunststoff und ebenfalls ohne Aspest. Aspest enthalten sogenannte Floor FLex Platten, die in den 1950er bis 1970er Jahren als Bodenplatten verbaut wurden.

    wäre nach deiner Schilderung des Boden auch meine Option, wenn es dein Vermieter gestattet.
     
  4. #3 Klabauter, 28.11.2018
    Klabauter

    Klabauter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sigi, im Netz ist einiges auch von Asbesthaltigen PVC Böden (nicht Bodenplatten) zu lesen.
    Ich habe deshalb ja auch Fotos gepostet. Ist das auf den Fotos PVC?
    Obere Schicht sieht man ja, wenn ich es versuche zu lösen, dann siehst du darunter den gelben Kleber und die Rückseite (weisses Fusselzeug).
    Aber wie man auch auf dem zweiten Foto von der Seite sieht ist unter dem Kleber noch eine Schwarzgraue filzige Schicht, die mit dem Boden darunter ziemlich verklebt zu sein scheint. Was ist das alles?
     
  5. #4 Schnulli, 28.11.2018
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    4.905
    Zustimmungen:
    631
    Der Bodenbelag selber erscheint mir unkritisch, tatsächliche Sicherheit bekommst du aber nur durch eine Materialanalyse

    Aber mal hierzu:
    Könnte eventuell PAK-belasteter teerhaltiger Filz sein. Riecht es nach Erdöl/Teer?
    Da du Mieter bist: Ich würde, wenn der Boden fest ist, da selbst nichts machen. Allenfalls neues Laminat drüber und gut is.
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.894
    Zustimmungen:
    444
    Wer eingebettete Asbestfasern da läßt wo sie sind , dem tun sie nie etwas !
    Der Rücken der 1,5mm PVC Folie ist Glasvlies als Trittpolster , darunter ist der Dispersionskleber auf dem Estrich - der einen Bitumensanstrich gegen Nässe hat.
    Alles gründlich reinigen und dann das Kunstholz - Laminat einbauen !
     
  7. #6 Klabauter, 28.11.2018
    Klabauter

    Klabauter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pinne,
    ja das klingt so, als wären das die Materialschichten. Danke für die Analyse :)
    Nur die Frage: Was meinst du mit gründlich reinigen? Alles drin liegen lassen?
    Den PVC raus und dann reinigen? Das schwarze Zeug (Bitumen) drinlassen? Oder rausmachen? Wenn ja, wie?
    Klär mich auf bitte auf.
     
  8. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.894
    Zustimmungen:
    444
    Den vorhandenen Belag mit Scheuermittel GRÜNDLICH reinigen , damit von dort im fast luftdichten Raum keine " düfte " entstehen können!
    Sie sind NUR Mieter des vorhandenen Bodenbelages !
     
  9. #8 f76faber, 30.11.2018
    f76faber

    f76faber Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    30.11.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Die Frage ist ja auch: ist es nun eine MIET-Wohnung oder Eigentum? Wenn es zur Miete ist, dann würde ich den Untergrund einfach lassen. Habe ich bei meiner alten Wohnung auch so gemacht und nie Probleme damit gehabt. Allerdings musst du schauen, dass du bei Türen und ähnlichem nicht zu hoch wirst. Bei mir war der Boden in Richtung Balkontür etwas uneben und ich hätte die Balkontüre dann nicht mehr öffnen können. Wir haben dann nur das entsprechende Stück Linoleumbodem rausgeschnitten und hatten nie Probleme. Soweit ist weiß, genießt die Nachmieterin den Boden auch immer noch.
    Schöne Grüße und gutes Gelingen
     
    pinne gefällt das.
  10. #9 Selbst-ist-der-Mann, 07.12.2018 um 03:49 Uhr
    Selbst-ist-der-Mann

    Selbst-ist-der-Mann Benutzer

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Das Problem bei den PVC-Bodenbelägen sind nicht unbedingt die Beläge selbst, sondern deren Verklebung. In den Klebern sind oft die Giftstoffe drin, die bei unsachgemäßer Entfernung und Entsorgung zu Umweltschäden und zum Entstehen von Krebserkrankungen führen kann. Das gleiche gilt für alte Parkettböden, die mit dem Bauwerk verklebt sind.
    Die beste Lösung für derartige Fälle ist, den Boden mit einer Kunststoffbahn vollflächig abdecken, darauf dann eine Trittschalldämmung legen und auf diese dann das Laminat verlegen. Dabei die Folie an der Wand hochstehen lassen und zwischen Laminat und Wand einen Spalt von ca. 1cm frei lassen. Nach dem Verlegen des Laminats schraubt man ein Scheuerleistenprofil, das es passend zum Laminat zu kaufen gibt, an der Wand fest. Dabei wird die Folie an der Wand angepresst, so daß keinerlei Ausdünstungen und Stäube vom alten Bodenbelag in den Raum gelangen können. Diese Verlegungsart, die man schwimmend nennt, weil sie nicht mit dem Untergrund und den Wänden verbunden wird, kann von jedem Mieter angewandt werden, ohne daß der Vermieter gefragt werden muß. Denn es ist kein fester Einbau und damit bleibt es das Eigentum des Mieters. Nun kannst Du mit dem Vermieter oder dem Nachmieter darüber verhandeln, ob das Laminat drin bleiben soll, oder nicht. Auf alle Fälle kann das jederzeit wieder entfernt werden. Vor allem wenn das Laminat nur geklickt und nicht verklebt wird, kann man es relativ leicht wieder entfernen.
    Allerdings empfehle ich das Verkleben auch vom Klick-Laminat, weil dadurch die Haltbarkeit und der Schutz vor eindringenden Flüssigkeiten verbessert wird und den durch Flüssigkeiten entstehenden unschönen Aufquellungen des Laminates keine Chance gegeben wird.
    Auch hält das Laminat besser kleinen Unebenheiten im Unterbau des Fußbodens stand.
     
  11. Klabauter

    Klabauter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.11.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm... Danke für die Rückmeldungen.
    Ich schwanke noch zwischen PVC rausreissen und dann Dampfbremsfolie drüber, Korkdämmung und Parkett.
    Oder PVC irgendwie sauberschrubben (mit Essig oder Scheuermilch) und dann das ganze da drüber legen.
    Den Kleber zu beseitigen scheint nicht wirklich eine Option für mich zu sein.
    Also muss er bleiben, oder sogar der ganze PVC Boden

    Also bleibt abzuwägen:
    - Klebergefahr bei ohne PVC (wird ja dann auch unter Folie verschlossen) oder
    - Muffgefahr bei PVC drin (hoffentlich kommt da nix mehr durch, denn derzeit riecht es wirklich gewaltig in der Wohnung)
     
  12. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    3.894
    Zustimmungen:
    444
    immer das gleiche wegen krebserkrankungen , egal wo sich bösartige zellen etablieren = ASBEST !
     
  13. #12 Selbst-ist-der-Mann, 07.12.2018 um 19:15 Uhr
    Selbst-ist-der-Mann

    Selbst-ist-der-Mann Benutzer

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Also erst einmal ist Asbest nur gefährlich, wenn die Partikel eingeatmet werden. Aus diesem Grund und auch weil die PAK und andere gefährliche Stoffe frei werden, wenn man versucht den Belag zu entfernen. Deshalb würde ich dringend empfehlen den Bodenbelag vollkommen in Ruhe zu lassen.
    Weil die Ausdünstungen durch eine Strapazierung durch die Reinigung mir agressiven Mittlen erst noch richtig aktiviert werden.
    Folie drüber, Trittschalldämmung drauf und Laminat verlegen. Wenn die Folie mit ausreichend Überlappung verlegt wird, kann man auch auf ein Verschweißen oder Verkleben der Folie verzichten. 30-50cm Überlappung sollten dabei vollkommen ausreichen.
    Aber auf gar keinen Fall versuchen die verklebten Teile zu entfernen! Erstens benötigt Ihr dafür eine Genehmigung durch den Eigentümer, weil der Bodenbelag durch die Verklebung zum Bauwerk gehört und Ihr auf gar keinen Fall das Bauwerk ohne ausdrückliche Genehmigung durch den Vermieter verändern dürft!
    Spar Dir ein Haufen Ärger und Arbeit und begrab den Bodenbelag unter einer Schicht Laminat.
    Bei meiner Wohnung habe ich auch das alte Parkett, das mit PAK-Kleber verklebt wurde, mit Folie, Trittschalldämmung und Laminat versiegelt. Voila, der Geruch und die Belastung ist verschwunden. Für Mieter ist das die eleganteste und schnellste Methode das Problem zu "beerdigen".
    Wenn Du ganz sicher gehen möchtest und auch keine Aufquellungen durch Flüssigkeiten haben möchtest, dann verklebe das Klicklaminat mit herkömmlichen 3D-Klebstoff, der auch für normales Laminat verwendet wird. Dann ist auch die letzte Lücke für den Gestank geschlossen.
     
    xeno gefällt das.
  14. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    539
    Ich hatte auch muffigen Boden hier drin, nach dem Rausreißen und Rückstände entfernen hat der Estrich immer noch unangenehm gerochen. Ich habe es wie @Selbst-ist-der-Mann schreibt gemacht. Die Folienübergänge habe ich aber zur Sicherheit noch verklebt (Klebeband für Dampfsperre), Trittschalldämmung und Laminat darüber gelegt. Der Geruch ist weg, alles gut. Raus machen musste ich es wegen der Höhe.
     
  15. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Selbst-ist-der-Mann, 08.12.2018 um 01:30 Uhr
    Selbst-ist-der-Mann

    Selbst-ist-der-Mann Benutzer

    Dabei seit:
    Donnerstag
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    14
    Die Höhe des Fußbodens sollte aber kein Grund sein den Sondermüll, der eigentlich nur durch zugelassene Firmen entfernt und entsorgt werden darf, was auch enorme Kosten verursachen kann, zu entfernen und seine eigene Gesundheit dabei zu riskieren.
    Wenn in einem Raum dieser eklige Fußbodenbelag liegen sollte, dann ist doch sinnvoller die ganze Wohnung mit Laminat auszulegen und die Türen anzupassen. Dabei aber den Vermieter fragen, ob in der ganzen Wohnung Laminat ausgelegt werden darf.
    Entfernt aber grundsätzlich alle Scheuereisten, damit das Laminat mit einem Abstand von 1cm von der Wand verlegt werden kann. Neue Scheuerleisten sind dann nur notwendig, wenn die alten den Spalt nicht abdecken können, oder kaputt sind.
     
  17. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.575
    Zustimmungen:
    539
    Bei mir war es kein Sondermüllboden, sondern einfach nur alter muffiger Boden ;)
    Und ich musste den Estrich komplett freilegen, da auch neu verputzt wurde usw.
     
Thema:

PVC Boden – als Untergrund drinlassen oder entfernen?

Die Seite wird geladen...

PVC Boden – als Untergrund drinlassen oder entfernen? - Ähnliche Themen

  1. Wand (Marmortechnik) Fettflecken entfernen

    Wand (Marmortechnik) Fettflecken entfernen: Hallo, meine Schwiegereltern haben bei sich in der Küche die Wände mit dieser Marmortechnik bearbeiten lassen. Ich hoffe, ich habe das richtig...
  2. verleimte Spanplatten von Wand entfernen

    verleimte Spanplatten von Wand entfernen: Hallo, wie bringt man vollfächig an eine Wand bzw. Decke geklepte Pressspan- oder OSB-Platten weg? Wir sind bisher nicht wirklich erfolgreich...
  3. Schalldämmung von Boden und Decke in einer 80er Jahre Wohnung

    Schalldämmung von Boden und Decke in einer 80er Jahre Wohnung: Moin zusammen, ich habe eine voll verklinkerte Wohnung aus dem jahre 1984 gekauft. Zur Zeit wohne ich noch in einer kernsanierten Wohnung aus dem...
  4. Wie herausstehende Farbklekse entfernen?

    Wie herausstehende Farbklekse entfernen?: Hallo, ich habe ein Problem mit aus der Wand hervorstehenden relativ großen Farbkleksen (siehe angehängtes Bild). Frage ist wie man diese...
  5. Mauer entfernt, Boden auffüllen?

    Mauer entfernt, Boden auffüllen?: Hallo liebe Leute, mich würde interessieren, womit ich ein Loch auffüllen kann, weches ich durch das Entfernen einer Mauer erhalten habe. Das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden