Putz bröckelt, Tapete löst sich, Feuchtigkeit?

Diskutiere Putz bröckelt, Tapete löst sich, Feuchtigkeit? im Estrich, Mauer und Putz Forum im Bereich Der Innenausbau; Liebe Handwerker, vor ca. 7 Jahren wurde bei meinen Eltern im Haus einiges unter der Gesamtplanung einer Architektin gemacht: Treppenhaus...

foma

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Liebe Handwerker,

vor ca. 7 Jahren wurde bei meinen Eltern im Haus einiges unter der Gesamtplanung einer Architektin gemacht:
  • Treppenhaus, ausgebautes Dach und Wohnküche neu verputzt, tapeziert und gestrichen
  • Treppenhausfenster und Fensterbänke erneuert
  • Treppenhaus und ausgebautes Dach neuer Teppichboden verlegt
  • Undichter, ungenutzter Balkon am ausgebauten Dach mit Holz-Gaube und großer Fensterfront ersetzt
  • Außenwand des Treppenhauses gedämmt, neu verputzt und ebenfalls gestrichen

Es waren also einige Gewerke beteiligt. Allerdings traten bereits 1-2 Jahre (evtl. sogar teils vorher) ein paar unschöne Stellen auf:

  1. überall, wo die Materialien arbeiten, entstehen Risse an Ecken in der Tapete (Holzgaube, Rollädenkästen). Das ist logisch, aber wie hätten die Handwerker damit umgehen sollen? Ganz am Anfang waren bereits welche an den Holzgauben-ecken zu sehen, auf unseren Hinweis sagte der Handwerker: "Ach das ist nun mal so, das gehört so." Mittlerweile sieht es aber teils schon recht groß und unschön aus. Auch an den Decken bei den Rollädenkästen.
  2. Was noch schlimmer ist (s. Fotos): Im Treppenhaus auf dem Weg ins 1. OG unter den neuen Fenstern im 1. OG löst sich die Tapete. Darunter knirscht es sehr und der Putz scheint zu bröckeln. Es ist vor allem unter dem linken Fenster sehr extrem, geht aber leicht bis zum anderen Fenster weiter. Darüber und an den neuen Fenstern im 2. OG ist noch alles in Ordnung und fest. Was ist hier passiert? Welches Gewerk (Verputzer, Tapezierer...) könnte hier einen Fehler gemacht haben? Was nun noch hinzukam: Seit dem Starkregen in NRW (die Treppenhaus Wand ist die Westwand, die total den Regen abbekommen hat), gibt es einen kleinen feucht aussehenden Fleck an der sich lösenden Tapete. Wirklich feucht fühlt es sich darunter nicht an. Aber schon etwas klamm/Kalt. Woran könnte das liegen? Nach dem Trocknen des Flecks, blieben weiße Stellen und eine Art bröckelige "Kruste" auf der Tapete zurück (s. erstes Foto). Bisher riecht alles zumindest noch nicht.

Leider gab es in der Zeit nach dem für die Familie sehr stressigen Umbau ein paar sehr anstrengende Jahre wegen familiären, schweren Zeiten und es wurde sich damit wenig beschäftigt. Nun fast 7 Jahre nach Start der Bauarbeiten wird man wohl niemanden mehr etwas nachweisen können.

Aber was sollte denn nun aus eurer Sicht getan werden und wo seht ihr die Ursachen? Und an welches Gewerk muss ich mich jetzt wenden, um dies zu untersuchen und zu beheben? Maurer? Baugutachter?

Danke!
 

Anhänge

  • IMG_20210722_115553.jpg
    IMG_20210722_115553.jpg
    212,8 KB · Aufrufe: 28
  • IMG_20210715_210336.jpg
    IMG_20210715_210336.jpg
    146,8 KB · Aufrufe: 25
  • IMG_20210715_210338.jpg
    IMG_20210715_210338.jpg
    109,9 KB · Aufrufe: 25
  • IMG_20210715_210348.jpg
    IMG_20210715_210348.jpg
    159 KB · Aufrufe: 25
  • IMG_20210715_210356.jpg
    IMG_20210715_210356.jpg
    194 KB · Aufrufe: 24
  • IMG_20210715_210406.jpg
    IMG_20210715_210406.jpg
    124,4 KB · Aufrufe: 23
  • IMG_20210715_210426.jpg
    IMG_20210715_210426.jpg
    111,1 KB · Aufrufe: 25

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.694
Zustimmungen
746
Ort
NRW
Hallo,
das sieht nach Feuchtigkeit aus, dadurch könnte sich der Putz bzw. die Wandspachtel gelöst haben und hängt jetzt wahrscheinlich an der Rückseite von der Tapete.

Gruß,
 

foma

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Hallo,
das sieht nach Feuchtigkeit aus, dadurch könnte sich der Putz bzw. die Wandspachtel gelöst haben und hängt jetzt wahrscheinlich an der Rückseite von der Tapete.

Gruß,
Danke für deine Antwort.

Das mit der Feuchtigkeit habe ich auch schon befürchtet. Was mich aber wunder, woher die Feuchtigkeit nach einer Sanierung und Neudämmung der Außenwand kommt und das so gezielt an diesen Stellen bei einer gesamten Außenwand. und anscheinend kam ja auch Starkregen von außen durch...

Wäre ein Malermeister, der auch Feuchtigkeitssanierungen macht, eine richtige Adresse oder wie nennt sich ein Experte dafür? Google schmeißt große Ketten bei Schimmel und Feuchtigkeit aus, da lasse ich aber lieber die Finger von.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.694
Zustimmungen
746
Ort
NRW
Ich würde zuerst mal Messen, ob die stellen Feucht sind, man kann sich so ein Messgerät wohl auch ausleihen, um zunächst mal zu sehen, ob es daran liegt, dann kann man sicher immer noch überlegen wie man weiter vorgeht.
Auf dem einen Foto ist zu sehen, das über der Schadstelle ein Fenster ist, würde mir das mal von außen ansehen ob bei der Fensterbank alles richtig abgedichtet wurde bei der Wärmedämmung werden Fensterbänke ja oft erneuert, weil es von der tiefe her nicht mehr passt, die Alu Fensterbänke werden dann mitunter mit einer Dichtung gegen die unteren Wasserschenkel geschraubt, wenn das nicht richtig gemacht wird, könnte da z.B. Wasser zwischen laufen und ins Mauerwerk eindringen.
 

foma

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Danke!

Dann werde ich Mal so ein Gerät ausleihen.

Genau die 4 neuen Fenster wurden inkl. neuen Fensterbänken erneuert.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
7.440
Zustimmungen
1.173
Ort
56244 Goddert
Wenn bei dir so starker Regen war, dann hat dich das große Unwetter noch gestreift? Dann musst du noch froh sein, saß nicht mehr passiert ist.

Deswegen muss man jetzt trotzdem daran gehen den Grund für die Feuchtigkeit zu finden. Aber Wasser findet immer einen Weg.... vor allem wenn es heftig kommt.

Ich vermute mal die Tapete an der Seite muss weg, die Wand trocknen, gespachtelt und dann neu tapeziert werden. Vorab die Stelle finden wo es undicht ist.

Wenn es trocken ist evtl mal Wasser auf die Fensterbank schütten.
 

foma

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
0
@Magyy @sep Danke für eure hilfreichen Kommentare. Ja nach einer ersten Messung von uns scheint es wirklich wie zu erwarten feucht zu sein.

Ja das Unwetter hat uns gestriffen, ein anderer Stadtteil stand bis zum 1. Stock unter Wasser, bei uns im Ort nur eine Straße am Rhein und ein paar wenige Keller.

Nun noch einmal meine Frage zum weiteren vorgehen. Wir würden das auf jeden Fall gerne von einem Profi machen lassen, weiß aber immer noch nicht an wen ich mich am besten wenden sollte. Deshalb hier meine weiteren Fragen:

1. Wer wäre dafür am ehesten zuständig? Also Undichte Stellen finden, Schaden und Ursache analysieren und beheben (trocknen, abdichten, verputzen, tapezieren, streichen). Habe bei uns in der Stadt einen Malermeister gefunden, der folgendes sagt: "Bei einer Schimmelsanierung beseitigen wir Feuchtigkeitsprobleme in Innenräumen und analysieren den Pilzbefall." Wäre das eine Adresse?

2. Da die Gewährleistung durch die Arbeiten damals schon erloschen ist (richtig?), gibt es ja keine Ansprüche mehr für uns. Würde so einen Schaden dennoch die Gebäudeversicherung (keine Elementarversicherung) zahlen? Es hat sich ja schon lange vor Starkregenfällen gelöst. Sollte man hier z.B. einen DEKRA zertifizierten Bausachverständigen für Bauschäden oder ähnlichen auch draufschauen lassen? Oder ist das in diesem Fall rausgeschmissenes Geld? Oder bleibt nur der Weg Handwerker bestellen, sanieren lassen und selber zahlen.

Danke euch für die kompetenten, schnellen und vor allem netten Nachrichten auf meine vielleicht teilweise dummen Fragen. Kennt man nicht aus jedem Forum!
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
7.440
Zustimmungen
1.173
Ort
56244 Goddert
Du hast Gebäudeversicherung? Dann guck mal ob da Regen egal ob stark oder schwach, abgedeckt wird.

An die Hochwasser und Starkregen im Ahrtal würde ich mich nicht hängen. Da steht inzwischen fest: Elementalversicherung ist nötig.

Hast du ne Rechtschutzversicherung. Guck mal drauf was die abdeckt. Dann rufst du da an läßt dir einen RA geben, der kann das besser beantworten. Kann sein das die auch Antworten wenn du nur fürs Auto die Rechtschutzversicherung hast.

Gutachter, wird dir ggf auch einer von der Rechtschutzversicherung sagen können. Denn da musst du beweisen, dass das schon vorher war..

Ansonsten Gewährleistung....der, der das mal gemacht hat, der kann auch nicht wirklich dafür.

Und ja, Malermeister wäre richtig, meiner Meinung nach. Die können bei Bedarf auch verputzen. Nur hör dich mal im Bekanntenkreis um. Nicht das du an einen gerätst, wo du dich später ärgerst. Einige Vorarbeiten kannst ggf auch selbst machen.
 

foma

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.07.2021
Beiträge
8
Zustimmungen
0
Perfekt, danke! Dann geht es jetzt mal los mit vorbereiten und den richtigen Malermeister finden. Die Gebäudeversicherung prüfe ich nochmal. Rechtschutzversicherung ist leider nicht vorhanden.

Wegen Gewährleistung hatte ich auch nur gefragt, da es an der Stelle schon kurz nach der Renovierung Probleme gab. Da ist man dann schon etwas suaer, da man viel Geld reingesteckt hat und so schnell so etwas passiert. Da lag die Vermutung nahe, dass irgendwas dabei nicht korrekt gemacht wurde. leider gab es direkt danach eine Zeit mit schwerer Krankheit und viel Krankenhausbesuchen irgendwie keinen Kopf, sich nochmal die Handwerker ins Haus zu holen mit so viel Arbeit und Zeit.

Nun soll es aber angegangen werden. Ich wollte nur alle Gegebenheiten berücksichtigen. Vielen lieben Dank!
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
7.440
Zustimmungen
1.173
Ort
56244 Goddert
Du kannst die Gebäudeversicherung auch direkt anrufen. Also ich hab mit sowas noch keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Du kannst auch einen RA anrufen und fragen. Die weißen einen nicht gleich ab. Eine Auskunft, wenn du da hin kommen sollst, kostet auch nicht die Welt. Ich hab da mal 20 € oder DM für bezahlt. Schon länger her. 😊

Ja, und wenn einer nicht zur Zufriedenheit gearbeitet hat, dann muss das zeitnah erfolgen, es sei denn versteckter Mangel.

Kannst du aber auch ergoogeln. Wie inzwischen fast alles.

Viel Erfolg.
 

swara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.08.2014
Beiträge
1.158
Zustimmungen
405
Eine Auskunft, wenn du da hin kommen sollst, kostet auch nicht die Welt. Ich hab da mal 20 € oder DM für bezahlt. Schon länger her
dafür wird der heute nicht mal das Telefon abheben. Gugel mal nach Erstberatung
 
Thema:

Putz bröckelt, Tapete löst sich, Feuchtigkeit?

Putz bröckelt, Tapete löst sich, Feuchtigkeit? - Ähnliche Themen

Putz am Fensterrahmen bröckelt aus: Guten Tag! Vor etwa drei Jahren wurde bei uns einige Zimmer renoviert und dabei von einem Handwerker die alte Tapete entfernt und alles neu...
Wand ebnen - Oberputz - Art - Kantengestaltung: Hallo Forumsmitglieder! Nach langem Mitlesen habe ich hier schon viele sehr gute Tipps und Anregungen erhalten - dafür ein großes Kompliment und...
Putz statt Tapete im Flur: Wir wollen im zeitigen Frühjahr (Februar) unseren Hausflur + Treppenhaus verputzen (lassen). Im Keller haben wir das ja schon vor 1-2 Jahren...
Wasserschaden, was tun?: Hallo, nachstehendes ist eine Abschrift an meine Versicherung. Leider komme ich mit der Schadensmeldung nicht weiter da die Sachverständigen...
Alte Dachgeschoss von Innen Dämmen? Kosten, Nutzen?: Guten Abend, ich möchte ein Haus renovieren. Es ist ca 40-50m² auf eine Ebene. Im Dachgeschoss sind 2 Zimmern. Eine größere Zimmer mit eine...
Oben