PROJEKT: Kellerausbau

Diskutiere PROJEKT: Kellerausbau im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Morgen, ich habe im Keller ein kleines Gästezimmer das ich gerne renovieren möchte. Da das Gästezimmer im Winter sehr kalt an den...
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #1

DjRay

Neuer Benutzer
Dabei seit
08.02.2013
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Guten Morgen,

ich habe im Keller ein kleines Gästezimmer das ich gerne renovieren möchte.
Da das Gästezimmer im Winter sehr kalt an den Außenwänden ist würde ich gerne dieses gerne von innen Dämmen.
Desweiteren ist natürlich der Kellerboden auch sehr kalt, auch dies möchte ich irgendwie Dämmen.

Kann mir einer sagen was ich an den Wänden und am Boden zum Dämmen nehmen könnte?

Das Zimmer hat eine geringere Deckenhöhe wie üblich also wäre es mir recht wenn jemand mir sagen könnte was es gibt zum Dämmen das dünn ist und kein hohen Bodenaufbau hat.

Den Boden möchte ich gerne entweder Fliesen oder mit Laminat ausbauen, die Wände natürlich tapezieren.


Danke im vorraus
Ray
 
#
schau mal hier: PROJEKT: Kellerausbau. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #2
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
107
Ort
Salzwedel
Trockenausbau macht man mit Gipsplatten dahinter den Raum mit Steinwolle ausfüllen - können auch die billigen Restwollstücke in Tüten, müssen keine Matten sein.

Den Boden kann man mit einem Trockenestrich Wärme geben, dabei könnte man auch gleich noch eine Fußbodenheizung einbauen. Ferner ist ein Teppich immer die erste Wahl, um Fußbodenkälte ohne Heizung entgegen zu wirken ;)
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #3

DjRay

Neuer Benutzer
Dabei seit
08.02.2013
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Ist es wirklich gut die Wand in einem keller mit Trockenbau auszubauen?

Eine Fußbodenheizung hat mir wieder zu viel Aufbau :D
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #4
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.877
Zustimmungen
107
Ort
Salzwedel
Angst vor Feuchtigkeit? Nimm die Grünen, die normal für Bad und WC genommen werden.
Klar kann man das auch mit OSB-Platten machen, ist Geschmackssache ;)
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #5
maurer2000

maurer2000

Neuer Benutzer
Dabei seit
20.09.2013
Beiträge
15
Zustimmungen
0
moin moin,
die wände könnte man auch mit profilbrettern verkleiden.
Ich würde aber auch lieber wie oben beschr. riegibs nehmen.
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #6

DjRay

Neuer Benutzer
Dabei seit
08.02.2013
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Projekt wurde wegen zu viel Arbeit auf jetzt verschoben

Wie oben schon beschrieben hatte ich viel Arbeit in letzter Zeit :-(.

Deshalb kann ich jetzt erst anfangen mit dem Ausbau!

Zu dem Trockenbau! Grüner Rigips ist Wasserabweisender das weiss ich, aber wie sieht es aus mit der kalten Wand dahinter?
Muss man da nicht Angst haben das die Feuchtigkeit zwischen Wand und Trockenbau dann schimmelt?

Wenn eine Aussenwand sehr kalt ist usw. schimmelt sie doch wenn ich Sie komplett dicht mache odeR?

Gruß Ray
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #7

ichwardasnich

Moin,
an den Kellerwänden und auch am Boden wird sich immer Feuchtigkeit niederschlagen, da diese Wände immer kalt sein werden. Bleibt die Möglichkeit, die Feuchtigkeit auf andere Weise aus dem Keller zu holen, z.B. mit elektrischen Entfeuchtern. Ist langfristig aber teuer. Man könnte versuchen, die Feuchtigkeit durch Dampfbremsen von den Wänden und dem Boden fernzuhalten. Ist aber aufwändig und muß sehr sorgfältig gemacht werden. Ich würde auf das Vorhaben verzichten, Kellerräume sind keine Wohnräume.

Gruß
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #8
selfmademan

selfmademan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.07.2012
Beiträge
1.186
Zustimmungen
199
Ort
Sauerland
Ich will mal Ray nicht direkt ansprechen sondern euch mit ins Boot holen.
Was haltet ihr von folgender Idee.

- Den Betonboden? von Krümel und Pickel befreien
- Den Betonboden streichen, ich denke an eine Feutigkeits- Absperrung.
- Den Betonboden mit einer Bauplane t=1mm? auslegen und mindestens am Rand 20cm an der Wand hochlegen.
- Alle Nähte und Überlappungen mit Klebeband (Panzerband?) akriebisch verschließen.
- 20mm grüne Styrodurplatten zur Wärmedämmung lückenlos verlegen.
- darüber Trittschallschutz
- dann Laminat mit umlaufenden 1cm Spalt zu den Wänden.

Ray hat dann wohl etwa 3cm Aufbau auf dem Boden aber auch eine Change es in etwa fußwarm zu haben.
Hier und da ein Flokatiteppich und Bremssocken oder gute Mokassins von Minnetonka. :D

Für die Wände gibt es doch im einfachsten Fall die alukaschierten Platten, die auch hinter den Radiatoren in den Nieschen unterm Fenster verklebt werden.
Habe welche gesehen, die man übertapezieren kann oder sogar Putz auftragen kann.

- Also Wände vollflächig, lückenlos damit auskleiden

Man muss nach solch einer Maßnahme dann aber unbedingt auf die richtige Belüftung achten.
- Heißwassergerät betreiben
- Geschirrspüler benutzen.
- heiße Feten veranstalten
- Mal eben die Haare unterm Waschbecken warm waschen.
- Den Raum als Schlafraum benutzen
all das und mehr erhöht die Luftfeuchtigkeit im Raum und ist wegen Schimmelbildung kritisch zu sehen.

Die Änderung der Steckdosen und Schalter, die ja im Keller eigentlich feuchtraumgeeignet sein müssen ist noch ein Thema.
Über die Kosten kann ich nichts sagen.

Aber ihr könnt mal zu dem Vorschlag was sagen. ;)

Dieser Vorschlag ist ohne Gewähr. :)
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #9

ichwardasnich

Moin,
was soll das bringen, den Boden wasserdicht zu streichen oder gar eine Folie auszulegen? Die Feuchtigkeit muß ja gar nicht aus dem Boden kommen. Und sollte die Feuchtigkeit aus dem Boden kommen, bringen Farbanstriche oder Folien sowieso nix. Dann müsste man zuerst das Mauerwerk bzw. den Boden trockenlegen. Die Feuchtigkeit kommt aus der Raumluft. Ich habs an anderer Stelle schon mal geschrieben: es gibt immer!! eine Feuchtigkeitswanderung vom Warmen zum Kalten und Feuchtigkeit wird sich immer!! an kalten Flächen niederschlagen und in letzter Konsequenz alles was davor gebaut ist, durchfeuchten. Das ist ja auch der Grund, warum eine Isolierung auf der Innenseite problematisch ist, respektive es in jedem Fall eine funktionierende Dampfsperre geben muß. Diese Dampfsperre muß !! so dicht sein, das keinerlei Luftfeuchtigkeit jemals an die immer kalten Außenwände gelangen kann. Beachtet man das nicht, wird man nicht lange Freude an seiner Arbeit haben und das Geld fürs Material ist auch zum Fenster rausgeworfen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #10

DjRay

Neuer Benutzer
Dabei seit
08.02.2013
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Klingt langsam SPANNEND :D ich liebe Herausforderungen.

Ja genau das dachte ich mir ganz Dicht eine Wand zu machen klingt für mich auch unvernünftig da die Feuchtigkeit dann unter der Folie sitzt.
Denn dann bildet sich unter der Folie Schimmel diese frisst die Folie überträgt sich auf die Wände und dann hat man den Salat.

Am besten mal zur Sachlage:

Keller
1 Zimmerwohnung
1 Wand = Aussenwand sonst alles innenwände = Aussenwand kann von aussen nicht aufgegraben werden.
1 Bad in der Wohnung mit Dusche (seperater Raum)

So immoment ist:

Tapete an der Wand
Teppich auf dem Boden
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #11

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Nabend,

an den Innenwänden kannst Du eine Vorsatzschale aus GK stellen. Dort gibt es keine Probleme da der Temperaturunterschied nicht allzu groß ist.
Bei der Außenwand wird´s aber interessant. Dort gibt es Möglichkeiten mit einer Dampfsperre zu arbeiten. Diese Konstruktion muß aber durchgerechnet werden, sonst kann das böse in die Hose gehen.

Zum Boden:
Welche maximae Aufbauhöhe ist möglich?
 
  • PROJEKT: Kellerausbau Beitrag #12

HolyHell

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2013
Beiträge
1.921
Zustimmungen
213
Ort
Iserlohn - Nrw
Nochmal als Nachtrag:
Für die Außenwand sind Mineraldämmplatten eine gute Sache. Da ist das Fehlerpotenzial nicht ganz so hoch wie bei einer Dampfbremse.

Hier ein Beispiel:
Multipor Innendämmung WI
(natürlich auch von anderen Herstellern zu beziehen)
 
Thema:

PROJEKT: Kellerausbau

PROJEKT: Kellerausbau - Ähnliche Themen

Innendämmung mit Holzfaserplatten: Guten Morgen, da dies mein erster Beitrag ist, mag ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Max, 28 Jahre. Anfang des Jahres bin ich Hals über...
Fußbodendämmung Keller: Hallo zusammen Ich überlege einen unserer Kellerräume zu dämmen, um es darin etwas wohnlicher zu haben und hoffe auf Eure Ratschläge, da ich mich...
Carport-Schuppen nachträglich Dämmen: Hallo Heimwerker-Kollegen, ich habe, integriert in mein Carport einen Schuppen, den ich nun gerne als Werkstattraum nutzen möchte. Leider kommt...
Lüftungskonzept für Kellerraum ( Taupunktregelung? ): Hi, geplant ist ein altbau Heimkinoausbau. Aktuell ist der Raum ein 90jahre Partykeller, das Haus aus den 60gern. Bodenplatte ist dicht, aber im...
Trockenestrich auf Holbalkendecke mit Schüttung und Fußbodenheizung?: Hallo zusammen, erst einmal zwei Worte zu mir. Ich bin Ende der 30er und habe unser Haus nach dem Einzug in den letzten 10 Jahren größtenteils...

Sucheingaben

kellerausbau osb

,

kellerausbau osb platten

,

kellerausbau mit rigips

,
kellerraum ausbauen osb-platten
, kalter keller mit osb dämmen
Oben