"Poltergeist" auf dem Dachboden - wer kann helfen??!!

Diskutiere "Poltergeist" auf dem Dachboden - wer kann helfen??!! im Off-Topic Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, wir haben einen "Poltergeist" auf dem Dachboden, der wenn es kälter wird (etwa Oktober) kommt, und im Frühjahr, wenn es wärmer...

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

wir haben einen "Poltergeist" auf dem Dachboden, der wenn es kälter wird (etwa Oktober) kommt, und im Frühjahr, wenn es wärmer wird wieder geht.

Mäuse können es meiner Meinung nach nicht sein. Die schaffen keine Walnussschalen auf den Boden. Diese halben Walnusschalen findet man nämlich in der Zwischendecke. Ich habe eine Mausefalle mit Nutella aufgestellt. Die bleibt unberührt.

Letztes Jahr haben wir solche Giftkissen ausgelegt. Die wurden aber nur teilweise angeknappert.

Da wir nur sehr dünnen Decken im OG des Hauses haben (eine Art Rigipsplatten), ist das Knabbern, Rascheln und Poltern, besonders Nachts, recht laut zu hören.
Letzte Nacht gegen 2 Uhr hörte man etwas über die Decke kullern. Wir war sofort hellwach.

Wir haben keine rechte Vorstellung was es sein kann.
Ratten schließe ich eigentlich auch aus. Die sind schlau und würden sich vermutlich ruhig verhalten, wenn wir im OG TV schauen und uns unterhalten. Und etwas Fressbares lässt sich da oben, außer Steinwolle, auch nicht finden.

Auch klopfen wir schonmal an die Decke oder heben die Deckenluke an und lassen sie laut wieder fallen.
Das beeindruckt den "Poltergeist" offenbar nur wenig.

Kurz danach ist das rascheln und "knappern" (so hört es sich jedenfalls an) wieder da.

Was kann das auf unserem Dachboden sein - Eichhörnchen, Siebenschläfer, Marder...???

Habt Ihr einen Rat für uns??

Wir sind für jeden Tipp, der diesem Krach ein Ende bereitet, dankbar...
 

ikke

Poltergeist

Erste Maßnahme : Um das Haus sämtliche Abstände auf mindestens 1,20m erweitern. Seit mein Apfelbaum nicht mehr als Sprungbrett funktioniert
ist Ruhe unterm Dach.
Zweite Möglichkeit: permanent tagsüber - wenn der Gast seine Ruhe haben will - im Spitzboden Radio laufen lassen, das mag er nicht.
An Hand von Kratzspuren auf Pfannen bzw. in der Rinne läßt sich oft der "Eingang" finden und dann schließen.
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Hallo,

zunächst einmal vielen Dank für die Antworten.

Ich habe jetzt mal die günstigste Variante gewählt und habe 3 mit Diesel getränkte Lappen ausgelegt.
Und siehe da, jetzt ist da oben mächtig Theater.

Scheint unserem Poltergeist gar nicht zu gefallen...

Das mit dem Radio könnte ich auch noch ausprobieren, aber der TV stört ihn offenbar nicht.
Der steht ja direkt unter der Decke auf dem Kleiderschrank vom Schlafzimmer.
Von Ultraschall möchte ich Abstand nehmen, weil wir auch eine Katze haben, die das sicher nicht als angenehm empfinden würde.

Werde auch mal die Dachrinnen auf Kratzspuren untersuchen.

Ich werde berichten und bin auch für weitere Ratschläge dankbar.
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
Plan B wäre ja noch : Katze 2 tage nix zu Futtern geben , und dann auf den Dachboden aussetzen :)
 
Spinne

Spinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
238
Zustimmungen
1
Ort
Am Nord-Ostsee-Kanal
Wenn Schnee liegt kann man am Besten herausfinden was und vor allem wo es hereinkommt ;-)
Unser Marder kam über die Kante der Dachterrasse, über ein Flachdach und hinein ins Warme. Haben eine Lücke unter den Ziegeln entdeckt, ein provisorisch hinein gestopftes Handtuch war am nächsten Tag weg.
Auf seinem Laufweg an der Dachterrasse habe ich Karnickeldraht gespannt, dann war Ruhe.
Und nun? Warten auf Schnee und neue Einstiegsmöglichkeiten :mad:
Übrigens war bei uns die Isolierung völlig zerlegt und der Dachboden in Toiletten- und Fressbereiche (Vögel, Mäuse etc.) aufgeteilt.
Übrigens gewöhnt sich das Getier an die Ultraschalltöne, habe im Auto einen Stromdraht um den Motorblock und ständig wechselnde Unltraschallfrequenzen - seitdem ist Ruhe
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Na das klingt ja nach tollen Aussichten.

Seit ich heute die Diesellappen ausgelegt habe und er danach gepoltert hat wie verrückt, ist Ruhe.

Wir werden mal die nächste Nacht abwarten.
Vielleicht hat er sich ja doch aus dem Staub gemacht...
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.873
Zustimmungen
105
Ort
Berlin Wilmersdorf
Seit Ihr gemein, der arme Marder hat sich ein Winterquartier gesucht . . . und jetzt :(
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Moin,

Du kannst ihn gerne haben, ich verschenke ihn sogar.
Von mir aus könnte er auch sein Quartier da oben beziehen, wenn er sich ruhig verhalten würde.

Apropo Ruhe - die Nacht war himmlich ruhig!!!
Kein knappern, kein kratzen - nix.

Also wenn die 3 Diesellappen die Lösung waren, wird mein Dank dem Tippgeber ewig nachschleichen...

Wir warten mal ab.
 
harekrishnaharerama

harekrishnaharerama

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
24.05.2011
Beiträge
5.873
Zustimmungen
105
Ort
Berlin Wilmersdorf
Riecht das nicht auch unten nach Diesel :rolleyes:
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
nein, riecht nix.
Ich habe da auch keine riesigen und triefenden Lappen ausgelegt.

Ein Eimer, ein altes T-Shirt in 3 Teile geschnitten, diese mit Diesel BEFEUCHTET und ausgelegt...
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
Das reicht normal auch , jeder der mal mit Heizöl oder Diesel arbeiten durfte , weiß wie lange man noch danach duftet , da nützt auch oft eine Dusche nix
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Also hier kurzes Zwischenfazit:

Die Diesellappen haben nur ein paar Tage "gewirkt". Dann war die Polterei wieder da.

Seit knapp etwas mehr als einer Woche steht ein Chettoblaster und eine Schreibtischlanpe da oben, die sich in unregelmäßigen Zeitabständen einschalten.

Hat auch nur ein paar Tage Ruhe gebracht.
Seit gestern raschelts und poltert es wieder.

Heute Morgen um 7:12 Uhr war ich hellwach, weil der Bursche meinte wieder Theater zu machen.

Bin vor Verzweifelung fast geneigt so ein Ultraschallgerät zu holen...
 
Spinne

Spinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
238
Zustimmungen
1
Ort
Am Nord-Ostsee-Kanal
Ein Ultraschallgerät hilft nur wenn die Frequenzen der Töne sich ständig verändern. Die Tierchen gewöhnen sich sonst dran und poltern weiter!
Kannst du Undichtigkeiten im Dach ausfindig machen? Die solltest du verschließen.
Ansonsten nutzen die Viecher Bäume und Regenrinnen um auf das Dach zu kommen. Sie laufen übrigens nicht gerne über gespannten Karnickeldraht
Bei uns ist noch Ruhe!!!!!
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Also der Dachboden ist ja nicht begehbar - allenfalls könnte man sich da oben auf Knien über die Balken bewegen.
Wenn ich auf der Leiter stehe und mich auf dem Dachboden umsehe. kann ich schon Lichteinfälle von Draußen durch die Dachpfannen sehen, aber das sind eher Ritzen.

Wir haben eine Doppelhaushäfte und der Nachbar hat im Vorgarten einen Nadelbaum direkt vor unseren Häusern stehen.
Da ist schon Angriffsfläche da um über die Rinnen unters Dach zu kommen, aber ich kann dem Nachbar ja schlecht sagen, dass er sein Baum fällen soll.

Habe auch schon überlegt solche "Stachelstangen" in die Rinnen zu legen.
Würde auch das Laub aus den Rinnen fern halten. Aber ob das hilft.

Bin mit meiner Weißheit echt am Ende, und der blöde "Oskar", diesen Namen haben wir ihm gegeben, raubt uns den Schlaf.

Ob ein Kammerjäger Abhilfe schaffen kann, weiß ich auch nicht. Der kostet womöglich nur eine Menge Geld und kann letzlich auch nichts tun.

Neulich habe ich gelesen man soll mit Mehl den Boden bepudern, dann könnte man mit den Pfotenabdrücken den Oskar schon mal einer Tierart zuordnen.
Wir wissen ja immer noch nicht was genau sich da oben aufhält.

Ist schon echt ein belastende Situation...
 
Spinne

Spinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
238
Zustimmungen
1
Ort
Am Nord-Ostsee-Kanal
Diese Stacheldinger für die Regenrinnen sind echt teuer, ich hatte auch schon damit geliebäugelt!
Wenn du Lichteinfall auf dem Boden siehst sind ja zumindest Öffnungen da. Kannst du die nicht über eine Leiter von außen verschließen?
Im Bereich der Tanne würde ich Karnickeldraht im unteren Dachbereich spannen, vielleicht kann man auch etwas um die Regenrinnen spannen.
Versuch macht kluch ;-) und eine Rolle Karnickeldraht kostet im Billigmarkt so 10 Euro
Stöber doch mal hier Marder auf dem Dachboden - so gehen Sie dagegen vor
 

creed

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.04.2010
Beiträge
125
Zustimmungen
0
Ich kann mir das mit dem "Karnickeldraht spannen" gar nicht so recht vorstellen.
Wir befestigst Du denn den Draht - mit Kabelbindern?

An der Vorderseite kann ich mir das noch recht gut vorstellen, aber hinten haben wir ein Terrassendach, und da kann ich nicht mal so eben ne Leiter anstellen.
Notfalls muss ich einen Dachdecker kommen lassen.

Der wird das sicher auch machen können.
 
Zementguru

Zementguru

Benutzer
Dabei seit
11.11.2012
Beiträge
88
Zustimmungen
0
Ort
Bayern
hallo-im Zweifel immer den Dachdecker konsultieren- den der hat das nötige Potential zur Vertreibung des Unholdes
im Dachboden.
Es kann natürlich auch die Feuerwehr beauftragt werden ,die brennen dann mal schnell das Dach ab und das löst ebenfalls dieses Problem.
also nicht verzagen -weiterfragen.....:eek:
 
Spinne

Spinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.07.2010
Beiträge
238
Zustimmungen
1
Ort
Am Nord-Ostsee-Kanal
@creed
Kommt ja auch darauf an, was du für ein Dach hast ;-)
Die Unterkante kannst du z.B. über die Regenrinne hängen und mit Draht festzurren, rechts und links vielleicht den Draht auf Dachlatten nageln....
Ist ja erst einmal nur ein Provisorium zum Testen.
Am Besten wäre es von außen die Eingänge zu verschließen. Offensichtlich hast du ja einige davon, wenn du auf dem Dachboden Tageslichteinfall hast. Kann man da nicht einmal reinkriechen, auch wenn es eklig ist, und von innen die Löcher verschließen?
Sonst musst du auf Schnee warten, dann kannst du die Spuren sehen. Solange noch Ritzen im Dach sind wird er/sie/es aber auch einen Zugang finden
 
howie67

howie67

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.10.2011
Beiträge
1.010
Zustimmungen
2
Ort
Nordsachsen
Wenn ich auf der Leiter stehe und mich auf dem Dachboden umsehe. kann ich schon Lichteinfälle von Draußen durch die Dachpfannen sehen, aber das sind eher Ritzen.

Dann sollte man evtl. mal daran denken das Dach neu decken zu lassen.
Den wo Licht rein kommt, da kommt auch Wasser rein... und Tiere...
 
Thema:

"Poltergeist" auf dem Dachboden - wer kann helfen??!!

Sucheingaben

eichhörnchen auf dem dachboden

,

eichhörnchen dachboden

,

poltergeist auf dem dachboden

,
eichhörnchen im dach
, eichhörnchen auf dachboden, eichhörnchen in der zwischendecke, eichhörnchen dachstuhl vertreiben, Eichhörnchen in zwischendecke, eichhörnchen im dachstuhl, poltern unterm dach, rascheln dachboden nachts, poltergeister auf dem, es kratzt und poltert auf dem dachboden, poltergeister auf dem dachboden, eichhörnchen dach, Eichhörnchen unterm dach was tun, poltergeist dachboden, eichhörnchen im dachboden, rascheln dachboden ursache, poltergeist klopfen, dachboden klopfen poltergeist, Eichhörnchen am dachbodem, rumpeln auf dachboden, eichhörnchenauf dem dachboden, eichhörnche in der Zwischendecke
Oben