plötzlich Streifen auf gestrichener Wand

Dieses Thema im Forum "Farben und Lacke" wurde erstellt von Gluehwein, 22.11.2014.

  1. #1 Gluehwein, 22.11.2014
    Gluehwein

    Gluehwein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier und komm gleich mit einem grossen Problem zu euch wobei ihr mir hoffentlich weiterhelfen könnt.

    Am Mittwoch habe ich ihm Wohnzimmer mehrere Wände neu gestrichen. Allerdings mit derselben Farbe die vorher schon drauf war (seit wir kleine Katzen haben wurden ein paar Wände von Ihnen in Mitleidenschaft gezogen :D). An einigen Stellen an den Wänden waren halt kleine Flecken und ich dachte bevor ich jetzt nur die kleine Stellen ausbessere und man das eh sieht, streich ich halt gleich die ganze Wand, dann fällt da nix auf.

    Das hat soweit auch gut geklappt nur an einer Wand waren plötzlich so helle Stellen bzw. Streifen zu sehen wenn man von der Seite her draufsieht. Leider steht diese Wand genau in unserem Blickfeld wenn wir auf der Couch sitzen. Das ist schon sehr ärgerlich weil es echt sehr auffällt.

    Heute hab ich die Wand nochmal neu gestrichen und was soll ich sagen, WIEDER dasselbe Spiel. Was kann das sein? Vorher war die Farbe ja auch gleichmässig und streifenfrei auf der Wand.
    Am Mittwoch habe ich noch eine kleine Rolle benutzt, heute schon eine grössere und trotzdem hab ich wieder helle Streifen drin. Ich hab jetzt vor 6 Stunden gestrichen und man sieht jetzt schon wieder das es streifig wird bzw. ist.

    Der Untergrund (aller Wände) ist wie folgt:
    Gipskartonplatte
    Grundierung
    Dinova Streichputz
    Farbe (ebenfalls Dinova, Silikatfarbe)

    Alle anderen Wände (die denselben Untergrund haben), hatten dieses Problem nicht. Auch die jetzige Problemwand war vorher streifenfrei. Woher kann das so plötzlich an nur einer Wand kommen und was kann man dagegen tun?

    Ich freue mich auf Tipps, Vor- und Ratschläge und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

    LG
    Gluehwein
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolyHell, 22.11.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Hast Du die Rolle "platt" gerollt?
    An der Rolle muß immer reichlich Farbe sein. Wenn man die bis auf´s letzte auswringt gibt das dann immer Streifen.
    Wenn Deine Streifen immer in etwa Rollenbreite haben, dann bist Du Schuld :p;)

    Probier´ mal ob Du das auf ein Foto kriegst und dann hier einstellen kannst.
     
  4. #3 Gluehwein, 22.11.2014
    Gluehwein

    Gluehwein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Also Rollerbreite haben die Streifen nicht. Ich muss dazu sagen dass ich/wir unser komplettes Haus selber gemalert haben, wir sind also keinen kompletten Neulinge bei sowas. Die anderen Wände, die ich genauso gestrichen habe wie die "streifige" Wand, haben keine Streifen oder helle Stellen, deshalb wundert es mich ja auch so. Die besagte Wand haben wir ja vor ca. 1 1/2 Jahren, als wir eingezogen sind, ja auch schon so gestrichen wie heute und da war dann auch nix. Kann es denn sein das der Gipskarton ungleichmässig an der Wand saugt? Aber da wäre uns doch dannbeim früheren streichen ja auch schon aufgefallen.
    Foto muss ich schauen ob ich das so aufnehmen kann dass man sieht was ich meine. Von vorne (also wenn man frontal draufschaut) sieht sie super aus, die Streifen sieht man nur wenn man von der Seite draufschaut.
     
  5. #4 selfmademan, 22.11.2014
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    49
  6. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.519
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich vermute das der Streichputz diese Schattierungen verursacht und die Wand wo man es am besten sieht, hat wahrscheinlich einen Lichteinfall von der Seite, wenn es an der Struktur des Streichputz liegt bekommst Du das auch mit Überstreichen nicht weg.

    sep
     
  7. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Kein Scherz ,aber oft dicht dran : Zieht mal die Gardinen wieder auf - fällt das Licht jetzt anders ? Oft kommen Reflektionen von außen .
     
  8. #7 Gluehwein, 24.11.2014
    Gluehwein

    Gluehwein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Das mit dem Streichputz kenne, das Problem hab ich im Esszimmer an einer Wand. Das stimmt, das geht mit überstreichen nicht weg. An dieser Wand allerdings im Wohnzimmer, ist es anders. Sie war ja vorher auch nicht streifig und jetzt plötzlich sind da Streifen zu sehen, die bissi heller aussehen als der Rest der Wand......

    Und an den Gardinen liegt es nicht, ich hab momentan nämlich keine dran.


    Nein, es ist keine Ständerbauweise sondern ein massives Holzhaus. Es es sieht auch nicht so aus wie auf dem Bild, LEIDER! Dann wüsste ich endlich woran es liegt. Es ärgert mich wirklich sehr und ich kann es mir nicht erklären woher das so plötzlich an dieser einen Wand kommt!
     
  9. #8 HolyHell, 25.11.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Hast Du genau die gleich Farbe genommen?
    Ich hätte jetzt noch die Vermutung, das Du damals einen dunkleren Weißton gehabt hast. Ergo <--> Keine Schatten sichtbar.
    Jetzt ein Reinweiß gestrichen <--> es fällt auf.
     
  10. #9 Gluehwein, 26.11.2014
    Gluehwein

    Gluehwein Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.11.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ganz genau die gleiche Farbe wie damals, ist sogar der gleiche EIMER von damals. An den anderen Wänden, die ich auch letzte Woche gestrichen habe, waren auch keine Streifen zu sehen, nur an dieser einen Wand.
     
  11. #10 HolyHell, 26.11.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Also ich muß passen :mad:
    Jetzt hab ich auch keine sinnvolle Idee mehr. Du könntest mal beim Farbenhersteller anrufen und da mal fragen ob die eine Idee haben.
     
  12. Dwarfi

    Dwarfi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich habe vermutlich das gleiche Problem wie Gluehwein.

    Anbei zwei Fotos meiner gestrichenen Wand. Der Untergrund ist ein- oder zweimal weiße überstrichene Rahfasertapete. Direkt frontal sieht man keinen Unterschied, aber bei seitlichen Lichteinfall zeigt sich der Schrecken. Betrachtet man die Oberfläche dann fällt auf, dass die "dunklen" Stellen etwas rauher wirken, die hellen Stellen etwas glatter.
    Die Farbe ist seit Sonntag drauf.
    Habe extra darauf geachtet, dass ich "nass in nass" arbeite. Immer erst vertikal Farbe aufgetragen, dann horizontal verteilt und möglichst schnell weitergemacht. War vielleicht das seitliche Verteilen ein Fehler? Habe ich damit die Struktur des Anstrichs wieder geändert oder gar Farbe wieder von der Wand abgenommen?
    Vielleicht war auch die kleine Farbrolle schuld (12 cm)? Dachte, damit könnte ich präziser arbeiten und weniger kleckern.

    Morgen möchte ich noch einmal drüber streichen. Was sollte ich tun? Bin für alle Tipps dankbar!!!

    Drafti
     

    Anhänge:

  13. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Die Masse macht es ! Da sollte Dwarfi eine ubliche 18cm Walze voll eintauchen , etwas abstreifen am Gitter und dann beschichten . Wenn ausreichend Material gleichmäßig aufgetragen wurde , vom Licht weg mit der leeren Walze Zug um Zug auf oder ab , paralell abrollen.
     
  14. #13 Markus78, 28.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2015
    Markus78

    Markus78 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    60
    So wie pinne es schreibt sollte auch gearbeitet werden:

    breite Walze-vom fenster weg streichen-senkrecht rollen-zügig nass in nass streichen

    Ganz doofe Frage:was für eine Rolle (Material) hattest du?Da gibts auch Unterschiede...In Baumärkten wird am "Rollenregal" an einer Tafel meist ganz gut erklärt welche Rolle der jeweiligen Hersteller sich wofür (Untergrund,Farbtyp) am besten eignet...

    Und nicht kreuz und quer arbeiten!Das macht man so bei flüssiger Rauhfaser (senkrecht auftragen-quer verteilen,senkrecht abwalzen)-aber nicht beim finalen Anstrich.

    Also-alles nochmal auf Anfang und in Ruhe neu streichen...


    auf den Bildern ist zu sehen das Du die Rauhfaser farblich unterteilst und Malerkrepp zum malen verwendest.Oftmals läuft dann die hinterher aufgetragene Farbe an der einen oder anderen Stelle unters Kreppband und man bekommt keine exakt scharfe Kante hin.
    Kleiner Tipp falls Du es noch nicht wusstest um eine wirklich gerade Farbkante zu bekommen,denn ich hab da auch schon viel probiert:mit Tapezierrolle das Malerkrepp festrollen,Acryl zwischen Malerkreppkante drücken,etc.Keins hat bisher so eine klare und saubere Linie gegeben wie der Tipp eines befreundeten Malers:
    Nach dem abkleben der Kante mit Kreppband malst du mit der Farbe die sich schon auf der Wand befindet (in deinem Fall weiss) von unten gegen die Kante des Malerkrepps.sprich Du drückst in evtl. aufgetretene Lücken wo das Krepp wegen den Holzsplittern/Struktur nicht richtig haftet und in die sich hinterher der bunte Farbton reinziehen würde die weisse Farbe rein.Alles gut trocknen lassen und dann mit dem unteren Farbton (bei Dir orange,terracotta?) normal überstreichen.
    Dann am besten das Krepp vorsichtig abreissen wenn die Farbe noch feucht ist.

    Eventuell kennt diese vorgehensweise der eine oder andere noch nicht...
     
  15. #14 Mr.Ditschy, 28.01.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    259
    Ob große oder kleine Rolle ist da eigentlich weniger das Problem, jedoch trocknet Wandfarbe eigentlich recht schnell ab, da sollte man nicht nochmals mit einer evtl. trockenen Rolle drüber rollen ... da kann dies dann bei dunkleren Farbtönen schon so ausschauen.

    Die meisten machen aber auch den Fehler, zu wenig Farbe auf die Rolle zu nehmen (also sparen an der Farbe).
    Versuche es also wie pinne beschrieben ... nur sollte auch beim abrollen, die Farbe an der Wand und Walze noch Nass sein ... man kann dies auch Stück für Stück machen, also es muss nicht die ganze Wand auf einmal gerollt werden (wichtiger ist, dass alle Farb-Übergänge die man auf der Fläche rollt noch Nass sind).
     
  16. #15 farbpalette, 14.02.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.02.2015
    farbpalette

    farbpalette Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.02.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn ihr mich fragt, dann sieht es so aus als würde die Wand an verschiedenen Stellen verschieden stark aufsaugen. Welche zeitlichen Abstände hast du zwischen dem Streichen gemacht? Hast du 3 Bahnen gestrichen und bist dann einen Kaffeetrinken gegangen? Dann wieder 2 Bahnen und nochmal eine Zigarette o.Ä.? Vielleicht liegt es an der daran, dass die Sonne zur Eintrocknungszeit bei manchen Stellen draufgeschienen hat. Eventuell hat der Hersteller auch seine "Qualitätsstandards" geändert. Mehr Vorschläge fallen mir leider jetzt auch nicht ein. Streiche einfach nochmal in einem Zug durch in völliger Dunkelheit. :D Hier kannst du außerdem mal reinschauen zu dem Thema.
     
  17. #16 Mr.Ditschy, 14.02.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.459
    Zustimmungen:
    259
    Dwarfi hatte geschrieben, dass er "nass in nass" gearbeitet hatte.




    Na, dann ist es aber einfacher, gleich den Raum nur bei Dunkelheit zu betreten ... :D:D:D

    Aber eventuell antwortet Dwarfl noch, wie es nun geworden ist?!
     
  18. Dwarfi

    Dwarfi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen!
    Ist nun schon einige Tage her mit meiner Frage, und ich hatte ganz vergessen vom Ergebnis zu berichten mitzuteilen.

    Kurz: ich habe es hinbekommen!
    Knackpunkt war tatsächlich, dass mein "nass in nass" eben leider nicht "nass in 'wirklich' nass" war. Meine Farbe trocknete verdammt schnell, teilweise in wenigen Sekunden, so dass ich mit der Rolle an manchen Stellen/Kanten offenbar schon wieder Farbe mit abgenommen hatte oder zusätzlich trockengebügelt hatte. Am Ende bin ich dann mit der Menge an Farbe gerade so hingekommen, obwohl ich mit dem ersten Anstrich eingerechnet schon wesentlich mehr als die doppelte Fläche (theoretisch) zur Verfügung hatte.

    Beim ersten Anstrich hatte ich eine kleine Rolle (12 cm?), weil ich feiner arbeiten wollte an den Rohren, Türrahmen, Kreppkante usw.. Nur diese Rolle ist halt schnell leer gewesen. Der Zweite Anstrich war dann mit ner 25er Lammfellrolle und zackig hintereinender weg. Das war eigentlich auch bei ersten Anstrich so gemacht worden, aber dann wollte ich hier und da noch ein wenig mehr verteilen oder neu befeuchten usw... und das war offenbar genau verkehrt. Für zukünftige Projekte weiß ich: Einfach viel Farbe drauf und schnell hintereinander weg.
    Zusätzlich hatte ich beim zweiten Anstrich noch oberhalb der Kreppkante eine weitere 30 cm Abklebung angebracht und konnte also richtig "schmaddern".

    Wenn die Farbe so schnell trocknet, wäre eine leichte Verdünnung vielleicht sinnvoll gewesen?

    @ Markus78:
    Das Hinterlaufen der Farbe konnte ich tatsächlich nicht vermeiden. Das Krepp habe ich sehr stramm angedrückt und gewalzt, aber trotzdem lief an einigne Stellen was hinter. War jetzt nicht dramatisch, ich hatte damit gerechnet. Meine bessere Hälfte hat später mit feinem Pinsel die Stellen weiß nachgemalt.
    Den Tipp mit dem "Vormalen" kannte ich schon, hab's aber aus Bequemlichkeit und Zeitdruck nicht gemacht.

    Danke allen für die Tipps!

    Dwarfi
     
  19. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Deshalb

    # 12 . Eben aus der Praxis .
     
Thema: plötzlich Streifen auf gestrichener Wand
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. silikatfarbe streifen

    ,
  2. gestrichener rigips streifen

    ,
  3. wand gestrichen und hat dann streifen

    ,
  4. wie bringe icjh streifen aus neu gestrichener farbe,
  5. silikatfarbe innen streifen,
  6. silikatfarbe grau sehr streifig,
  7. streifenbildung bei silikatfarbe,
  8. aussenwände plötzlich anders farbig,
  9. gelber streifen auf weiß gestrichener wand,
  10. bei gestrichener Wand sind streifen sichtbar,
  11. dispersionssilikatfarbe flecken streifen,
  12. schwarze streifen auf fassade sichtbar
Die Seite wird geladen...

plötzlich Streifen auf gestrichener Wand - Ähnliche Themen

  1. Wand Halterung hält die Schraube?

    Wand Halterung hält die Schraube?: Ja, ich weiß ich schon wieder xD möchte halt nicht dumm sterben und lerne halt ziemlich viel durch diese Methode :D Ich habe mir eine Wand...
  2. Vorbehandeln der Wand für Rollputz

    Vorbehandeln der Wand für Rollputz: Hallo zusammen, ich mal wieder mit den simpelsten Fragen, worauf ich grundsätzlich schon zig Antworten erhalten habe, allrdings immer wieder...
  3. Nur drei von vier Wänden verputzen

    Nur drei von vier Wänden verputzen: Hallo zusammen, ist es möglich in einen Raum erst mal nur drei Wände statt gleich den ganzen Raum zu verputzen? Hintergrund ist der, dass wir...
  4. Akustikabsorber an der Wand befestigen

    Akustikabsorber an der Wand befestigen: Hallo, ich habe mir ein paar 30x30cm² Akustikabsorber gekauft, da ich Musik produziere und meinen Raum etwas trockener bekommen möchte. Die Pads...
  5. TV-Halterung an Wand anbringen

    TV-Halterung an Wand anbringen: Hallo zusammen ich habe eine kleine Herausforderung. Ich möchte eine TV-Halterung (inkl. TV) an eine Wand montieren. Das Problem ist die Wand. Es...