Pflastern wie weiter?

Dieses Thema im Forum "Pflaster und Wege" wurde erstellt von adamandium, 11.09.2016.

  1. #1 adamandium, 11.09.2016
    adamandium

    adamandium Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht mehr so richtig weiss, wie es weiter geht.

    Ich musste mein frisch gelegtes Pflaster wieder aufreißen, weil ich im Winter Feuchtigkeit im Haus hatte. Also hatte ich den Sockel freigelegt, Geteert und mit Styrodur versehen. Nun muss das Pflaster wieder rein. Geschottert und Abgerüttelt ist bereits.

    Nur wie fange ich am besten an? Ich weiss das ich den Splitt abziehen muss mit ein oder zwei Stangen. Aber wie richte ich alles ein? Wär toll wenn mir jemand etwas Hilfestellung geben kann.

    Vielen Dank
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Machen sie doch erst das Neuputzen der Fassadenflächen, da sollten sie ohnehin die unterste Styrodur
    - Schicht frei machen und mit bearbeiten . Tipp von@holyhell !
    Danach legen sie gerade Latten mit 60 cm Abstand parallel und in waage in das Splittbett - OK = Unterkante Betonfliesen - ziehen das dann ab . Leisten weiterziehen , die ersten Platten im Wunschmuster einbauen . Und so weiter . Versetzt verlegt ist optisch dankbarer auf Dauer .
     
  4. #3 adamandium, 11.09.2016
    adamandium

    adamandium Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Grüße dich pinne. Und wie bekomme ich ein kleines Gefälle rein? Das Wasser(falls Schlagregen) soll vom Haus wegfließen. Eine Latte einfach dünner wählen als die Andere?

    Und wie gewährleiste ich eine gleichbleibende Höhe der gesamten Pflasterfläche? Da orientiere ich mich doch bestimmt an den Rasenkantensteinen? Nur wie die Latten zum Abziehen auf immer die gleiche Höhe bringen?

    Danke
     
  5. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    WASSERWAAGE ist das Geheimnis ,nehmen sie eine 400er vom Baugeräteverleih .

    Gefälle ? 1% 1cm auf 100 cm ist bei Kanalisation , wenn sie einen streichholz bei der 80er ww nutzen reicht das. Die Kantensteine bilden nur eine Badewanne !!!
     
  6. #5 Mr.Ditschy, 12.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Würde re/li eine in der entsprechende Höhe und mit Gefälle eine Spannschnur ziehen (mit Richtscheit oder Schnurwasserwage ausrichten), unter deren Schnur dann jeweils am Rand Latten passend in den Splitt drücken ... auf diesen kann man dann mit einer weiteren geraden Latte (ca. so breit wie der Weg) den Split so weit abziehen, so weit man beim verlegen langen kann ... dann immer die am Rand befindliche Latten Stück für Stück weiterziehen und den offenen Spalt mit Split füllen und Steine verlegen ... usw. ... zum Schluss dann Schnur entfernen und darin die fehlenden Steine reinlegen/reinschneiden.
     
  7. #6 123harry, 12.09.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.164
    Zustimmungen:
    65
    Wie hast du den die Rasensteine verlegt,in Waage oder nur so wie gerade passte.Möchte je auch nach was Aussehen.Sollen die Steine OK Pflaster sein oder sitzt das Pflaster tiefer.Versuche da wo es geht noch einen Spritzschutz mit einzubauen,sonst hast du bei Regen die Wasserspritzer an der neu verputzten Wand.
    wenn es geht könntest du auch auf den Rasenkanten abziehen,musst nur ein Brett um soviel ausschneiden das du UK Pflaser hinkommst und Rechts nur ein Rohr in Splitt legen UK Pflaster.Wenn du anschließend noch Abrammen willst ruhig 1cm mehr geben.
     
  8. Nilson

    Nilson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    3
    1. Mit Splitt auffüllen
    2. "Schienen" (Metall, gerade lange Vierkanthölzer 10x10, etc.) an der Hauswand entlang auf Höhe auslegen (als wenn auch dort Bordsteine stehen sollten)
    3. Gerades Holzbrett auf die Breite des Weges + Bordstein ablängen
    4. Das Holzbrett rechts und links mit einer Kerbe versehen, so damit die Kerben auf den Bordsteinen (Bzw. Vierkanthölzern) aufliegen und der Rest des Brettes die Höhe des Pflasterbettes hat. (Achtung!! das Pflaster muss noch abgerüttelt werden, also ca. 1 - 1,5 cm höheres Pflasterbett abziehen)
    6. Pflasterbett abziehen

    - Bei sehr langen Wegen kann es passieren, dass sich das Holzbrett abnutzt, dann stimmt dass Maß nicht mehr.
    - Bei unterschiedlicher Wegbreite mehrere Abziehbretter anfertigen
    - Gefälle sollte ca. 2,5 % quer (also vom Haus weg) betragen und 1 % längst.

    - Rütteln immer von den Aussenkanten nach innen und mit der Laufrichtung und nie ohne Matte (ausser bei Natursteinpflaster)

    Ich hoffe ich konnte damit weiter helfen.
     
    Qwertzuiop2 gefällt das.
  9. #8 Mr.Ditschy, 13.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Mein Hof wurde nicht abgerüttelt .... muss man dann wohl nur machen, wenn man nicht sauber verlegt?!
     
  10. Nilson

    Nilson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    3
    An der Qualität des Verlegens wird definitiv nicht entschieden ob Verdichtet wird oder nicht. Grundsätzlich wird Pflaster immer verdichtet, weil das Pflasterbett nach dem abziehen nicht mehr wirklich verdichtet ist.

    Das Ergebnis vom nicht Verdichten wird sich aber erst mit der Zeit zeigen, wenn das Pflaster einige Male befahren wurde. (Spurrillen, Pfützen, etc.)
    Aber vielleicht hast Du ja auch Glück und es hält. Kommt immer auf die Belastung an.

    Ich kann hier nur das weitergeben, was ich als Straßenbaumeister gelernt habe.

    Viele Grüße

    Nils
     
  11. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Nils : Die Eisenbahn: SchiefeEbene hat 2,5 % Steigung ! Um das Einfamilienhaus wird das auch eine gewaltige Schräge !
    Auf 12 mtr nutzt sich eine Holzleiste nicht ab .
     
    Qwertzuiop2 gefällt das.
  12. #11 Nilson, 13.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2016
    Nilson

    Nilson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    3
    Die Steigung währe ja das Längstgefälle, ich meinte das Quergefälle. Und da sind 2,5 % nicht sooo viel. (Bsp. 100 cm Wegbreite = 2,5 cm Höhenunterschied von einem Bordstein zum anderen), doch ist es ein Maximalwert, das vergaß ich zu erwähnen. Ich denke bei 0,5 % läuft das Wasser auch noch ab. Aber irgendwann wird es schwierig.

    Zur Abnutzung des Holzbrettes. Ich schrieb bei längeren Wegen kann es passieren. Das war eher als Tip gemeint, wenn es sich nicht abnutzt, ist es um so besser.
     
  13. #12 Mr.Ditschy, 13.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Klopf die Pflastersteine beim verlegen alle mit einem Fäustel mit Gummischutz fest.
    Wenn dabei ein Stein zu hoch oder zu niedrig sein sollte, wird dieser gleich wieder entnommen und entsprechend Splitt entfernt oder darunter gepackt > Bei ner Großffläche kann man dies klar nicht machen, aber hier geht es ja nur um einen Hauseingang. ;)
     
  14. Nilson

    Nilson Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2015
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    3
    Ja das kannst Du auch so machen.
     
  15. #14 adamandium, 22.09.2016
    adamandium

    adamandium Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Hey

    Pflaster ist drin. Hatte glücklicherweise einen Nachbar, der vom Fach war. Er hat mich mit Tips versorgt, wenn ich mal nicht weiter wusste. Aber für mein erstes Pflaster meinte er nur: "Alle Achtung"

    Steine legen inklusive Schneiden = 3 Tage :D :D Da ist jeder Stein Maßanfertigung mit der Flex und Diamantblatt.

    Danke nochmal für die vielen Tips ;)
     

    Anhänge:

    123harry gefällt das.
  16. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Sieht ja gut aus . :)

    Wie ist jetzt das "Gefälle" angelegt ?
    Warum ist der mintgrüne Sockel noch im volkseigenen Farbton , wäre doch einfacher den vorher gestrichen zu haben .
     
  17. #16 Mr.Ditschy, 22.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Ahhja, und den Nachbarn kannte man zuvor nicht .... o_O
     
  18. #17 adamandium, 27.09.2016
    adamandium

    adamandium Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Das Gefälle läuft von der Wand weg. Hab mir auch echt Zeit gelassen und die Wasserwaage immer wieder gezückt. Allein Steine schneiden hat 2 Tage gedauert. Das war Maßarbeit mit der Flex ;) Danke
     
  19. #18 Mr.Ditschy, 28.09.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    253
    Jo, schaut doch gut aus.
    Hab bei meiner Einfahrt auch fast ne Woche die Randsteine reingeflext, dies braucht zwar Zeit, aber dan hat man es für immer perfekt.
     
Thema:

Pflastern wie weiter?

Die Seite wird geladen...

Pflastern wie weiter? - Ähnliche Themen

  1. Perimeterdämmung/Dämmplatten verputzen, Anschluss Pflaster/Boden

    Perimeterdämmung/Dämmplatten verputzen, Anschluss Pflaster/Boden: Hallöchen, ich würde vor dem Winter gerne noch die aus dem Erdreich ragende Perimeterdämmung verputzen. Mir ist aber unklar, wie der Anschluss an...
  2. Terrasse neu pflastern

    Terrasse neu pflastern: Guten Tag an alle!! Bin neu hier und hoffe, dass es euch gut geht und ich in dem richtigen Forum gelandet bin. Folgendes Problem habe ich, welches...
  3. Verankerung in den Weg Pflastern

    Verankerung in den Weg Pflastern: Hallo Forum Mitglieder, Ich möchte meine Terrasse neu Pflastern, da ich meine Neue Hollywoodschaukel dort Hinstellen möchte bräuchte ich Hilfe:...
  4. Hof pflastern mit Polygonsteine

    Hof pflastern mit Polygonsteine: Hallo, ich möchte meine Hofeinfahrt, worauf 2-3Autos abgesgellt werden mit Polygonsteine pflastern. Muss der Untergrund betoniert werden, oder...
  5. Gartenweg pflastern: Fragen zu Beton/Sand

    Gartenweg pflastern: Fragen zu Beton/Sand: Hi, habe in den letzten Tagen unsere Terrasse gestützt und einen Gehweg verlängert. Nun habe ich zwei Fragen - eine konkret zum weiteren...