PE Wasserleitung legen - Durchmesser und Verbindung

Diskutiere PE Wasserleitung legen - Durchmesser und Verbindung im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo liebe Community und frohe Ostern :) Da ich bald Urlaub habe wird es Zeit zu Arbeiten :p Dazu habe ich u.a. das Projekt Wasserleitung....

  1. #1 PeterPan, 22.04.2019
    PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Hallo liebe Community und frohe Ostern :)

    Da ich bald Urlaub habe wird es Zeit zu Arbeiten :p

    Dazu habe ich u.a. das Projekt Wasserleitung.

    Aktuell beziehen wir Wasser aus den Brunnen. Das aber möchten wir abstellen. Zumal zum Kochen eh nur stilles Wasser genommen wird im Moment.

    Dazu hätte ich folgende Fragen:
    1. Welchen Durchmesser könnt ihr empfehlen und ab wann oder so sollte man Reduzieren etc.

    2. Ein Kollege hatte mir mal erzählt er hat Online die Verbindung gekauft. Also 90 Grad Winkel, T-Stück etc. weil das günstiger war und vor allem kleiner. Ich finde aber nur solche Angebote die es auch im Baumarkt gibt.

    Schön wäre sowas wie bei Gardena wo man die Schläuche nur stecken muss. Aber da weiß ich nicht ob es sowas überhaupt gibt. Günstiger wäre das wahrscheinlich nicht.

    3. Wie macht ihr das beim Altbau, wenn nur sehr dünner Putz auf der Wand ist? Ich komme zum Beispiel vom Keller gerade hoch in die Küche. Da müsste das Rohr quasi dann vor der Wand montiert werden und das sieht echt bescheiden aus. Wäre aber nur ein Problem von geringer Priorität, weil ja eh Schrank davor steht.

    4. Habt ihr gänzliche Hinweise und Tipps die es zu beachten gilt ?

    Ich danke euch im voraus für eure Antworten :)
     
  2. Anzeige

  3. #2 Passtnix, 25.04.2019
    Passtnix

    Passtnix Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    115
    Zu1 ) Der Durchmesser hängt im Wesentlichen vom verwendeten Rohrmaterial ab , außerdem aber auch von der Leitungslänge , wieviele Abzweige geplant sind etc.
    Zu2)Sowas holt man im Fachhandel vor Ort ,
    Zu3)Schlitze schlagen und neu Verputzen , oder Trockenbauwand davor stellen
    Zu4)Tunlichst ein System verwenden das Ortsüblich ist
     
  4. #3 Sulzknie, 26.04.2019
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    32
    Du hast aber nicht vor die gesamte Wasserleitung im Haus mit Pe —Rohre zu installieren.oder?:eek:
     
  5. #4 PeterPan, 26.04.2019
    PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Naja ich bin mir am überlegen wie ich es mache.

    Wie haben ja nur eine Etage wo Wasser hin soll. Das ist EG. Mein Plan war dass ich die Pe Leitung in die Küche lege und dann da anschließe.

    Sind nur 10 Meter. Wollte mir Absicht pe Rohr nehmen wegen der Korrosionsbeständigkeit
     
  6. #5 Sulzknie, 26.04.2019
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    32
    Pe —Verschraubungen sind auf Zugbelastung nicht besonders sicher.
    Könnte auch sein das bei Schäden (Wasserschaden) die Versicherung sich querstellt.
    Verbundrohr für Kaltwasserleitungen sind die bessere Wahl.
    Dabei hapert es jedoch häufig am Werkzeug für die Verarbeitung,das ist nicht immer gleich verfügbar.
    Möglicherweise hat sowas jemand im Bekanntenkreis.
     
  7. #6 PeterPan, 26.04.2019
    PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Als wäre der korrekte Ablauf:
    In der horizontalen die Pe Rohre legen. Alles was nach oben geht sollten PE Verbundrohre sein und verpresst werden?

    Ich muss nur 3 Stränge aus dem Keller nach oben bringen:
    In die erste Küche.
    In die zweite Küche
    Ins Bad.

    Im Moment wird alles mit dem Wasser aus dem Brunnen betrieben. Das möchte ich ändern. Daher jetzt mein Projekt.

    Aber so eine Zange kostet soweit ich gelesen habe gute 500-1000 € - das ist Recht viel für 3 Stränge. Die manuell betriebenen Zanken immerhin noch 300€.

    Bliebe als Alternative dann nur noch ein Stahl Rohr nach oben zu legen ?

    Lg
     
  8. #7 Sulzknie, 26.04.2019
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    32
    Die Zugbelastung ist bei waagerechter oder senkrechter Verlegung gleichbedeutend.
    Es geht darum das sich das Pe—Rohr bei Belastung ,zB. Wasserschläge aus der Verschraubung verabschiedet.
    Dann hast du Land unter und einen Versicherungsschaden der Evtl. nicht oder nur teilweise abgedeckt ist.
    Kupferrohr ist zu verzinkten Leitungen die einfachere Alternative.
    Jedoch ist bei Kupferleitungen je nach Versorgungsgebiet die Wasserqualität entscheidend und daher nicht grundsätzlich geeignet.Das müßte man dann vorher in Erfahrung bringen.
    Dann bleibt tatsächlich nur Verbundrohr.
    Für eine fachgerechte Rohrdimensionierung wird eine Berechnung gemacht.
    Dabei geht es nicht nur das auch genügend Wasser aus dem Hahn kommt sondern das die Leitungen bei Entnahme
    dementsprechend durchspülen um einer Legionellen Verseuchung vorzubeugen.( Leitung zu großer Durchmesser)
    Dabei ist auch entscheidend wie das Rohrnetz aufgebaut wird und sich dabei möglichst kein Stagnationswasser ergibt.
    Zum Schluß alles gut Isolieren gegen Schwitzwasser und auch keine Wärme aus der Umgebung aufnehmen kann.
    Wie du siehst alles easy ,oder?
     
  9. #8 PeterPan, 26.04.2019
    Zuletzt bearbeitet: 26.04.2019
    PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Das sich verschraubte PE Rohre derart lösen habe ich noch nie gehört. Also nichtmal das es da ein Risiko als solches gibt.

    Legionellen dachte ich sammeln sich Hauptsächlich in WW Leitung weniger in KW.

    Ich hätte vermutlich erwähnen müssen das es sich ausschließlich um KW handelt.
    Stagnation ist in unseren System fast nie der Fall.

    Der Aufbau wäre so nach meiner Schätzung:
    1.
    32 mm vom Stadt-Wasser Anschluss zum 1. Haus unterirdisch in 1m tiefe verlegt. Wird durch ein PE Rohr gelegt welches ich vorher reinlege. Wird wohl 62 werden. Je nachdem wie dick die Isolierung vom 32 PE Rohr am Ende werden Würde. Da 1m tief spielt Frost keine große Rolle.
    Von da geht es direkt in den Keller. Küche ist direkt darüber. Von da sind es ca 2 Meter zur Anschlussstelle. Von da geht es zum Geschirrspüler und zur Spühle. Das war's.
    2.
    Vom Stadt-Wasser Anschluss geht es direkt nach oben ca 1,5 Meter. Dann bin ich schon im Bad. Von da geht es zur WM, Waschbecken und zur Dusche. Toilette wird weiterhin mit Brunnenwasser betrieben.

    3.
    Vom Stadt-Wasser Anschluss geht es mit 32 mm horizontal ca 1,7 m dann ca 1,6 m nach oben zur 2. Küche. Da dann wieder Geschirrspühler und Spühle.

    Würde natürlich Isoliert werden. Nicht das Problem.

    Quasi hätte ich 3 Ziele die ich vom Stadt-Wasser Anschluss habe. 2 davon haben kaum 2 Meter und werden täglich verwendet.

    Einmal das "Haupthaus" mit Geschirrspüler und Spüle. Jeden Tag so in Benutzung das auf den paar Metern nichts bleibt.

    Dann das Ziel der Dusche. Wird im besten Fall jeden Tag verwendet. Bei 2 Personen und einer Leitungslänge von vielleicht 3 Metern sehe ich da absolut kein Problem wegen Legionellen.

    Das dritte Ziel ist das zweite Haus. Da wollen wir eine bekannte unter bringen. Die wird also auch jeden Tag die Spühle verwenden. Bei ca 3 Metern Leitung sehe ich da auch kein Problem den Kreislauf komplett durch zu gehen.

    Wie gesagt wollte ich da überall PE Rohre verschrauben.

    Du hast mir ja was anderes empfohlen. Gäbe es abseits deiner Vorschläge noch die Methode die die Stadtwerke verwenden? Die haben ja auch PE Rohre allerdings ohne Verschraubung. Sieht wie gekelmmt aus.
    Aktuell habe ich nur ein T-Stück drinnen. Die Vorbesitzer hatten Stadtwasser zum wässern auf die andere Straßenseite legen lassen....naja da der Garten leider nicht verkauft wurde hat er noch das Wasser. Ändere ich aber bald. Ist mit ihm geklärt der jetzt den Garten hat. Deswegen das T-Stück. Nur zum Wasserhan erstmal das wir generell sauberes Wasser haben. Die Pumpe vom Brunnen liefer auch sehr gutes Wasser. Bleibt aber nicht dauerhaft. Nur zum Wässern und für Toilette.
    IMG_20190426_190051.jpg

    Stadtwerke haben da ja auch einen Interessanten Anschluss. Nicht verschraubt. Könnte das geklebt sein?
     

    Anhänge:

  10. #9 Sulzknie, 26.04.2019
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    32
    Wenn du es denn so ausführen willst dann tu dir keinen Zwang an.
    Fachgerecht ist es jedenfalls nicht.
    Funktionieren wird es schon ,wie du es vor hast.
    Voraussetzung ist sowieso das die verwendeten Bauteile nach DIN Dvgw zugelassen sind.
     
  11. #10 PeterPan, 26.04.2019
    PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Naja ich bin ja hier im Forum, weil ich nicht Beratungsresistent bin. Allerdings liegen finanziell Welten zwischen den verschiedenen Ideen, weil die Presszange wirklich super teuer ist und nicht oft gebraucht werden würde

    Das ist der Grund warum ich nach alternativen Ideen suche. Und nach DGVw ist alles zugelassen was ich für Trinkwasser verwende :)
     
  12. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    62
    32mm erscheint ein bisschen dick? Wasser fließt langsam und gammelt.

    Presszange kann man im Baumarkt leihen, ist halt nicht komfortabel, weil Zeitdruck besteht.
     
  13. #12 Niedersachse, 29.04.2019
    Niedersachse

    Niedersachse Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.10.2018
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    72
    Ich kenne jetzt den Markt für Preßzangen nicht, aber oft ist es bei einmalig benötigten Werkzeugen die beste Lösung, sie gebraucht zu erwerben und nach Gebrauch wieder zu veräußern.
     
  14. #13 PeterPan, 30.04.2019
    PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
  15. #14 Sulzknie, 30.04.2019
    Sulzknie

    Sulzknie Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    32
    Das System ist ansprechend .
    Erfahrung damit wird es kaum geben,wenn die Verfügbarkeit gut ist ,warum nicht.
    Fragt sich nur ob das Rohr Meterweise zu bekommen ist.
    Auf jeden Fall das Rohr mit der entsprechenden Schere ablängen ,wird bei jedem Verbundrohr so gehandhabt.
     
  16. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.727
    Zustimmungen:
    569
    Ich empfehle Geberit Mepla, da das ein Markenprodukt ist, welches sehr stark verbreitet ist und sich bewährt hat. Persönlich sehr gute Erfahrungen mit gemacht. Auf gar keinen Fall irgendwelches Zeug verbauen, das niemand kennt.
    Bei Strom, Gas und Wasser, sollte immer ein Fachmann involviert sein, weil man da sehr viel falsch machen kann. Und man spart sich evtl. viel Ärger. Rechtlich darfst du alle drei Sachen nicht selbst machen und wenn dem Haus oder einer Person wegen der Installation etwas passiert, ist es versicherungstechnisch natürlich problematisch.

    Wasser kann enorme Schäden verursachen, ich würde mir das gut überlegen, da etwas unfachmännisch selbst zu machen.
     
    PeterPan gefällt das.
  17. PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Wieso ist es eigentlich nach wie vor so essenziell einen Fachmann bei einer KW Leitung einzubeziehen, wenn z.b. bei den Geberit Mepla PushFit System der Hersteller 50 Jahre gibt.

    Schneiden, Kalibrieren, Stecken.

    Indikator zeigt grün und impliziert eine dauerhafte feste Verbindung. Egal wer das Rohr einsteckt. Entweder ist es dicht und Sicher oder es ist nicht Dicht und Sicher.

    Klar geht es auch um Versicherung, logisch. Einen Wasserschaden will niemand und kostet Unmengen Geld.

    Steckt der Handwerker das Rohr ein und es passiert etwas geht er zum Hersteller. Mache ich das gehe ich zum Hersteller

    Auch bei den Schraubfittingen sehe ich das so:

    Besteht eine feste Verbindung und der Druck bleibt ohne Lecktage habe ich eine sichere und feste Verbindung.

    Ich will niemanden angreifen geht mir nur Mal so ums Prinzip - man kann bei den neuen Systemen kaum etwas falsch machen.

    Ich habe Mal eine kleine Konstruktion mit Schraubfitting aus den Baumarkt gemacht:


    Die Verbindung ist Dicht und fest.
    IMG_20190522_205317.jpg
    Wie läuft das jetzt ? Wenn ich jetzt einen Installateur hole wird er mir das ja nicht annehmen, oder?
     
  18. PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Sorry, das Bild oben war die erste Ausführung. Ich hatte nochmal einige Sachen geändert beim zweiten Test.

    Ich habe am Hahn direkt eine Messing Reduzierung von 1" auf 1/2" gesetzt statt der alten Variante die vorher dran war mit 2 Stahl Reduzierungen.

    Außerdem ist das Verbundrohr nicht mehr krumm :D
    IMG_20190525_062822.jpg

    Aktuell ist es halt zum testen was ich wie machen kann und vor allem mir auch zutraue.

    Selbstverständlich verwende ich ausschließlich DVGW Zertifizierte Materialien.

    Das Aluverbundrohr wird später, wenn die Leitung richtig verlegt wird natürlich auch Isoliert.

    Lg
     
  19. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.727
    Zustimmungen:
    569
    Die Hersteller geben leider nur Gewährleistung für Fachbetriebe, die das verbauen. Privat gibts da genau gar nichts...
    Es geht einfach nur um die Haftung im Schadensfall. Wenn du damit leben kannst, dass du für einen eventuellen Schaden mit allen Konsequenzen persönlich haftest und keine Versicherung bezahlt, dann kannst du das natürlich selbst machen. Das gilt für Strom, Wasser und Gas.

    Man kann auch ohne Führerschein Auto fahren, das funktioniert einwandfrei. Darf nur nix passieren ;)
     
    Sulzknie gefällt das.
  20. PeterPan

    PeterPan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2015
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    3
    Ja, das kann ich verstehen.

    Kann man die Leitung legen und abnehmen lassen?
    Lg
     
Thema:

PE Wasserleitung legen - Durchmesser und Verbindung

Die Seite wird geladen...

PE Wasserleitung legen - Durchmesser und Verbindung - Ähnliche Themen

  1. Exzenter-Verbinder für 20 mm, 25 mm und 32 mm Leimholzplatten

    Exzenter-Verbinder für 20 mm, 25 mm und 32 mm Leimholzplatten: Hallo, ich bin auf der Suche nach Verbindungsbeschlägen zum Einbohren für 20 mm, 25 mm und 32 mm Leimholzplatten. Von Hettich habe ich mir...
  2. Waschmaschine 5 cm höher legen

    Waschmaschine 5 cm höher legen: Hallo, ich will meine Bosch Geräte (Waschmaschine und Geschirrspüler) in eine Ikea- Küchenzeile integrieren. Der Geschirrspüler ist 81, die...
  3. Silikonfuge - PE Rundschnur nötig? Oder Silikon unnötig?

    Silikonfuge - PE Rundschnur nötig? Oder Silikon unnötig?: Hallo zusammen, ich möchte zwischen Spülschrank und Wand mit transparentem Silikon abdichten. Die Wand ist jedoch nicht ganz gerade, so dass ganz...
  4. Maico Lüfter mit Nachlauf ,Pe wo ??

    Maico Lüfter mit Nachlauf ,Pe wo ??: Hallo geschätzte Heimwerker, Als Neuanmeldung möchte ich erst einmal "Guten Tag" sagen. Ich denke das dieses Forum für jeden der viel selbst macht...
  5. Lichtschalter verbinden und Smart nachrüsten?!

    Lichtschalter verbinden und Smart nachrüsten?!: Hey wir sind seit Anfang Februar in unser Haus gezogen (nicht neu). Hier haben wir einiges an Lichtschaltern - diese sind teils aber eher Mau...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden