Parkettboden - Vorbereitung..

Dieses Thema im Forum "Bodenbeläge" wurde erstellt von Jharilan Rinderwahn, 25.07.2015.

  1. #1 Jharilan Rinderwahn, 25.07.2015
    Jharilan Rinderwahn

    Jharilan Rinderwahn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Heimwerker! :)

    Ich bin gerade dabei von Grund auf unsere Wohnung neu zu gestalten. Begonnen mit den Fußböden startet unser großes Projekt. Wir haben uns für einen Holzfußboden entschieden. Aktuell laufen wir auf dem PVC-Boden unseres Vormieters. Dieser liegt leider lose auf, hat überall Risse und Dellen, sieht nicht schön aus und die Scheuerleisten von der Rolle runden das Grauen ab. Also raus damit!
    Darunter befindet sich eine weitere Schicht Bodenbelag. Dieser ist jedoch verklebt ausgelegt und dellenfrei. Doch wie auf den Bildern zu sehen nicht gerade schön anzusehen. :(
    Auch scheint mir der Boden vom Rand des Raumes zur Mitte hin etwas zu sinken (wenige Millimeter..).
    Also muss hier ein Plan her..!

    Wir haben nun schon die gewünschten Dielen (Eiche, Vollholz) gefunden und stehen vor einigen Fragen, die ich hier hoffentlich beantwortet kriege. Die Dielen haben Nut und Feder und sollen möglichst freischwingend verlegt werden. :)

    1. Kann man den verklebten Bodenbelag als Wärmedämmung drunterlassen oder muss ich den rausreißen?
    2. Wie begradige ich die leichte Neigung? Dumme Frage hierzu: ginge was loses wie Sand und dann eventuell nochmal Trittschalldämmung oder zerstört der bei Nutzung die Dämmung?
    3. Trittschalldämmung über dem verklebten Bodenbelag notwendig?

    Eigentlich habe ich noch viel mehr Fragen..aber vorerst diese, um es im Rahmen zu halten. Wenn diese Fragen beantwortet sind, werden sicher weitere Folgen. Es wird auch keine Hauruckaktion, da ich vorher alle Dinge gut durchleuchten möchte. Neben diesem Forum werde ich auch direkt noch Handwerker zu Rate ziehen. Bis dahin dauert es aber noch ein Weilchen. Also beginne ich hier meine wochenlange Vorarbeit, damit dem schönen Heim nix mehr im Wege steht. Ich habe bisher leider nur Bodenbeläge verlegt, die geklebt wurden. Daher meine Unsicherheiten.. :)

    Ich danke allen, die mir mit gutem Rat zur Seite stehen und wünsche ein schönes Wochenende! ;)

    Eure Jharilan

    20150725_134634.jpg
    (Blick unter den geklebten Belag)

    20150725_134705.jpg
    (Oberfläche des geklebten Belags ohne Übergansleiste)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 25.07.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hallo und Willkommen :)

    Grundsätzlich ist es immer besser von Oben nach Unten zu arbeiten - also zuerst die Decke und die Wände zu machen, damit man einen sauberen Boden hat.

    Ich würde alles rausholen - wer weiß was das Zeug beinhaltet, also wie stark es belastet ist. Ordentliche Atemschutzmaske nicht vergessen und falls da noch Asbest drin ist, muß man das als Sondermüll weggeben.

    Dann die Fugen dicht machen, bevor man eine flexible Ausgleichsmasse auf dem Boden aufbringt, um das Niveau auszugleichen. Diese Spachtelmassen verteilen sich fast von selber, nach dem Aushärten hat man eine perfekte 0°-Ebene. Keine Kompromisse machen. Alles gut abspachteln - selbst kleine Unebenheiten lassen die Paneele beim Draufsteigen federn.

    Darauf dann die Trittschalldämmung verkleben - Empfehlung ist Kork, ist günstig, baubiologisch recht harmlos und fest.

    Jetzt kann man das Parkett/Laminat verlegen. Ich würde es verleimen, dann knackt es nicht so stark und die Belastung/Spannung auf die Verbindungen verteilt sich besser.

    Nach dem Verlegen unbedingt gleich richtig (mit einem Hartöl) versiegeln - auch bei Laminat ist das zu empfehlen ;)
     
  4. #3 Jharilan Rinderwahn, 25.07.2015
    Jharilan Rinderwahn

    Jharilan Rinderwahn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke!!
    Das klingt nach einer sehr guten Grundlage. :)

    Gibt es auch Empfehlungen zur flexiblen Ausgleichsmasse? Bestenfalls nicht das teuerste vom Teuren..aber eben auch nicht zu billig, da ich nicht denke, dass das qualitativ akzeptabel ist.^^
    Die Korktrittschalldämmung hatte ich auch schon im Blick und den Boden rauszureißen hatten wir auch preferiert. Also machen wir es doch. :)
    Wie schaut es mit der Bearbeitung der Oberfläche aus? Ich muss die Dielen nach dem Verlegen nocheinmal schleifen und würde sie danach dann gerne ein bisschen dunkler beizen. Schleifen -> beizen -> Hartöl? ;)

    Ja..man sollte wohl von oben anfangen. Aber lieber kleb ich beim Malern den Boden ab, als dass mir jmd bei den Arbeiten am Boden die Wand wieder versaut. Ich hab in meinem Leben schon viel gemalert und bin dabei recht gründlich. Deshalb dacht ich, dass ich da einfach mal schummeln kann. O:)
     
  5. #4 harekrishnaharerama, 25.07.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Mit der Hausmarke eines Fachmarktes fährt man meist gut.
    Ceresit, Knauf und PCI sind weit verbreitet, gut und günstig.

    Wenn man die Dielen nicht sieht und sogar die Ausgleichsmasse darauf verarbeitet, lohnt sich weder Farbe noch Öl - aber ein Haftvermittler für die Spachtelmasse wäre noch empfehlenswert.

    Die Versiegelung kommt dann auf das Parkett bzw. das Laminat. Parkett ist meist schon vorgeölt und kann nicht mehr gebeizt werden, Laminat ist beschichtet und diese Beschichtung ist nicht beizbar.
     
  6. #5 Jharilan Rinderwahn, 25.07.2015
    Jharilan Rinderwahn

    Jharilan Rinderwahn Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Aber ich habe unbehandelte Vollholzparkettleisten, welche ich nun überlegte am Ende mit gefärbten Hartöl zu bearbeiten. Bin ich nun komplett auf der falschen Fährte? :D
     
  7. #6 Schnulli, 26.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    hier gehts irgendwie aneinander vorbei. Hare... und die Themenüberschrift erzählen etwas von Laminat und Parkett, der Fragesteller selbst will aber Dielen verlegen. Das ist etwas völlig anderes.
    Daher noch mal ganz zurück: Ich nehme mal an, aufgrund der Beschreibung könnten Dielen gemeint sein? Dann muß der vorhandene Altbelag komplett raus, weil die Dielen entweder vollflächig verklebt werden oder aber auf einer Verlegeplatte oder Balkenunterkonstruktion verschraubt werden.
    Was ist nun dein Plan? Und bedenke, dass der Fußboden bei Dielen dann eine ganze Ecke höher kommt. Diese sind ja schon mindestens 2 cm dick.

    Das man Laminat mit Öl versigeln soll ist mir neu und dürfte auch nicht funktionieren da man hier nichts versiegeln kann, weil die Oberfläche nur ein lackiertes Foto ist.

    Unbehandelte Dielen oder auch unbehandeltes Parkett würde ich nur mit einem Fußbodenhartöl behandeln und fertig.

    Gruß
    Thomas
     
  8. #7 Mr.Ditschy, 26.07.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Laminat und versiegeln wäre mir auch neu ..

    Wie auch immer, hab nur noch nicht erfahren, aus welchen Material der eigentliche Boden besteht?
    Wenn dies Estrich ist, ist eine Ausgleichmasse ja kein Problem, aber wenn alte Holzdielen ...
     
  9. #8 HolyHell, 26.07.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Dann zB hiermit (solche Systeme gibt es fast von jedem Hersteller der Nivelliermassen herstellt)
     
  10. #9 harekrishnaharerama, 26.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Man kann Dielen wie Parkett verlegen - auch schwimmend. Es würde halt von der Dicke eher einem Industrieparkett gleichen. Dielen sind länger als Parkettstäbchen - das ist aber kein Nachteil.

    Es sind Beschichtungen - ähnlich wie eine Wachsschicht auf dem Autolack. Die modernen Nanoversiegeler sind ja auch nix anderes als hauchdünne Schutzschichten.

    Deine Haut ist ebenso mit Fetten, Wachsen und Talk bedeckt - eine Schutzschicht, die sich abträgt, aber kaum wahrgenommen wird.

    Zudem dringen die Öle in die Fugen ein und schützen diese nochmals gegen eindringende Flüssigkeiten ;)
     
  11. #10 Mr.Ditschy, 26.07.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.471
    Zustimmungen:
    263
    Mag sein, doch sind mir manche Beschichtungen noch in Erinnerung, die nach Jahren fleckig und schäbig aussahen ...
     
  12. #11 Schnulli, 26.07.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    OK, da hast du recht, das ist mir entgangen. Kann man heutzutage wohl auch klammern.

    Gutes Laminat ist kantenversiegelt. Bei billigem lohnt sich meiner Meinung nach der Aufwand nicht.

    So, nun ists aber echt an der Zeit dass der Fragesteller noch mal ein paar Details zum besten gibt :)

    Gruß
    Thomas
     
  13. #12 Unclebarisch, 13.01.2016
    Unclebarisch

    Unclebarisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2015
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    26
    Hallo.

    Möchte die Tage in unserem Haus Vinyl-Klick-Parkett verlegen.
    Der Parkett hat an der unteren Seite eine ca. 1 bis 2 mm dünne Kork Schicht die eben als Trittschalldämmung bezeichnet wird.
    Ist es ratsam über die PE-Folie noch eine seperat Trittschalldämmung zu legen und darauf das Parkett, oder kann ich mir das sparen?

    Wie würdet, bzw. wie habt ihr das gemacht?
     
  14. #13 harekrishnaharerama, 13.01.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Kann man sich sparen, arbeitet dann nur unnötig und belastet die Verbindungen
     
    Unclebarisch gefällt das.
  15. #14 Unclebarisch, 13.01.2016
    Unclebarisch

    Unclebarisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2015
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    26
    Das hat mir der Verkäufer vom Fachhandel auch gesagt, wollte eben nur eine zweite Meinung hören.
    Danke!
     
Thema: Parkettboden - Vorbereitung..
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. freischwingendes parkett

    ,
  2. jharilan

Die Seite wird geladen...

Parkettboden - Vorbereitung.. - Ähnliche Themen

  1. Kellerwand für Beschichtung und Styropor vorbereiten - wie mit Lücken umgehen

    Kellerwand für Beschichtung und Styropor vorbereiten - wie mit Lücken umgehen: Hi, ich habe mal ne Kurze Frage: Ich habe nun die Kellerwand Freigelegt und gereinigt (Bild ist von vor der Reinigung). Ich habe gestern die...
  2. Bruchsteinkeller vorbereiten

    Bruchsteinkeller vorbereiten: Hallo zusammen, auf meiner Baustelle geht es weiterhin wild zur Sache, daher finde ich kaum Zeit, hier mal reinzuschauen. Nun stehe ich aber...
  3. Neu verlegten, geölten Parkettboden sofort ölen?

    Neu verlegten, geölten Parkettboden sofort ölen?: Seit Ewigkeiten verlegen wir (geölte) Parkettböden. Auf die Frage wann das erste nachgeölt werden sollte, sage ich ebenso lange das ich bereits...
  4. Wand (Küche) für neuen Putz vorbereiten - alte Fliesen Nass-in-Nass?

    Wand (Küche) für neuen Putz vorbereiten - alte Fliesen Nass-in-Nass?: Hallo zusammen, bin noch recht neu hier aber habe gleich mal eine Frage bzgl. Wandwiederherstellung. Wir haben letzte Woche in der zukünftigen...
  5. Parkettboden (Schiffsboden ) Verlegerichtung

    Parkettboden (Schiffsboden ) Verlegerichtung: Hallo , ich will demnächst selbst Parkett (Click, schwimmend) verlegen, bin mir aber wegen der Verlegerichtung unsicher. Ich wollte wie im Bild...