Ölheizung, wirklich die einzige Alternative ?

Diskutiere Ölheizung, wirklich die einzige Alternative ? im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, nachdem ich die Fenster in meinen Hau auf Dreifachverglasung saniert habe, wollte ich endlich meine Ölheizung los werden. Ich zu meinem...

betzi1985

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.06.2020
Beiträge
25
Zustimmungen
1
Hallo,

nachdem ich die Fenster in meinen Hau auf Dreifachverglasung saniert habe, wollte ich endlich meine Ölheizung los werden. Ich zu meinem immer zuverlässigen Heizungsbauer gegangen, und mich beraten lassen.

Ergebnis:
Gas: Es liegt zwar ein Anschluss bei uns am Grundstück an, aber dafür müsste ich rund ums Haus meine Terasse neu machen, Kostenpunkt 30.000€. Weil, rund ums Haus, eine mindestens 30cm dicke Betonplatte liegt mit Fliesen drauf geklebt. Ein Kopfloch ist nicht möglich. Zusätzlich rät er von Gas ab, da man da oft an feste Preise gebunden ist.

2. Wärmepumpe: Bei unnicht möglich.
1. Haben wir Einrohrsysteme mit hohen Vorlauftemperaturen. Auch hier wäre es nicht möglich ins Haus oder zur Wärmepumpe zu kommen, wegen der Betonplatte

3. Pellet (Mein Favorit). Hat er mir sofort vin abgeraten. A) Pellets werden immer teurer. B) Anschaffung viel zu teuer. C) Bräuchte Ich einen eigenen Pelletraum, der auch nicht anderweitig genutzt werden darf und einmal im Jahr mit Schutzausrüstung gereinigt werden muss. D) Muss man den Brenner2-3 mal pro Monat reinigen. E) gibt es bei den Heizpellets viel schwarze Schaafe, die einen pellets verlaufen, die nicjt gut brennen.

Sein Vorschlag: er würde mir eine neue Ölheizing einbauen, dass wäre das einzig vernünftige und würde 1/3des Öls einsparen.

Jetzt keine Frage. Hat er recht? Ist eine neue Ölheizung wirklich soviel besser und die einzige finanzierbare Alternative? Ist eine Pelletheizung wirklich so, wie er das sagt? Gibt es auch bei Ölheizungen die Möglichkeit mit Solartherme zu unterstützen?

Da ich mich echt mega auf Pellets eingeschossen habe und diese ganzen Nachteile nirgendwo gelesen habe, bin ich Mega verunsichert. Eigentlich ist es ein echt guter Heizungsbauer, der immer kommt und mich kompetent berät. Was soll ich denn jetzt machen? Noch dazu werden meine Öltanks langsam undicht und riechen extrem.

über euren Rat, wär ich sehr dankbar
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.758
Zustimmungen
1.290
Ort
NRW
Hallo,
also wenn Du Dich beeilst, Ölheizungen sollen ja ab 24 -25 ganz verboten werden ......... oder auch nicht, sieh mal hier.

Gruß,
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
3.330
Zustimmungen
1.227
Ort
50189 Elsdorf
Bleib bei deinem Favorit (Pelletts) und such dir nen Heizungsbauer, der Ahnung davon hat. Denn ich denke, der kennt sich damit nicht aus, sonst würde er nicht so nen teilweise hanebüchenen Blödsinn erzählen. Pelletts sind seit Jahren weitestgehend preisstabil. Momentan allerings etwas teurer als in den Vorjahren, weil die Holzabfälle, aus denen die gepresst werden, auch im Einkauf teurer waren. Du brauchst keinen Pelletraum, die kannste sogar in gereinigte alte Öltanks, diese Kunststoffteile, kippen. Oder es gibt kleine Silos zum aufstellen. Schau dich mal danch um. Ein gutes Pellet verbrennt fast rückstandsfrei, d.h. es fällt so gut wie keine Asche an. Die schwarzen Schafe sind die Kunden, weil die nur dem günstigsten Mist hinterher rennen. Kauf ne vernünftige Qualität, beispielsweise Din Plus oder nach Ö-Norm gefertigt, dann haste auch wenig Staub und somit keine Probleme. Fakt ist, du heizt deutlich günstiger und ich persönlich sehe den Preis auch die nächsten Jahre als stabil an, weil allein in Deutschland ca. 30% auf Grund von Überproduktion exportiert werden. Es kommen immer mehr Werke dazu, weil viele Säger selbst aus Holzabfällen produzieren und somit mehr Ertrag haben, als die Holzabfälle an die Papier- oder Spanplattenindustrie zu verkaufen
 

OldMan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
415
Zustimmungen
107
Multisplit Klimaanlagen
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.697
Zustimmungen
1.740
Ort
RLP
er würde mir eine neue Ölheizing einbauen, dass wäre das einzig vernünftige und würde 1/3des Öls einsparen.
1/3 Einsparung durch den Austausch der Ölheizung halte ich für unrealistisch optimistisch.
Ist die Anlage thermisch/hydraulisch abgeglichen? Damit kannst du viel sparen und es kostet nur Arbeitszeit.
 

betzi1985

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.06.2020
Beiträge
25
Zustimmungen
1
1/3 Einsparung durch den Austausch der Ölheizung halte ich für unrealistisch optimistisch.
Ist die Anlage thermisch/hydraulisch abgeglichen? Damit kannst du viel sparen und es kostet nur Arbeitszeit.
Also meine Nachbarin hat den Heizkessel den ich habe, durch einen Öl-Brennwertkessel ersetzt. Statt 3000 Liter verbraucht sie jetzt maximal 2000 l über 3 Jahre jetzt. Ist für mich auch 1/3. klar kann man von ihr nicht auf mich schließen, aber ein Anhaltspunkt ist es schon.
 

Hobbyholzwurm

Benutzer
Dabei seit
18.11.2021
Beiträge
38
Zustimmungen
11
Ort
Ostallgäu
ICh habe seit ca. 15 Jahren eine Pelletheizung. Der Wartungsaufwand über das Jahr gesehen ist siche nicht von der Hand zu weisen. Aber eine mehrmalige Wartung pro Monat ist sicher nicht erforderlich. In der Heizperiode mach ich das alle ein bis 2 Monate, oder wenn die Heizung dies verlangt. Der Aufwand ist jetzt aber auch nicht so groß.

Der Preis für Holzpellets war über die 15 Jahre weitgehend stabil. Von einst 180€ die Tonne ging es bis 2021 auf etwa 250 hoch. Dieses Jahr explodierte der Preis jedoch auf 370€/t (Brutto incl. Lieferung etc.) Aber immer noch erträglicher als Öl oder Gas, Selbst konventionelle Fernwärme stieg im Preis stärker.

Ich bereue den Schritt zu Pelletheizung bisher nicht. Bei mir war seiner zeit eine Neuanschaffung der kompletten Heizanlage erforderlich. Die damalige Förderung glich ungefähr die Differenz zu einer neuen Ölheizung aus. Die Brennstoffeinsparung gegenüber Öl hat die gesamte Heizung inzwischen nehr als bezahlt. Ich brauche im Jahr etwa 5t Pellets, was ungefähr 2500l Öl entspricht. (Altbau).

Mein Pufferspeicher kann dual beschickt werden. Ich denke derzeit darüber nach, zur Heizungsunterstützung eine Solarthermie aufzubauen. Zudem wird bei uns im Ort derzeit ein Nahwärmenetz mit einem zentralen HAckschnitzelheizblocks geplant. Wenn das kommt, bin ich wahrscheinlich dabei - Dual zur Pelletheizung.

Die Negativargumente Deines Heizungsbauers kann ich nicht nachvollziehen. Hol Dir da mal eine zweite Meinung ein.
 

Klotzkopf

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
500
Zustimmungen
152
Betonplatte ?
1. Im Keller von innen eine (oder 2) Kernbohrung machen.
2. ein wenig von innen in der Erde herumstochern.
3. Im Zielbereich außerhalb der Betonplatte einen Graben herstellen.
4. eine Erdrakete von Innen ansetzen und die paar Meter bis zum Ende der Platte arbeiten lassen.
Wo ist das Problem?
Da: Wie bekomme ich das wieder dicht.

Hört sich an als ob der HB noch einen Ölkessel im Lager hat, den Er verkaufen will.
o_O🤑😁
 

betzi1985

Neuer Benutzer
Dabei seit
02.06.2020
Beiträge
25
Zustimmungen
1
Betonplatte ?
1. Im Keller von innen eine (oder 2) Kernbohrung machen.
2. ein wenig von innen in der Erde herumstochern.
3. Im Zielbereich außerhalb der Betonplatte einen Graben herstellen.
4. eine Erdrakete von Innen ansetzen und die paar Meter bis zum Ende der Platte arbeiten lassen.
Wo ist das Problem?
Da: Wie bekomme ich das wieder dicht.

Hört sich an als ob der HB noch einen Ölkessel im Lager hat, den Er verkaufen will.
o_O🤑😁
Meinst du die treffen das Loch genau? Bei der Glasfaser Verlegung haben sie sich geweigert das so zu machen
 
Thema:

Ölheizung, wirklich die einzige Alternative ?

Ölheizung, wirklich die einzige Alternative ? - Ähnliche Themen

Wird im Straßenbau wirklich so gearbeitet?: Hallo, ich habe eine ganz allgemeine Frage. Bei uns im Ort wird gerade alles auf Glasfaser umgestellt. Das ist die gute Nachricht. Die Baufirma...
Luft Wärmepumpe und Ölheizung: Hallo Ich möchte gerne meine Ölheizung ein wenig entlasten, und hoffe dadurch etwas weniger öl zu verbrauchen. Hat jemand Erfahrung mit einer...
Mauern, Decken, Handwerker und Co.: Hallo zusammen, so ich hätte ja extrem viel zu fragen, aber ich fange lieber mal langsam an:-) Meine Großeltern sind verstorben und ich überlege...
Oben