Oberfräse oder Dremel für "gefräste" Bilderrahmen?

Dieses Thema im Forum "Elektrisches Werkzeug und dessen Zubehör" wurde erstellt von vitopetre, 25.02.2016.

  1. #1 vitopetre, 25.02.2016
    vitopetre

    vitopetre Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Heimwerker,

    ich würde gerne aus einigen alten Vollholzbrettern (max. cm dick) Bilderrahmen "herausfräsen":
    Also statt L-Leisten auf 45° zu schneiden und dann zusammenzuleimen, Rahmen komplett aus einem Stück machen. Dazu möchte ich in das Brett eine viereckige Vertiefung fräsen, die außen den Außenkanten der Glasscheibe entspricht und bei der ich dann das Innere heraussäge...


    Meine Frage ist nun, welches (nicht zu teure) Maschinchen ihr mir dafür empfehlen würdet.

    - Wäre eine klassische Oberfräse besser?
    (Die ich sonst aber wahrscheinlich nur sehr selten benutzen würde.)

    - Oder wäre das auch mit einem Dremel mit "Oberfräsenaufsatz" machbar?
    (Wollte mir schon lange mal nen Dremel holen, weil man mit dem so viele unterschiedliche Sachen machen kann...)


    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Liebe Grüße
    ...................... vito
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 altsanierer, 26.02.2016
    altsanierer

    altsanierer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    37
    Ein Dremel ist sicher ungeeignet wegen zu geringer Spanleistung. Aber davon abgesehen hat es schon seinen Grund, dass 4 Leisten für solche Rahmen verwendet werden. Ein Holzrahmen aus einem Stück würde oftmals nicht seine Fertigstellung erleben, denn quer verlaufende Jahresringe brechen sehr leicht.
     
  4. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.201
    Zustimmungen:
    202
    Wir haben hier noch irgendwo eine nagelneue Oberfräse von Bosch stehen mit einem Satz Fräsköpfen (nennt man die so?). Ich weiß grad nur nicht wo. Habe ich meinem Mann mal zum Geburtstag gekauft, wurde einmal ausgepackt, angesehen "muß ich mal im Sommer gucken". Irgendwie war dann wohl doch nicht so viel Interesse da wie ich zuvor dachte. Na ja gibts.

    Soll ich mal fragen wo das Ding ist? Hättest Du Interesse? - Aber evtl. steht es dann auch bei Dir rum *grins*
     
  5. #4 vitopetre, 26.02.2016
    vitopetre

    vitopetre Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal vielen Dank für Eure Antworten! :)

    @altsanierer
    O.k. dann muss es wohl eine Oberfräse sein…
    Ich hoffe du bist nicht sauer, wenn ich bei deiner Antwort noch ein bisschen "nachbohre".

    - Was genau bedeutet "geringe Spanleistung"?
    (Meinst du damit, dass der Motor zu schwach ist, dass die Dremelaufsätze zu klein sind oder was völlig anderes?)

    - Der Grund dafür, dass ich den Rahmen aus einem Stück fräsen möchte, ist dass ich "verwitterten Holzabfall" verwenden möchte, weil das am besten zu den Bildern passt, die ein Kumpel von mir malt (ziemlich "gesellschaftskritische Kunst", die eher die hässlichen Seiten des Lebens zeigt).
    Deshalb bin ich mir sowieso darüber im Klaren, dass viele von den "verwitterten Brettern" bei der Herstellung zerbrechen werden, aber jedes Brett, dass "überlebt" wird dafür einen umso cooleren Rahmen abgeben…
    -- Und falls die Dinger tatsächlich alle Brechen würden, gäbe es ja immer noch die Möglichkeit den Rahmen von hinten mit Flachwinkeln aus Metall, einer von hinten (nach dem Einlegen von Scheibe und Bild) aufgeschraubten Aluminiumplatte oder ähnlichem zu verstärken...
    -- Außerdem kommt das bestimmt auch auf die Holzart an oder? (Manche Holzarten brechen ja wesentlich leichter als andere.)

    Wie du merkst, ist mir der "Look" wesentlich wichtiger als der Aufwand, den ich dafür betreiben muss…


    @Maggy
    Wenn dein Mann die Fräse tatsächlich nicht mehr braucht und du sie mir ein bisschen günstiger anbietest, wäre das bestimmt nicht uninteressant für mich.
    Schreib mir doch mal ne Nachricht, welches Modell das genau ist und wie viel du dafür haben möchtest…

    Nochmal vielen herzlichen Dank.

    Beste Grüße
    ………………. vito
     
  6. #5 altsanierer, 26.02.2016
    altsanierer

    altsanierer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2015
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    37
    Die Spanleistung meint bei Schnittwerkzeugen die Spanmenge, die pro Umdrehung entfernt werden kann.

    Das Brechen von Querholz wollte ich nur zu bedenken geben; natürlich kann man das auffangen. Wenn du jedoch von verwittertem Holz spricht, das bricht noch leichter, relativ unabhängig von der Holzart.
    Also bei der Arbeit mit Maschinen gut aufpassen.
    Immer heile Finger wünscht
    altsanierer
     
  7. #6 vitopetre, 26.02.2016
    vitopetre

    vitopetre Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    @altsanierer

    Dass die Spanleistung irgendwas mit den Holzspänen zu tun hat, ist relativ offensichtlich.
    Aber die für mich interessante Frage warum die Spanleistung beim Dremel so gering ist, hast du leider offen gelassen…
    (Ich du bist von meiner hartnäckigen Nachfragerei nicht genervt.)

    Beste Grüße
    ………………. vito
     
  8. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    2.201
    Zustimmungen:
    202
    Also, haben mal gesucht. Das Teil nennt sich

    Oberfräse Bosch Pof 1100 - bei Ebay finde ich jetzt nur noch Modelle mit 1200 und 1400 Watt.
    Dann ist dabei 1 Holzkästen mit Köpfen, daß dürfte dieses sein: http://www.ebay.de/itm/OBI-LUX-1058...345310?hash=item41a3860bde:g:W6YAAOxy0bRTBHgB
    Und dann noch ein größerer Holzkasten mit 2-teiliger Plexiglasabdeckung da sind weitere 20 Köpfe drin. So was finde ich leider nicht. Entweder sind die Sätze kleiner oder größer.

    Das die Teile alle neu und unbenutzt sind kann man sehen.
    Bei ernsthaftem Interesse mache ich auch mal Bilder über den Preis können wir dann "reden". Gerne auch per PN.
     
  9. #8 veloce, 28.02.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2016
    veloce

    veloce Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2014
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    1
    Der Dremel kann aufgrund seines schwächeren Motors keine so großen Fräser wie eine Oberfräse aufnehmen (auch aufgrund seiner kleinere Aufnahmemöglichkeit). Bzw kann man aufeinmal nicht so tief in das Werkstück eintauchen. Deswegen muss um, um den gleichen Spanabtrag zu erzielen öfter fräsen. Man kann ja nicht den kompletten Rahmen aufeinmal rausfräsen, sondern benötigt dafür mehrere Umläufe.
    Bei den Fräsern würde ich mir keine komplettes Set holen. Vor allem nicht in der Preiskategorie. Ich hab auch so eins. Der 6mm Nutfräser ist mir irgendwann mal abgebrochen. Die Sets sind halt schlecht verarbeitet und das kann sehr gefährlich sein.
    Kauf die lieber die Fräser nach Bedarf und qualitativ hochwertigere. Muss ja nicht gleich Festool sein. Ich hab einige von ENT. Die sollten bei gelegentlichem Gebrauch ausreichen.
     
  10. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.170
    Zustimmungen:
    140
    Zu # 2 .
    Wie stabil ist das Altholz um Quer die Bearbeitungen auszuhalten ? Wie breit soll der "Rahmen" da-oben und unten- werden? Bei 10 mm Stärke dürfte das sehr mager sein .
     
  11. #10 vitopetre, 29.02.2016
    vitopetre

    vitopetre Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten und Erklärungen!

    @veloce
    Kannst du "sehr gefährlich" etwas genauer definieren?
    Was könnte denn schlimmstenfalls passieren, wenn so ein "schlecht verarbeiteter" Fräskopf abbricht?

    @pinne
    Was das Holz angeht, bin ich mir noch gar nicht sicher, ich hab zwar noch ein paar alte Bretter im Keller rumliegen, aber vielleicht sollte ich mich einfach mal erkundigen, wo man "Holzmüll" abgeben kann und dort den Leuten dann ein paar Bretter (die schön stabil sind, obwohl die Oberfläche runtergekommen aussieht) abkaufen...
    Wie tief und dick der Rahmen dann wird hängt eher vom Gesamtverhältnis zwischen Bild und Rahmen ab.
    (Ich will ja nicht, dass der Rahmen dem Bild "die Show stiehlt" - andererseits ist mir aber auch klar, dass er nicht zu dünn sein darf, weil er sonst auf jeden Fall bricht.)

    Auf jeden Fall hab ich mir jetzt ne Oberfräse (und zusätzlich trotzdem den lang ersehnten Dremel) gekauft und werde dann im April (wenn ich mehr Zeit für's Basteln und die "Altholzsuche" habe) versuchen verschiedene Rahmen zu basteln.
    (Hoffentlich halte ich lange genug durch, dass am Ende ein paar "optimale" Rahmen dabei rauskommen.)
    ((Und falls die Rahmen aus einem Stück tatsächlich alle brechen sollten, kann ich mir ja auch als Atlholz einfach normale Rahmenleisten machen - nur der "Look" wäre dann halt nicht so "fließend" wie ich mir das bisher Vorstelle...))

    Liebe Grüße
    ..................... vito
     
  12. #11 TomPeters, 12.03.2016
    TomPeters

    TomPeters Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich habe in der Vergangenheit immer die besseren Ergebnisse mit der Oberfräse erzielen können. Ich bin leider oft von der Leistung der Verbindungsprodukte enttäuscht wurden. Daher eine klare Empfehlung für die Oberfräse.
    LG
     
  13. #12 vitopetre, 16.03.2016
    vitopetre

    vitopetre Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2011
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    @TomPeters
    Danke für deine Antwort.
    Ich hab in der Zwischenzeit die Fräse von "Maggy" bei mir rumstehen, nur wird es noch einige Wochen dauern, bis ich wirklich Zeit dazu haben die Rahmen zu basteln...

    Was genau sind denn "Verbindungsprodukte"?

    Liebe Grüße
    ...................... vito
     
  14. #13 TomPeters, 24.03.2016
    TomPeters

    TomPeters Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.03.2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    @vitopetre
    Gerne,
    Mit einem Verbindungsprodukt habe ich ein Kombinationsprodukt gemeint. Also ein Werkzeug, welches zwei Werkzeuge in einem vereinen soll. Das wird zum Beispiel oft bei Band,- und Tellerschleifern gemacht. Und von solchen Produkten war ich bis jetzt leider nie überzeugt.
    Ich hoffe, dass ich damit helfen konnte.
    LG
     
Thema: Oberfräse oder Dremel für "gefräste" Bilderrahmen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. oberfräse bilderrahmen

Die Seite wird geladen...

Oberfräse oder Dremel für "gefräste" Bilderrahmen? - Ähnliche Themen

  1. Oberfräse

    Oberfräse: Hi Hat jemand die Oberfräse Makita RT0700CX2J von euch? Ich bin auf der Suche nach einer Oberfräse. Sollte nicht gleich aus einander fallen aber...
  2. Dremel oder Proxxon für etwas gröbere Dinge?

    Dremel oder Proxxon für etwas gröbere Dinge?: Hallo Ich brauche ein handliches Werkzeug, mit dem man verschiedene Dinge machen. Ich bin allerdings kein Modellbauer o.ä. und werde nie...
  3. Tisch für Oberfräse bauen

    Tisch für Oberfräse bauen: Hallo, das Thema wurde ja schon öfter angesprochen und ich würde das auch gerne realisieren.Was mich aber weiterhin stutzig macht ist folgendes.Es...
  4. Oberfräse bis 200 €

    Oberfräse bis 200 €: Hallo , ich suche eine Oberfräse bis 200 Euro, sie sollte viel Power haben , alles können, aber trotzdem günstig sein. Da ich keinerlei...
  5. Dremel, Bosch Gro oder ganz was anderes?

    Dremel, Bosch Gro oder ganz was anderes?: Hi Jungs, ich wurde letztens ganz toll beraten bzgl. einer Makita Kreissäge für meinen Vater. Ich hoffe ihr könnt mir auch dieses Mal...