Nutzerprofile

Dieses Thema im Forum "Lob, Tadel & Vorschläge" wurde erstellt von pinne, 28.09.2015.

  1. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    140
    Wenn die Nutzer in ihrem Profil ihren Beruf den sie ausüben , nennen würden könnte man besser Tipps geben . Mit Beispielen die in deren Alltag normal sind , kann man dann z.B. auch Dinge vom Aufbau der Holzwerkstoffe und ihrer sachgerechten Verarbeitung besser erklären .
    Basteln von Regalen und Erstellen von Trockenbauwänden , sind doch schon Differenzen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schnulli, 28.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    192
    Ja, nur kann man niemanden dazu zwingen. Hilfreich wäre auch das benennen von Vorkenntnissen in der Fragestellung. Aber letzten Endes: jeder wie er mag. Mit Nachfragen kommt man auch weiter...

    Gruß
    Thomas
     
    MacFrog gefällt das.
  4. #3 MacFrog, 29.09.2015
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.969
    Zustimmungen:
    160
    zumal wir hier auch einige allrounder haben , die nicht nur in ihrem ausführenden Beruf gutes Wissen haben ;)
     
    Markus78 gefällt das.
  5. #4 harekrishnaharerama, 30.09.2015
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    @pinne Ich denke manchmal, wenn ich Deine Beiträge mir anschaue, daß Du einfach nur Werbung für die Gewerke machen möchtest und selbst bei einfachen Aufgaben garkeine echten Tipps anbieten willst.

    Soll das jetzt besonders seriös wirken oder hast Du keine Lust, Dich auf's Glatteis zu begeben?

    Wenn die Leute in dieses Forum hier finden, dann können sie sich die Handwerker nicht einfach mal leisten. Sie fragen entweder, wie sie das selber machen können oder wollen wissen, wie sie das am günstigsten geregelt bekommen, ferner vielleicht noch, worauf sie achten müssen, wenn der Handwerker/Profi kommt.

    Ich fände es sehr schade, wenn es jetzt nur noch darum ginge, die Profis in jeder Hinsicht sogar umsonst zu bewerben und die Heimwerker mit dem Verweis - "ja, der Profi kennt sich aus, fragen sie den" - im Stich zu lassen.

    Es gibt Grenzen wo ich verstehe, daß man um Fachwissen und Power nicht einfach mal herum kommt und es sogar teurer werden kann, wenn man das nicht macht - aber im gewissen Rahmen können wir durchaus mit unseren Fehlern leben - beim nächsten Mal wird es dann besser ;)
     
    Kaffeetrinker, Markus78 und Mr.Ditschy gefällt das.
  6. #5 Mr.Ditschy, 30.09.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.436
    Zustimmungen:
    253
    Kann da Harre eher zustimmen.

    Meine auch mal, dass die Berufsangabe hier völlig überflüssig ist. Man sollte sich dann eher angewöhnen, generell Antworten zu posten, die auch jeder versteht!

    Denn dessen Kenntnisse erkennt man ja meist auch in der Fragestellung, wenn man dann gezielte Fragestellungen auch gezielt beantwortet ist doch jedem schon geholfen, da ist es doch egal was man erlernt hat oder gerade ausübt!
     
    Kaffeetrinker, Markus78 und MacFrog gefällt das.
  7. #6 Schnulli, 30.09.2015
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.585
    Zustimmungen:
    192
    Bei mir steht "kfm. Angestellter" als Beruf... Ist das jetzt hilfreich zur qualitativen Bewertung meiner Beiträge? :)
     
    harekrishnaharerama gefällt das.
Thema:

Nutzerprofile