Nussbaum Funier nachwachsen ?!

Dieses Thema im Forum "Möbel und Möbelbau" wurde erstellt von mj0778, 29.04.2012.

  1. mj0778

    mj0778 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal Hallo; toll das es so ein Forum gibt. Ich verzweifel nämlich etwas.
    Ich habe einen Couchtisch auch Echtholzfunier. Das Funier ist behandelt mit Lack oder Wach (kann ich schlecht sagen). Jedenfalls ist es so empfindlich, dass selbst der Fingernagel einen "Kratzer" hinterlässt.
    Nun bin ich bei der Suche nach "Wie dunkel ich Holz/Funier nach" auf Wach, explizit Briwax, gestoßen. Leider ist das Nussholz des Couchtisches sehr hell im vergleich zu den anderen Nussholzmöbeln. Also habe ich mir einen sehr dunklen und empfohlenen Farbton von Briwax (das Wunderzeug schlechthin) bestellt. Angeblich auch für behandelte Flächen.
    Gestern hatte ich nun endlich Chance, meine Kratzer wieder weg zu bekommen. Erstmal war das Zeug zu warm; also ab in den Kühlschrank.
    Dann das Auftragen. Der Farbunterschied ist natürlich erheblich (fast etwas rötliches Nussholz und dunkelbraunes Wach). Ich habe es mit einem Tuch aufgetragen, so wie Mr. Miyagi es uns beigebracht hat. Danach 10-15 Min trocknen lassen und mit einem Tuch nachpolieren. Ab da ging es los mit den Problemen. Die Reste des Wachses gingen nur mit starken Druck wieder weg. Übrig blieb ein durchgeschwitzter Polierer und jede Menge Schlieren und Streifen auf dem Tisch. Der Tisch war zwar etwas dunkler geworden, aber durch die Schlieren auch unansehicher. Durch ein Holzreinigungsmittel habe ich das Wachs wieder runter bekommen. Was mache ich falsch. Muss ich das Holz vorher doch anschleifen (was ich eigentlich verhindert wollte). Oder hat jmd einen Tipp bzgl. des Wachses. Vielleicht gibt es was besseres als Briwax ;)
    Vielen Dank.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 29.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Moin und Willkommen im Forum :)

    Hast Du die Gebrauchsanweisung befolgt? Ist die Fläche gleichmässig eingefärbt? Wie dick oder dünn hast Du das aufgetragen?

    Jetzt meine Meinung. Du hättest das ruhig warm lassen können, da die Wachsinhalte durch das Kühlen fester sind, aber auch so entsteht eine Wachsschicht, die gleichmässig über die Fläche poliert werden müßte.

    Hast Du eine Poliermaschine? Dann geht das schneller - ansonsten paß auf, daß der Schweiß nicht auf den Tisch tropft; auf gewachstem Holz gibt Wasser Spuren - auch mit Trinkgefässen immer aufpassen. Omis Untersetzer rauskramen ;)

    Der Herr hier nimmt ein festes Wachs, als Beispiel. Es ist auch weich:
    [video=youtube;AA6nXQMyfhU]http://www.youtube.com/watch?v=AA6nXQMyfhU[/video]
    [video=youtube;HKcg-8KOB6A]http://www.youtube.com/watch?v=HKcg-8KOB6A[/video]

    Im Notfall ist Nachschleifen mit einer Abschlußkörnung OK, also 240 aufwärts. Nimm' besser einen guten Schwing- oder Exzenterschleifer. Dann Schicht für Schicht abtragen
     
  4. mj0778

    mj0778 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Also, ich habe mich schlau gemacht wie man Briwax aufträgt. Sowohl nach Briwax Anweisungen wie auch User-Videos.
    Zur Oberfläche: Die Nussbaum-Maserung kann man natürlich erkennen. Ich habe das Wachs gleichmäßig aufgetragen; warm war das allerdings schmieriger und damit streifenbehaftet. Jene Streifen habe ich nur mit viel Mühe und o.g. Schweiß (der nicht auf die Oberfläche getropft ist :) ) wieder weg bekommen. Wenn ich das mal mit dem polieren eines Autos vergleiche bekomme ich nach Auftragen die Reste einfach weg. So wie Briwax es angibt: "einfach nach Gebrauch mit eine Tuch nachwischen und fertig", so einfach ist es nicht. Die Reste sind sehr hartnäckig.
     
  5. mj0778

    mj0778 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kurz zum zweiten Video. Kruz vor Schluss kann man gegen das Licht auch erkennen, dass das Wachs schlierig wirkt. Genau das meine ich. Mal abgesehen vom auftragen und wieder abpolieren (was ich vielleicht auch falsch gemacht habe weil ich zuviel aufgetragen habe) sieht es bei mir auch so aus. Inkl. der Schlieren.
     
  6. #5 harekrishnaharerama, 29.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Das Ergebnis sollte sich jedoch irgendwann einstellen - auch mit bloßem Polieren ;)
     
  7. #6 harekrishnaharerama, 29.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Und diese "Schlieren" sind nicht die Vertiefungen des Holzes? Denn das ist so gewollt. Die Maserung soll bei Lasuren besser rauskommen
     
  8. mj0778

    mj0778 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nein. Man muss sich das so vorstellen, wie wenn ich eine Glasscheibe mit einer Öl-haltigen Flüssigkeit einreibe. Vielleicht sieht man es nicht wenn man durch die Scheibe schaut. Aber gegen das Licht ist genau zu erkennen, wie ich die Flüssigkeit aufgetragen habe. Genau so ist das mit dem Wachs. Wenn ich allerdings mit dem Tuch am Tisch etwas stärker nachpoliere, ändern sich auch die Schlieren wieder. Als ob der Wachs noch nicht fest ist.
    Ich hoffe man kann meine leihenhafte Darstellung verstehen?! :confused:
     
  9. #8 harekrishnaharerama, 29.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Saugt das Tuch den Überschuß nicht weg?

    Hast Du auch schonmal probiert die Lasur wie im Film mit Heißluft zu trocknen und dann abzureiben :confused:
     
  10. mj0778

    mj0778 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Nein. Wenn ich es im halb liquiden Zustand auftrage wird es wärend des aufpolieren schon hart und klebrig. Die Streifen bleiben dann.
    Und so flüssig wie im Film hatte ich es bisher noch nicht. Ich denke das ich die Reste aber wieder mit viel Aufwand beseitigen muss.
     
  11. #10 harekrishnaharerama, 29.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Die Heißluft könnte die Sache extrem erleichtern, sowohl nach Erwärmen als auch nach dem Trocknen - Vorsichtig! Nicht rösten ;)
     
Thema: Nussbaum Funier nachwachsen ?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nussbaum furnier wachsen

    ,
  2. tisch dunkler wachsen

    ,
  3. wie bekomme ich kratzer aus ein mattes nussbaum klavier weg?

    ,
  4. nussbaum furnier kratzer,
  5. briwax nussbaum,
  6. briwax farbmuster,
  7. nussbaum funier nachwachsen,
  8. briwax für nussbaum,
  9. briwax gebrauchsanweisung,
  10. briwax auftragen,
  11. briwax möbel lackiert farben,
  12. holz wachsen,
  13. tisch nussbaum furnier neu wachsen ölen,
  14. dunkle möbel hell wachsen geht das,
  15. nussbaum maserung,
  16. furnier dunkler wachsen,
  17. möbel nachwachsen,
  18. funier für möbel nussbaum,
  19. „nussholz funier,
  20. mit heißluftpistole maserung hervorheben,
  21. holz dunkler wachs
Die Seite wird geladen...

Nussbaum Funier nachwachsen ?! - Ähnliche Themen

  1. Thema Funier wieder zum glänzen bringen

    Thema Funier wieder zum glänzen bringen: Nochmal ich :) habe eine alte Kommode geschenkt bekommen die dünn funiert ist. Das Funier ist matt und schaut nimmer soo gut aus. Wie kann ich...