Nivellierspachtel der nicht Selbstnivellierend ist

Diskutiere Nivellierspachtel der nicht Selbstnivellierend ist im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich habe in der Küche den Boden mit einem Diamantschleiftopf abgeschliffen und ihn nach dem Absaugen mit Haftgrund Grundiert. Dann wollte...

Simmelbach

Benutzer
Dabei seit
13.10.2019
Beiträge
43
Zustimmungen
2
Hallo,

ich habe in der Küche den Boden mit einem Diamantschleiftopf abgeschliffen und ihn nach dem Absaugen mit Haftgrund Grundiert.
Dann wollte ich mit Nivellierspachtel PNSP 20 von ProBau einen glatten Untergrund für Vinyl herstellen. Ich habe extra nicht den Nivellierspachtel schnell PNSP S20 genommen damit ich genug Zeit habe.
Ich habe dazu zwei Säcke mit 12 Litern Wasser angerührt.
In einer Ecke habe ich etwas vom Nivellierspachtel ausgeschüttet und direkt beim erste durchziehen der Glättekelle mit Zahnung war hinter der Glättekelle die Zahnung noch deutlich zu erkennen. Es ist nichts vom Nivellierspachtel von selbst verlaufen. Ich habe die Masse mit der Kelle im ganzen Raum verteilt und anschließend mit der Entlüftungswalze noch ein wenig verteilt.
Nach dem trocknen sieht es jetzt so aus. (Bilder)

Kann ich nach dem abstoßen/abschleifen der gröbsten Erhöhungen, und nochmaligen Grundieren mit Haftgrund, mit einer wirklich Selbstverlaufende Bodenausgleichmasse/Nivellierspachtel den Boden nochmal begradigen?
Welches Produkt genau könnt ihr empfehlen? (Das auch selbstverlaufend ist)
 

Anhänge

  • IMG_20200807_200855.jpg
    IMG_20200807_200855.jpg
    453,1 KB · Aufrufe: 239
  • IMG_20200731_174540.jpg
    IMG_20200731_174540.jpg
    386,4 KB · Aufrufe: 238
  • IMG_20200807_200432.jpg
    IMG_20200807_200432.jpg
    451,7 KB · Aufrufe: 238
  • IMG_20200807_200040.jpg
    IMG_20200807_200040.jpg
    569,6 KB · Aufrufe: 224
  • IMG_20200807_200649.jpg
    IMG_20200807_200649.jpg
    606,3 KB · Aufrufe: 229
  • IMG_20200807_195937.jpg
    IMG_20200807_195937.jpg
    744,2 KB · Aufrufe: 223
  • IMG_20200807_195954.jpg
    IMG_20200807_195954.jpg
    484,7 KB · Aufrufe: 245

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.240
Zustimmungen
540
Ort
NRW
Hallo,
und ihn nach dem Absaugen mit Haftgrund Grundiert.
was mich da in der Verarbeitung etwas wundert "In die noch mattfeuchte Grundierung wird der Nivellierspachtel eingearbeitet." hast Du das so gemacht ich kenne das so, das der Voranstrich / Grundierung zunächst mal trocknen sollte es soll ja mitunter die Saugwirkung vom Bodenmaterial etwas beeinflusst werden und so wie das bei Dir aussieht, hat die Spachtelmasse viel zu schnell angezogen, mag auch an der jetzigen sehr warmen Witterung etwas liegen.

Gruß,
 

Simmelbach

Benutzer
Dabei seit
13.10.2019
Beiträge
43
Zustimmungen
2
Ich habe die Grundierung ca. 1 Stunden trocknen lassen. Es waren fast keine feuchten Stellen mehr auf dem Boden zu erkennen.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
4.054
Zustimmungen
1.038
Ort
Mainz
Bei der aktuellen Hitze wird die Verarbeitungsszeit generell zu kurz sein, da müsstest du schon Eiswürfel mit ins Anmachwasser geben.
Ich weiß noch, wie ich bei 35°C Fliesen verfugt habe. Die Fugenmasse hat quasi direkt nach dem Anrühren schon angezogen und musste dann mit viel Gewalt in die Fugen gestopft werden. Hat aber trotzdem funktioniert.
 

Simmelbach

Benutzer
Dabei seit
13.10.2019
Beiträge
43
Zustimmungen
2
Im Datenblatt steht 5*C bis 30*C verarbeitbar. Im Raum waren es 28*C.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
1.811
Zustimmungen
626
Ort
50189 Elsdorf
Es gibt immer noch Heimwerker die das Märchen vom selbst nivellierenden Spachtel ohne eigenes zutun glauben. Erstaunlich. Hatte die Nagelwalze die richtige Nagellänge ? Sonst ist klar das du das Zeugs nur durch die Gegend schiebst
 

Simmelbach

Benutzer
Dabei seit
13.10.2019
Beiträge
43
Zustimmungen
2
... beim erste durchziehen der Glättekelle mit Zahnung war hinter der Glättekelle die Zahnung noch deutlich zu erkennen.

Das alles selbstverlaufend ist ohne zutun hab ich nicht geschrieben und ist mir auch klar.
Aber ich hatte erwartet da ich das Zeug mit der Zahnkelle verteilen kann und nicht das es sofort nach dem Bodenkontakt zu einer dicken zähflüssigen Maße wird. Durch die Gegend geschoben habe ich nichts. Es sind noch die Löcher der Stachelwalze zu sehen, selbst die sind nicht selbst zugelaufen.
In unzähligen YouTube Videos kann man sehen wie flüssige Masse über den gesamten Boden verteilt wird.
Ich denke das es bei mir zu warm war obwohl ich unter der Verarbeitungstemperatur von max. 30 °C war.
Zwei Sack reichen bei einer dicke von 10mm für 2,8qm. Aber das ist die maximal mögliche dicke. Zwei Sack sollen bei knapp 3mm für 11,5qm reichen. Eine mindest dicke ist nicht angegeben.
 

Simmelbach

Benutzer
Dabei seit
13.10.2019
Beiträge
43
Zustimmungen
2
Können die Löcher auch nicht "zulaufen"?
 

Anhänge

  • IMG_20200807_200001.jpg
    IMG_20200807_200001.jpg
    651,1 KB · Aufrufe: 163

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.240
Zustimmungen
540
Ort
NRW
Also ich habe noch keinen Bodenleger gesehen der mit Nagelschuhe und Walze einen Boden gespachtelt hat,
z.B. bei der Herstellung von Industrieböden "2 Komp. Epoxidharz - Beschichtung" kommt sowas eher zum Einsatz,
dann laufen auch die "Löcher" von der Nagelwalze zu
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
1.811
Zustimmungen
626
Ort
50189 Elsdorf
Mein Bodenleger arbeitet ab 10mm Auftragsstärke immer mit dem Rakel
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.240
Zustimmungen
540
Ort
NRW
Eine dicke Schicht tragen die nicht auf und die Masse verläuft trotzdem nach der Zahnkelle/Stachelwalze.
Wenn dem so wäre hättest Du ja nicht das Muster von der Walze in der Spachtelmasse und wie oben schon erwähnt wurde wo zu wenig Masse kann auch nichts auseinanderlaufen und abdecken.
Die Videos kenn ich deshalb wundere ich mich, dass die das noch vor Jahren ohne hinbekommen haben, aber die Entwicklung geht ja weiter.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
4.054
Zustimmungen
1.038
Ort
Mainz
Können die Löcher auch nicht "zulaufen"?
Natürlich laufen die Löcher normalerweise wieder zu und die Oberfläche wird automatisch glatt, egal bei welcher Menge. Nur automatisch "eben" wird die Fläche nicht (automatische Verteilung der Masse im Raum), da muss man dann nachhelfen.

Es ist so wie du sagst: es war zu warm und die Masse hat zu schnell angezogen und ist dann nicht verarbeitbar.
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.240
Zustimmungen
540
Ort
NRW
Steht oben das er grundiert hat aber "Ich habe die Grundierung ca. 1 Stunden trocknen lassen. Es waren fast keine feuchten Stellen mehr auf dem Boden zu erkennen."
Der Hersteller gibt das auch so, an was für mich auch nicht schlüssig ist und dann das warme Wetter das Material muss ja auf dem Boden stehen bleiben.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
1.811
Zustimmungen
626
Ort
50189 Elsdorf
Nicht genügend heisst ... äusserst dünn, sparsam, das hatte ich gemeint, das Zeugs muss satt aufgetragen werden, damit es funktioniert
 
Thema:

Nivellierspachtel der nicht Selbstnivellierend ist

Oben