Neues Silikon im Bad/Schimmelproblem

Diskutiere Neues Silikon im Bad/Schimmelproblem im Fliesen und Kacheln Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo! Ich habe im Internet schon lange nach Lösungen für mein Problem gesucht. Jedoch widersprechen sich die Informationen zum Teil, weshalb...

philippz

Neuer Benutzer
Dabei seit
31.12.2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo!

Ich habe im Internet schon lange nach Lösungen für mein Problem gesucht. Jedoch widersprechen sich die Informationen zum Teil, weshalb ich mich jetzt an echte Heimwerk-Experten wenden möchte!

Es hat sich bei uns über die Zeit zwei verschiedene Schimmelarten gebildet. Einerseits gelber Schimmel auf den Fliesenfugen (Mörtel) und andererseits schwarzer Schimmel auf den Silikonfugen. Ich habe nun das alte Silikon entfernt und mit Essigreiniger gereinigt. Außerdem habe ich die Fliesenfugen behandelt und konnte den gelben Schimmel zumindest optisch loswerden.

Jetzt wäre mein Plan noch über die Mörtelfugen und die alten Silikonfugen mit Desinfiziermittel drüber zu gehen und alles trocknen zu lassen. Dann würde ich mit Silikon die "Silikonfugen" schließen. Meine Frage ist nun, wie ich bei verschiedener Spalttiefe vorgehen soll. Soll ich da einfach mehr Silikon hineinspritzen, oder soll ich unten einen Freiraum lassen. Ich könnte mir vorstellen dass das Silikon bei einer zu tiefen Stelle dann nicht festwerden könnte?

Zudem frage ich mich, wie ich für die Zukunft Schimmel vermeiden kann? Wie kann ich bei der wöchentlichen Reinigung vorgehen? Was kann ich nach dem Duschen beachten? Fenster auf? mit nem lappen drüber?

Ich danke für euer tolles Forum und freue mich über jegliche Hilfe!


LG
philipp
 

Future

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
2.061
Zustimmungen
443
Soll ich da einfach mehr Silikon hineinspritzen, oder soll ich unten einen Freiraum lassen.
Den Freiraum füllt man mit einem Fugenfüllprofil auf. Das sind diese Schaumstoffwürste, die es in verschiedenen Dicken zu kaufen gibt.

udem frage ich mich, wie ich für die Zukunft Schimmel vermeiden kann?
Erstmal gibt es schon Silikon, das Pilzhemmend ist. Das hilft zwar auch nicht ewig, aber zumindest für den Anfang. Dann halt das Bad so trocken wie möglich halten und regelmäßig reinigen.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
2.020
Zustimmungen
716
Ort
50189 Elsdorf
Sanitärsilikon ist schon mal fungizid eingestellt. Wenn man dann noch ne Kartusche von nem vernünftigen Hersteller zu nem entsprechenden Preis (beispielsweise https://www.seebauer-diy.de/epages/...h=/Shops/SeebauerServiceShop/Products/2002147
und nicht den billigsten Mist aus der Baumarkt-Wühlkiste nimmt, sollte das funktionieren. Was mein Sanitärfritze in der Dusche vor 10 Jahren verarbeitet hat, weiss ich nicht, aber das hält selbst auf unterschiedlich dickem Naturstein ohne Pilzwachstum problemlos bis heute. Und die Fugen werden nach dem duschen NICHT getrocknet oder abgewischt, da hab ich gar keinen Bock drauf
 

philippz

Neuer Benutzer
Dabei seit
31.12.2019
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Sanitärsilikon ist schon mal fungizid eingestellt. Wenn man dann noch ne Kartusche von nem vernünftigen Hersteller zu nem entsprechenden Preis (beispielsweise
und nicht den billigsten Mist aus der Baumarkt-Wühlkiste nimmt, sollte das funktionieren. Was mein Sanitärfritze in der Dusche vor 10 Jahren verarbeitet hat, weiss ich nicht, aber das hält selbst auf unterschiedlich dickem Naturstein ohne Pilzwachstum problemlos bis heute. Und die Fugen werden nach dem duschen NICHT getrocknet oder abgewischt, da hab ich gar keinen Bock drauf

Den Freiraum füllt man mit einem Fugenfüllprofil auf. Das sind diese Schaumstoffwürste, die es in verschiedenen Dicken zu kaufen gibt.


Erstmal gibt es schon Silikon, das Pilzhemmend ist. Das hilft zwar auch nicht ewig, aber zumindest für den Anfang. Dann halt das Bad so trocken wie möglich halten und regelmäßig reinigen.


danke vielmals euch beiden! könnt ihr nochmal erklären wie ich vorgehen muss mit dem spülmittel. möchte mir nicht so nen fugengummi anschaffen.. mir ist die optik ganz egal. hauptsache es schimmelt nicht und hält...
 

Future

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
2.061
Zustimmungen
443
könnt ihr nochmal erklären wie ich vorgehen muss mit dem spülmittel. möchte mir nicht so nen fugengummi anschaffen

Die Technik ist ja recht simpel, dazu muss man sich das am besten ein paarmal bei jemandem angucken, der das kann. Zur Not halt einfach mal ein paar Youtube-Videos gucken.

Was mir am Anfang sehr geholfen hat war, die Spitze der Silikonspritze so dünn zu lassen wie sie beim Kauf ist. Also nicht die Spitze abschneiden, damit eine dicke Wurst rauskommt. Das dauert dann zwar länger, die Fuge damit zu füllen, aber man hat viel mehr Kontrolle. Dann kann man das auch hinkriegen ohne nachher mit dem Fugengummi kiloweise überschüssiges Silikon abzuschaben. Aber, wie gesagt, das dauert länger. Da kann man dann schonmal 1 Stunde dran sein bis man eine Badewanne oder Duschwand ordentlich verfugt hat. Ist nicht wie in den "Lehrvideos", wo der Typ in 10 Minuten ein ganzes Badezimmer ferig mit Silikon verschmiert hat. Danach einfach den Finger in etwas Glasreiniger tauchen (oder direkt auf die Fuge sprühen) und die Silikonfuge ausformen.

Und vor allem: vorher üben. Z.B. zwei beschichtete Spanplatten im rechten Winkel zusammenschrauben, dann hast du eine Ecke an der du dich mal mit (billigem) Silikon austoben kannst um ein Gefühl dafür zu kriegen.
 
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
5.756
Zustimmungen
2.164
Ort
Bad Dürrheim
Das sind diese Schaumstoffwürste
Die man Silikonschnüre nennt.
Die Technik ist ja recht simpel, dazu muss man sich das am besten ein paarmal bei jemandem angucken, der das kann.
Das mag ich so nicht stehen lassen. Die Technik des Verfugen ist beileibe nicht simpel und schon gar nicht einfach.
Die Kunst dabei Ist dass keine Dreiflankenhaftung entsteht und keine Hohlkehle entsteht. Gute Fugen bilden ein Dreieck.
oder direkt auf die Fuge sprühen
Genau das sollte man nicht tun, denn das bewirkt, dass die Kanten an denen das Silikon haften soll wieder gelöst werden.
Idealerweise legt man bei etwas breiten und tiefen Fugen Silikonschnüre ein, bringt Silikon ein und zieht das überschüssige Silikon mit etwas in Spülmittel getauchten dreieckigen Abzieher ab. Bringt man das in einem Zug hin, hat man eine sehr saubere Fuge.
 

Future

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.10.2019
Beiträge
2.061
Zustimmungen
443
Genau das sollte man nicht tun, denn das bewirkt, dass die Kanten an denen das Silikon haften soll wieder gelöst werden.
Kann nur sagen, dass der Tipp noch von einem Handwerker stammt, der genau das vor rund 40 Jahren im Haus meiner Eltern so gemacht hat. Und die Fugen halten schon genau so lange. Bei meinen Fugen hält das zumindest schon seit über 10 Jahren. Dabei geht es darum sehr wenig zu sprühen und natürlich keine Seifenlauge, sondern Glasreiniger.
 
Niedersachse

Niedersachse

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.10.2018
Beiträge
449
Zustimmungen
169
Ort
bei Hannover
Zudem frage ich mich, wie ich für die Zukunft Schimmel vermeiden kann? Wie kann ich bei der wöchentlichen Reinigung vorgehen?
Gründlich.

Was kann ich nach dem Duschen beachten? Fenster auf? mit nem lappen drüber?
Beim Duschen, spätestens direkt danach, das Fenster weit öffnen und lange genug lüften. Oft ist es auch eine gute Idee, Wände und Fugen grob mit einem Tuch zu trocknen.
 

Seebach

Benutzer
Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
89
Zustimmungen
23
Meine Frage ist nun, wie ich bei verschiedener Spalttiefe vorgehen soll. Soll ich da einfach mehr Silikon hineinspritzen, oder soll ich unten einen Freiraum lassen. Ich könnte mir vorstellen dass das Silikon bei einer zu tiefen Stelle dann nicht festwerden könnte?

Silikon wird in der Tube nach einiger Zeit steinhart, also warum nicht
auch im Bad.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
4.275
Zustimmungen
1.129
Ort
Mainz
Silikon wird in der Tube nach einiger Zeit steinhart
Du meinst, wenn das Zeug jahrelang rum liegt?
Also meine Monate alten Reste lassen sich bei Bedarf durch den Tausch der Spitze bisher meistens wiederbeleben...
Silikon braucht jedenfalls (Luft-)Feuchtigkeit zum aushärten, soweit ich informiert bin ;)
 

Seebach

Benutzer
Dabei seit
13.02.2020
Beiträge
89
Zustimmungen
23
Soll ich da einfach mehr Silikon hineinspritzen, oder soll ich unten einen Freiraum lassen. Ich könnte mir vorstellen dass das Silikon bei einer zu tiefen Stelle dann nicht festwerden könnte?

Es wird fest werden, davon gehe ich aus, wenn die Bedingungen dafür da sind; Luft-Feuchtigkeit etc.

Silikon wird in der Tube nach einiger Zeit steinhart,

Ja, wenn das Zeug schon Jahre auf dem Buckel hat.:)

Also meine Monate alten Reste lassen sich bei Bedarf durch den Tausch der Spitze bisher meistens wiederbeleben..

Funktioniert bei mir genau so.

Eines noch; zum Glätten kein Spülmittel verwenden? Ich kenne es nicht anders, habe mir das vom Fachmann abgeschaut.

Nebenbei, wenn ich an meine erste Ausfugung denke muss ich
im Nachhinein lachen, damals eher weinen.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
4.275
Zustimmungen
1.129
Ort
Mainz
Man kann wohl auch Spüli verwenden, wenn man genau weiß welches. In haushaltsüblichen Spülis sind oft organische Zusätze oder Fette drin (Hautschutz), die Schimmelbildung fördern.
Also habe ich damals, als ahnungsloser, eben lieber spezielles Glättmittel gekauft.

Die Gefahr, dass das Silikon an den Fugenrändern teilweise nicht richtig haftet, ist beim großzügigen Aufsprühen von Glättmittel und danach abziehen sehr groß. Außerdem kann man dann beim kleinsten Fehler nichts mehr retten (nochmal nachträglich Silikon dazu), weil ja überall das Glättmittel ist.
Deswegen sollte man da wo es drauf ankommt (Nassbereich) besser gar kein Glättmittel verwenden, wenn man nicht sehr viel Erfahrung beim versiegeln hat.

So ganz verkehrt habe ich das vor zwei Jahren wohl nicht gemacht, bisher ist alles dicht und kein Schimmel :)
 
Thema:

Neues Silikon im Bad/Schimmelproblem

Oben