Neuer Zementmörtel ist instabil nach dem Trocknen

Dieses Thema im Forum "Estrich, Mauer und Putz" wurde erstellt von Infosucher, 03.10.2016.

  1. #1 Infosucher, 03.10.2016
    Infosucher

    Infosucher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich versuche zur Zeit große Löcher in Porenbetonsteinen zu schließen. Leider ist der Zementmörtel (Sackware aus dem Baumarkt) nach dem Trocknen sehr sandig und ich kann ihn ohne Probleme mit dem Finger wieder rausreiben.

    Ich habe nach Anleitung angemischt und die Ytong Steine kräftig vorgenässt. Ich kann ja verstehen wenn der Zementmörtel nicht wirklich am Ytong haften will, aber warum ist er in sich instabil?

    Wie bekomme ich den Zementmörtel fester? Evtl. Eine Kelle Blitzzement mit rein?

    Die Fliesen an der Wand wurden in ein extrem festes Mörtelbett eingelegt. Wie bekommt man sowas hin?

    Danke Euch.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 MacFrog, 03.10.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.975
    Zustimmungen:
    161
    Hol dir welchen aus dem Baustoffhandel , nicht den für 3e Sack , am besten Hausmarke , aus dem Baumarkt. Damit bin ich auch schon 2x auf die Nase gefallen (2 verschiedene Baumarkt-Hausmarken). Die waren auch sehr sandig . Denke die werden entweder im Werk nicht richtig vorgemischt vor dem abfüllen , oder zuviel Kalk oder so. Mit Blitzzement mixen kann ich nicht empfehlen , der wird in deiner Mischung schneller hart , wie der Rest , und dann hast du Klumpen.
     
    Infosucher gefällt das.
  4. #3 Infosucher, 03.10.2016
    Infosucher

    Infosucher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.05.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok, das werde ich morgen nochmal probieren. Zementmörtel ist richtig um Löcher stabil zu verschließen?
     
  5. #4 Mr.Ditschy, 03.10.2016
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.469
    Zustimmungen:
    261
    Hab mal etwas von durchfrieren und feuchte ziehen der Sackware gehört, könnte aber evtl. auch überlagert sein.
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Wenn das so riesige Löcher sind , erst mit Zementwasser einstreichen - als Haftbrücke ;
    Normale Löcher , da reichen Gipsbatzen auf feuchten Grund anwerfen und glätten . " Rotband" oder Ansetzmörtel von Knauff
     
  7. #6 HolyHell, 04.10.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Oder Du kaufst Dir einen Leichtunterputz. Die sind werkseitig besser eingestellt.
    Vorher ordentlich Tiefgrund drauf oder wie von Pinne beschrieben Zementwasser oder einen Vorspritz anwerfen.
     
  8. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.039
    Zustimmungen:
    242
    Ich hab mit dem hier vom Bauhaus die Löcher im Zementputz bei einer Wand gefüllt bzw. die Wand begradigt, der lies sich ganz gut verarbeiten. Natürlich kein Vergleich zu Haftgipsputz aber mit Vornässen ging das ganz gut. Und Gips wollte ich keinen im Bad.
     

    Anhänge:

  9. henni

    henni Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab da mal eine ganz andere Frage. Porenbeton saugt doch Wasser.
    Kann es sein, daß der Porenbeton das Wasser aus dem Zementmörtel gesaugt hat und dieser deshalb nicht richtig abgebunden ist?

    Ich benutze auch 08/15 Zementmörtel nach DIN weißichnichtwas aus Baumarkt (Bauh...) und hatte noch nie derartige Schwierigkeiten.

    mfg
    henni
     
Thema:

Neuer Zementmörtel ist instabil nach dem Trocknen

Die Seite wird geladen...

Neuer Zementmörtel ist instabil nach dem Trocknen - Ähnliche Themen

  1. Neue Dachrinne

    Neue Dachrinne: Hallo Leute Ich hatte 2014 erstmal aus Geldgründen eine Kunststoffdachrinne montiert. Und diese auch noch falsch. Die Rinneisen weisen kein...
  2. Neue Haustür und DIN-Norm

    Neue Haustür und DIN-Norm: Hallo, Ich habe versehentlich wahrscheinlich eine falsche Tür bestellt. Schaut euch bitte mal das Foto an, das ich hochgeladen habe, und sagt mir,...
  3. "trockenes Hanf" als Begründung für neue Rohre?

    "trockenes Hanf" als Begründung für neue Rohre?: Hallo, ich bin in neu hier und vermute mal, jeder von euch kann besser heimwerken als ich. Leider muss ich in einer Nachlassfrage...
  4. hallo neu hier und ein paar fragen zur Heizung

    hallo neu hier und ein paar fragen zur Heizung: Hallo, also erstmal möcht eich mich kurz vorstellen, ich bin neu hier und auf Haussuche, bzw fündig geworden und nun habe ich einige fragen zum...
  5. Extensiv begrünter Carport / neuer Abfluss

    Extensiv begrünter Carport / neuer Abfluss: Hallo zusammen, unser Carport ist nun ca. 6 Jahre alt. Er wurde extensiv begrünt. Er ist auf der einen Seite an einer Einzelgarage montiert, auf...