Neuer Bodenbelag soll her. Alten Dielenboden rausreissen oder als Untergrund nutzen?

Diskutiere Neuer Bodenbelag soll her. Alten Dielenboden rausreissen oder als Untergrund nutzen? im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hi Leute, ich habe mich eben schon kurz vorgestellt. Ich wohne in einer Altbauwohnung und möchte nun die Küche von Grund auf sanieren. Jeden der...

  1. Jochen

    Jochen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    ich habe mich eben schon kurz vorgestellt. Ich wohne in einer Altbauwohnung und möchte nun die Küche von Grund auf sanieren. Jeden der anstehenden Schritte will ich mit euch vorher abklären, weil ich zwar handwerklich begabt, aber unerfahren bin :)

    In der Küche liegt ein alter "Dielenboden". Die Anführungsstriche deshalb, weil es sich um lange dünne Bretter handelt, die von meinem Vormieter auf Dachlatten festgeschraubt wurden. Holzart kenne ich leider nicht, es ist aber nichts rettungswürdiges, weil gerade die oft begangenen Stellen schon große Absplitterungen haben und zudem die Fugen sehr breit sind, was heißt dass man das nie richtig sauber bekommt. Ein neuer Bodenbelag soll definitiv her.

    Für mich gibt es zwei mögliche Wege und ich bin mir nicht sicher, welchen ich wählen soll:

    Variante 1:
    Ich lasse den Boden so wie er ist und verlege einen schönen Laminat schwimmend, quer zur jetzigen Verlegerichtung darauf.
    Hat den klaren Vorteil, weniger Arbeit als Variante 2 zu benötigen und könnte im Winter auch noch Wärmedämmend wirken, hier im Haus wird nämlich wenig und dann auch nur mit Kohle geheizt.
    Nachteile, die ich mir vorstellen kann:
    -der Boden könnte beim begehen an einigen Stellen ein wenig nachgeben und nicht so fest sein. Vielleicht könnte das sogar das Laminat beschädigen.
    -Es ist unsauber, weil da immer noch 60% des Belags meiner Wohnung einen idealen Nährboden für Ungeziefer und Milben etc darstellt, jetzt halt mit ner Schicht Laminat drüber.

    Variante 2:
    Ich reisse den Boden raus, begradige den darunter liegenden Untergrund mit Niveliermasse und verlege darauf den Laminat.
    Vorteil: es ist die gründlichste Variante. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass das auf lange Sicht besser ist, obwohl ich jetzt noch keinen konkreten Grund nennen kann.
    Nachteil ganz klar: sehr großer Aufwand. Deshalb hoffe ich eigentlich, dass mir jemand sagt, dass Variante 1 klüger ist :D

    Vielen Dank!
    Jochen
     
  2. Anzeige

  3. #2 harekrishnaharerama, 10.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.873
    Zustimmungen:
    102
    Willkommen im Forum ;)

    Wie sieht denn der Untergrund aus?

    Bei einem Holzboden würde ich bei Platten (OSB, Trockenestrich) bleiben.
    Laminat schwingt mit und es würden sich schnell fugen bilden, die Wasser eintreten lassen. GEnerell würde ich von Laminat in der Küche abraten.

    Leicht zu verlegen sind auf Holz PVC-Böden und auf Estrich würde ich Fliesen ;)
     
  4. Jochen

    Jochen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ;)

    Mit Untergrund meinst Du das, was unter den Dielen ist? Sieht mir nach Beton/Estrich aus. Weiß nicht, was da verbaut wird, es ist auf jeden Fall kein Holz und schwingt nicht :)

    Trotzdem hat mein Vormieter gesagt, dass der Boden nicht wirklich gerade ist, der Boden also ausgeglichen werden muss, wenn ich da direkt Laminat drauf legen will. Das würde man ja mit Niveliermasse machen, oder?

    Deiner Antwort entnehme ich auch, dass es eine schlechte Idee ist, das Laminat auf die Dielen zu legen, da diese ja wahrscheinlich noch stärker schwingen, als eine Holzdecke, richtig?
     
  5. #4 Guido_Knopp, 10.05.2013
    Guido_Knopp

    Guido_Knopp Gesperrt

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Am besten die alten Dielen wieder aufhübschen!

    Kein anderer Bodenbelag versprüht soviel Charme und Wohlfühlatmosphäre.
     
  6. #5 harekrishnaharerama, 10.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.873
    Zustimmungen:
    102
    Das Laminat ist nicht stark genug, um die Schwingungen zu verhindern.

    Wenn Du Beton drunter hast, dann kannst Du Dir die Arbeit durch einen Nivellierspachtel erleichtern und dann verlegen, was Du möchtest. So wie Du das beschrieben hast, würde ich die Holzgeschichten auf jeden Fall rausnehmen.

    Sicherheitshalber kannst Du ja mal ein Foto von den "Dielen" machen ;)
     
  7. #6 Schnulli, 10.05.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Hallo,

    ist denn der derzeitige Fußbodenaufbau in Waage bzw. ist der derzeitge Holzunterbau noch grundsätzlich ok? Denn ich kann das angesprochene Milbenproblem gerade nicht nachvollziehen....
    Wenn das alles noch passt bestünde auch die Möglichkeit, zuvor eine Lage OSB-Platten drauf zu legen und dann erst das Laminat. Dann denk aber an die Raumhöhe (Türen kürzen o.ä.). Wie stark schwingt der derzeitige Aufbau?
    Bedenke auch: Wenn der Boden raus soll und du willst/musst ausgleichen, die Auslgeichsmasse ist ziemlich teuer. Ist das Gefälle so extrem? Gäbe es andere Möglichkeiten (Trockenschüttung, Trockenestrich, einfach so OSB-Platten drauf.....)?

    Gruß
    Thomas
     
  8. #7 Jochen, 10.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.05.2013
    Jochen

    Jochen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Habe ich seit dem ich hier wohne schon mehrmals gemacht, aber die großen Fugen und die abgesplitterten Stellen sind nicht schön. Ich möchte eine klare, saubere, glatte Fläche, die ich einfach abwischen kann :)

    Edit: Huch, da kamen ja direkt mehrere Posts, ich antworte sofort!
     
  9. Jochen

    Jochen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    @harekrishnaharerama
    Ich denke auch, dass die Dielen raus müssen. Hier sind ein paar Bilder: klick

    @Schnulli
    Wie stark der schwingt kann ich jetzt schwer beschreiben, mir fehlt die Vergleichsmöglichkeit. Es quietscht nirgends, aber wenn ich feste mit dem Fuß auftrete, klirrts im Schrank. Allerdings auch dann, wenn ein LKW vorbeifährt... Was würde Dir weiterhelfen, das von der Ferne zu beurteilen? Ich kann mir nicht gut vorstellen, wie das Ergebnis wird, wenn man OSB-Platten auf die Dielen schraubt, dazu fehlt mir die Erfahrung.
    Milben nur deshalb, weil da ja große Zwischenräume sind, in denen Nahrung und genügend Ruhe sind, um den perfekten Wohnort für sämtliche Krabbeltierchen zu bieten.

    Bezüglich der Möglichkeiten den Boden zu begradigen kenne ich mich nicht aus. Ich dachte, das Ausgleichs- bzw. Niveliermasse das ist, was man nimmt.
     
  10. #9 Schnulli, 10.05.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Wenn dir das Derzeitige doch eher zweifelhaft erscheint dann mach es raus. Dann müssten wir mal im nächsten Schritt etwas über den Untergrund erfahren. Foto möglich? Wie gesagt, Ausgleichsmasse ist sehr teuer, vielleicht geht es anders.
     
  11. Jochen

    Jochen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ist wahrscheinlich die beste Variante. Hier ist ein Foto von dem Untergrund in der Speisekammer. In der Kammer ist der Boden sehr gerade, das lässt also hoffen, wobei mein Vormieter etwas von einem "Loch" gesagt hat
     
  12. #11 Schnulli, 10.05.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Das sieht doch gar nicht so schlimm aus. Kleinere Dellen könntest du problemlos mit vernünftigem Laminat überdecken. Grundsätzlich würde ich da aber noch eine Verlegeplatte hin machen. Dann erst das Laminat.
     
  13. #12 harekrishnaharerama, 10.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.873
    Zustimmungen:
    102
    Also der Boden ist ein normaler Dielenboden, die Fugenbreite liegt auch in der Norm.
    Schwingt er sehr stark? Ansonsten kann man die Abschleifen und wieder Ölen ;)
     
  14. Jochen

    Jochen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt gut.

    Ich werde die Dielen rausreissen, mein ursprüngliches Bauchgefühl hat sich nur verstärkt.
    Dann den Untergrund begutachten, ggf. Verlegeplatten unter das Laminat legen oder im schlimmsten Fall noch mal hier vorbei schauen und mich beraten lassen :D

    Wo entsorgt man so einen Dielenboden denn am besten? Habe kein Auto, kann man das abholen lassen?

    Danke erstmal!
     
  15. #14 Schnulli, 10.05.2013
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.539
    Zustimmungen:
    849
    Ohne Auto und Anhänger in der Tat doof. Ansonsten ein kleiner Container beim Minicontainerverleih deines Vertrauens und alles an Holz hinein. Preis vorher klären. Wenns geht nur Holz hinein, denn das ist in der Entsorgung noch bezahlbar. Ansonsten heisst der Container dann ganz schnell "gemischter Siedlungsabfall" o.ä. und das kommt vom Preis her dann gleich nach Atommüll ;)

    Gruß
    Thomas
     
  16. #15 harekrishnaharerama, 10.05.2013
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.873
    Zustimmungen:
    102
    Versuche es über Kleinanzeigen im Internet zum Verschenken. Vielleicht findet sich jemand, der die Dinger mitnimmt ;)
     
Thema: Neuer Bodenbelag soll her. Alten Dielenboden rausreissen oder als Untergrund nutzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alte dielen raus und dann

    ,
  2. alte dielen rausreißen

    ,
  3. welchen bodenbelag auf alte dielen

    ,
  4. neuer boden auf alten dielen,
  5. dielenboden rausreißen,
  6. neue auf alte dielen,
  7. dielen herausreisen,
  8. neuer boden auf holzdielen,
  9. was nehme ich an besten wen ich dielenboden raus mache als neuen boden,
  10. dielen entfernen,
  11. dielenboden rausnehmen,
  12. alter dielenboden zu dünn,
  13. Altbausanierung Dielen Raus oder nicht,
  14. alte dielen entsorgen,
  15. dielenboden entfernen,
  16. alten dielenboden entsoegen,
  17. fußboden auf alten dielen,
  18. alte dielen entfernen und durch osb platten ersetzen,
  19. dielen entfernen und dann,
  20. Dielen oden überdecken,
  21. dielung raus und dann?,
  22. alten dielenboden lassen,
  23. bodenbelag über alte dielen,
  24. alter dielenboden holzart,
  25. dielenboden entfernen und durch estrich ersetzen kosten
Die Seite wird geladen...

Neuer Bodenbelag soll her. Alten Dielenboden rausreissen oder als Untergrund nutzen? - Ähnliche Themen

  1. Alte Vaillant Therme zündet erst bei Erschütterung

    Alte Vaillant Therme zündet erst bei Erschütterung: Hallo, unsere alte Gastherme zündet erst, wenn man mit dem Finger leicht gegen das Gehäuse klopft. Die Pumpe läuft vorher ständig. Wo befindet...
  2. Dusche und Boden neu abdichten

    Dusche und Boden neu abdichten: Hallo Leute, ich werde im Winter diese Minidusche und den Boden komplett abdichten und neu verfliesen. Das Bad ist ca. 2x1 m groß. Hinter den...
  3. Neuer sifon undicht

    Neuer sifon undicht: Hallo zusammen, Da bei mir in der Küche das Wasser nicht vernünftig ablief habe ich den sifon ausgebaut. Es war alles sauber deshalb habe ich ihn...
  4. Fliesen auf neue Holzbalkendecke möglich?

    Fliesen auf neue Holzbalkendecke möglich?: Hallo zusammen, das Thema ist nicht neu, aber ich habe bisher nur Themen gefunden, bei denen es um alte Holzbalkendecken geht. Wir sanieren gerade...
  5. Rücklaufventile von älter VELTA Fußbodenheizungs-Verteilung

    Rücklaufventile von älter VELTA Fußbodenheizungs-Verteilung: Liebe Forum-Mitglieder ! Kennt sich jemand mit den alten Velta-Fußbodenheizungsverteilungen aus. Die Vor- und Rücklaufventile sind mittlerweile...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden