Neue Türklingel

Diskutiere Neue Türklingel im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, die alte Türklingel hat nach ca. 40 Jahren den Geist aufgegeben. Sie hängt an einem Klingeltrafo 6 bis 8 V. Einerseits suche ich einen...
Gyro

Gyro

Benutzer
Dabei seit
23.04.2019
Beiträge
48
Zustimmungen
5
Hallo, die alte Türklingel hat nach ca. 40 Jahren den Geist aufgegeben. Sie hängt an einem Klingeltrafo 6 bis 8 V.
Einerseits suche ich einen Ersatz, aber ich möchte sie auch erweitern, so dass sie diese Klingel als Sender und Auslöser für weitere Klingelmodule dient, die einen oder zwei Stockwerke weiter entfernt in einer Steckdose stecken sollten.
Eine Türkamera à la Ring benötige ich dagegen nicht.
Zusatzfrage: Ich würde natürlich den Klingeltrafo im Keller gerne behalten, oder ist es sinnvoll, den auch gleich auszubauen, so dass die Klingel dann direkt mit 230 Wechselstrom betrieben würde?
Danke.
 
#
schau mal hier: Neue Türklingel. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.649
Zustimmungen
2.352
Ort
Wüsting
Klingeltrafo muss bleiben, es sei denn du wählst ein reines Funk System aus inkl batt betrieb/ Steckdosengong
zB mit Steckdosengong und Funk Klingeldrücker, erweiterbar
oder als reines Batt. System was man erweitern kann bzw dann Batterie und oder mit Klingeltrafo

Ob sich wie wo was lohnt in hinblick auf Stromverbrauch / Batt kosten muss man dann mal gegen rechnen. Der Klingeltrafo ist zumindest ein "dauerverbraucher" wie auch jede andere Klingel die in der Steckdose steckt
Wichtig ist sich Gedanken zu machen ob man z.B weitere Türen mit einbeziehen will, ruftonunterscheidungen usw da du von 2 Etagen sprichst

Der Mistral 300 hält in etwa 1-2Jahre von den Batt. her, haben meine Eltern und lässt sich auch mal eben mit in garten nehmen usw

Grothe, Honeywell, Heidemann, m-e, philips usw sind hier keine unbekannten am Markt

Wenn ich mich recht erinnere hatte @Maggy doch schon mal ähnliches als Projekt hier ?
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.738
Zustimmungen
1.550
Ort
56244 Goddert
Ja. Wir haben uns auch eine gekauft für die Mietwohnung. Aus irgendeinem Grund ging die Klingel nicht mehr.

Frag mich nicht was mein Mann gekauft hat. Einfaches Modell irgendwo um 20 €. Klappt. Ursprünglich wollten wir ja 2 Klingeln machen. Eine am Briefkasten und eine an der Tür. Haben wir dann doch nicht gemacht.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.918
Zustimmungen
1.817
Ort
RLP
Zusatzfrage: Ich würde natürlich den Klingeltrafo im Keller gerne behalten, oder ist es sinnvoll, den auch gleich auszubauen, so dass die Klingel dann direkt mit 230 Wechselstrom betrieben würde?
Du hast doch vermutlich keine 230V am Klingeltaster, die Klingeldrähte kannst du nicht für 230V nutzen.
Da würde dann wohl nur ein Batteriesender gehen.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
Ich würde natürlich den Klingeltrafo im Keller gerne behalten, oder ist es sinnvoll, den auch gleich auszubauen,
Auf jeden Fall. Und auf keinen Fall. Und nach Belieben. :)

Auf jeden Fall Austauschen gegen einen Modernen. 40 Jahre alte Klingeltrafos haben die Angewohnheit 20-40Watt im Leerlauf zu Fressen.
Das sind bis zu 350kwh im Jahr, oder lockere 100€ Strom.

Auf keinen Fall eine Klingel mit 230V direkt betreiben.

Nach Belieben (und nach der Situation vor Ort) den/die Taster über Batterie betreiben und über Funk einfach mehrere Empfänger anmelden. Entweder für die Steckdose, oder auch mit Batterie.
Je nach Klingelfrequenz ist das erheblich billiger im Betrieb, als jede Trafoanlage.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.918
Zustimmungen
1.817
Ort
RLP
Auf jeden Fall Austauschen gegen einen Modernen. 40 Jahre alte Klingeltrafos haben die Angewohnheit 20-40Watt im Leerlauf zu Fressen.
Das sind bis zu 350kwh im Jahr, oder lockere 100€ Strom.
Bist du da sicher, dass das so einen Unterschied macht? Was hat sich denn am Aufbau eines Klingeltrafos in den letzten Jahrzehnten geändert, dass er heute so viel weniger Verlustleistung hat? Ich dachte bisher eigentlich, dass man an einem simplen Trafo nicht mehr viel optimieren kann. 20-40W im Leerlauf... Da müsste der schon ganz schön warm werden, oder?

Hier im Haus waren sogar zwei Klingeltrafos parallel geschaltet (weil der Türöffner im Hoftor vermutlich sonst nicht zuverlässig funktioniert hat). Das konnte ich immerhin schonmal auf einen Trafo reduzieren.
 
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.649
Zustimmungen
2.352
Ort
Wüsting
Moderne Klingeltrafos haben was bei 2-10W etwa je nach Spannung und Leistung, alte liegen etwas schlechter und 40W .. Lass ich mal so stehen weil ich net das gegenteil beweisen kann.
Wenn ich mal zeit habe und es net vergesse , ich habe noch nen alten Trafo in der Grabelkiste. etwa 20Jahre alt. den kann man mal messen

Wenn man schlau Installiert hat und der Whngs Verteiler an der Eingangstüre schaltet einfach die Sicherungen ab wenn man net da ist von allem was net gebraucht wird
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
Was hat sich denn am Aufbau eines Klingeltrafos in den letzten Jahrzehnten geändert, dass er heute so viel weniger Verlustleistung hat?
Klassische Uralt-Klingeltrafos sind schrecklich ineffizient, weil die Kurzschlussfestigkeit durch Spannungsweichheit realisiert wurde. D.H. man hat mit Absicht einen hohen Innenwiderstand erzeugt durch eine hochohmige Sekundärwicklung und einen magnetisch schlecht leitenden Eisenkern mit hohem Streufluss.
Ich vergess aber auch immer, wie ja die Zeit vergeht und so ist ein "uralter" Trafo bei mir aus dem 60ern oder früher. :)
Vor 20-30 Jahren ist man dann wohl bei hochpreisigen Klingeltrafos dazu übergegangen, einfach eine Sicherung zu verbauen. Da konnten die Trafos dann effizienter gebaut werden, wurden es aber häufig trotzdem nicht.
Da müsste der schon ganz schön warm werden, oder?
Jep. die wurden auch ziemlich heiß.
an einem simplen Trafo nicht mehr viel optimieren kann.
Deshalb sind moderne Klingeltrafos auch effizienter und mit nachgeschalteter Elektronik versehen.
Und wirklich Moderne, sind garkeine Trafos mehr, sodern Schaltnetzteile. :)
schaltet einfach die Sicherungen ab wenn man net da ist von allem was net gebraucht wird
Wer macht sowas in der Realität schon?
Und die Klingel ist auch kaum bei jemandem als Stromfresser auf dem Schirm. Dabei ist sie ja der klassische 24/7 Verbraucher...
Aber ja, wenn man seine HA entsprechend installiert, sollte die bei leerem Haus auch den Klingeltrafo abschalten :)
 
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
5.649
Zustimmungen
2.352
Ort
Wüsting
Habe mal den alten Klingeltrafo gemessen.. Sagenhafte 3,9W

Da läuft noch nicht einmal ein Zähler für an :)
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.738
Zustimmungen
1.550
Ort
56244 Goddert
Ich hab gestern den Zählstecker mal in die Steckdose gesteckt... Das ist so ein Ding mit Gegensprechanlage. Mal gekauft als Kind noch klein war und nicht jedem die Tür öffnen sollte.

Vorhin 236 Watt. Vielleicht Zufall, ähnlich wurde beim Staubsauger angezeigt.... nachher nochmal gucke.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
Habe mal den alten Klingeltrafo gemessen.. Sagenhafte 3,9W
Ist es wirklich ein Klassischer Klingeltrafo?
Oder schon einer mit ner Sicherung?
Wie ist der Innenwiderstand der Sekundärwicklung?
Und, wie schon gesagt, 20 Jahre ist bereits eine "Neuer" und nicht mehr repräsentativ für die alten Schinken. :cool:

Und: auch 3,9 Watt sind immerhin 14€ im Jahr.
Dafür kriegt man viele Batterien.
Wenn man dann den Anschaffungspreis noch mit einrechnet...

Eine reine Klingel würde ich heutzutage ausschließlich mit Batterie oder Akkubetrieb realisieren.
Der meiste Besuch kündigt sich ja eh über Handy an. :)
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.738
Zustimmungen
1.550
Ort
56244 Goddert
Da wir, nicht zuletzt durch Corona jnd auf dem Land sowieso, eine Bestellernation geworden sind klingeln

Amazon, DPD, UPS, German Parcel, Hermes, Post und wie die alle heißen

Weil Paket für Dich oder Nachbarn rechts, Nachbarn links da ist... also täglich.

Und Freunde, die sich morgens anmelden und mittags kommen, die klingeln auch.

Ach und nicht zu vergessen die Plagen! ja mit P.... die ihren Ball in unseren Garten geschossen haben und dich zum Laufburschen machen...nee heute lief die Kleene selbst...😚
 

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
347
Zustimmungen
102
Da wir, nicht zuletzt durch Corona jnd auf dem Land sowieso, eine Bestellernation geworden sind klingeln

Amazon, DPD, UPS, German Parcel, Hermes, Post und wie die alle heißen
Bei uns klingelt nur mehr Amazon. Alle anderen legen das Paket unter dem Dachvorsprung ab.
Wenn Amazon klingelt und niemand zu Hause ist, dann liegt es gleich nach dem Gartentor.

Der Größte war unser Paketpostler vor einigen Jahren. Fürchterlicher Regen, im Briefkasten ein Benachrichtigungsformular: "Paket in Grüner Tonne"

In die Grüne Tonne, eine handelsübliche, grüne Mülltonne, kommt bei uns alles Recyclebares hinein, wird an der Sammelstelle maschinell sortiert.
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
1.806
Zustimmungen
642
Na, dann haben die ja Dein Paket wieder aussortiert 🤪
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
klingeln

Amazon, DPD, UPS, German Parcel, Hermes, Post und wie die alle heißen
Du Glückliche.
Bei uns werfen die nur Karten ein ohne zu klingeln.
Oder kommen garnicht erst... :)

Natürlich ist das wohl Generations und auch Umfeldabhängig. -)
Habt ihr denn wirklich nur ne Klingel? Ohne Sprechanlage etc?

Ich habe sowas.
Zum Teil wird 0 bis 30 mal pro Tag geklingelt.
Der letzte Batteriewechsel (besser die Montage) des Senders war Anfang 2016.
Die Empfängerbatterien muss ich etwa alle 1-2 Jahre tauschen.
Das sind 2 Babyzellen a 40ct.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.738
Zustimmungen
1.550
Ort
56244 Goddert
Habt ihr denn wirklich nur ne Klingel? Ohne Sprechanlage etc?

Nee, hab doch geschrieben das wir Gegensprechanlage haben. Eine oben in der Wohnung, die andere im Keller
16564922464794826783022588884911.jpg

Die ist total vergilbt....
Gibts da eigentlich etwas das die nochmal weiß wird.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
Thema:

Neue Türklingel

Oben