Neue Stichsäge oder Handsäge?

Diskutiere Neue Stichsäge oder Handsäge? im Elektrisches Werkzeug und dessen Zubehör Forum im Bereich Werkzeug; Weil die meisten Heimwerker der Ansicht sind, dass man mit der Bügelsäge schöner arbeiten kann, man braucht nur eine Hand und man scheint die Säge...
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #21

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
634
Zustimmungen
174
D.h. man muss die Säge von unten dagegen drücken? Oder gibt es da eine Vorrichtung zum Fixieren? Warum geht das damit besser als mit dem Bügel? (Sorry, mir fehlt da die Vorstellungskraft) Ich verstehe noch nicht so richtig, warum 80% in Bügelform sind. Es ist ja auch nicht so, dass teuer=Stab und billig=Bügel gilt. Die Bügelform gibt es ja auch für hunderte von Euro z.B. von Hikoki. Ich habe nur gefunden, dass man mit der Stabform präziser sägen kann (was ihr ja auch sagt), aber wieso gibt es die Bügelform dann überhaupt?
Weil die meisten Heimwerker der Ansicht sind, dass man mit der Bügelsäge schöner arbeiten kann, man braucht nur eine Hand und man scheint die Säge besser im Griff zu haben. Ich hab zwei Mal in einem BAumarkt und in einem Werkzeuggeschäft mit Käufern gesprochen und ihnen die Vorteile der Langform erklärt - nahmen trotzdem Bügelform.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #22

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
So beratungsresistent bin ich zum Glück nicht. ;)
Ich nehme jetzt die Metabo STE 100 Quick. Was kauft man denn bei Sägeblättern bzw. worauf muss ich achten? Es gäbe in dem Shop zB auch ein kleines Set von Metabo. Ich bin da aber völlig offen.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #23
JörgFischer

JörgFischer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.06.2022
Beiträge
557
Zustimmungen
212
Ort
Münster
Mafell oder Festool.

Bei Sägeblättern keine Kompromisse
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #24

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
Gibt es noch brauchbare Alternativen, z.B. Bosch? Das Problem bei den beiden o.g. Marken ist, dass ich kaum Sets finde. Da gibt es immer 5 oder 20 oder 100 Sägeblätter von einer Sorte, weil die wohl für Profis sind. Kann man das irgendwie eingrenzen? Zweck: dünne Gardinenschiene Alu, Regalbretter bis 2cm Dicke aus Fichte und Pressspan, Fichte Kanthölzer bis 4cm Dicke. Eine Bilderleiste, die u-förmig ist.
Ein Set wäre mir lieber, damit ich ein bisschen rumprobieren kann. Die ganze Bezeichnungen (basic wood, speed wood...) erschließen sich mir nicht. Ich weiß aber auch nicht, ob man das alles braucht.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #25
JörgFischer

JörgFischer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.06.2022
Beiträge
557
Zustimmungen
212
Ort
Münster
Ja, man braucht das. Und vor allem braucht man viel davon um zu üben. 😁
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #26

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
Ich hätte noch eine Frage: Was ist ein "Spanreißschutz-Plättchen"? Bei der Stichsäge im Koffer ist es dabei, im Karton nicht. Braucht man das?
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #27

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.247
Zustimmungen
823
Ich habe schon gesehen, dass es da solche Führungsschienen gibt, insofern lege ich mich jetzt mal auf eine Stichsäge fest.
Das wird nie gut funktionieren. Führungsschiene und Stichsäge ist Mist. Bei Stichsägen ist das Problem, dass das Blatt verläuft und man deshalb mit der Säge ständig die Richtung feinfühlig nachkorrigieren muss. An einer Schiene geht das nicht. Da gibt dann eher das Sägeblatt nach und verbiegt sich in eine Richtung.
Je dicker das Holz ist, desto mehr neigen Stichsägeblätter auch dazu, am unteren Ende (also weiter weg von der Säge) weiter seitlich auszulaufen als oben, eben aus demselben Grund, weil die Führung fehlt.
D.h. man muss die Säge von unten dagegen drücken?
Ja natürlich. Fliegen kann die noch nicht. Einen Ausschnitt in eine Arbeitsplatte o.ä. machst Du entweder, in dem Du die Säge von unten gegen drückst, oder Platte umdrehen und von oben sägen.
Es gibt auch umgekehrt verzahnte Sägeblätter, damit man in beengten Situationen, wo es eben nicht anders geht, auch ausrißfrei von oben sägen kann. Die "drücken" sich aber von selbst aus dem Sägeschlitz, da gegen zu drücken, ist, wenn man es nicht täglich macht, echt schwierig, weil ungewohnt. Kann man nur für Sonderfälle empfehlen.

Grundsätzlich stimmt es, man sollte nur hochwertige Sägeblätter nehmen, umso einfach lässt es sich sägen und umso besser sind die Säge-Ergebnisse. Da würde ich dann auch noch Bosch in den Ring werfen, die haben auf jeden Fall auch gute Sägeblätter im Programm, so z.B. spezielle für Laminat, mit denen ich sehr gute Erfahrung gemacht habe.

BTW: die einzige Stichsäge, mit der man wirklich gerade sägen kann, ist wohl die Festool Trion, weil die eine spezielle Führung hat. Ist aber auch entsprechend teuer.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #28

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.247
Zustimmungen
823
Ich hätte noch eine Frage: Was ist ein "Spanreißschutz-Plättchen"? Bei der Stichsäge im Koffer ist es dabei, im Karton nicht. Braucht man das?
Ja. Das clipst man in den Sägetisch ein, es hilft, wenn man doch von oben sägt, dass bei der Aufwärtsbewegung des Sägeblatt so wenig wie möglich seitlich aus dem Holz ausreißt. Funktioniert wirklich. Sind auch nicht teuer, sollte man auch immer ausreichend Ersatz vorrätig haben, weil das Sägeblatt durch Biegung, Drehung und Verlauf da auch durchaus mal reinsägt, und dann verliert der Spanreißschutz seine Wirkung.

Ich besitze übrigens auch aus Gewohnheit noch Bügel-Stichsägen, würde aber beim nächsten Kauf zur Knaufsäge (also der "Stabform") greifen, weil man da mit der Hand erheblich weiter unten am Holz ist, damit den Führungs-Schwerpunkt verlagert und die Säge besser schieben kann.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #29
JörgFischer

JörgFischer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.06.2022
Beiträge
557
Zustimmungen
212
Ort
Münster
Auch die Trion ist nur eine Stichsäge, wenn auch eine sehr gute.

Grenzen kennen und die richtige Auswahl des Blattes ist entscheidend.

Der Spannreisschutz ist eine nette dreingabe die aber nicht von Nöten ist, da er in der Realität nicht so schön funktioniert wie in der Werbung.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #30

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.247
Zustimmungen
823
Auch die Trion ist nur eine Stichsäge, wenn auch eine sehr gute.
Grenzen kennen und die richtige Auswahl des Blattes ist entscheidend.
NACK. Die Trion hat eine andere Blattführung, das ist schon deutlich besser. Das damit dann daraus keine Kreissäge wird, steht ja wohl außer Frage.
Der Spannreisschutz ist eine nette dreingabe die aber nicht von Nöten ist, da er in der Realität nicht so schön funktioniert wie in der Werbung.
Aber er funktioniert. Und das Ergebnis ist besser als ohne.

Falls jemand Bosch-Sägeblätter kaufen will:
 

Anhänge

  • bosch-stichsaegeblattbezeichnung.jpg
    bosch-stichsaegeblattbezeichnung.jpg
    37,9 KB · Aufrufe: 35
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #31

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
Ok. Irgendwie ist mir das schon klar, dass ich mit einer Stichsäge keine unglaublich tollen Ergebnisse erwarten kann. Aber weniger als 10% Abweichung nach links und rechts müsste ja drin sein, oder?
Ich mache es mir jetzt einfach und bestelle so ein kleines Set von Bosch mit, das Sägeblatt für Metall brauche ich sowieso.

Ich hatte bei Lidl so eine Vorrichtung gesehen, bei der man die Stichsäge wohl unten einhängt, deswegen frage ich. Mit dem Krüppel-Sägeblatt (für Metall?) ist die Arbeitsplatte letzte Woche überhaupt nicht ausgefranst, obwohl wir von oben gesagt haben. deswegen wusste ich bisher nicht, dass das ein Thema ist.

Danke für das Schema.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #32
JörgFischer

JörgFischer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
27.06.2022
Beiträge
557
Zustimmungen
212
Ort
Münster
NACK. Die Trion hat eine andere Blattführung, das ist schon deutlich besser. Das damit dann daraus keine Kreissäge wird, steht ja wohl außer Frage.
Das ist richtig, aber das dünne und schmale Blatt verläuft in Vollholz trotzdem noch wie bei jeder anderen Stichsäge ab einer gewissen Materialstärke.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #33

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.247
Zustimmungen
823
Aber weniger als 10% Abweichung nach links und rechts müsste ja drin sein, oder?
Ich weiß nicht, was Du darunter verstehst, Prozentangaben halte ich hier für so ziemlich das ungeeigneteste Maß.
Eine Abweichung von nur wenigen Bogensekunden ist im Sichtbereich unter Umständen für's Auge schon auf Meter Entfernung störend erkennbar. An anderer Stelle wieder fällt es überhaupt nicht auf, weil der Schattenwurf anders ist oder aus was auch immer für Gründen.
Da gibt es keine feste Regel.
Ich mache es mir jetzt einfach und bestelle so ein kleines Set von Bosch mit, das Sägeblatt für Metall brauche ich sowieso.
Metallsägeblätter sind sehr fein verzahnt, da kann man auch Holz sehr gut mit sägen, wenn es z.B. um kurze, präzise Schnitte geht.
Ich hatte bei Lidl so eine Vorrichtung gesehen, bei der man die Stichsäge wohl unten einhängt, deswegen frage ich.
Das wäre, um die Stichsäge als stationäre Säge zu verwenden. Das ist wirklich "Krüppel". In der Regel ist die Stichsäge das Gerät, was bewegt wird, nicht das Material, in welchem man sägt - also genau umgekehrt als bei Tischkreissägen. Man kann mit einer Halterung aus einer Stichsäge keine gute Stich-Tisch-Säge machen.
Mit dem Krüppel-Sägeblatt (für Metall?) ist die Arbeitsplatte letzte Woche überhaupt nicht ausgefranst, obwohl wir von oben gesagt haben. deswegen wusste ich bisher nicht, dass das ein Thema ist.
Sobald die Einschnitte in's Material auch nur einen Hauch gröber werden, reißt man ganz automatisch bei der Schubbewegung auch Fasern aus. Das sorgt dann dafür, daß z.B. bei einer Tischplatte die Beschichtung abplatzt. Ihr habt einfach Glück gehabt.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #35

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
2.247
Zustimmungen
823
Das ist richtig, aber das dünne und schmale Blatt verläuft in Vollholz trotzdem noch wie bei jeder anderen Stichsäge ab einer gewissen Materialstärke.
Auch das ist richtig, aber das kannst Du nicht der Säge anlasten. Es gibt von Mafell oder Festool ein extra-dickes Sägeblatt. Bezeichnung habe ich gerade nicht parat, eventuell Duos oder so?!
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #36

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
Also ich habe die Säge jetzt bestellt: Metabo STE 100 Quick mit einem 10-teiligen Set von Bosch (Metall+Holz) für den Anfang.
Es können noch Einwände bezüglich der Stichsäge erhoben werden, falls die Mist ist, sind ja jetzt mehr Leute da. Auch noch zur Wahl stand Bosch blau GST 90 E. Die wäre aber alles inklusive 30 Euro teurer und von den Werten her eher schlechter.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #37

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
Nebenbei bemerkt, weiß ich jetzt, wieso wir die Arbeitsplatte laut Anleitung hätten umdrehen sollen. ;) Echt Glück gehabt.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #38

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
634
Zustimmungen
174
Ich verwende gerne die
Bosch T101AO für Kurvenschnitte und
Bosch T101B für gerade Schnitte.
(die erste ist schmäler zwischen den Zacken und der Rückseite).

Die Sägezähne sind gegeneinander verschränkt, ich hab den Eindruck, dass sich das Blatt wegen der Zahnanordnung weniger verläuft, ein Zahn zieht eher nach links, der nächste nach rechts und so fort.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #39

Tryggina

Benutzer
Dabei seit
01.04.2022
Beiträge
83
Zustimmungen
11
Super, die sind da beide dabei.
 
  • Neue Stichsäge oder Handsäge? Beitrag #40

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
634
Zustimmungen
174
Was ich denke, dass bei Stichsägen noch wichtig ist, ist die Treibstange, die das Sägeblatt senkt und hebt. Wenn das quadratisch ist, wird es das Sägeblatt mehr auf Richtung halten als wenn es rund ist.
 
Thema:

Neue Stichsäge oder Handsäge?

Neue Stichsäge oder Handsäge? - Ähnliche Themen

Renovierung eines 140qm Haus: Guten Abend zusammen. Zu meiner Person: Bin Metall-Meister vom Beruf und habe noch einen Stuckateur-Meister(Herbert) an der Hand der immer für...
Tragfähigkeit meines Vitrinen-Projekts: Hallo liebe Heimwerker, ich würde gerne eure Meinung zu meiner Konstruktion bzw. ihrer zusammensetzungen hören. Zum Thema, ich habe mir eine...
Kaufberatung Akkuschrauber: Hi , ich habe mal eine frage , die balidg beantwortet sein müsste :D . Ich habe mehrere optionen, leider bin ich mir sehr unschlüssig was ich...
Mein neues Einfahrtstor: Hallo, bin neu hier und zum Einstieg möchte ich ein wenig zu meinem neuen Einfahrtstor etwas sagen. Zur Zeit beschäftige ich mich mit der...
Oben