Neue Gasbrennwerttherme, gibts Förderung/Bezuschussung?

Diskutiere Neue Gasbrennwerttherme, gibts Förderung/Bezuschussung? im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, habe des öfteren gehört das eine neue Brennwerttherme bezuschusst oder gefördert wird. Hbe mich versucht Im Netz darüber schlau zu amchen,...

  1. #1 Klaus66, 14.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,
    habe des öfteren gehört das eine neue Brennwerttherme bezuschusst oder gefördert wird.
    Hbe mich versucht Im Netz darüber schlau zu amchen, dur ist es so das überall steht wenn das alte Heizsystem mindesten2 Jahre alt ist und erneuert wird.
    Bei mir ist es so, das gar kein richtiges Heizsystem besteht, ausser einem Kohle-Holofen und Nachtsspeicherofen.
    Bei mir werden Gastherme und alle Heizkörper zum ersten mal installiert.

    Kann man auch hier etwas beantragen, es wird egsagt vorher aöso vor dem Einbauen, dann wieder heist es beim Kaminkehrer beantragen oder oder.
    Weis jemand Bescheid ob und wie es möglich ist, das auch ich etwas beantragen kann, das sind laut Kostenvornschlag um die 12500€, wäre ja angenehm wenn ich etwas bezuschusst bekommen könnte, wenn es wirklich sowas auch auch auf mein Vorhaben zutrifft.

    Danke und Gruß.
     
  2. Anzeige

  3. #2 MacFrog, 15.08.2017
    MacFrog

    MacFrog Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    255
    Das geht über die KFW , die arbeiten aber nur über deine Hausbank . Dort musst du fragen ;) Was aktuell gefördert wird , weiß ich leider nicht , das wechselt öfter ,und bin aktuell nicht in dieser Materie drin ..... ;)
     
  4. #3 Klaus66, 15.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    ok danke, werde mal sehen was tatsächlich möglich ist..
    habe schon den Kaminkehrer heute telefonisch auch angefragt, er meinte ich müsse den Handwerksbetrieb der es installiert ansprechen, der würde das nötige dann einleiten bevor die Installation beginnt.. Sehe ihn ja am Monatsende.
    Gruß
     
  5. #4 joedreck, 15.08.2017
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    12
    Mache ich auch gerade also:
    Energieberater mit KfW Zulassung finden und ansprechen. Dann VOR Beginn der arbeiten die Zusage der KfW abwarten. Voraussetzung ist ein hydraulischer Abgleich. Dann wird alles was mit der energetischen Sanierung zu tun hat mit 15% bezuschusst.

    Gesendet von meinem P8000 6.0 mit Tapatalk
     
  6. #5 Klaus66, 15.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 15.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Hab mal nachgelesen was ein hydraulischer Abgleich ist.
    Das kann man ja bei mir garnicht machen, da noch keine Rohre und Heizungen installiert sind.
    Ich verlasse mich einfach mal auf den Meister der das alles geplant hat und werde ihn dann darauf ansprechen wie der Kaminkehrer gesagt hat. Er würde das mit dem bezuschussen einleiten. Planmässig fangen die Arbeiten schon Anfang September an. Wenn das mit bezuschussen kalppt, gut, wenn nicht hab ich Pech gehabt. Ich habe echt mit viel Mühe und Not Glück gehabt das ich überhaupt einen kompetenten Handwerksmeister gefunden habe der sich den Auftrag angenommen hat.
    Bei Myhammer.de ist der reine Cahotenverein, hat sich in 30 Tagen keiner gemeldet, einen Handwerksbetrieb (einer der wenigen die eine gute Bewertung hatten) habe ich mal direkt angeschrieben, er wollte vorbei kommen um einen Kostenvoranschlag zu machen, nach einigen Tagen des Termins hat er mich per Whatsapp angeschrieben, er hätte soviel zu tun, ich solle Ihm doch bitte mal Eckdaten (das stand doch alles schon ausführlich in meiner Beschreibung des Auftrages) , Grundriss usw. zusenden damit er ein Kostenvoranschalg machen kann. Nach über 3 Wochen noch nichts von Ihm gehört.
    Dann hate ich einen hier örtlichen Handwerksbetrieb angesprochen, der Chef kam dann nach einigen Tagen um eine Vor Ort Besichtigung zu machen. Er war 10 Minuten da ohne sich was zu notieren oder zu messen, sagte dann ja so 20000€ wird es kosten.
    Nach dem Motto, ich habe genug zu tun, entweder ich nehme es nur für 20000 an und mache noch dicken Gewinn dabei, wenn nicht gebe ich mich damit nicht ab, habe ja genug Aufträge. Das stimmt auch, überall in Deutschland wird wie selten zuvor gebaut, die Handwerksbetriebe haben solch ein Auftragsvolumen da wollen sie sich mit solchen Kleinstaufträgen nicht abgeben.
    Nun dieser Handwerksmeister, schon 40 Jahre im Beruf und Ortsansässig. Den habe ich echt mit Mühe und Not dazu bringen können sich mal alles anzuschauen, weil es etwas persönlicher war als mit den anderen, er hat auch alle Hände voll zu tun.
    Er kam hat sich alles angeschaut, gleich dabei Ratschläge gegeben wo die Probleme liegen könnten und wie man die am günstigsten lösen kann und viele Dinge noch vor Ort auch für Laien verständlich plausibel erklärt.
    Kostenvoranschlag brachte er auch nach einer Woche persönlich vorbei und hat es nochmal erläutert,was, warum ,wieso und auch auf meine Fragen direkt erklärend eingegangen, etwa 12500 €, was ja auch für mich nachvollziehbar war.
    Ich denke besseren hätte ich net kriegen können, wenn alles klappen sollte natürlich.
    Ob ich jetzt die max. 1500€ Zuschuss bekomme oder nicht fällt schon garnicht mehr so ins Gewicht, wenn man die alternativen bedenkt, 20000€ ohne Erklärung und Aufnahme der Gegebenheiten, eine anderer der nicht mal Zeit hat vorbei zuschauen und sich immer noch net gemeldet hat und dann noch der Chaotenverein bei myhammer.de, wo sich wohl kein einziges Handwerksbetrieb für diesen Auftrag interessiern zu scheint.

    Fals es mit dem Zuschuss klappen sollte wäre es natürlich sehr angenhem, ein Energieberater wird ja wohl auch was kosten, die machens ja wohl auch nicht umsonst.
    Hatte mal vor einigen Monaten versucht einen Sachverständigen zu finden der mich nach Sichtung des Hauses beraten sollte ob und wieweit eine Sanierung /Modernisierung lohnen würde, nichts zu machen , haben wohl alle zu viel zu tun und Termine bis zu 3-4 Monaten. Einen hier im Ort habe ich direkt zu Hause/Büro besucht, geklingelt ob er es machen kann, er sagte auch er hätte soviel zu tun , hätte keine Zeit und wenn er mal in einige Monaten Zeit hätte, könne er es für 1500E machen.
    Ich habe bisher noch nie mit sowas zu tun gehabt, ich bin echt erschrocken wie es ist, wenn man was machen lassen will, wieviele Betriebe keine Zeit haben dafür aber genug Arroganz.
    Ich bin jedenfalls froh wenn das Heizsystem drinne ist, läuft und keine Probleme macht, dann habe ich erst mal genug von hinterherlaufen der Handwerker die anscheinend in einer Zeitknappheit leben da sie sehr hohe Auftragvolumen haben.
    Den Rest kann ich wieder alleine ohne Stress und externe Firmen in Ruhe weitermachen.
    Vielen Dank nochmals für all die Infos.
    Bin mal gespannt wie das alles klappen wird.

    Gruß
     
    Maggy gefällt das.
  7. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    613
    @Klaus66
    Deine Erfahrungen mit Handwerkern, besonders SHK, kann ich ziemlich genau so bestätigen. Ein Riesendrama und man muss dann noch unendlich dankbar sein, wenn man endlich einen gefunden hat, dem man zigtausende Euro bezahlen darf.

    Gutachter hatte ich jetzt einen aus der Umgebung relativ schnell gefunden, kommt wohl auf die Gegend an. Aber der Antwortet jetzt auch seit Tagen nicht auf meine Rückfragen...
     
  8. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.824
    Zustimmungen:
    598
    Auch ich kann diese Erfahrungen mit Handwerkern zu bestätigen.
    Hab ich dazu nicht auch mal ein Thema eröffnet als mir der Kragen mal wieder geplatzt ist???

    Was sind wir den Handwerkern schon nach gelaufen. Pünktlich? Sowieso nicht. Also wenn du da einen gefunden hast Frau dich und behandelt Kuhn gut :D

    Wegen dem KFW kann sein das der Antrag vorher gestellt werden muss. Ruf doch morgen mal deine Bank an. Das sollte man dir auch am Telefon sagen können

    https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/

    @Klaus66 warte mal bis du nur ne Kleinigkeit zu machen hast....

    Und wer Kinder hat, sollen bitte alle ein Handwerk lernen. Die Handwerker sterben sonst aus. Und Lebensunterhalt ist gesichert.
     
  9. #8 Klaus66, 17.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Hab ich da was falsch verstanden? Warum bei der Bank anrufen, ich dachte eigentlich eine Bezuschussung in Form von Geldleistung vom Staat, z.B. 12000€ Kosten dann etwa 1000€ vom Staat zurückbekommen.
    Wenn es nur darum geht das man die 1000€ als Kredit bekommt, brauche ich den ganzen Aufwand nicht machen. Dann müsste ich ja so oder so den Betrag komplett selber zahlen, das kann ich dann gleich ohne komplizierte Umwege machen.
    Es ist ja nicht so das ich das Geld nicht angespart hätte, dachte halt wenn ich etwas zurückbekommen kann wäre es ja nicht unangenehm. Bin zwar nicht wohlhabend aber die Umbaukosten kann ich selber schon aufbringen.

    Gruß
     
  10. #9 joedreck, 17.08.2017
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    12
    Bei 15% sind es dann fast 2000€ die würde ich auf jeden Fall mitnehmen.
    Der hydraulische Abgleich wird doch gemacht wenn die Rohre installiert sind... Es muss keine aktuell geben.
    Und September langt locker wenn du dich kümmerst

    Gesendet von meinem P8000 6.0 mit Tapatalk
     
  11. #10 Schnulli, 17.08.2017
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.423
    Zustimmungen:
    824
    Die KFW bietet unterschiedliche Modelle an. Manche basieren auf günstigen Krediten, andere beinhalten einen direkten Zuschuss. Schau dir mal die Seite im Internet an. Für dich wäre wohl das Programm 430 zutreffend. Dort mit aufgeführt wird z.B. ein Investitionszuschuss in Höhe von 15 % für Heizungsmodernisierung und hydraulischen Abgleich. Es kann aber durchaus sein, dass du zur Bewilligung des Zuschusses vorab einen Energieberater benötigst, der dir alles beantragt und bescheinigt.
     
  12. #11 joedreck, 17.08.2017
    joedreck

    joedreck Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    12
    Ja genau den 430 meine ich. Und vor Beginn muss die Zusage der KfW vorliegen.
    Und das darf nur ein KfW gelisteter Berater durchführen. Hat bei mir 200€ gekostet (welche auch bezuschusst werden).
    Das nicht zu nehmen wäre verschenktes Geld

    Gesendet von meinem P8000 6.0 mit Tapatalk
     
  13. #12 Klaus66, 17.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Danke für die Infos.
    Was genau bedeutet der folgende Hinweis auf der KfW Seite.

    Die Inanspruchnahme öffentlich geförderter Mittel kann abhängig von Ihrer individuellen steuerrechtlichen Situation steuerliche Folgen auslösen.

    Bitte beachten Sie, dass die KfW zu der steuerrechtlichen Behandlung der durch KfW-Kredite oder -Zuschüsse geförderten Maßnahmen keine einzelfallbezogenen Auskünfte erteilt.


    Das Haus gehört nicht mir sondern meinem Vater der Altersrente bezieht. Das Vorhaben würde auf seinem Namen abgerechnet werden.
    Was für welche steuerrechtlichen Folgen könnten denn entstehen?
     
  14. #13 Schnulli, 17.08.2017
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    5.423
    Zustimmungen:
    824
    Ich meine mal gehört zu haben, dass du bei Inanspruchnahme der Förderung eine dazugehörige Handwerkerrechnung dann nicht mehr steuerlich geltend machen kannst. Aber da gibt's bestimmt noch andere Fallstricke....
     
  15. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.824
    Zustimmungen:
    598
    Puh, das sind wieder so Sätze die nur ein Fachmann versteht....

    Also wir haben vor ca. 15 Jahren einen KFW Kredit gehabt und in Eigenleistung den Dachboden ausgebaut. Da hatten wir Termin auf der Sparkasse und da den Antrag vor der Massnahme gestellt. 2 Jahre waren Tilgungsfrei, danach wurde alle 3 Monate ein gleichbleibender Betrag abgebucht, 10 Jahre lang. Wohlgemerkt ein Kredit! Zuschüsse gibt es eh nur dann, wenn noch Geld im Topf ist.... Ruf mal bei deiner Hausbank an.

    Und wenn du das bezahlt solltest du die Erbfolge geklärt haben. Ich kenne einen Fall, da hat der Stiefsohn 50.000€ reingebuttert und ging dann leer aus!
     
  16. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    613
    Wie war das nochmal mit dem Autokorrektur ausschalten? :D
     
  17. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.824
    Zustimmungen:
    598
    Wo?
     
  18. #17 Klaus66, 17.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Ok das wäre ja kein Problem, da es auf den Namen meines Vaters laufen wird, als Rentner ist das net relevant die Rechnung steuerlich abzusetzen.
     
  19. #18 Klaus66, 17.08.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Ich brauche kein Kredit, wenn es Zuschuss gibt wäre gut . Aber was hat die Hausbank mit Zuschuss zu tun, dachte wäre wenn überhaupt, ein Zuschuss vom Staat.
    Ja die immer währende Geschichte mit der Erbfolge. das stellt keine nennenswerten Problem dar.
     
  20. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.824
    Zustimmungen:
    598
    Und wer soll den Zuschuss dann auszahlen? Schäuble persönlich? Geht dann doch wohl eher über die Bank, oder?
    Mach mal wie Du denkst.
     
    Klaus66 gefällt das.
  21. #20 Klaus66, 11.10.2017
    Klaus66

    Klaus66 Benutzer

    Dabei seit:
    26.03.2017
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    7
    Update.
    auf Förderung habe ich verzichtet, es wäre zu kompliziert gewesen.
    Die Heizungsanlage ist jetzt fertig installiert und läuft munter.
     
Thema: Neue Gasbrennwerttherme, gibts Förderung/Bezuschussung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hydraulischer abgleich bei neuer gasbrennwerttherme

    ,
  2. Zuschüsse neue Brennwerttherme

    ,
  3. gasbrennwerttherme förderung

Die Seite wird geladen...

Neue Gasbrennwerttherme, gibts Förderung/Bezuschussung? - Ähnliche Themen

  1. Bitumendach neu eindeckung - alte Lage entfernen?

    Bitumendach neu eindeckung - alte Lage entfernen?: Moin liebe Mitglieder, folgender Sachverhalt: Das Dach meiner neu errungenen Gartenlaube hat wohl schon einiges miterlebt, und ist in...
  2. Deckenlampe nach 10 Jahren rausgefallen -> neu bohren? dünne Decke!

    Deckenlampe nach 10 Jahren rausgefallen -> neu bohren? dünne Decke!: Hallo, siehe Fotos im Anhang! Meine Deckenlampe ist nach ca. 10 Jahren "abgebrochen" und hängt nun an den Kabeln. Sie war mit nur 1 Schraube in...
  3. Noch ein Neuer...

    Noch ein Neuer...: Hallo zusamen, da das Forum, wo ich bislang auch als Moderator unterwegs war, offenbar sang- und klanglos verschwunden ist, habe ich mich mal hier...
  4. Neue Lampe ohne neue Bohrlöcher

    Neue Lampe ohne neue Bohrlöcher: Hi, ich führe normalerweise nicht gerade viele Handwerkerarbeiten durch und wollte daher hier mal nach Hilfe für ein vermutlich regelmäßig...
  5. neues Einsteckschloss

    neues Einsteckschloss: Hallo zusammen habe bei einer Innentür ein neues Einsteckschloss eingebaut. Das neue Schloss funktionieret, Schlüssel liess sich im Schloss...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden