Neu verlegter Laminat hat sich ausgedehnt (?)

Diskutiere Neu verlegter Laminat hat sich ausgedehnt (?) im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich brauche Rat: Habe vor rund 8 Wochen, als es noch wärmer war, Laminat in einem Zimmer verlegen lassen. Das Zimmer ist derzeit leer und...

  1. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    ich brauche Rat: Habe vor rund 8 Wochen, als es noch wärmer war, Laminat in einem Zimmer verlegen lassen. Das Zimmer ist derzeit leer und wird nicht benutzt und auch nicht beheizt. Nun wollte ich heute die Zimmertür aufmachen und hatte dabei Probleme. Grund: Das Laminat liegt nicht mehr plan auf dem Boden auf. Wie kann das sein? Es müsste sich bei der Kälte, die momentan in diesem Zimmer herrscht, doch eher zusammengezogen haben...

    Unter dem Laminat befindet sich eine sehr dünne Trittschalldämmung aus Schaumstofffolie (oder was das ist). Darunter ist der blanke Betonboden.

    Die Herren, die das Laminat verlegt haben, haben das nicht zum ersten Mal gemacht und wissen auch, dass Dehnungsfugen notwendig sind. Anscheinend waren die nicht ausreichend, ich füge mal Bilder bei.

    Mein Problem ist, dass ich das Laminat nicht einfach wieder rausmachen kann, weil Zierleisten angebracht wurden. Die Leisten wurden an die Wand gedübelt, die Schrauben mit Spachtel "unsichtbar" gemacht.

    Wie bekomme ich die Kuh vom Eis bzw. was kann ich tun, damit sich das Laminat nicht mehr wölbt (möglichst ohne die Leisten zu entfernen)? Es sind, soweit ich das sehen konnte, jeweils eine Stelle am Türstock und der Abschluss zur Balkontür hin betroffen. Die Tür wurde gekürzt.

    Und was mich wirklich interessieren würde: Warum wölbt es sich trotz Kälte?

    Wäre dankbar für einen Rat.

    Gruß

    Odon

    Bild 1: Tür unten
    Bild 2: Anschluss an Balkontür (dort ist das Laminat "am Anschlag")
    Bild 3: Dehnungsfuge Türstock rechts (passt, keine Wölbung)
    Bild 4: Laminatwölbung an der Tür
    Bild 5: Dehnungsfuge Türstock links (da wölbt es sich)


    K800_IMG_0202.JPG K800_IMG_0203.JPG K800_IMG_0205.JPG K800_IMG_0206.JPG K800_IMG_0207.JPG
     
  2. Anzeige

  3. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    1.016
    Mängel mit Fristsetzung schriftlich anzeigen und die Herren antanzen lassen um das zu beheben. Da sind Dehnfugen nicht ausreichend beachtet worden.
    augenscheinlich schon, schön ist das, mit Verlaub, nicht.
     
    xeno gefällt das.
  4. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Danke für Deine schnelle Antwort, Sigi.

    Ich suche grade im Internet nach der Ursache, warum sich das Laminat bei dieser Kälte ausgedehnt hat. Das Zimmer darunter wird momentan auch nicht beheizt, den Laminatboden habe ich noch nie gereinigt. Feucht ist es in dem Zimmer mit dem Laminat mMn auch nicht. Schließe daher Nässe und Temperaturunterschiede aus.

    Die Handwerker würde ich schon "antanzen" lassen, wenn möglich, nur hat der eine von beiden eine Operation hinter sich und ist seit Wochen und vermutlich auch weitere Wochen nicht einsatzfähig. Der andere war sein Handlanger, den lasse ich hier alleine nichts machen.

    Was kann ich selber tun?
     
  5. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Ich habe ein kleines Multifunktionstool mit einer Mini-Tauchsäge. Habe damit sogar schon Vierkanthölzer, auch dickere, zersägt, als ich Holzpaneele samt Lattung von Wänden entfernt habe. (Sägen - Akku laden - sägen - Akku laden... . Aber es geht.)

    Wäre das eine Möglichkeit, die Fugen am Türstock und an der Balkontür zu vergrößern?
     
  6. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    1.016
    Will man es richtig machen, müssten die Leisten ab um zu sehen ob der Boden an die Wände stoßen. Dann (Bild 2) muß hier ein Abschlußprofil hin um eine Dehnfuge zu haben.
    Beim Bild 4 hätte ebenfalls ein Übergansprofil hin gehört.

    Edit:
    Ja mit der Mini-Tauchsäge geht das sogar recht gut, kannst du machen.
     
  7. #6 Gerold77, 09.12.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    318
    Wenn das ein offizieller Auftrag war: Gar nichts!
    Mängelbeseitigungsauftrag mit Fristsetzung, dann muss der Kranke eben ggf. einen fähigen Vertreter auftreiben.

    Wie lange hat man das Laminat vor der Verlegung in diesem Raum denn akklimatisieren lassen? Zwei Tage wären sehr sinnvoll gewesen!
     
  8. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Dass zur Balkontür hin ein Abschlussprofil hingehört, weiß ich. Das wollte ich noch (irgendwann mal) kaufen und befestigen. So, wie das Laminat jetzt liegt, passt aber eh keines mehr hin.

    Ich werde mich morgen bei besseren Lichtverhältnissen mal mit der Mini-Tauchsäge drüber machen. Habe noch vier kleine Reststückchen Laminat und daran schon probiert, es geht ganz gut mit dem Schneiden. Habe vorhin auch gelesen, dass man Tesa entlang der geplanten Schnittkante kleben soll wg. Absplitterung des Laminats. Wenn man auf der linken Seite schneidet, sind dort Absplitterungen ja egal, aber das geht nun halt nicht.

    Das Laminat war mehr als 24 Stunden im Raum gelagert.

    Danke Euch sehr für Eure Antworten. Wenn ich Pech habe, muss ich halt doch die Leisten weg machen.

    Was ich aber einfach nicht verstehe, ist, dass es sich jetzt, wo es kalt ist, ausdehnt. Es ist ja im Herbst verlegt worden, wo es noch um einiges wärmer war. Wenn Ihr hier eine Antwort dazu wisst, dann nur her damit... (rein aus Interesse).

    Danke nochmal!
     
  9. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Habe jetzt mal eine Zeitlang im Internet gesucht...

    Wie es aussieht, hat die Ausdehnung des Laminats jetzt, im Winter, doch etwas mit Feuchtigkeit zu tun. Hatte ja geschrieben, dass das Zimmer leer und unbeheizt ist. Weil nichts an den Fenstern kondensiert, obwohl ich das Rollo nicht runterlasse, hatte ich bisher angenommen, die Luftfeuchtigkeit in diesem Raum sei im Rahmen und habe dieses Zimmer nie mitgelüftet.

    Ich habe jetzt mal einen Radiator reingestellt, lasse den heute Nacht laufen und lüfte morgen komplett durch. Evtl. das gleiche Spielchen morgen noch einmal. Mal schauen, ob und was passiert. Das Silikon/Acryl (oder was das ist) am Türstock ist schon arg zusammengequetscht. Da kann ich am besten sehen, ob sich was tut.

    Ich habe hier im Haus zwei Nachtspeicheröfen. Aus Kostengründen nutze ich nur den im Wohnzimmer (der Zähler rotiert trotzdem). Die Wärme ist bescheiden, und das Temperaturgefälle zwischen den einzelnen Zimmern ist enorm. Vermute, dass das auf längere Sicht ein Feuchtigkeits- und damit Schimmel-Problem geben kann, außerdem ist es nicht angenehm, und richtig warm wird mir auch nicht. Deswegen fliegen die beiden Dinger demnächst auch raus.

    Auch vermute ich nun, dass die rund 24 Stunden Lagerung der Paneele im Zimmer bei Weitem nicht ausreichend waren. Hätte sie aus der Verpackung nehmen und mehrere Tage liegen lassen sollen. Beim nächsten Zimmer mache ich das, dieses hier war das erste.

    Um das Absägen des Laminats werde ich wohl nicht rumkommen. Selbst wenn es sich jetzt, mit Radiator und Lüften, wieder zusammenzieht, habe ich spätestens im Sommer oder wenn ich Möbel ins Zimmer stelle wahrscheinlich wieder das gleiche Problem. Am Türstock und bei der Balkontür ist das kein Problem, aber ein paar Fussleisten werde ich zusätzlich wohl doch entfernen müssen. Mal sehen, ob ich den Spachtel aus den Bohrlöchern kratzen kann. Ansonsten halt mit Gewalt... Habe noch zwei Reserve-Leisten zu Hause, Gehrungssäge auch.

    Das war jetzt ein kleiner Monolog. Da hier aber viele still mitlesen und vielleicht jemand dabei ist, der das gleiche Problem hat wie ich, schreib ich's hier :D
     
  10. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    1.016
    Aus der Verpakung nehmen, nein. In der Verpackung aklimatisieren lassen, sonst kann es sein, dass sich die Dielen verziehen und du sie nicht mehr ineinander geklickt bekommst.
    Was mir eben beim durchlesen noch aufgefallen ist, du schreibst was von Betonboden. Haben die Bodenleger den zw. Boden und Trittschall eine Dampfbremse (Folie) eingebracht?
     
    xeno gefällt das.
  11. #10 Gerold77, 10.12.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    318
    Auf jeden Fall musst du unbedingt die "Null-Luft" an der Balkontür beseitigen!
    Kann gut sein, dass deine ganzen Probleme alleine daher kommen!
     
  12. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Danke, @Neige und @Gerold77 für Eure Antworten.

    Die Erwärmung des Zimmers heute Nacht und Lüften heute Morgen hat nichts gebracht außer ein paar Euro Stromkosten. Aber egal, jetzt zu heizen wäre nur eine temporäre Lösung und spätestens im Sommer, wenn es wärmer wird und die Luftfeuchtigkeit ansteigt, hätte ich ja eh wieder ein Problem.

    Ich habe den Spachtel von einem Schraubenkopf runtergekratzt. Es sind Torx-Schrauben, dafür habe ich keinen Schlüssel. Muss mir morgen einen im Baumarkt holen und werde dann mal die ersten Leisten abmachen.

    @Neige: Meines Wissens haben die Handwerker keine Dampfbremse aufgebracht, nur die Trittschalldämmung. Soll bei Betonboden eine Dampfbremse aufgebracht werden?

    @Gerold77: Der Anschluss an die Balkontür ist definitiv ein Problem, denn nur auf dieser Seite des Zimmers wölbt sich das Laminat. Zumindest soweit ich das prüfen konnte. Bin das Zimmer mal abgelaufen.
    Der Türstock, an dem das Silikon schon zusammengequetscht ist, ist nur 1 m von der Balkontür entfernt. Blöd ist, dass diese Murkser an der Balkontür noch einmal eine ca. 2 cm „breite“ Bahn Laminat verlegt haben. Mache ich die ganz raus, ist der Spalt an der Balkontür zu breit. Oder gibt es so breite Abschlussleisten, die das abdecken können?

    Und einen cm von diesen zweien absägen ist wahrscheinlich nicht möglich, oder? Wäre das nicht Blödsinn, eine 1 cm breite Bahn zu lassen?

    Worst case ist also nun, dass eine Dampfbremse hätte aufgebracht werden müssen und ich das Laminat deswegen komplett entfernen muss, oder?

    Wäre Euch dankbar für Antworten. Nicht, dass ich jetzt „nur“ die Planken zur Balkontüre hin absäge und das Laminat dann doch spätestens im Sommer wegen fehlender Dampfbremse und Ausdehnung rausmachen muss. Noch ist das Zimmer leer...

    Edit: Muss noch eine Frage hinterherschieben.
    @Neige, wenn ich das Laminat rausmachen muss, werde ich dann voraussichtlich Probleme bei der Wiederverlegung haben? Weil es doch nun außerhalb der Verpackung war und sich daher verziehen konnte. Ist vielleicht eine doofe Frage, aber nachdem ich gestern die beiden übrig gebliebenen Planken, die frei im Raum liegen, schon nicht mehr ordentlich zusammenbekam, könnte das ja sein.
     
  13. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Ich habe jetzt mal die Rechnung zum Laminat und zur Trittschalldämmung rausgesucht. Von einer Dampfsperre/Folie steht nichts darauf, wird also auch keine mitverlegt worden sein.

    Die Beschreibung zur Trittschalldämmung:
    "...Diese Laminatunterlage aus Polystyrol erfüllt alle Voraussetzungen die an eine Unterlage gestellt wird und das zu einem unschlagbaren Preis. Der Gehschall im Raum wird um 9% reduziert und sorgt somit für ein insgesamt ruhigeres Wohnen. Der Trittschall wird um 21dB gesengt welches eine Schallminderung in angrenzenden Räumen bewirkt. Ebenfalls ist die Laminatunterlage für eine wasserbetriebene Fußbodenheizung auf Grund des Wärmedurchlasswiderstands von 0.06 m²K/W bestens geeignet.

    Die Laminatunterlage aus Polystyrol hat eine Breite von 1,10m, eine Länge von 15m und weist eine Stärke von 2mm auf...".
     
  14. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    1.016
    Unbedingt, besser Dampfsperre, denn Beton, Estrich....sind mineralische Untergründe, enthalten also Wasser was bewirkt, dass sich aufsteigender Wasserdampf, hervorgerufen durch Temperaturunterschiede, im Bodenbereich niederschlagen und somit in den Laminatboden eindringen. Das Ergebnis wäre also, dass der Laminat quasi von unten her anfängt kaputt zu gehen. Erste Anzeichen dafür sind, dass es anfäng wellig zu werden. Dazu wirde die PE Folie überlappend verlegt, abgeklebt, und an den Seiten hochgezogen, um eben zu verhindern, das Feichtigkeit zum Laminat dringen kann. Das hätten die Bodenleger aber wissen müssen!

    In aller Regel nicht. Du mußt alledings darauf achten, dass die Verbindungen nicht brechen, was bei billigem Laminat durchaus sein kann.

    Damit ist nicht zu rechnen, denn der Boden ist bereits aklimatisiert.

    Um nochmal die Frage von @Gerold77 aufzugreifen, wenn eine Firma beauftragt wurde, dann wirklich nicht selbst Hand anlegen. Und wie schon geschrieben wurde, ist es nicht dein Problem wenn ein Mitarbeiter erkrankt ist, auch wenn das bedauerlich ist.

    Zeige die Mängel schriftlich mit Fristsetzung zur Behebung an.
     
    Odon gefällt das.
  15. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    @Neige / Sigi, ganz herzlichen Dank für Deine Tipps!!!

    Bei den "Bodenlegern" handelt es sich um einen gelernten Maurer und dessen Hiwi. Die beiden haben mir auch zwei Zimmer verputzt und in der Küche eine Rigipsdecke eingezogen. Hatte gedacht, die können das schon, das Laminatverlegen, weil der Maurer immer meinte, er könne dies und das und jenes und sei seit soundsoviel Jahren selbständig... Hätte aber hellhörig werden sollen, als mir der Maurer erzählte, sie hätten im Neubau des Hiwis mehrmals das Parkett nachschneiden müssen, weil es sich so sehr ausgedehnt hat. (Normal ist das ja sicher nicht.)

    Die beiden haben insgesamt rund 3 Wochen in meinem Haus gearbeitet. Erst im Nachhinein habe ich bemerkt, dass die öfter Murks gemacht haben: Rigipsdecke nicht richtig verspachtelt, so dass die Farbe entlang der Stöße wulstig wird, Löcher für die Rollohalterung falsch gebohrt, nichts ausreichend Acryl zwischen Rigipsdecke und Wand eingebracht, zuviel Putz neben dem Türstock aufgetragen, so dass ich die Tür abschleifen musste um sie wieder aufzubekommen, neuen Putz an einer Kante abgeschlagen, eine Delle mit der ausgehängten Türe in die neu gemachte Dachschräge geschlagen und noch einiges mehr. Für das Laminatverlegen in diesem 24 qm großen Zimmer einschließlich Anbringen der Sockelleisten haben die beiden ganze 4 Tage gebraucht.

    Mir war schon gestern, bevor ich das wellige Laminat bemerkt hatte, klar, dass die zwei nicht mehr bei mir arbeiten werden. Einen Teil der Macken, die sie mir hinterlassen haben, habe ich bereits ausgebessert, einen Teil muss ich noch ausbessern. Auf Rechtsstreitigkeiten habe ich generell keine Lust, und habe daher auch keine Rechtsschutzversicherung. Selbst wenn dieser Maurer freiwillig nachbessern würde, könnte er das voraussichtlich die nächsten 3 Monate nicht tun wegen seiner OP. Außerdem habe ich genug vom Murks der beiden. Ich war blauäugig und bezahle jetzt Lehrgeld. Daraus lerne ich, aber es gibt Schlimmeres.

    Ich werde jetzt erst einmal morgen einen Torax-Schlüssel kaufen und die Leisten entlang der Wand, wo die Balkontüre ist, entfernen. Dann dort und am Türstock das Laminat nachschneiden, damit sich das Laminat - zumindest vorerst mal - entspannen kann. Das Zimmer lasse ich erst einmal leer, mal sehen, wie sich das Laminat entwickelt. Im schlimmsten Falle muss ich halt alles wieder rausmachen und eine Dampfsperre einbringen. Bis dahin gehe ich Schritt für Schritt zurück.

    Ihr habt mir sehr geholfen, nochmals ganz herzlichen Dank dafür.

    ...seit ich dieses Haus gekauft und mit dem Renovieren angefangen habe, muss ich oft an den Spruch denken:
    "Und der Herr sprach: Weine nicht und sei froh, es könnte schlimmer kommen. Und ich weinte nicht und war froh. UND ES KAM SCHLIMMER..."

    :D
     
  16. #15 Gerold77, 10.12.2017
    Gerold77

    Gerold77 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2017
    Beiträge:
    1.238
    Zustimmungen:
    318


    Ich würde die Leisten erst einmal dran lassen und nur Platz an der Balkontüre schaffen! Damit dürfte dein Problem behoben sein! Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Herrschaften entlang der ganzen Wand keine Luft eingehalten haben.
     
    Odon gefällt das.
  17. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    3.308
    Zustimmungen:
    1.016
    Da gibt es Sachen......
     
  18. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    @Gerold77: Das ist mein Plan, erst einmal an Türstock und Balkontüre Dehnungsfugen reinzubringen, wie Du mir schon geraten hattest. Dann ein paar Tage warten, ob sich das Laminat legt. Soweit ich nach dem Abmachen der ersten Leiste am Rande der Balkontüre (rechtwinklig zu den Planken) heute sehen konnte, ist unter der langen Leiste ums Eck noch eine Dehnungsfuge vorhanden (parallel zu den Planken).
    Ich mach jetzt nicht gleich alle Leisten runter, aber noch ein oder zwei weitere um mal zu sehen, wie's unter denen aussieht. Die Leiste an der anderen Seite der Balkontüre muss ich sowieso auch noch entfernen, sonst kann ich das Laminat nicht über die ganze Länge der Balkontüre schneiden.

    @Neige, ich kann mir das aber auch nicht vorstellen. SO doof kann man nicht sein...
     
  19. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Kommt mir extrem bekannt vor. Genau so einen hatte ich auch. Im Endeffekt musste ich fast die Hälfte von dem wegen irgendwelchem Murks wieder raus reißen und neu machen. Ich hatte auch keine Ahnung und mich auf seine Beratung verlassen. Hinterher hat sich raus gestellt, dass ich mit meinen laienhaften Vorschlägen, die er als unnötig abgetan hat, meistens richtig gelegen hätte.

    Gibts den in der Apotheke? :D

    Oh ja. :rolleyes: Neverending story, ich wollte eigentlich schon über ein Jahr da wohnen...

    Das Laminat solltest du nochmal komplett raus machen (lassen) und unbedingt eine Dampfsperre darunter legen. Diese ist bei deinem Untergrund zwingend notwendig und das weiß eigenlich jeder, der schonmal Laminat verlegt hat...
    Die Dampfsperre zieht man bis an die Ränder hoch, nagelt/schraubt die Leisten dann davor und schneidet die Folie dann über den Leisten ab.

    Die Ausdehnung kommt (wie du schon herausgefunden hast) von der Luftfeuchte und nicht von der Temperatur. Die Räume sollten alle beheizt sein. Teilweise unbeheizte Räume sind sehr kritisch was die Luftfeuchte darin angeht. Die Wände werden dir Nass, Schimmel usw. Ist auch ganz logisch: die warme Luft aus den anderen Räumen trifft auf den kalten Raum, kühlt ab und gibt dabei die Feuchtigkeit ab. Ungeheizte Räume gehen nur, wenn sie prinzipiell trocken und so gut wie möglich luftdicht gegen die anderen Räume abgeschlossen sind.
     
  20. Odon

    Odon Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.06.2017
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    14
    Lieber @xeno: Gestern habe ich einen THORAX-Schlüssel in der Apotheke gekauft... :D Dazu noch ein Stechbeitel, weil ich am Türstock nicht gut mit der Tauchsäge sägen kann ohne ins Laminat daneben zu schneiden, auch wenn diese Säge mini ist. Wegen des Stechbeitels musste ich dann extra noch in den Baumarkt.
    Jaaaa, das macht Mut! Aber ich bringe jetzt erst mal Dehnungsfugen rein an den betroffenen Stellen und warte ab, bis sich das Laminat legt. Das Zimmer selbst ist trocken, das ganze Haus ist trocken, und ich lüfte nun immer komplett alles durch bei weit geöffneten Fenstern.
    Ich habe noch nie selbst Laminat verlegt und deswegen keine Erfahrung. Habe nun aber dazugelernt dank Euch. Tauch- und Gehrungssäge stehen bereit, und bevor jemand anders noch einmal (bezahlten) Murks bei mir macht, mach ich den lieber (kostenlos) selber.
    Das Zimmer mit dem besagten Laminat liegt im 1. OG. Weitere Räume in diesem OG sind ebenfalls nicht beheizt, die Räume darunter auch nicht. Im Schlafzimmer habe ich derzeit 11 Grad. Beheizt wird nur das Wohnzimmer mit einem Nachtspeicherofen, der jedoch nicht sonderlich viel Wärme abgibt bzw. mit dem mir nicht warm wird. Soll heißen: Hier gibt es keine großen Temperaturunterschiede, weil ALLES kalt ist.

    Dass es schimmeln könnte wäre auch meine Sorge, falls die jetzige Heizsituation weiter anhält. Aus diesem Grund war heute der Schornsteinfeger da, weil ich mir einen Ofen kaufen und damit das komplette Haus beheizen möchte und seinen Rat brauchte.

    Ich mach das jetzt wie schon geschrieben: Dehnungsfuge am Türstock und der Balkontüre reinbringen und stichprobenweise nachsehen, ob sie ansonsten vorhanden ist. Vor allem an der Wand mit der Balkontüre, dort wurde hinverlegt, also vom Dachfenster Richtung Balkon. Dann erst einmal abwarten, wie sich das Laminat legt bzw. was sonst noch so alles passiert...:D
     
  21. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.899
    Zustimmungen:
    620
    Ich meinte damit deinen "Dienstleister" ;)
    Und zu dem Ergebnis "lieber selbst pfuschen" bin ich dann auch gekommen...

    Wenn das Zimmer im 1.OG ist, ist es nicht so kritisch mit der Dampfsperre, ich ging jetzt von EG aus.
    Dann mach das mal mit den Dehnungsfugen und hoffentlich ist dann alles erstmal gut.

    11 Grad ist tatsächlich etwas frisch zum bewohnen ;)
     
Thema: Neu verlegter Laminat hat sich ausgedehnt (?)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. laminat an der wand schneiden

    ,
  2. laminat fugen quellen

    ,
  3. dehnungsfugen laminat verbreitern

    ,
  4. ausdehnung laminatboden,
  5. laminat kommt im winter hoch,
  6. verlegtes laminat nachschneiden,
  7. laminat dehnungsfuge vergessen,
  8. laminat liegen lassen,
  9. kann ich laminat direkt an eine balkon Tür legen,
  10. feuchtes laminat vor balkontüre,
  11. laminat wölbt sich,
  12. neu verlegter laminat verschiebt sich
Die Seite wird geladen...

Neu verlegter Laminat hat sich ausgedehnt (?) - Ähnliche Themen

  1. Dusche und Boden neu abdichten

    Dusche und Boden neu abdichten: Hallo Leute, ich werde im Winter diese Minidusche und den Boden komplett abdichten und neu verfliesen. Das Bad ist ca. 2x1 m groß. Hinter den...
  2. Neuer sifon undicht

    Neuer sifon undicht: Hallo zusammen, Da bei mir in der Küche das Wasser nicht vernünftig ablief habe ich den sifon ausgebaut. Es war alles sauber deshalb habe ich ihn...
  3. Fliesen auf neue Holzbalkendecke möglich?

    Fliesen auf neue Holzbalkendecke möglich?: Hallo zusammen, das Thema ist nicht neu, aber ich habe bisher nur Themen gefunden, bei denen es um alte Holzbalkendecken geht. Wir sanieren gerade...
  4. Kühlschrank GC-309BUU reparieren oder neu?

    Kühlschrank GC-309BUU reparieren oder neu?: Hallo zusammen, ich habe oben genannten Kühlschrank der schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Leider hat er diverse STellen die nicht mehr so...
  5. (Neue Haustür)Schwelle wie unterfüttern?

    (Neue Haustür)Schwelle wie unterfüttern?: Hallo zusammen, würde gerne wissen wie ich die Haustürschwelle unterfüttere? Zustand: Die neue Haustür ist eingebaut. Die Schwelle schwebt zur...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden