Natürliches Licht mit LEDs

Dieses Thema im Forum "Elektroinstallation und Elektrotechnik" wurde erstellt von FishER, 16.04.2012.

  1. FishER

    FishER Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin am Überlegen, die komplette Beleuchtung meiner 4 Zimmer Wohnung auf LEDs umzurüsten. Habe jedoch schon oft gelesen, dass LED Licht „nicht das komplette Farbspektrum abdecken“! Was das genau bedeutet, entzieht sich leider meinen Kenntnissen. Mein LED Händler versichert mir jedoch, dass die neuen LEDs schon sehr natürliches Licht erzeugen und sehr zu empfehlen sind.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FishER, 16.04.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.04.2012
    FishER

    FishER Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liefern eigentlich diese led Streifen genügend Licht als eine "Wohnzimmerbeleuchtung"?
    Knapp 200 Lumen pro Leiste hört sich schon sehr gut an, oder?
     
  4. josh

    josh Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    wikipedia liefert für ne normale 60W glühlampe so ca 700lumen...
    nur so als vergleichswert :eek:
    bedeutete dann also für deine Leisten 5stk entsprechen 2 60W glühlampen in der lichtleistung...
     
  5. FishER

    FishER Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Auskunft. Glaube werd erstmal mit 6 Probieren und dann eventuel erweitern).
     
  6. #5 harekrishnaharerama, 24.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Ich rate von LEDs ab - nimm' besser Energiesparlampen, die gibt es auch mit warmen Licht und mehr Power.

    Das Licht der LEDs ist nur was für Notfälle allerhöchstens den Flur, nach meiner Meinung ;)
     
  7. josh

    josh Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    LEDs gibt's inzwischen in sehr angenehmen Lichtfarben und das gute:
    sie sind um einiges Schadstoffarmer als Energiesparlampen ;) (Quecksilber und konsorten...)
    zudem sind sie sofort mit voller Helligkeit da (Energiesparlampen sind zwar schneller geworden beim starten aber 100% bietet soweit ich weiß von denen auch noch keine direkt beim Einschalten...)

    zudem gibt es LEDs inzwischen auch für quasi alle Sockel(Energiesparlampen im 36W-Format habe ich noch nicht gefunden...), versuch mal ne Energiesparlampe mit nem G6.3-Sockel zu finden ;)
     
  8. #7 harekrishnaharerama, 24.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hab' ich bislang noch nicht gesehen . . . nur diese kaltblauen Leuchten. Was kost'en sowas :confused:
     
  9. josh

    josh Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    kp, ich weiß aber, dass es auch 3300K LEDs gibt ;)

    also Reichelt hat welche mit 3300K Lichtfarbe ;)

    denke aber mal es gibt sie auch noch "wärmer" => kleine Kelvin-Werte wie z.B. 2600K etc...
     
  10. #9 MacFrog, 24.04.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    160
    also ich hab im Kinderzimmer im 4er Strahler 4 LED 1W Lampen eingesetzt (vorher 4 40watt "Spiegelreflektorbirnen") ,waren von einem großen Discounter mit L... naja Licht machen sie schon , aber eher punktuell ,bei weitem nicht so wie die alten. aber da die "Blagen" eh immer das Licht anlassen , tun 4 Watt nicht weh (Besser als 160!!!!)
    Zumindest die billig-LED-Birnen würd ich nicht empfehlen , wie es bei den besseren ausschaut , weiß ich nicht.

    Aber mit den Giftstoffen ist durchaus ein Argument!!



    (Ich hab allerdings auch noch ca 100 alte Glühbirnen gebunkert...) :D :D
     
  11. #10 harekrishnaharerama, 24.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
  12. #11 MacFrog, 24.04.2012
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    4.972
    Zustimmungen:
    160
    ja und wann gehen die dinger meist kaputt?? Richtig , wenn sie An sind (und warm) ....
    >ICH< bin nicht ganz so pingelig mit solchen zeug ,aber unsere Wissenschaftler haben ja schon die witzigsten sachen als schädlich eingestuft (zb auch die natürliche Strahlungim Keller , das Thema hattn wir ja auch grad erst :D )
     
  13. #12 harekrishnaharerama, 24.04.2012
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    87
    Hast Du den ARtikel gelesen - die sind auch bruchsicherer geworden. Also normal platzen reicht nicht . . .
     
  14. josh

    josh Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    361
    Zustimmungen:
    1
    n bekannter von mir hat seine wohnzimmerbeleuchtung auf LED umgestellt, war im ersten moment etwas ungewohnt aber inzwischen merkt man es nicht mehr...

    und die 3er-spots sind teile für n 10er vom chinamann...
     
  15. #14 Schnulli, 25.04.2012
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2012
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.596
    Zustimmungen:
    196
    Hallo,

    ich habe das Thema LED schon länge nicht verfolgt. Lohnt sich das inzwischen preislich? Frei nach dem Motto: "Wir sparen, koste es was es wolle" :D Die Dinger sind doch noch ordentlich teuer, meine Enkel kämen wirtschaftlich betrachtet wahrscheinlich erst in den Genuß des Einspareffektes. Warum sollte ich also etwas ändern, was amortisationstechnisch wohl eine mittelschwere Katastrophe ist?

    Gruß
    Thomas
     
  16. #15 bulldog06, 26.06.2012
    bulldog06

    bulldog06 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    als Wohnraumbeleuchtung LED Strips kann man Knicken diese Sollte man eher als effektbelichtung nutzen.

    Wichtig bei Leds ist auch der CRI Wert.

    Und 200 Lumen sind echt nicht die welt 200 Lumen hat ne Kühlschrankbirne.

    Wenn man auf Leds Umstellt sollte man einiges Beachten.
    1 Es werden speziele Netzteile gebraucht son oller Halogentrafo geht da nicht weil der Sekundärseitig nur Wechselstrom ausgibt und eine Gewisse last braucht zum arbeiten und wenn da auf einmal statt 60 watt nur noch 10 wat dranhängen machen das weder die Leds noch der Trafo lange mit.

    2 Welche Lichtfarbe Farbtemperatur man mag ist sone sache bei leds, da ists egal ob die Noname oder Marke sind denn beides wird in China Hergestellt.

    3 Für Flächige ausleuchtung ist ein Led Panel besser denn in diesen sind meist SMD Leds Verlötet die haben einen 120° Abstarhlwinkel.

    4 Lohnt die Anschaffung von Leds oder nicht. Diese lohnt meist nur Dort wo lange licht Brennt also Wohnzimmer oder ähnliches aber im keller oder auf dem Klo reicht noch die gute alte Glühbirne aus.

    5 Brandschutzt Ist meist eine Große sache . es ist so Led Können Wärme nicht so gut dadurch verringert sich die lebensdauer enorm vorallem bei den sogenannten High Power Spots ist meist die kühlung sehr schlecht und wenn die noch in einen engen gehäuse sind werden die nach kurzer zeit sterben. Für Gehäuse sind 5mm oder SMD Led Spots besser da die Wärmeentwicklung nicht so dramatisch ist.

    6 Abstrahlwinkel High Power und 5mm Spots sind meist ehr Punktuel genachdem was bei High Power Leds für Optiken verbaut werden, bei 5mm Leds ist das so das die durch ihr gehäuse Leider im Winkel sehr eingeschränkt sin und wie die HP Leds auch sehr Punktuel. Wer eine Halbwegs ordentliche Ausleuchtung haben will sollte zu Spots mit SMD Leds greifen oder eben zu Led Panels.
     
  17. #16 Malossijason, 29.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 29.11.2012
    Malossijason

    Malossijason Benutzer

    Dabei seit:
    18.08.2012
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hi also Led´s in Lampen einzubauen die vorher als Halogen vorgesehen waren finde ich auch quatsch.

    Da kann man von Led´s wirklich abraten.

    Jedoch wenn man sich Spots in die Decke machen will , sollte man sich das 2 mal überlegen.
    Ich für meinen teil hatte in meiner alten Wohnung ein Zimmer mit Led´s ausgerüstet (Deckenspots) , das waren Led-Birnen mit 56Leds in Warmweiss.
    Das Licht war angenehm, man muss auf ner großen Fläche halt 1-2 Spots mehr einplanen , diese Birnen haben aber auch nur 2,1W pro Birne gebraucht.


    Jetzt in meinem Haus habe ich bisher im Wohnzimmer , Küche , Gäste WC, Ledspots eingebaut und im Bad sowie Flur wird das auch noch erfolgen.


    Ich habe ne 16qm große Küche und habe da 4 Spots in höhe der Arbeitsplatt und weitere 4 im Raum verteilt .
    Die Ausleuchtung ist wunderbar, hier muss ich aber auch sagen das es die neuste Variante von den Spots ist , das sind diese SMD Spots mit 3W pro Birne.

    Gäste WC habe ich 2 Spots drin bei ca 2qm das ist mehr wie hell in der kleinen Kammer xD

    Im Wohnzimmer hatte ich mit den Spots angefangen und mich etwas verkalkuliert.......da hab ich 31 Spots auf 45qm in 2 verschiedenen Schaltungen ........das war etwas zu viel des guten , lag aber auch daran das ich vorher nur die 56er LED spots kannte und von dessen ausleuchtung ausgegangen bin.

    Bei interesse kann ich mal versuchen ein Bild von der Ausleuchtung zu machen , bin aber kein Fotograph nur mal vorweg :d

    Ps. Und jeder muss selbser wissen wo er die Birnen kauft ......Ich zumindest kaufe diese bestimmt nicht im Discounter für teures Geld , da sind auch keine anderen LED/SMD einheiten drin als bei den Billigteilen , die Ware kommt zu 99% eh aus Hong Kong, ob jetzt Norxx. Lidxx, oder Aldxx drauf steht.....

    Ich bezahle so im schnitt 2,7-3,5€ für nen 3W Smdspot bei ebaxx.
     
  18. Worker

    Worker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2012
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    1
    HighPowerLed

    hi alle,
    ich gestehe, dass ich mir nicht alle Beiträge durchgelesen habe, aber weil jemand oder einige der Meinung sind, LEDs sind nur was für den Flur. Da muss ich widersprechen. Mittlerweile rüste ich alles auf LEDs um und da habe ich echt keine Probleme damit. Das letzte war die Esstischbeleuchtung, wo ich unbedingt Spots haben wollte, also Downlights. nachdem aber Strahler nicht nur sehr viel Wärme erzeugen, sondern auch sehr viel Strom fressen und man ja nicht ein oder zwei einbauen kann für einen Tisch mit einer Größe von 180x100, sind dementsprechend die Stromkosten zu betrachten. Nach einiger Recherche habe ich mich für LED-Spots entschieden, welche HighPowerLeds sind und trotzdem nur unglaubliche 1Watt (ja in Worten "ein Watt") verbrauchen. Ich habe dann festgestellt, dass ich trotz der niedrigen Watt nur drei Stück benötigt habe. Und das beim Esstisch, wo sicher ein wenig Licht benötigt wird, soll ja kein schliesslich kein "Dinner in the Dark" oder wie man das nennt werden, also ich bin vollends zufrieden und jedesmal wenn ich die (selbstgebaute) Lampe betrachte gehen mir die Worte "oh mann, nur drei Watt insgesamt" durch den Kopf :D
     
  19. #18 selfmademan, 03.12.2012
    selfmademan

    selfmademan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    686
    Zustimmungen:
    49
    Ja, ich bin auch jemand, der LED-Reflektorlampen verbaut hat.
    Ich habe einen 6er Balken über der Küchenarbeitsplatte mit 3,8W , warmweiß, 30° , 170 Lumen, 230V, mit 3 Powerled's, GU10 umgerüstet. Das ist hell und gut. Statt 210 Watt nun 24 Watt.
    Aber ich muss euch sagen, dass der Begriff warmweiß bei den Herstellern sehr dehnbar ist. Du erkennst den Unterschied schon ob du 2700 Kelvin oder 3300 Kelvin einsetzt. Mischen darf man die schon gar nicht. Also kauft man am Besten gleich 2 Ersatzleuchten. Sonst kriegt man die Kriese später die gleiche Farbwärme zu bekommen.
    Stress hatte ich schon bei einem 8-flammigen Kronleucher, wo Energiesparlampen vor 2 Jahren reinkamen. Glaubt man gar nicht ihr bekämet die gleichen nachgekauft. Das klappt noch nicht mal bei Osram. Ständig wechseln die die Modelle.
    Wir sind da etwas pingelig. Es sieht fürchterlich aus wenn man verschiedene Kelvin-Werte verbauen muss weil der baugleich Typ nicht mehr aufzutreiben ist. Die Hersteller sind sich nicht einig und bauen was ihnen grad so einfällt.

    PS.
    Auf der Osramseite gibt es ein PDF-Reklamationsformular. Ausgefüllt und mit Quittung habe ich da 3 defekte Sparlampen hingeschickt. Man soll dann Neue umsonst bekommen. Das ist auch so. Ich bekam sogar 5 Stück. Nur der casus cnactus war, sie entschuldigten sich, dass der von mir verschickte Typ aus dem Programm genommen wurde. Ich hatte also 5 Stück Irgendwas, die nicht zu den anderen 3 heilen passten. Ätsch.

    Ergo: Wir Verbraucher sind mal wieder die Versuchskaninchen wie bei den neu auf den Markt kommenden Autos, siehe das japanische Auto welches mit T anfängt.

    viel Erfolg beim Testen. Das ewige Licht erleuchte uns. :)
     
  20. Ronni

    Ronni Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.02.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe auch schon an eine Auswechselung gedacht.
    Im Wohnzimmer habe ich zwei Schaltkreise mit jeweils 9 Hochvolt- Halogenstrahler a 50W.
    Ihr könnt euch vorstellen, was die an Strom saugen.
    Allerdings sind die meist nur kurz und bei Bedarf an, weil noch zwei Tischlampen mit Sparlampen im Zimmer stehen, die abends immer an sind und für das Ambiente dicke reichen.

    Mein Stromschlucker ist die Küche, weil da die Beleuchtung täglich stundenlang an ist.
    Da habe ich 10 x 12V 35W drin. Alles in Balken unter der Decke.
    Die würde ich liebend gern in LED haben, wenn die denn genügend Leuchtstärke hätten.
    Man müßte die beiden 12V Trafos rausnehmen und alles auf 240V umbauen, wäre auch kein Problem und kein Kostenfaktor.

    Ich habe mir auch mal die entsprechenden LED angesehen, von der Lichtfarbe her wären die OK.
    Allein die Leuchtstärke hat mich nicht überzeugt, und natürlich der Preis.
    Die Auswechselung würde sich erst in etlichen Jahren amortisieren.
    Dann dürften aber die jetzt sehr teuren LED viel billiger sein.

    Oder kennt jemand 240V -LED in Warmweiß mit etwa 400-500 Lumen zu einem günstigen Preis?
     
  21. Chaos2

    Chaos2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2012
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Natürliches Licht mit LEDs

    Habe in der Küche 3,5 Watt SMD LEDs von sebson verbaut in warmweis. Kommt dem Licht einer Halogen schon verdammt nahe, und der Abstrahlwinkel ist 120 Grad.

    Die kosteten 5 Euro das Stück und wem die Optik nicht stört ist das ne verbrauchsarme alternative.
     
Thema: Natürliches Licht mit LEDs
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. led natürliches licht

    ,
  2. natürliches licht led

    ,
  3. natürliches licht mit led

    ,
  4. led-streifen ausreichen beleuchtung wohnzimmer,
  5. natürliches licht leds,
  6. natürliches led licht,
  7. kann man led stripes knicken,
  8. komplette hausbeleuchtung mit led 2012,
  9. 2qm zimmer wieviel lumen?,
  10. LED Streifen natürliches Licht,
  11. led smd natürlcihes licht,
  12. LED-Streifen-Licht,
  13. led leuchten natürliches licht küche,
  14. led lampe natürliches licht,
  15. LED-Streifen- Licht,
  16. farbspektrum natürliches licht,
  17. welches led licht ist natürlicher,
  18. les natürliches licht,
  19. welches led licht am natürlich,
  20. wieviel led für gäste wc,
  21. led mit nat,
  22. led für natürliches licht,
  23. led streifen natürliches licht,
  24. welche leds sind natürlicher im licht,
  25. hat sebson gu10 led für 11 euro aus dem programm genommen
Die Seite wird geladen...

Natürliches Licht mit LEDs - Ähnliche Themen

  1. LED-Streifen: Stecker abmachen und dranmachen ohne Löten

    LED-Streifen: Stecker abmachen und dranmachen ohne Löten: Hallo zusammen, ich möchte LED-Stripes an der Unterseite meiner Rollädenkästen verlegen. Der Stromanschluss und damit Controller und Netzteil...
  2. LED-Baustrahler mit Akku

    LED-Baustrahler mit Akku: Guten Abend, wir brauchen für unser Bauvorhaben einen leistungsfähigen LED-Baustrahler mit Akku. Wichtig ist uns, dass er robust, hell und lange...
  3. Hörmanntor GTD 50 roter A-Led leuchtet

    Hörmanntor GTD 50 roter A-Led leuchtet: Guten Morgen allerseits, bin seit heute hier neu. Hoffe euere Hilfe zu bekommen. Wollte gestern Morgen mein Garagentor öffnen, aber es machte...
  4. LED-Leuchtmittel: Wie viel Watt dürfen in Lampe?

    LED-Leuchtmittel: Wie viel Watt dürfen in Lampe?: Hallo Helfer! Ich habe eine alte Lampe mit 4 Fassungen G9 max. 40 Watt (Strahler an 2 Armen) und 4 Fassungen G9 max. 25 Watt (zentrale Leuchten...
  5. Hörmann Gtd 55 Licht immer an !

    Hörmann Gtd 55 Licht immer an !: Haben seit ca 1992 einen Hörmann gtd55 Antrieb lief bis jetzt immer tadellos ! Jetzt das Problem ! Die Glühlampe an der Stirnseite des Antriebes...