Nasse Wände im EG durch kondensierende Feuchte sanieren

Diskutiere Nasse Wände im EG durch kondensierende Feuchte sanieren im Estrich, Mauer und Putz Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, ich hatte ja kurz vor dem geplanten Einzug (mal wieder) einen Rückschlag: Hinter den Fußleisten vom neu verlegten Laminat hat es es böse...

  1. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    613
    Hallo,
    ich hatte ja kurz vor dem geplanten Einzug (mal wieder) einen Rückschlag: Hinter den Fußleisten vom neu verlegten Laminat hat es es böse geschimmelt. Vor dem Verlegen des Laminats waren die Wände trocken und ich war mit meinem Latein am Ende. Ich vermutete aufsteigende Feuchte aus dem nassen Keller und/oder drückendes Regenwasser.
    Ein Bausachverständiger hat mich dann aufgeklärt. Die Wände sind prinzipiell im Querschnitt normal trocken (faszinierenderweise auch im Keller). Die nassen Stellen und damit die Schimmelgrundlage kommen wohl von der Luftfeuchte. Erstens durch die kalten Wände, vor allem im Fußleistenbereich (kondensierende Luftfeuchte) und zweitens durch hygroskopische Salze, die in der Mauer sind (daher die punktuellen Feuchtestellen).

    Das ist wohl schon immer so gewesen. Der Fehler war, dass ich alles mit Gipsputz neu gemacht (größtenteils machen lassen) habe. Dieser nimmt Feuchte schnell auf, gibt sie aber nur sehr langsam wieder ab, so dass es dauerhaft feucht bleibt und Schimmel entsteht, vor allem in Verbindung mit Kleister und Tapete.

    Zur Behebung hat er mir folgendes empfohlen:

    - Putz ca. 30cm hoch entfernen, Gipsreste und lose Teile entfernen
    - Grundierung aufbringen
    - Salzbinder aufbringen
    - Dichtschlämme (auch gegen negativen Wasserdruck dichtend) aufbringen
    - Verputzen mit Sanierputz (irgendein günstiger nach WTA geprüfter)
    - Nicht wieder tapezieren, sondern direkt streichen mit Mineralfarbe (Silikatfarbe)
    - Fußleisten möglichst niedrig und nicht aus Holz bzw. kein direkter Kontakt zwischen Holz und Wand

    Ich habe jetzt schonmal das Laminat raus gerissen und im ersten Zimmer den ersten Punkt erledigt. Aber beim Material bin ich mir unsicher.

    Salzbinder habe ich nirgendwo gefunden, kennt da jemand ein Produkt?

    Welche Dichtschlämme könnt ihr dafür empfehlen?
    Muss ich die Fugen und größeren Löcher vor dem Schlämmen mit Mörtel füllen? Was eignet sich dazu am besten?

    Welche Mineralfarbe könnt ihr empfehlen? Da gibts es irgendwie wenig Auswahl. Ich wollte dann einfach etwa bis auf Steckdosenhöhe weiß streichen.

    Danke!
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

  3. #2 123harry, 15.08.2017
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.998
    Zustimmungen:
    252
    Ich kann nur Beurteilen was ich sehe
    Das Laminat ist viel zu Nah an der Wand,du muss mindesten so viel Platz lassen das die Fußleiste gerade noch deckt.
    In deinen Fall würde ich Alte bewehrte Mittel nehmen,Lehmputz und Kalk als Farbe
     
  4. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    613
    Danke für die Antwort!

    Das sieht nur so aus, weil die Tapete lose ist. Die Randfuge war ca. 1,5cm. Deswegen musste ich ja vor die Fußleisten auch noch Viertelstäbe nageln, weil sie die Fuge teilweise schon nicht mehr überdeckt haben.

    Von Lehmputz habe ich keine Ahnung, Verputzen ist sowieso nicht so mein Ding. Ich würde das dann wohl schon lieber mit dem empfohlenen Sanierputz machen. Der wird dann vermutlich grau sein und mit weißer Mineralfarbe überstrichen. Kalkfarbe wäre auch möglich bzw. Kalkglätte, aber da habe ich wieder keine Ahnung von... Wäre eben super wenn es das Zeug einfach im Baumarkt gibt.

    Und vorher müsste ich die anderen Fragen noch klären bzgl. Dichtschlämme usw. Hat sows hier noch niemand verarbeitet?
     

    Anhänge:

  5. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    596
    Guck mal. Obi hatte nur grau. Gibt es aber auch in weiß. Ich befürchte, man Mann hatte das über sehen.

    http://www.screwfix.de/mem-sanierpu...bx9shcCYxXZXa5WZ5KRoCUysQAvD_BwE&gclsrc=aw.ds

    Dichtschlaemme haben die Maurer seinerzeit bei uns an der Garage verarbeitet. Das Zeug war wie leichte Pampe und wurde mit dem Quast aufgetragen. Da klatschte das Wasser vom Dach auf die Treppe, spritzte hoch und die Wand war nass, das es bis nach innen zog.

    Naja, inzwischen ist ja Regenrinne dran und es war nie mehr was.
     
    xeno gefällt das.
  6. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    613
    Ach den weißen gibts auch WTA geprüft? Ich dachte das wäre nur der graue. Super, genau den wollte ich verwenden ;)
    Ich denke ich lasse den Salzbinder weg und nehme dann auch die Dichtschlämme von MEM... Wobei es da ja verschiedene gibt.
     
  7. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    596
    Ja, da wird man glatt erschlagen.... Ehm WTA geprüft? Iss n das?
    Da bei uns schon bisschen Salpeter drunter war haben wir vorab auch mit dem Zeug von MEM behandelt. Das war das Einzige was wir gefunden haben, welches nicht aufgestrichen, warten und ABGEWASCHEN werden mußte. Das trocknet einfach. Und nochmal einpinseln. Was hätte das im Wohnkeller für eine Sauerei gegeben mit Abwaschen....
     
  8. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    613
    Der MEM Salpeter Entferner? Den muss man nicht abwaschen? Dann wäre das ja quasi Salzbinder...
     
  9. Maggy

    Maggy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    4.800
    Zustimmungen:
    596
  10. xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    613
    Naja abbürsten muss man ihn... Aber ich lasse den wohl weg, wenn ich da anfange zu bürsten, kommt wieder mehr runter als erwünscht.
     
Thema: Nasse Wände im EG durch kondensierende Feuchte sanieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sanierputz gegen kondensierende Feuchtigkeit

    ,
  2. kondensierende Wände

Die Seite wird geladen...

Nasse Wände im EG durch kondensierende Feuchte sanieren - Ähnliche Themen

  1. Öffnen der Abwasseranschlusses an Wand

    Öffnen der Abwasseranschlusses an Wand: Hey. Ich brauch mal eure Hilfe. In unsere Wohnung kommt übermorgen die Waschmachine, jedoch hab ich keine Ahnung, wie man den Abwasseranschluss...
  2. Hochlochziegel nach Mauern noch feucht

    Hochlochziegel nach Mauern noch feucht: Guten Abend, ich will gerne wissen, wie lange Hochlochziegel nach dem Mauern noch feucht bleiben. Ich habe die Blöcke vor dem Mauern um eine...
  3. Rigips Wand 9 MOnate alt, Wasserschaden, stinkt nach faulen Eiern sobald es kalt wird

    Rigips Wand 9 MOnate alt, Wasserschaden, stinkt nach faulen Eiern sobald es kalt wird: HI zusammen, ich frage mich, ob die Rigipswand, die wir in unserem ALtbau angebracht haben und scheinbar durch eine undichte STelle nass wurde...
  4. Wand Verputzen - Tipps?

    Wand Verputzen - Tipps?: Hallo ihr Profis :) Ich möchte euch gerne hiermit um einen Tipp bitten wie ich die Wand am schnellsten Verputzen kann als Laie. Die ist draußen...
  5. Weiße Wand nach Streichen fleckig und an manchen Stellen glatt, an manchen rauher

    Weiße Wand nach Streichen fleckig und an manchen Stellen glatt, an manchen rauher: Hilfe! Ich habe in meiner Mietwohnung an einer Wand Möbel angelehnt, ohne etwas weiches dazwischen zu legen. Blöd ich weiß. Ich wollte die Spuren...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden