Nach Waschmaschinen-Unterbau: Spülmaschine passt nicht mehr in Küchenzeile

Diskutiere Nach Waschmaschinen-Unterbau: Spülmaschine passt nicht mehr in Küchenzeile im Möbel und Möbelbau Forum im Bereich Möbel und Maschinen; Ich denke, du brauchst eine neue Arbeitsplatte oder zumindest den Teil der Arbeitsplatte neu, in dem die Spüle eingelassen ist. Dann solltest die...

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
224
Zustimmungen
68
Ich denke, du brauchst eine neue Arbeitsplatte oder zumindest den Teil der Arbeitsplatte neu, in dem die Spüle eingelassen ist. Dann solltest die Spüle etwas nach rechts versetzen können und den Spülenunterschrank dann verkürzen. Dann ist der Abfluss des Abtropfbleches nicht mehr im Weg.
 
Sylvia12

Sylvia12

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
393
Zustimmungen
44
Hallo,
der Schreiner meint, dass er erstmal versuchen möchte, die Wand des Unterschrank zur Spülmaschine hin auszubauen. Falls das nicht funktioniert, muss der Unterschrank ausgebaut, auch die Spüle, und verkürzt werden. Die Türe muss auch jeden Fall verschmälert werden. Leider kann er das erst am 18.7. machen.:rolleyes: Da der Mann aber einen guten Eindruck macht, werde ich auch nicht nach einem anderen Schreiner weitersuchen.

Gruß Sylvia
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.480
Zustimmungen
1.496
Ort
56244 Goddert
Ich weiß ja nicht wie alt die Küche ist, ob sich der Aufwand noch lohnt?

Bei FB seh ich oft die tollsten Küchen für wenig Geld, wo alles passt. Auch bei Ebay.

Was soll das denn Kosten?

An der Küche prockelst du doch auch schon sein ner gefühlten Ewigkeit
 
Sylvia12

Sylvia12

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
393
Zustimmungen
44
@Maggy, wenn es 2. Variante sein muss, die komplizierter ist, ca. 150 Euro. Das geht noch. Die 1. Variante ist günstiger.
Gruß Sylvia
 
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.442
Zustimmungen
2.645
Ort
Bad Dürrheim
dass er erstmal versuchen möchte, die Wand des Unterschrank zur Spülmaschine hin auszubauen
Und dann?

muss der Unterschrank ausgebaut, auch die Spüle, und verkürzt werden.
Dann kann er gleich den Spülenunterschrank herausnehmen und umbauen. Ich bezweifle, dass das funktioniert, denn der Ablauf der Abtropffläche ist im Weg.
Screenshot 2022-06-22 183827.png

Ich bin mal sehr gespann wie er dass lösen wird. Es wäre mal schön, ein Bild von der ganzen Küche zu bekommen, wo man sie komplett sehen kann. Vielleicht hilft es ja auch das ganze auseinander zu nehmen und neu stellen. Ich fürchte, dass das ne heillose Flickerei wird.
 
Sylvia12

Sylvia12

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
393
Zustimmungen
44
@Neige - Auf der anderen Seite der Küche gibt es keinen Wasser- und auch keinen Starkstromanschluss. Waschmaschine, Spülmaschine, Herd und Spüle müssen also an dieser Wand bleiben.
Die 2. Variante wäre ja den Unterschrank nebst Spüle auszubauen und zu verschmälern, das ist natürlich schon Arbeit.

Gruß Sylvia
 
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.442
Zustimmungen
2.645
Ort
Bad Dürrheim
Die 2. Variante wäre ja den Unterschrank nebst Spüle auszubauen und zu verschmälern, das ist natürlich schon Arbeit.
Das nützt, so wie ich das anhand der Bilder erkennen kann aber nichts, denn wird der Spülenschrank in der Breite gekürzt, ist der Ablauf von der Abtropffläche im Weg. Spüle muss dann etwas nach rechts damit der Anschluss der Abtropffläche nicht auf der Spülmaschine aufsitzt. Das wiederum erfordert eine neue Arbeitsplatte, die mMn eh erneuert werden sollte.


Auf der anderen Seite der Küche gibt es keinen Wasser- und auch keinen Starkstromanschluss
Das ist mir schon klar. Aber wie geschrieben wäre zu weiteren Lösungsvorschlägen ein Bild der gesamten Küche von Vorteil.
 
Sylvia12

Sylvia12

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
393
Zustimmungen
44
@Neige - Warum sollte denn die 1. Variante - linke Wand aus dem Unterschrank nehmen, nicht funktionieren?
 
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.442
Zustimmungen
2.645
Ort
Bad Dürrheim
Weil dann vermutlich der Ablauf der Abtropffläche im Weg ist und die Platte keine Auflagefläche mehr hat.
 

asconav6

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2007
Beiträge
927
Zustimmungen
201
Ort
42329 Wuppertal
Das ist natürlich alles nichts halbes und nichts ganzens. Aber wenn man die Linke Korpusseite entfernt, sollte man schon mind.16mm gewonnen haben. Wenn das nicht reict, dann halt die Traversen und den Boden noch kürzen. Die Ablaufgarnitur sieht mir auf den Bildern mit etwas Luft zur Korpusseite aus. Jetzt hat die Arbeitsplatte natürlich keine vernünftige Auflage mehr (die Stehseite ist ja weg), wenn man aber die SM feste unter die Platte dreht, sollte das wieder halten. Wie gesagt, alles nichts halbes und nichts ganzens
 

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
224
Zustimmungen
68
Wenn man den "Deckel" entfernt, ja.
 

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
224
Zustimmungen
68
Du darfst ja nichf vergessen, dass die Aufhängungen für die Front äußerst kompliziert und aufwändig sind :)

Weil jeder das haben will und die Küchenfront nicht durch weiß emmailiertes Blech verunstaltet werden soll, kann man mehr Geld verlangen.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.480
Zustimmungen
1.496
Ort
56244 Goddert
Wie immer...die Nachfrage regelt den Preis....

OT:

Gucke gerade Phoenix...Habeck + Gas....

Mich würde mal interessieren wie im Bundestag die Klimaanlage eingestellt ist.... alle haben dicke Jacken an.
 
Sylvia12

Sylvia12

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.01.2013
Beiträge
393
Zustimmungen
44
Das ist natürlich alles nichts halbes und nichts ganzens. Aber wenn man die Linke Korpusseite entfernt, sollte man schon mind.16mm gewonnen haben. Wenn das nicht reict, dann halt die Traversen und den Boden noch kürzen. Die Ablaufgarnitur sieht mir auf den Bildern mit etwas Luft zur Korpusseite aus. Jetzt hat die Arbeitsplatte natürlich keine vernünftige Auflage mehr (die Stehseite ist ja weg), wenn man aber die SM feste unter die Platte dreht, sollte das wieder halten. Wie gesagt, alles nichts halbes und nichts ganzens
Darauf hatte ich den Schreiner auch angesprochen, ob man die Seitenwände des Korpus nicht in der Breite halbieren könne, er meinte, dass der Herd mit so dünnen Seitenwänden nicht mehr getragen werden kann. Wenn du eine Wand rausnimmst, kann der Herd nicht mehr getragen werden, das ist anders als beim Spülunterschrank, der muss ja kein so großes Gewicht tragen.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
945
Zustimmungen
176
er meinte, dass der Herd mit so dünnen Seitenwänden nicht mehr getragen werden kann. Wenn du eine Wand rausnimmst, kann der Herd nicht mehr getragen werden, das ist anders als beim Spülunterschrank, der muss ja kein so großes Gewicht tragen.
Bitte was?
Genau das Umgekehrte ist der Fall!
Der Unterschrank trägt nur deinen Backofen. Und dessen Gewicht wirkt nur auf den Sockelteil darunter. So einen Backofen Kannst du heute mit einer Hand tragen. Wenn der 10 Kilo wiegt, ist das viel. Das Kochfeld wird eh von der Arbeitsplatte getragen.
Deine Spüle voll mit Wasser im Becken und Geschirr auf der Abtrofseite ist wesentlich schwerer.
Zusätzlich trägt jede anständige Sperrholz Platte im Senkrechten ein mehrfaches des jetzt vorhandenen Presspan Drecks.
Wenn er Angst hat, soll er eben in den Sockel noch eine Stütze einbauen.
 
Thema:

Nach Waschmaschinen-Unterbau: Spülmaschine passt nicht mehr in Küchenzeile

Nach Waschmaschinen-Unterbau: Spülmaschine passt nicht mehr in Küchenzeile - Ähnliche Themen

neue Waschmaschine Sicherung fliegt bei anschalten (nicht FI): Hallo zusammen. Ich hab ein Problem mit einem Waschtrockner von Samsung. Der kam letzte Woche neu ausm Versandhaus. Angeschlossen im Bad...
Oben