Mütonnenverkleidung als DIY-Projekt

Diskutiere Mütonnenverkleidung als DIY-Projekt im Gartenhäuser, Carports, Garagen Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo Leute, ich möchte gerne eine Mülltonnenverkleidung selber bauen und habe dazu einige Fragen. Ich möchte betonen daß ich noch nicht lange...

  1. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich möchte gerne eine Mülltonnenverkleidung selber bauen und habe dazu einige Fragen.
    Ich möchte betonen daß ich noch nicht lange ein 'Heimwerker' bin und bisher im Haus lediglich 2 Gips-Wände gemacht habe und Laminatböden verlegt habe. Nicht viel aber aller Anfang ist ja bekanntlich schwer.

    Zu meinem Projekt habe ich mehrere Fragen aber das Wichtigste von allem ist: welche Holzart benötige ich dafür?
    Ich habe mich selbstverständlich ein wenig informiert und es gibt Gefährdungsklassen die besagen inwieweit das Holz ohne Behandlung für den Aussenbereich geeignet ist. Vom sehr teuren und bestens geeignetem Teakholz (Klasse 1) bis zu sehr ungeeigneter Fichte oder Tanne (Klasse 4).

    Teak ist sehr teuer und total übertrieben für eine Mülltonnenverkleidung.
    Daher die Frage an die Profis: was ist hier am besten geeignet? Da das Holz auf jeden Fall gestrichen wird (Farbe soll grau werden), kann ich hier sicherlich auch Holz mit schlechterer Gefährdungsklassifizierung nutzen, oder?

    Ich dachte zuerst an Douglasie mit der Klassifizierung 3, aber das ist auch sehr schwer zu finden, vor allem wenn ich Kantholz 50x50 suche finde ich nirgends irgendwas dazu. Bei den üblichen Baumärkten finde ich zu Douglasie auch nichts sondern eher Fichte und Kiefer, die aber zu der schlechtesten Gefährdungsklassifizierung gehören.

    Also nochmals kurz:
    1. Welche Holzart für draussen wobei das Holz behalndelt wird- Es soltle schon 15 Jahre aushalten ohne das man es nachbehandeln muss.
    2. Mit was behandeln? Siehe Punkt 1: 15 Jahre sollte es schon halten.
    3. Ich möchte meine Idee erst einmal auf dem PC visualisieren. Nutzt ihr da CAD-Programme? Wenn ja, welche? Am besten freeware und nicht allzu kompliziert.
     
  2. Anzeige

  3. #2 Holzwurm50189, 08.03.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    Wenn man bedenkt, dass es Scheunen aus Fichte oder Lärche gibt, die seit 100 Jahren stehen ... die haben bis heute keinerlei chemischen Holzschutz gesehen und halten noch, wenn dein gepinseltes Zeugs längst in Rauch aufgegangen ist. Beschäftige dich mit dem Thema "konstruktiver Holzschutz" dann brauchst auch nix pinseln bzw. nicht auf irgendwelche exotischen Holzarten zu schauen.
    Sicherlich bei Youtube, Instagram und sonstigen Konsorten. Frag einfach nen Fachmann im ortsansässigen Holzhandel, der kann dir zu 100% weiterhelfen.
     
    pinne und Spaxoderwas gefällt das.
  4. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Problem ist das die ganzen Baumärkte und sonstige Fachmärkte zu haben.
    Ausserdem frage ich liebend gern in Foren und kann viel besser erklären was/wie/warum und sauge besser alles auf.
    Also, falls es nichts ausmacht würde ich lieber hier fragen.

    Ich möchte einfach eine Mülltonenngarage / Verkleidung bauen und will nicht auf das falsche Holz setzen. Ich will auch nicht teures Holz nehmen und daher die Idee einen Kompromiss einzugehen: Holz der mittleren Gefährdungsklasse und nachbehandeln da ich es sowieso streichen möchte (rein optisch schon wegen der Farbe).

    Also nochmals: welches Holz würde man mir hier empfehlen und wie sollte ich es nachbehandeln?

    Zweitens, und das interessiert mich auch brennend, ist die Frage zum Konstruieren am PC bzw. welches Programm der ambitionierte Hobby-Tischler da nutzt (Freeware)?
     
  5. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    5.586
    Zustimmungen:
    2.065
    Du skizziert mal wie du dir die Box vorstellst und dann kann man entscheiden, was sich für ein Holz eignet, denn auch eine Konstruktion entscheidet, wie schnell ein Holz verwittert.

    Fürs Planen ist SketchUP gut geeignet.
     
  6. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    6.546
    Zustimmungen:
    1.077
    Anrufen beim Baumarkt und dann druckimprägnierte Bretter heimischer Wälder bestellen . Kiefer ? Und am Übergabepunkt abholen ! ;-))
    Aufmessen - zuschneiden - allseitig mit Holzfarbe ( Dispersion) 5% verdünnt vorstreichen.
    Teile zusammenbauen , Gelenke und Verschlüsse montieren , deckend fertig Beschichten !
    Erwähnte Gefährdungs-Lektüre dann in der Grauen Tonne entsorgen !
     
    Neige gefällt das.
  7. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp mit SketchUP. Habe ich bereits auf dem Radar gehabt, doch es ist ein reines Online-Tool und da war ich etwas skeptisch. Gibt es denn das SketchUp nicht mehr als installierbare Anwendung für Windows? Oder habe ich unnötigerweise Zweifel an der Funktionalität der Online-Version? Wenn rein im Browser gearbeitet wird -> kann das gut und vielfältig sein?.
    Ich habe mich mit Medusa M4 auseinadergesetzt und fand das toll, nur klappt bei mir irgendwie die 3D-Erstellung aus der 2D-Skizze nicht (sogar im Tutorial hat es nur beim ersten mal geklappt), ansonsten wäre das ein TOP-Tool.
    FreeCAD habe ich auch ausprobiert doch scheint mir das wiederrum zu komplex und dafür müsste ich nahezu ein Studium hinlegen um damit gut, schnell und sicher arbeiten zu können. Vielleicht ein wenig über das Ziel hinausgeschossen...

    Ich werde mal SketchUP ausprobieren da du es freundlicherweise genannt hast.

    Zum skizzieren:
    Es ist eigentlich relativ einfach: Ein "Drahtmodel" aus gehobeltem KVH 70 x 70 (bisher habe ich nur 70x70 vom Douglasienholz zum kaufen gefunden) erstellen, L-Winkel zur Befestigung der Bretter seitlich nutzen und die Bretter (190x19, 15mm Abstand = 1054mm Gesamthöhe, Deckel ist ebenkantig mit dem Rahmen oben) eben drann montieren. Alles schön lackieren (eventuell vorher mit irgendwas behandeln) und hydraulische Teleskophalter kaufen für die Deckel oben und Scharniere und "Schnapp'-Magnete für die Türen seitlich.
    Ich denke das der Schwierigkeitsgrad für dieses Projekt gut für Anfänger geeignet ist da es sich um eine symmetische Form handelt und nirgends irgendwelche Aussparungen vorkommen und nur rechte Winkel enthalten sind. Ich denke nicht das in diesem Falle die Konstruktion die Verwitterung beeinflussen würde, oder irre ich mich da?

    Mal angenommen ich hätte mit meiner Vermutung recht:
    Welches Holz würde da in Frage kommen wenn es euer Projekt wäre? Fichte/Tanne mit Nachbehandlung oder Douglasie oder gar teure Buche ohne Nachbehandlung bis auf Lackieren (wenn mir die Nachbehandlung trotz der guten Gefährungsklasse etwas nutzt dann gerne auch mit Nachbehandlung -> dann aber bitte Tipps mit was am besten dies tun.).

    Danke schon einmal im voraus für die Hilfe.
     
  8. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Druckimpreginierte Bretter gibt es bei Hornbach/OBI & Co.? Wie sieht das Holz denn aus? Ich will schon eine schöne glatte Oberfläche haben die lackiert nach 'modern' ausschaut und nichts von Holz erahnen lässt. Geht das auch mit diesen Druckipregnierten Brettern?
    Ich habe ein Wickey-Kinderspielturm (Schaukel + Rutsche) im Geraten stehen. Ist kesselimpregniere Kiefer oder Fichte und wenn ich mir das Holz anschaue, denke ich nicht das ich damit zu dem gewünschten Ergebnis kommen kann. Ich weiß nicht ob es dies der Kesselimpregnierung zu schulden ist und ob es da unterschiede gibt.
     
  9. #8 Neige, 08.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2021
    Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    5.586
    Zustimmungen:
    2.065
    Fichte/Tanne ist völlig ausreichend. Was SketchUP betrifft, schau mal ob sich die Make Version noch wo herunterladen lässt.
     
  10. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    257
    wenn Holz nicht nach Holz aussehen soll, dann nimm etwas anderes, Metall z.B.
     
    pinne gefällt das.
  11. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    6.546
    Zustimmungen:
    1.077
    Plastic for ever ?
     
  12. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kann Metall nicht bearbeiten, habe kein Werkzeug und keine Maschinen dafür. Schweissen kann ich nicht. Also nehme ich das was ich auch bearbeiten kann. Wenn jemand Gold zuschickt verspreche ich aber mein Bestes zu geben es damit als Material zu versuchen
     
  13. #12 Holzwurm50189, 09.03.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    @Ivica ganz ehrlich ... kauf dir nen Platik- oder Metallbausatz. Alles andere kann und wird deine Anforderungen NICHT erfüllen

    Blödsinn. 1x drauf geregnet und die glatte Oberfläche ist Geschichte
    ist im bewitterten Aussenbereich spätestens nach 6 Monaten Brennholz. Und ja, auch mit Streicherei.
    Auch beim streichen/imprägnieren von Holz im Aussenbereich ist konstruktiver Holzschutz wichtig. Sonst rottet das trotz deiner wilden Pinselei schön vor sich hin. Mach was du willst und lerne daraus ... im Laufe der lketzten 40 Jahre Holzhandel habe ich genügend Kunden wie dich kennengelernt. Die haben früher oder später auch alle gelernt
     
    swara und pinne gefällt das.
  14. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt so schöne Mülltonnenverkleidungen / Garagen zum Kaufen auf dem Mark das definitiv aus Holz gemacht wurde und teuer ist. Die Hersteller schaffen das ja schliesslich auch nur mit Holz und nicht mit Plastik und Metall. Klar, gibt auch aus Metall, aber Tatsache ist daß es dies auch aus Holz gibt und sicherlich nicht nach ein paar Monaten wie "Kraut und Rüben" aussieht...

    Ok, was ist der konstruktive Holzschutz?
    Was soll ich denn nun machen damit ich meine Wunschmülltonnenverkleidung aus Holz bekomme und das sie lange Jahre hält?
    Ist es ein Holz das Gefährundungsklasse 5 ist (Teak) oder reicht eine Klasse 3 (Douglasie / Buche)? Oder ist das Holz egal und dafür Nachbehanlden mit irgendwelchen Mitteln? Oder verspricht eine Kombination aus beiden das beste Ergebnis? Holz wird draussen eingesetzt, und zwar nicht ganz knapp und es hält. Das will ich auch...

    Berate mich doch einfach wenn du dich damit auskennst. Ich schlage nichts aus bis auf das Wechseln auf andere Materialien da ich mit denen nicht arbeiten kann.
     
  15. #14 Holzwurm50189, 09.03.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    @Ivica schau mal unter nachstehendem Link. Das Thema ist sehr umfangreich. Nimm dir ein Wochenende Zeit, um die Grundsätze von Holz im Aussenbereich und Holzschutz, sowie den Unterschied zwischen Gefährdungsklassen und Dauerhaftigkeitsklassen kennen zu lernen, diese schmeisst du hier komplett durcheinander. Ausserdem sind dort die Grundsätze vom konstruktiven Holzschutz erklärt. Sollten dann noch Unklarheiten bestehen, helfe ich dir gerne weiter
     
  16. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde mich sehr sehr gerne in das Thema einlesen denn wenn ich mich einem Thema widme dann immer voll und ganz.
    Den Link hast du aber wohl vergessen gehabt oder ich bin zu blöd und finde ich nur nicht?
     
  17. #16 Holzwurm50189, 09.03.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
  18. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    @Holzwurm50189
    Boah, schwere Lektüre. Ich habe nun mehr als die Hälfte des ersten Abschnittes gelesen und habe bisher kapiert: Holzgift = Böse (Schon das Wort GIFT statt Holzschutz sagt einiges aus).
    Aber ok, es ist nachvollziehbar und ich werde weiterlesen.
    Dennoch hat sich für mein Vorhaben schon jetzt herauskristalisiert daß ich als Planer die Gebrauchsklasse 3.1 bestimmen muss weil es eben nicht bedacht und der ständigen Witterung ausgesetzt ist, jedoch kein ständigen Erd- oder Süßwasserkontakt hat (unter der Mülltonnenverkleidung ist Pflasterstein und wird sowieso mit Stellfüßen ausgestattet) und nur gelegentlich dem Wasser (auch Wasseraufstauchungen) ausgesetzt ist. Ganz klar GK 3.1. So, um kein Holzgift nehmen zu müssen sollte ich die Dauerhaftigkeitsklasse von 2 Wählen. Leider fällt die Douglasie wohl unter DK 3 und ist somit für mein Vorhaben vielleicht doch ungeeignet ausser ich schütze es chemisch trotzdem zusätzlich.

    Ich frage jetzt mal in die Runde welche Holzarten ich denn hier problemlos in jedem Holzhandel (womöglich und noch besser im Baumarkt) bekommen kann mit der Dauerhaftigkeistklasse 2?
    Und wenn ich dennoch mein Holz zusätzlich schützen möchte, kann ich dann statt den 'GIFTEN' auch irgendwelche natürlichen Öle oder Liquide nehmen um es sicherheitshalber, aber ohne schlechtes Gewissen, dennoch zu schützen?
    Ich habe ein Gartenhaus welches ich auch nach 2 Jahren dringend anschleifen und lackieren musste weil das UV es bereits relativ arg angegriffen hatte. Kann ich da auch für meine Mülltonnenverkleidung sowas nutzen?

    Also kurz gesagt:
    Vorgabe: GK 3.1, DK2
    1. Frage: Welches Holz (am Besten einheimsiches Holz) mit DK2 welches an jeder Ecke zu finden ist (es also geläufig ist)?
    2. Frage: mit was streichen um es doch zusätzlich zu schützen (wie mein Gartenhaus es ebenfalls benötigt hatte)?
     
  19. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    6.546
    Zustimmungen:
    1.077
    Nichts für Heimwerker ! Die sind raus bei der Nummer !
     
  20. Ivica

    Ivica Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.03.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe ich nicht. Was meinst du damit? Ist das zu komplex oder wie? Ich dachte so eine Mülltonnengarage baut jeder Zweite (übertrieben gesagt) selber da es ja nichts komplexes ist ein Gerüst für ein Klotz zu bauen und es noch zu beplanken und anzustreichen.
    Hier wurde ich ja erst auf die Profischiene gesetzt mit GK, DK, Konstruktionsschutz und der Gleichen.
    Wenn mich hier die Erfahrenen Hobbyheimwerker wieder in den Amateurbereich bringen möchten: nur zu ;)

    @Holzwurm50189
    Siehst du das mit meiner Einschätzung von vorherigen Beitrag ebenso? GK 3.1 und DK2?
    Ich benötige nur noch die Info welche Baumart DK2 hat (da gibt es nur Beispiele im Internet aber keine richtige Datenbank wo ich stöbern und filtern könnte) und wo ich es kaufen kann.
     
  21. #20 Holzwurm50189, 11.03.2021
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    616
    @Ivica Deutsche/Europäische Lärche, Kernholz (kein Splintholz) und idealerweise aus alpiner Hochlage ... weiss jetzt nicht wo du her kommst. Das ganze mit dem bereits von mir mehrfach erwähnten konstruktiven Holzschutz verarbeitet ... dann hast du alles was du brauchst. Siehe nachstehender Link, ganz nach unten scrollen. Vor allem der ballerletzte Satz ist mit das wichtigste https://media.remmers.com/celum/exp...iniger-_Technisches-Merkblatt_de_DE_29360.pdf
     
Thema:

Mütonnenverkleidung als DIY-Projekt

Die Seite wird geladen...

Mütonnenverkleidung als DIY-Projekt - Ähnliche Themen

  1. DIY Blinde Fenster reinigen

    DIY Blinde Fenster reinigen: Hallo Freunde des gepflegten Handwerks, ich hab 3 Balkonfenster die alle ziemlich Blind geworden sind. Es sind Holzfenster. Die Fenster haben...
  2. Küchenfronten austauschen DIY

    Küchenfronten austauschen DIY: Hallo, Ich habe eine Frage an euch: Ich möchte gerne meine alte Küche erneuern u hab mir dazu überlegt einfach mal die Fronten zu tauschen...
  3. Oberflächenbehandlung für DIY Waschbeckenunterschrank für das Badezimmer, aber wie?

    Oberflächenbehandlung für DIY Waschbeckenunterschrank für das Badezimmer, aber wie?: Hallo Zusammen, ich plane in nächster Zeit einen Unterschrank für ein Aufsatzwaschbecken zu bauen. Dieser soll dann im Badezimmer stehen und aus...
  4. Wasserzapfsäule DIY - Edelstahl Doppelnippel

    Wasserzapfsäule DIY - Edelstahl Doppelnippel: Moinsen, wir wollen unsere Wasserzapfstellen selber bauen. Dazu soll der Anschluss in eine Betonsäule gegossen werden. Die Rohre sollen Edelstahl...
  5. Suche coole DIY Projekte

    Suche coole DIY Projekte: Hi Zusammen, ich bin Alex und Betreiber eines DIY Blogs. Die Seite an sich ist aktuell mein größtes DIY Projekt :) Weil aber viele immer gleich...