Mülltonnen-Lift selbst bauen welches Antriebssystem?

Diskutiere Mülltonnen-Lift selbst bauen welches Antriebssystem? im Gartenhäuser, Carports und Garagen Forum im Bereich Der Aussenbereich; Hallo, ich hoffe, das ist der korrekte Bereich für mein Thema? Mein Chef hat vor kurzem ein hydraulisches Mülltonnen-Lift-System erhalten. Das...
Woodguy1

Woodguy1

Benutzer
Dabei seit
17.03.2022
Beiträge
39
Zustimmungen
5
Ort
Mannheim
Hallo, ich hoffe, das ist der korrekte Bereich für mein Thema?

Mein Chef hat vor kurzem ein hydraulisches Mülltonnen-Lift-System erhalten. Das finde ich total cool. Nachdem ich aber bei dem Hersteller angefragt hatte, musste ich mir das professionelle System aus dem Kopf schlagen.

Daher habe ich nun beschlossen, dass ich mir für meine Doppelhaushälfte ein Mülltonnen-Lift selbst bauen werde, um meine drei Mülltonnen in den Boden des Grundstückes verschwinden zu lassen. Der Aushub, Schachtbau und dessen Isolation sind kein Problem für mich. Jedoch bin ich mir unschlüssig, wie ich die Tonnen adäquat dauerhaft angehoben bekomme?

Es geht nur um die drei Tonnen und einen Deckel aus leichtem Riffelblech. Es kommt kein Pflaster auf den Deckel, wie auf Videos von diversen Anbietern zu sehen. Seilzug kommt für mich nicht infrage, da ich Bedenken habe, dass das Seil mit der Zeit reißt oder aufblüht. Hydraulischer Scherenlift wäre auch eine Option, aber die welche ich mir schon angesehen habe, sind ziemlich laut von der Pumpe her. Das könnte eher zum Nachteil für das nachbarschaftliche Verhältnis sorgen.

Könnt Ihr mir da weiterhelfen?
 

Anhänge

  • IMG_7204.jpg
    IMG_7204.jpg
    381,9 KB · Aufrufe: 24
  • IMG_7206.jpg
    IMG_7206.jpg
    422,1 KB · Aufrufe: 22

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
1.806
Zustimmungen
642
Da wirst Du auf jeden Fall etwas Leistungsfähiges benötigen. Ich hätte keine Lust, bei jedem Wegwurf eine Minute zu warten, bis die Mülltonnen erscheinen.
 
Woodguy1

Woodguy1

Benutzer
Dabei seit
17.03.2022
Beiträge
39
Zustimmungen
5
Ort
Mannheim
Warten? Wer wartet davor? Ich kann ja schon in der Küche oder im Wohnzimmer mit der Raumsteuerung oder Fernbedienung das Teil hochfahren. Bis ich draußen bin, sind die Tonnen dann schon oben. Die hydraulische Anlage von meinem Chef ist natürlich richtig schnell. Jedoch denke ich das was schnell und leistungsfähig ist, ist teuer bzw. Kostenintensiv. Etwas was langsamer und nicht so leistungsfähig, eher erschwinglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Haidi

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.08.2015
Beiträge
347
Zustimmungen
102
Zum Einfüllen müssen die Tonnen ja gar nicht ganz heraus, es genügt die halbe Höhe.
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
1.806
Zustimmungen
642
Gerade wenn man selbst baut, ist die Geschwindigkeit kaum preisabhängig.

Wichtig, vor allem bei Fernbedienung: Einklemmschutz für jede Betriebsrichtung MUSS sein❗❗❗
 
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
7.988
Zustimmungen
1.600
Ort
Ostholstein
Und diese hydraulische oder elektrische Anlage muß den TÜV Segen haben , der Gebäudeversicherung gemeldet werden!
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
1.806
Zustimmungen
642
Was soll die Versicherung denn sagen? Man muss nach "Stand der Technik" bauen. Also Einklemmschutz mit Rückfahrautomatik. Zusätzlich offene Getriebe oder Gestänge gegen Eingriff sichern. Der TÜV hat da nix mit am Hut. Im übrigen hat die Haftpflicht damit nichts zu tun, die versichert so etwas nicht. Die ist nun für Schäden, welche durch dein unmittelbares Handeln verursacht werden.
 
Maggy

Maggy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.04.2011
Beiträge
8.738
Zustimmungen
1.550
Ort
56244 Goddert
Das stimmt, mit der Versicherung.bich überlege welche da im Ernstfall zuständig ist. Ist aber auch egal. Wir schweifen ab.😉
 

Schlobbel

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.01.2021
Beiträge
275
Zustimmungen
115
Geile Idee aber wenn was passiert, läuft die Kacke halt über. Für mich käme nur eine Bedienung direkt an Ort und Stelle in Frage, damit man sieht was passiert.

Wenn nicht die Kosten sondern die Lautstärke einer Hydraulikpumpe das Problem sind, gibt das Budget sicher auch noch einen passenden Schallschutz her?
Du kannst auch nach Linearmotor suchen, vielleicht gibt es da einen passenden.
 
Woodguy1

Woodguy1

Benutzer
Dabei seit
17.03.2022
Beiträge
39
Zustimmungen
5
Ort
Mannheim
Budget ist schon etwas begrenzt...

Versicherung ist mir egal. Es werden alle Familienmitglieder in die Handhabung der Anlage eingewiesen. Mein Grundstück ist eingezäunt, bzw. hat Hecken, die den Zugang nicht so einfach gestalten. Hoftor ist meistens geschlossen. Die Betriebssicherheit ist mir trotzdem sehr wichtig. Klemmleiste ist ein guter Tipp!

Sollte trotz geplanter, rund umlaufender Sickerrinne Regenwasser hereinlaufen, habe ich unten im Schacht mittig einen zusätzlichen Abfluss mit Rückschlagklappe eingeplant. Der Abfluss geht dann direkt in den Kanal. Bei Starkregen, welcher bei uns zum Glück nicht so oft vorkommt, habe ich noch die Tauchpumpe vom Pool mit einem C-Schlauch in der Garage. Damit bekomme ich den Schacht auf jeden Fall wieder trocken.

Linearmotor ist ein guter Tipp, aber ich habe bis dato noch keinen Linearantrieb gefunden der ausreichend Hub hat, um die Tonnen hoch genug rauszufahren.
 

dirk11

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
25.06.2018
Beiträge
1.806
Zustimmungen
642
Es geht aber nicht um die Familienmitglieder. Wenn es keinen wie auch immer gearteten Schutz gibt, ist ausschließlich eine Bedienung vor Ort anzuraten, wo der Bediener das Gerät im Griff hat. Alles andere ist grob fahrlässig, egal ob das Hoftor "meistens geschlossen" ist oder nicht.

Ich frage mich ernsthaft, warum diese Thematik immer so lapidar hinweggewischt wird - das ist das Wichtigste am ganzen Projekt! Wenn das geklärt ist, kann man sich um die Details kümmern.

Einen Linearmotor kann man ja auch nutzen, um eine Scheren-Mechanik zu bewegen.
 
Woodguy1

Woodguy1

Benutzer
Dabei seit
17.03.2022
Beiträge
39
Zustimmungen
5
Ort
Mannheim
Ja ich denke ich werde das mit der vor Ort Betätigung und Totmannsteuerung auf jeden Fall umsetzen. Ich hatte ja schon mitgeteilt das die Sicherheit mir sehr wichtig ist.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
5.918
Zustimmungen
1.817
Ort
RLP
Was kostet denn das professionelle System? Und was darf es bei dir kosten?
 
Woodguy1

Woodguy1

Benutzer
Dabei seit
17.03.2022
Beiträge
39
Zustimmungen
5
Ort
Mannheim
Also das hydraulische System, dass ich bei dem Hersteller Tonneo angefragt hatte (war auch der Lieferant vom Chef), kostet um die 20.000EUR. Das ist jedoch mit 1500 kg belastbar, belegbar mit Pflastersteinen und bietet sämtliche Sicherheitsfeatures nach dem aktuellen Stand der Technik und kommt am Stück auf die Baustelle, ohne das man an dem System noch etwas machen muss. Geschwindigkeit ist ziemlich schnell. Das Gerät war bei meinem Boss in nur 7h vom Galabauer eingebaut, inkl. Aushub und betonieren.

FInd ich ja super, aber das ist nicht in meiner Preisklasse.

Ich persönlich habe so 2000EUR für die Schacht-Materialien eingeplant und so ca.-3000-4000 EUR für den Antrieb. Das wäre bei mir das Maximum an Invest.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
Das ist jedoch mit 1500 kg belastbar,
Muss es wohl auch sein. Füll mal eine 240l Tonne mit Gartenerde oder Steinen. Wenn du davon dann im Worst Case 4 Stück hast...
Es ist ja nur mit Wasser schon eine Tonne...
ca.-3000-4000 EUR für den Antrieb.
Die brauchst du nicht:
Höher, schneller und belastbarer als du es brauchst.
Die braucht weniger als 30 Sekunden für die von dir benötigte Höhe.
 
Woodguy1

Woodguy1

Benutzer
Dabei seit
17.03.2022
Beiträge
39
Zustimmungen
5
Ort
Mannheim
Nun, die Entsorgungsbetriebe haben da schon eine maximale Belastungsvorgabe für Mülltonnen vorgegeben, an die man sich auch halten muss, ansonsten werden diese ja nicht geleert. Scherenhubtisch hydraulisch will ich nicht. Das hatte ich ja schon oben erwähnt. MIr schwebt da eher was mit Hubsäulen oder so ähnlich vor. Das sollte für mich ausreichen, da ich keinen Bepflasterten Deckel habe sondern nur ein leichtes Riffelblech verwende. Einen passenden Hubsäulen-Hersteller oder Händler der an Privatkunden verkauft, habe ich noch nicht gefunden. Verkaufen alle nur an Unternehmen und für 380 V habe ich bei mir im Haus keine Steckdose und rausverlegen in die Einfahrt zum Einbauplatz ist auch nicht vorgesehen. Cool wäre auch eine Akkulösung. Dann spar ich mir das generelle Kabelverlegen.

Immer wieder cool auf was für zusätzliche Ideen man hier kommt! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Schlobbel

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.01.2021
Beiträge
275
Zustimmungen
115
Akkubetrieb?? Ists doch noch zu billig :D
Ich wette für Aufwand und Geld das es kostet wenn du Akkus plus alles Zubehör verbaust die diese Leistung bringen, kannst du dir ein 380 V Kabel über eine lange Strecke sauber legen und anschließen lassen.
 

jaybee

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.01.2019
Beiträge
1.071
Zustimmungen
207
Scherenhubtisch hydraulisch will ich nicht. Das hatte ich ja schon oben erwähnt.
Aha? Ich sehe da nur, dass dir die bisherigen zu laut waren.
Und ich frage mich auch, weshalb es mit anderer Hydraulik dann automatisch leiser sein soll.
1. Kann man in nem 1m70 Loch so ne Pumpe schalldämmen. 2. ist nicht jede Pumpe gleich laut, im Gegenteil, 400V Pumpen sind meist leiser als die 230V Turbinen. Und
3. Kann man, wenn man eh bastelt, die Pumpe auch vom Gerät trennen und schallgedämmt sonstwo unterbringen.
Wenns leise sein soll, bau dir nen Zahnstangenantrieb oder Kettenantrieb. Auch weiß ich nicht, was es Rational an einem Seilantrieb auszusetzen gibt.
Es hängt eben alles von deinem Konstruktionsgeschick ab.

Ah, und die Akkutechnik die eine 400V Hydraulikpumpe ersetzt, wird am Ende sicher teurer als die 20k deines Chefs.
Wei las ich eben in nem anderen Thread?
"soll nix kosten aber aussehen wie beim Millionär..."
:p
 
Thema:

Mülltonnen-Lift selbst bauen welches Antriebssystem?

Oben