Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen?

Diskutiere Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, mich treibt seit Tagen folgendes "Problem" um: Wir lassen in unserem Haus die Böden machen (haben es neu gekauft). Nachdemwir die...
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #1

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
Hallo zusammen,

mich treibt seit Tagen folgendes "Problem" um: Wir lassen in unserem Haus die Böden machen (haben es neu gekauft). Nachdemwir die Fliesen rausgemacht haben (die einige Risse hatten), lassen wir nun einen Mehrschicht-Eichen Parkett (Landhausdiele Casa Nova) mit 2.5 mm Nutzschicht verlegen. Der Bodenleger will diesen schwimmend verlegen, da er der Meinung ist, dass der Estrich nicht besonders gut ist und dieser ja auch Risse habe. Es gibt tatsächlich einen feinen, aber relativ langen Riss, der etwas verwinkelt durch den Raum geht. Vermutlich hat sich der Estrich gesetzt (siehe Foto). Mit persönlich wäre es jedoch lieber den Parkett zu verkleben. Dies wirkt auf mich vom Gefühl her wertiger und der Raumschall wäre vorraussichtlich auch geringer. Trotzdem sagt der Bodenleger wäre für ihn die schwimmende Verlegung ganz klar im Vorteil und er wolle das Risiko bei dem Estrich nicht eingehen. Man würde den Riss zwar verharzen, könne jedoch ein Reissen an anderer Stelle nicht verhindern. Er meinte der Parkett sei sehr hochwertig und die schwimmende Variante hätte auf Lebensdauer keinen grossen Einfluss. Ebenso wäre ein Abschleifen in der Zukunft möglich, auch wenn man dabei vorsichtiger vorgehen müsste.
Im Obergeschoss kommt der selbe Parkett hinein. Dort war Teppich drin, der Estrich selber hat aber keine Risse und ist intakt. Dort sei das Risiko seiner Meinung nach geringer, allerdings würde er auch hier eher zur schwimmenden Variante tendieren, da man davon ausgehen könne, der Estrich hätte die selbe Qualität.
Ich würde zumindest im Obergeschoss die verklebte Variante bevorzugen. Im Erdgeschoss würde ich mich ggf. auch auf die schwimmende Variante einlassen, wenn er sich total dagegen sperrt. Einen Vorteil hätte die schwimmende Verlegung im EG: aufgrund der Raumgeometrie müsste man in der klebenden Variante eine Aluschiene/fuge einfügen, auf diese könne man bei der schwimmenden Verlegung verzichten. Das wäre optisch sicher schöner.
Wie seht ihr dies. Mach es generell bei einem solchen Parkett einen grossen Unterschied, ob man verklebt oder schwimmend verlegt? Die 2.5 mm Nutzschicht sind ja jetzt nicht so üppig, weiss nicht ob das jetzt direkt ein Qualitätsmerkmal ist. Daher weiss ich nicht wie lange so ein Parkett tatsächlich durchhält. Ich hatte mit einem anderen Parkettleger geredet...die hatten 2-Schicht Parkett mit 2 mm Nutzschicht, das hat der in den Himmel gelobt. Mein Gutachter meinte (hatte ich um Zweitmeinung gefragt), die Schleifbarkeit wäre selbst bei klebender Verlegung aufgrund der dünnen Nutzschicht nicht sehr gegeben und es hätte den Vorteil, dass man es einfacher tauschen könne, falls man irgendwann nochmals einen anderen Boden möchte.
Wie ihr seht hänge ich grade ziemlich in den Seilen. Freue mich auf Euren Input.

20220207_161036_2.jpg

Edit by Neige: Bild angepasst.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #2

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
4.236
Zustimmungen
1.552
Ort
50189 Elsdorf
Verleg den Kram schwimmend. Das Zeugs schleift dir kein Profi wegen zu geringer Nutzschicht. Und such dir nen anderen Verleger. Deiner hat keine Ahnung. Die Schiene sollte bei schwimmender Verlegung je nach Produkt, Verlegeanweisung des Herstellers und der Raumgeometrie rein. Aber nicht beim verkleben. Vorteil der schwimmenden Verlegung: einfach rückbaubar. Je nach Kleber kannst du den mit dem Presslufthammer ausbauen .... achso ... der "Riss" ist ein Witz. Mit der 2mm Nutzschicht und viel Betrieb im Wohnzimmer machst den Boden in spätestens 12-15 Jahren eh neu. Je nach dem wie optisch empfindlich ihr seid
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #3
pinne

pinne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
09.02.2012
Beiträge
8.560
Zustimmungen
1.789
Ort
Ostholstein
Verkleben für die nächsten 50 Jahre , mit 12 -16 mm Vollholzparkett ! Parkett Direkt
Diese Plattenware immer schwimmend einbauen ! Mit geringem Aufwand austauschbar ! Denn auch da gibt es Modetrends in Design und Farbe !
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #4
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.652
Zustimmungen
2.800
Ort
Bad Dürrheim
lassen wir nun einen Mehrschicht-Eichen Parkett (Landhausdiele Casa Nova) mit 2.5 mm Nutzschicht verlegen. Der Bodenleger will diesen schwimmend verlegen
den von dir genannten Boden wollte ich nicht verklebt haben wollen. Der Grund dafür ist die dünne Nutzschicht. Qualitativ hochwertiger Mehrschicht-Parkett sollte mind. eine Nutzschicht von >3,5mm haben, besser mehr, denn dann kann dieser gut und gerne 2x geschliffen werden.

da er der Meinung ist, dass der Estrich nicht besonders gut ist und dieser ja auch Risse habe
Der Estrich müsste eh sowohl für ein Verkleben, als auch für eine schwimmende Verlegung vorbereitet werden. Wenn du verkleben möchtest, würde ich den Boden gegen einen tauschen, der ein stärkere Nutzschicht hat.

Verkleben für die nächsten 50 Jahre , mit 12 -16 mm Vollholzparkett
Hier bin ich etwas anderer Meinung. Mehrschichtparkett hat gegenüber Vollholz eine wesentlich bessere Formstabilität. Fugen bilden sich nicht so häufig wie bei einem Vollholzparkett.

Diese Plattenware immer schwimmend einbauen !
Nicht ganz korrekt Pinne, Je nach Aufbau sind auch 2 und 3-Schicht Parkett zur Verklebung geeignet.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #5

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
den von dir genannten Boden wollte ich nicht verklebt haben wollen. Der Grund dafür ist die dünne Nutzschicht. Qualitativ hochwertiger Mehrschicht-Parkett sollte mind. eine Nutzschicht von >3,5mm haben, besser mehr, denn dann kann dieser gut und gerne 2x geschliffen werden.
Danke Dir für deine Antwort. Die Sache ist, dass ich eigentlich den 3.5 mm für das Obergeschoss wollte. Der Parkettlieferant, wo der Parkettleger den Parkett bezieht meinte zu mir, dass man den 2.5 mm einmal abschleifen könne, aber man das in der Regel eh nicht macht. Dieser Rätsel zur Verklebung. Für mich war es mehr die Frage, wegen den Laufgeräuschen und dem Raumschall. Ich denke auch nicht? Dass ich den Parkett mehr als 1 mal Schleifen werde. Auf den 2.5 mm gibt der Hersteller nur 10 Jahre Garantie auf den 3.5 mm hingegen 30 Jahre. Heisst das etwas? Ich meine Garantie ist ja immer mit Vorsicht zu genießen. Was ich mir noch vorstellen könnte, wäre dass ich zumindest für das OG, den Schiffsboden mit 3.5 mm ordere. Evr. Kann ich da die Landhausdiele 2.5 mm stornieren. Weiss nicht wie realistisch das ist, aber die Lieferung wäre erst morgen, da diese verschoben wurde. Dann hätte ich zumindest für die Schlafräume den qualitativ höherwertigen Parkett, der dann auch verklebt werden könnte.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #7
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.652
Zustimmungen
2.800
Ort
Bad Dürrheim
@Kaiserbert
Bevor du dir Gedanken machst welcher Boden mit was für einer Nutzschicht verlegt werden soll, wäre es doch erstmal wichtig zu prüfen, wie der Estrich vorbereitet werden muss. Ist dass denn schon geklärt worden?

Dann überlegen, welche Räume werden stärker beansprucht als andere.

Ich denke, dass im Schlafzimmer ein Boden weniger beansprucht wird als im Wohn -Essbereich. Falls Kinderzimmer, dann auch hier überlegen, wie der Boden da beansprucht werden wird.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #8

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
4.236
Zustimmungen
1.552
Ort
50189 Elsdorf
Mit der Garantie kannst du dir getrost den Hintern abwischen. Lies dir die Befingungen durch und du wirst feststellen, dass es in 98% aller Fälle für den Hersteller zu keinem Garantiefall kommen wird. Wir schleifen auch Böden professionell. 2,5mm geht gar nicht und ab 4mm nur mit äußerster Vorsicht. Deswegen machen wir das überhaupt nicht. Ausserdem hat ein furnierter Boden einen gleichmäßigen Aufbau bezüglich oberflächenspannung. Wenn jetzt auf 1 Seite die Oberflächenstärke reduziert wird, passt das nicht mehr zusammen. Im OG reicht 2,5mm da ist kein Verschleiß da. Ausserdem .. wenn du die heute gängigen gebürsteten berflächen schleifst sind diese ruiniert. Mit einer guten und geeigneten Unterlegbahn ist Raumschallreduktion auch kein Problem. Das sollte drin Lieferant wissen. Ansonsten ... kannst den vergessen
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #9

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
Bevor du dir Gedanken machst welcher Boden mit was für einer Nutzschicht verlegt werden soll, wäre es doch erstmal wichtig zu prüfen, wie der Estrich vorbereitet werden muss. Ist dass denn schon geklärt worden?
Genau. Dad ist schon passiert. Der Boden wurde abgeschliffen. Risse verharzt und dann gespachtelt/niveliert.
Ich denke den Boden jetzt noch umzu bestellen wird jetzt eh schwierig, da dieser schon morgen geliefert wird. Im OG wird er wahrscheinlich nicht ganz so beansprucht, wobei wir dort auch 2 Kinderzimmer haben. Aber Kratzer und Dellen stören mich nicht so. Damit kann ich leben. Die Verklebung wollte ich vor allem aufgrund des besseren Gefühls beim Drüberlaufen und evt. weniger Klackgeräuschen beim drüberlaufen.
Im OG reicht 2,5mm da ist kein Verschleiß da. Ausserdem .. wenn du die heute gängigen gebürsteten berflächen schleifst sind diese ruiniert
Mir hatte der Parketthersteller gesagt, man könne den 2.5 mm einmal Schleifen, aber eben nur im verklebten Zustand. Mein Bodenleger meinte das geht auch im schwimmenden Zustand, man müsse nur vorsichtiger sein. Und ja, dass die Oberfläche dann hin ist, ist klar.
Wie gesagt, für mich war v.a. die Frage ob es sich lohnt diesen auch zu Verkleben. Die schwimmende Variante kann man halt irgendwann wieder rausmachen. Die verklebte Variante eher nicht oder nur mit sehr grossen Aufwand.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #10

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
Oh sorry...irgendwie wurde meine Antwort nun 3 Mal gespeichert sehe ich gerade. Da hat irgendwas nicht gestimmt...
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #11
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.652
Zustimmungen
2.800
Ort
Bad Dürrheim
irgendwie wurde meine Antwort nun 3 Mal gespeichert
Ist behoben.

Was den Boden betrifft, so ist eine vollflächig Verklebung immer der bessere Weg, auch aus von dir genannten Gründen. Du hast dir ja, was ich auf dein geschriebenes entnehme, ausreichend Gedanken gemacht und die Nachteile der geringeren Nutzschicht in Betracht gezogen. Dann ist der Estrich entsprechend hoffentlich gut vorbereitet.

Mit einer guten und geeigneten Unterlegbahn ist Raumschallreduktion auch kein Problem.
und zudem wird der Trittschall reduziert.

aufgrund der Raumgeometrie müsste man in der klebenden Variante eine Aluschiene/fuge einfügen
Laut dieser Aussage müssten im Estrich Dehnfugen vorhanden sein, die es tatsächlich erforden auch den verklebten Boden zu trennen. Hier gibt es aber schönere Möglichkeiten als Übergangsschienen, als Beispiel sei da Flüssigkork genannt.

Bei schwimmender Verlegung rate ich aber ebenfalls Dehnfugen im Estrich zu übernehmen und hier muss mit Übergangprofilen gearbeitet werden. Über die Dehnfuge ohne Trennung zu verlegen wäre für mich, müsse ich den Boden legen zu riskant, schon allein der Gewährleistung wegen, ausser du würdest mir den Ausschluß schriftlich quittieren. Der Estrich "arbeitet" in den getrennten Räumen unterschiedlich, was dann zur Folge haben kann, dass bei einem durchgelegten Boden die Fugen auf gehen.

Mein Fazit:
Aufgrund der dünneren Nutzschicht würde ich mit sehr guter Tritt -und Raumschalldämmung und unterliegenden PE Folie schwimmend verlegen lassen.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #12

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
4.236
Zustimmungen
1.552
Ort
50189 Elsdorf
Ist überhaupt sicher, dass es hier um eine Dehnungsfuge geht, oder handelt es sich um einen Kellenschnitt ? Die Dehnungsfuge hätte dann ja auch bei der vorherigen Fliesenverlegung da sein müssen.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #13

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
Mein Fazit:
Aufgrund der dünneren Nutzschicht würde ich mit sehr guter Tritt -und Raumschalldämmung und unterliegenden PE Folie schwimmend verlegen
Ich hatte nochmals mit dem Bodenleger gesprochen. Er meinte ist jetzt sehr kurzfristig, aber hat schon alles bestellt, könne notfalls aber nochmals umändern. Aber er meinte er würde nachwievor die schwimmende Variante empfehlen. Dass 80% vom Fertigparkett schwimmend verlegt wird so wie er meinte glaube ich jetzt nicht. Die meisten Bodenleger meinten zu mir, sie Verkleben.
Für die schwimmende Verlegung hat er eine schwere Schaummatte meinte er. Er meinte das wäre qualitativ und preislich im Mittelfeld.


Ist überhaupt sicher, dass es hier um eine Dehnungsfuge geht, oder handelt es sich um einen Kellenschnitt ?
Ich weiss nicht was ein Kellenschnitt ist. Aber was ich weiss dass der Fliesenboden an der Stelle eine Silikonfuge hatte.
Ich weiss grade wirklich ni hat. Aber ich denke ich geh dann wirklich auf die schwimmende Variante. Der kann ja trotzdem länger halten oder? Ich hab halt keine Lust dass sich die Lamellen nach 10 Jahren lösen. Oder die Verbindung zwischen den Latten.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #14

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
4.236
Zustimmungen
1.552
Ort
50189 Elsdorf
80% schwimmende Verlegung dürfte im ganzen gesehen schon untertrieben sein
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #16

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
Die Belastung ist denke ich in der schwimmenden Verlegung größer auf den Boden, da dieser nachgibt. Kann man da z.b. ein Aquarium draufstellen? Bei geklebter Variante ist ja dann nach unten nix was nachgeben könnte ausser das Holz selber.
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #19

Kaiserbert

Benutzer
Dabei seit
25.07.2021
Beiträge
97
Zustimmungen
13
Eine Frage habe ich noch: bei schwimmender Verlegung: wir haben den Parkett auch im Essbereich geplant. Wie ist das nun, wenn mal ein Glas umkippt und das Wasser auf den Parkett läuft. Muss ich bei schwimmender Verlegung nicht damit rechnen, dass die Flüssigkeit eher unter den Parkett läuft? Ich würde das jetzt natürlich nicht ewig stehen lassen, sondern möglichst sofort weg machen. Aber wäre da die verklebte Variante nicht im Vorteil? Ausserdem wie ist es, wenn man jetzt mal eine Planke auswechseln wollte. Das hatte ich nur gelesen, dass das in der verklebten Variante besser funktioniert. Ist das richtig?
 
  • Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? Beitrag #20
Neige

Neige

Moderator
Dabei seit
07.03.2016
Beiträge
6.652
Zustimmungen
2.800
Ort
Bad Dürrheim
@Kaiserbert
Wenn du zeitnah weg wischst, läuft da auch nicht so schnell was unter den Parkett.

Eine Diele austauschen ist bei schwimmend verlegtem Parkett genau so möglich und sogar einfacher, weil hier die Diele einfacher zu lösen ist.
Die Belastung ist denke ich in der schwimmenden Verlegung größer auf den Boden, da dieser nachgibt.
Eben das sollte er nicht, nimmt man eine entsprechende Tritt -Raumschallisolierung.

Kann man da z.b. ein Aquarium draufstellen?
Ja. Hier ist es ratsam, einen Rest der Trittschalldämmung in der Größe der Unterschrankes unterzulegen. Zudem ist bei einem Aquarium die Gefahr eines Wasserschaden natürlich größer, umso vorsichtiger sollte man z. B. bei der Reinigung sein.

Wie ich aber bereits geschrieben habe, wenn du damit leben kannst, dass die Nutzschicht nicht geschliffen werden kann, oder nur sehr vorsichtig, dann lass den Boden verkleben.
 
Thema:

Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen?

Mehrschichtparkett...wie verlegen lassen? - Ähnliche Themen

Altes Parkett neu verlegen oder sein lassen: Hallo zusammen, mein erster Beitrag. Wir haben ein Altbau-Haus gekauft, es gibt viel zu tun. Das wird sicherlich nicht meine letzte Frage. :)...
Senke unter Parkett füllen (nachträglich): Hallo zusammen, vor kurzem habe ich rd 90m² Echtholzparkett (Kährs Artisan Collection, Wineo SoundProtect Trittschall) in meinem Obergeschoss...
Vinyl auf Fliesen Randanschlüsse: hallo zusammen wir haben folgende ausgangslage: weisser fliesenboden mit fliesensockel im ganzen haus. die grösste zusammenhängende fläche ist im...
Oben