Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel

Diskutiere Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel im Hausgeräte Forum im Bereich Möbel und Maschinen; Hallo zusammen, seit einiger Zeit liebäugle ich mit einem Mähroboter (Rasenfläche ~200m²). Bezüglich des erforderlichen Begrenzungskabels habe...
  • Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel Beitrag #1

bendo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.05.2016
Beiträge
327
Zustimmungen
91
Hallo zusammen,

seit einiger Zeit liebäugle ich mit einem Mähroboter (Rasenfläche ~200m²). Bezüglich des erforderlichen Begrenzungskabels habe ich ein paar grundsätzliche Fragen:
1) Wie tief sollte/darf maximal das Kabel verlegt werden? --> Frau+Kind wursteln gerne mal im Garten, Laub wird gerecht, der Rasen mal vertikutiert etc.. Wäre doof, wenn sich ständig irgendwas im Kabel verheddert.
2) Eine offene Stelle im Kabel (z.B. Spatenstich) genügt und der Mähroboter würde keinen Dienst mehr verrichten, oder? Umgekehrt: Sobald an einer durchtrennten Stelle wieder eine leitende Verbindung hergestellt ist, funktioniert alles wieder, oder? Hintergrund: Kann das Kabel ungeplant (z.B. Spatenstich) oder geplant (Hinzu/Wegnahme weiterer Rasenabschnitte) getrennt und neu verbunden werden (ich will nicht jedes mal den kompletten Rasenrand neu verlegen)?
3) Wenn man es nicht unmittelbar bemerkt, ist das spätere Auffinden ein oder mehrerer Trennstellen ein schwieriges Unterfangen, oder?
4) Kann prinzipiell jedes elektrisch leitende Kabel verwendet werden (das den Umgebungsbedingungen stand hält), oder muss es das vom Hersteller des Mähroboters sein?
Danke und Grüße, bendo
 
  • Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel Beitrag #2

Maria77

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.10.2022
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Hi, wir haben auch einen Mähroboter zu Hause und wir haben uns auf der Seite robo-freunde informiert.
Unser Kabel haben wir erst zu kurz eingebuddelt und der Roboter hat es dann durchtrennt. Wir konnten es aber wieder zusammenfügen. Jetzt haben wir es so um die 15 cm tief drin.
Um evtl. Störungen oder ein Fehlverhalten des Mähroboters zu vermeiden, würde ich persönlich immer auf das Hersteller Kabel zurückgreifen. Da es auch preislich bestimmt kaum unterschied, ist, und ich beim Original Kabel die Garantie auf eine 100% Funktion habe.
 
  • Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel Beitrag #3

bendo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.05.2016
Beiträge
327
Zustimmungen
91
Hallo,
zwischenzeitlich habe ich über umwegsame Google-Suche mein Wissen auch erweitern können. Manches muss ich evtl. einfach mal ausprobieren. Warum die Hersteller kein stichfestes Kabel verwenden ist mir unklar. Ich denke alternativ an ein NYY-Erdkabel. Das ist genauso darauf ausgelegt dauerhaft im Erdreich zu liegen und in entsprechender Ausführung garantiert nicht ohne weiteres mit einem Spaten abzustechen. Preislich dürfte es je nach Ausführung ähnlich sein...
Gruß, bendo
 
  • Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel Beitrag #4

Maria77

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.10.2022
Beiträge
12
Zustimmungen
0
Hi, das habe ich mich auch schon gefragt. Anfangs hatten wir echt Probleme, dass das Kabel immer durchgetrennt wurde. Vor allem, wenn viel im Garten rumgewurschtelt wird, kann das ein großes Problem sein. Ich hoffe es funktioniert auch mit dem andren Kabel. Bist du das Projekt schon angegangen?
LG Maria
 
  • Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel Beitrag #5

bendo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
28.05.2016
Beiträge
327
Zustimmungen
91
Ich bin das Projekt lediglich insofern angegangen, dass ich gerade (hin und wieder und zeitlich nicht konsequent...) sondiere, wie alles grundsätzlich so funktioniert und welche Randbedingungen ich bei der Installation im Garten zu beachten habe.... Das nächste Problem wird eine architektonisch passende Parkgarage mit Stromanschluss ;-)
 
  • Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel Beitrag #6
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.10.2014
Beiträge
4.611
Zustimmungen
590
Ort
BW
Gibts im Forum nicht auch ein Mähroboter-Thread!?

Du kannst das Kabel so oft trennen oder zusammenflicken wie du willst, das muss nur wasserdicht verbunden sein. Ich rate jedem dennoch, das Kabel zuerst oberflächlich zu verlegen, bis der Mähroboter auch so mäht, wie man das möchte, da musst ggf mehrmals justieren (da reagiert jeder Hersteller/Roboter anders) ... oberflächig verlegt wächst das Kabel zumindest nach und nach ein, je nach rasenwuchs und ein defekt ist und bleibt leichter reparierbar (schadhafte stelle kannst m.W. mit einer Radiofrequenz aufspüren).
Sonst kannst das Kabel ja immer noch eingraben, glaub normal ist so 5-10cm.

Durchtrennen kannst aber doch jedes Kabel, also wie sicher willst das dann eingraben? Hab aber auch schon gelesen, dass manche eine Art Hasengitter im Rasen haben. Alternativ gibt es aber auch Mähroboter die benötigen kein Kabel, die fahren nach GPS oder wie auch immer (müsste mich erst nochmals informieren), evtl. wäre das dann eher etwas für dich.
 
Thema:

Mähroboter: Grundsatzfragen zum Begrenzungskabel

Oben