Luft in der Heizungsanlage

Diskutiere Luft in der Heizungsanlage im Heizung und Klima Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, bin nuer hier und habe gleich mal ne Frage. Mein Vater und ich haben vor kurzen in unserem Haus drei neue Heizkörper (2x 1000x600mm und 1X...

Dicker

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo, bin nuer hier und habe gleich mal ne Frage.
Mein Vater und ich haben vor kurzen in unserem Haus drei neue Heizkörper (2x 1000x600mm und 1X 600x600mm) verbaut sowie einige Kupferrohre getauscht. Meiner Meinung nach hätte ich lieber moderne Plasterohre verbaut aber naja Vater wusste halt immer alles besser aber egal.
Jedenfalls kann ich nun aller 2 Tage sämtliche Heizkörper in der obersten Etage entlüften. Die Heizkörper werden meist nur am Vorlauf warm in der Mitte ist gähnende Leere vorzufinden und in Richtung Rücklauf sind sie wieder warm. Das kann doch nicht möglich sein. Kann mir jemand helfen?
Zweites Problem: Am Heizekssel ist doch ein Manometer für den Wasserdruck des Heizkreises. Dieser sinkt von Tag zu Tag. An 3 Stellen tropfte es hin und wieder aber dies hab ich schon behoben. Lag an einer Lötstelle und zwei neuen Verschraubungen. Kann mir auch hier jemand verraten was wir könnten falsch gemacht haben?

Gruß

Philip
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
Heizkörper vernünftig entlüften! Heizungsanlage AUS , im Erdgeschoss (bzw wenn im keller HK vorhanden dort) anfangen zu entlüften , ruhig nen halben liter pro körper . Dann bis zum höchsten Stockwerk durchkämpfen. Das es die ersten Wochen immer wieder zu Luftblasen kommt ist normal! Durch das erwärmen löst sich der Sauerstoff vom Wasser. Darum füllt man normalerweise Heizungsanlagen mit speziell aufbereiteten Wasser . Sollte dann immer noch der Druck fallen und KEINE undichtigkeiten mehr vorhanden sein , das Ausdehungsgefäß prüfen (lassen).
Kupfer ist übrigens keine schlechte wahl als Rohrmaterial.
 

Dicker

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.01.2011
Beiträge
3
Zustimmungen
0
Hallo, danke für den Tip. Werde ich morgen gleich in Angriff nehmen. Das mit dem speziellen aufbereitetem Wasser wusste ich gar nicht, was hat es damit auf sich?
So passt mir es schon mit dem Kupfer, meiner Meinung nach verlegt sich das PVC Material (hoffe es ist PVC???) leichter und mit diesem Verbindungsgerät welches die Rohre wie verschweißt kann man sicher sein das nix undicht ist aber ist ja natürlich alles eine Kostenfrage. Kommt doch schon schnell mal vor das man bei Kupferrohren eine kalte Lötstelle hat und diese erst im Nachhinein bemerkt und dann ist das Theater groß :(
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
kupfer im Heizungsbereich wird normal Hartgelötet , da ist nicht viel mit kalten lötstellen :)
Das Plastikrohr ist in der regel ein Alu-Verbundrohr , welches gepresst wird. Bei den meisten Systemen sind GUMMIDICHTUNGEN in den Verbindern....Gummi altert relativ schnell , soll ich noch mehr dazu schreiben?
Das Aufbereitete Wasser ist auf einen bestimmten PH-Wert eingestellt , sowie normalerweise sauerstofffrei. Aber ganz ehrlich? Brauchte ich in den 16 jahren als Heizungsonkel noch nicht :)
 
MacFrog

MacFrog

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.08.2006
Beiträge
5.300
Zustimmungen
259
Ort
Schüttorf
Man kann Kupfer Weichlöten , Hartlöten und auch Pressen. Wenn man Heizungsrohre aus CU lötet , macht man dieses im Hartlotverfahren , da diese lötart Thermische veränderungen besser verträgt.
 

DerFräser

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.11.2008
Beiträge
417
Zustimmungen
0
Ich kenne eigentlich nur die Version mit Stahlwolle, "Gleitmittel", Lötlampe und Lötzinn. Hartlöten ist ja mit Autogenzuegs und so.. oder?
 

DerFräser

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.11.2008
Beiträge
417
Zustimmungen
0
Kupfer ist übrigens keine schlechte wahl als Rohrmaterial.

Habe da auch schon lustige Geschichten gehört: irgendwo war ich da mal im Urlaub und die hatten ein Rohrbruch - ich hatte mein Digicam dabei und so meinte der Hausherr: "Mensch mach doch mal ein Foto für die Versicherung..." (dadurch bekam ich das dann mit)
Der Installateur meinte: Kupfer und dieses Wasser sind einfach natürliche Feinde, alle Leitungen sind da im A...".

Gestern war ein Beitrag im FS über Kupfer (ServusTV) und da sagte man die alten Agypter hatten schon Kupferrohre... desinfektion usw...
 
Thema:

Luft in der Heizungsanlage

Sucheingaben

luftblase im heizungsrohr

,

heizung luft in der leitung

,

luft in heizungsrohren

,
luft in den heizungsrohren
, heizung luftblase , Luftblase in der Heizung, luft in der heizungsanlage, luft in heizungsanlagen, luft im heizungsrohr, luft heizungsanlage, aufbereitetes wasser heizung, ölheizung luft in der leitung, heizung luft in leitung, luftblasen im heizungsrohr, heizungsrohre weichlöten, lustige heizungsanlagen, luftblasen in heizungsrohren, luft aus heizungsrohr, heizung luft leitung , kalte lötstellen kupferrohr, ph werte in heizungsanlagen, luft in warmwasserleitung, heizung luft in den leitungen, kupferrohr kalte lötstelle, weichlöten heizungsrohre
Oben