Licht flackert im ganzen Haus

Diskutiere Licht flackert im ganzen Haus im Elektroinstallation und Elektrotechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, @eli, ich bin gerade ziemlich ratlos. Seit einiger Zeit kommt es vor, dass bei uns im Haus das Licht flackert. Und zwar immer dann, wenn...

  1. #1 Schnulli, 27.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Hallo,

    @eli, ich bin gerade ziemlich ratlos. Seit einiger Zeit kommt es vor, dass bei uns im Haus das Licht flackert. Und zwar immer dann, wenn ein stärkerer Verbraucher (Wasserkocher, Heizlüfter, Spülmaschine (? bin ich mir noch unsicher)....) angeschaltet ist. Mein erster Gedanke war ja eine lose Klemmstelle. Aber das Phänomen ist unabhängig vom Raum und von der Etage (unterschiedliche Unterverteilungen). Ich hab den Wasserkocher schon durch alle Räume spazieren getragen. Hast du eine schnelle Idee? (ich weiss, Elektriker holen :)...)

    Gruß
    Thomas
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 27.04.2016
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    90
    Hast Du mal ausgerechnet, wieviel Strom (Ampere) bzw. Watt da zusammen kommen und wieviel der Anbieter Dir bzw. dem Anschluss zur Verfügung stellt?
     
  4. #3 Schnulli, 27.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Wo wir eben im Vorstellungsthema bei "kreativem Schreiben" waren, ich akzeptier diesen "Tipp" als solches auch mal ;):D
     
  5. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Umgehend Eli anrufen wenn es morgen Hell wird
    Alle Sicherungen abschalten bis auf max eine um zu überleben oder Strom vom Nachbarn holen. alternative nur Beleuchtung nutzen, Leuchtmittel kosten nix. Alle Geräte aus stecken bzw komplett abschalten.


    Könnte entweder eine Lose Klemme in der Hauptverteilung sein oder gar ein defekt in der Hauptzuleitung im Haus bzw außerhalb. Kann aber auch sein das nur wenn vorhanden der FI defekt ist wenn er denn für das gesamte Haus zuständig ist
    Da überall das Licht flackert tippe ich darauf das der N betroffen ist, somit besteht die Gefahr das du deine Geräte mit 400V grillst was teuer wird.
    Ob man dieses so sehen kann in der Verteilung, ich weiß es net .. wäre aber möglich

    Oder wohnst du in einem Altbau mit maroder Elektrik ?

    Mfg
     
  6. #5 Schnulli, 27.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Ich habe bereits alle mir zugänglichen Klemmstellen nachgezogen, da dies auch mein erster Gedanke war. Auch dort, wo man normalerweise nicht hinkommt ;) Vor allem alle N. Da kann ich nun sagen, die sind alle fest. Bleiben nur noch die Klemmen am Hausanschlußkasten, da fummel ich aber nichts dran rum. Und die Schraubklemmen der Phasen an den Neozed-Sicherungshaltern vor den Zuleitungen zur jeweiligen UV. Bei letzteren hatte ich noch keine Muße, die Sicherungen rauszudrehen und die Plastikabdeckung zu entfernen, damit ich die nachziehen kann.

    FI ist nur für Badezimmer vorhanden.

    Elektrik ist ca 10 Jahre alt, da sollte nichts marodes drin sein.

    Und wo wir beim schwebendem Sternpunkt waren... Wenn ich das Flackern eine Zeit provoziere durch ständiges An und Ausschalten des Wasserkochers dann wird das Licht im Raum mit dem Wasserkocher manchmal dunkler, während es im Nachbarraum heller wird.
     
  7. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Klingt nach Sternpunktverschiebung, so wie du vermutest
    Haben Nachbarn ähnliches zu berichten ? Kann auch seitens des Energieversorgers sein.

    Da muss man mal richtig messen lassen, so leid es mir tut für dich

    Mfg
     
  8. #7 Schnulli, 27.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Ja, habs ja schon befürchtet. Hätt ja seien können, das du noch ne Idee gehabt hättest.
    Ach mist... Aber eine lose Klemme irgendwo in meinen Wanddosen ist nun eher unwahrscheinlich?
     
  9. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Ja, wenn es überall flackert muss es ja vor/im ersten Verteiler sein
     
  10. #9 Markus78, 28.04.2016
    Markus78

    Markus78 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2014
    Beiträge:
    409
    Zustimmungen:
    62
    Da schiebe ich mich mal zwischen:

    Was ist eine Sternpunktverschiebung?Kann man das für Laien erklären?
     
  11. #10 Schnulli, 28.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Ich kann mal die Konsequenz versuchen zu beschreiben, bin aber auch nur E-Technik-Laie. Also nun ohne Gewähr auf Fachbegriffe, aber rein vom Prinzip her:

    Du hast einen Drehstrom-Hausanschluß, mit drei Phasen und einem PEN-Leiter. Zwischen Phase und PEN liegen 230V an, zwischen zwei Phasen 400 V. So weit so einfach. Nimm nun mal gedanklich nur einen Wasserkocher, welcher auf der ersten Phase angeschlossen ist und eine Glühlampe, welche an der zweiten Phase hängt. Beide Verbraucher sind im "Sicherungskasten" gemeinsam auf eine blaue N-Sammelschiene aufgeklemmt. Von dieser N-Sammelschiene geht's dann wieder mit einem Kabel über den Hausanschlußkasten zurück zum Trafo. So weit so klar?
    Wenn nun aus welchen Gründen auch immer das Kabel, das von der Sammelschiene "zum Trafo zurück" führt, unterbrochen ist oder an eine Klemmstelle nicht richtig fest sitzt, dann hast du im Prinzip die beiden oben erwähnten Verbraucher in Reihe zwischen zwei Phasen, also an 400 V, angeschlossen.
    Also nicht mehr so
    L1 -> Verbraucher -> N-Schiene -> Trafo
    sondern
    L1 -> Verbraucher_1 -> N-Schiene -> Verbraucher_2 -> L2

    Also hast du nun einen Spannungsteiler für 400V. Und diese 400 V verteilen sich nun in Abhängigkeit der Widerstände der Verbraucher auf diese beiden auf. So kann es passieren, dass ein Verbraucher deutlich mehr als die 230 V abbekommt, der andere dafür umso weniger.

    Das trifft jetzt zwar den Begriff "Sternpunktverschiebung" nicht so ganz genau (weil das ziemlich schnell ziemlich technisch wird) stellt aber mein wahrscheinlich vorhandenes Problem ganz gut dar.

    Uff.... eli wird mich gleich auslachen :D

    Gruß
    Thomas
     
    MacFrog und Markus78 gefällt das.
  12. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Wenn dann lache ich mit Dir und net über dich :D

    Deine Erklärung passt schon
     
  13. #12 MacFrog, 28.04.2016
    MacFrog

    MacFrog
    Moderator

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    5.247
    Zustimmungen:
    232
    ev ist auch "nur" eine der Hauptsicherungen losgerappelt und hat nicht mehr richtig Kontakt (Hatte ich hier in meiner Bude ständig während der Umbauphase , gleiches Phänomen) , trotzdem sofort Elektriker dabei (und natürlich hier berichten ;) )
     
  14. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Das dürfte sich dann aber nur in bestimmten Stromkreisen auswirken und nur im ganzen Haus wenn z.B der E-Herd od ähnliche Drehstromverbraucher dann eingeschaltet werden. Da würde sich dann ja die Spannung aufteilen.

    Mfg
     
  15. #14 Schnulli, 28.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    So, der erste Zwischenstand: Die Hauselektrik scheint ohne Befund. Es wurde vorsorglich auch der gesamte Vorzählerbereich noch mal an allen Klemmen nachgezogen. Aber da war auch nichts auffällig. Mal schauen, was passiert, wenn heute Abend wieder vermehrt Strom im Strassenzug gebraucht wird.... Denn interessanterweise ist der Fehler seit heute Mittag nicht mehr so extrem zu reproduzieren. Allenfalls eine leichte Schwankung in der Helligkeit des Zimmerlichts beim Einschalten des Wasserkochers. Aber keine Disco wie gestern Abend.
     
  16. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Hat der eli mal mit dem Energieversorger gesprochen ?

    Mal die Nachbarn befragt ob sie ähnliche Leiden haben ?

    Zumindest schon mal ein wenig aufatmen bei dir :)


    Mfg
     
  17. #16 Schnulli, 28.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Das hatte ich heute Abend auf deren Hotline gemacht. Ich hatte allerdings den Eindruck, das war eine lohngedumpte outgesourcte Teilzeitkraft, die irgendwie ziemlich wenig Ahnung von der ganzen Materie hatte. Morgen ruft mich die Technik zurück.
    Dann werd ich mal sehen, ob eventuell ein minimales Nachziehen der Klemmen im Vorzählerberich schon Wunder bewirkt hat oder ob ich nachher wieder zur Dorfdisco einladen kann.

    ja, hab alle schon drauf angesetzt. Die wollen heute auch mit Föhn und Wasserkocher durchs Haus rennen :D Aber aufgefallen ist denen noch nichts.
     
  18. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Evtl ist es ja auch ne Muffe in der Zuleitung zum Haus die ab gesoffen ist.. Wenn viel regen dann mehr geflacker ?

    Mfg expert of flacker lightning :D
     
  19. #18 xeno, 28.04.2016
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.2016
    xeno

    xeno Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.04.2016
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    435
    Hört sich exakt so an wie Eli sagt. Vermutlich PEN defekt im Hausanschlusskabel oder der Abzweigmuffe oder im HAK.
    Deine Hauserde scheint aber auch nicht so toll zu sein. Hab aber auch viele Häuser gesehen wo die gar nicht angeschlossen war ;)

    Krieg raus wer dein Netzbetreiber (nicht Versorger) ist und melde eine Störung, sag dass dein Elektriker einen Fehler am PEN des Hausanschluss vermutet, weil die Hauselektrik in Ordnung ist. Dann wissen die schon Bescheid.

    Die kommen vorbei und messen den Kurzschlussstrom am HAK und dann wissen wir mehr.

    Du solltest (zumindest teure) Elektrogeräte nicht mehr betreiben bis der Fehler behoben ist, sie könnten zerstört werden.
     
  20. #19 Schnulli, 28.04.2016
    Schnulli

    Schnulli
    Moderator

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    3.926
    Zustimmungen:
    360
    Warum?

    ja, ist ja nun alles soweit bekannt. Das hab ich ja der freundlichen Dame am Telefon erklärt. Die hatte zwar gefühlte 100 Fragezeichen über dem Kopf, wollt aber alles so weitergeben, was ich ihr vordiktiert habe.... Bin gespannt, ob morgen nun jemand vorbei kommt und ich für eine Lieferung von 375 kg Bananen unterschreiben soll oder ob tatsächlich ein Techniker anruft.

    Meine Dorfdisco hat übrigens wieder geöffnet. Ich glaube einfach, man sieht es einfach nur besser, wenn es draußen dämmerig wird. Nachbarn haben sich auch schon gemeldet. Sie haben nun alle genug heißes Wasser aber geflackert hat nichts.

    Ja, ist bekannt.
     
  21. eli

    eli Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.05.2013
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    285
    Weil wenn du einen Erder hast dieser letztlich auch mit dem N verbunden ist und somit es theoretisch nicht zu einer Sternpunktverschiebung kommen kann.

    Der PEN vom Energieversorger wird nach heutigen Maßstäben im HAK aufgetrennt auf PE und N und geht dann zur Verteilung. Der PE wird mittels Erder gestützt.
    Wenn wir denn ein TN-C-S Netz haben.
    Hier wäre mit einem Erder diese Sternpunktverschiebung so theoretisch nicht möglich

    Haben wir aber ein TT Netz, da liefert dir der Energieversorger nur einen N und der PE wird über einen Erder geschaffen. Somit gibt es keine Verbindung zwischen N und PE und eine Sternpunktverschiebung ist möglich.
    Dagegen spricht jedoch das es nur einen RCD gibt fürs Bad, denn normal ist TT-Netz generell alles über FI um die Abschaltzeiten zu erreichen.
    Muss aber nicht bedeuten das du kein TT Netz hast....

    Man kann vieles Orakeln, hilft aber dann nicht weiter wenn man net selbst vor Ort ist mit nem Messgerät. Dafür habe ich schon zu vieles gesehen in der Praxis.. Ich hatte auch mal nen benachbartes Industrieunternehmen welches dank Leitungsschaden dann die Nachbarhäuser gegrillt haben

    Ich bin gespannt was es dann letztlich ist

    Mfg
     
Thema: Licht flackert im ganzen Haus
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausanschluss licht flackert

    ,
  2. licht flackert wenn verbraucher eingeschaltet werden

    ,
  3. Licht flackern haus

    ,
  4. licht flackert wenn Geschirrspülmaschine an ist,
  5. licht flackert im haus zu wenig zuleitungen,
  6. licht flackert im haus,
  7. lampen flackern im ganzen haus,
  8. wasserkocher an licht flackert
Die Seite wird geladen...

Licht flackert im ganzen Haus - Ähnliche Themen

  1. Licht in dunkle

    Licht in dunkle: Hallo Gemeinde, Wir haben bei uns im Haus unter der Treppe noch einen kleinen Raum 2x2x2 Den Raum wollen wir wie ein kleinen Keller / Vorrats...
  2. Fernbedienung einlernen für HEim&Haus Markise de Luxe plus

    Fernbedienung einlernen für HEim&Haus Markise de Luxe plus: Wir haben vom Vormieter eine Heim&Haus Markise de Luxe plus übernommen und wollen nun eine Fernbedienung einlernen. (Modell: Somfy Inteo Telis RTS...
  3. Licht teilen: Aus eins mach zwei

    Licht teilen: Aus eins mach zwei: Hallo zusammen, Zu aller erst möchte ich erwähnen, dass ich noch nicht sonderlich Heimwerker affin bin, jedoch langsam aber sicher daran arbeite....
  4. Ringdrainage um Haus mit gefälle oder ohne?

    Ringdrainage um Haus mit gefälle oder ohne?: Hallo, ich Dichte grad meinen Keller ab und im Zuge der Abdichtung kommt eine Ringdrainage ums haus. Insgesamt habe ich 50m Wand zu bearbeiten. 12...
  5. Abflussrohr vom Haus zur Kanalisation

    Abflussrohr vom Haus zur Kanalisation: Hallo, ich hab da eine Frage: Das Abflussrohr vom Haus was zur Kanalisation geht, ist auf mein Grundstück abgesunken. Das Rohr liegt in eine tiefe...