Laminat an den Übergängen schief

Diskutiere Laminat an den Übergängen schief im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo, wir haben schon viel hier mitgelesen und uns einige Anregungen geholt. Nun haben wir ein „Problem“ bei dem ihr vllt weiterhelfen könnt. Da...

Häuslebauer1

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo, wir haben schon viel hier mitgelesen und uns einige Anregungen geholt. Nun haben wir ein „Problem“ bei dem ihr vllt weiterhelfen könnt. Da wir gar keine Idee haben. Wir haben in zahlreichen Räumen und auf verschiedenen Etagen ein höherpreisiges (hochwertig mag ich mal nicht sagen...) Laminat vom Schreiner verlegen lassen. Nun gehen die „Platten“ an den Übergängen teilweise hoch. Ich glaube auf dem Bild lässt sich das besser erkennen, als es zu beschreiben. Es entsteht also ein höhenversatz zwischen den beiden Platten. Hat jemand eine Idee was das sein könnte? Das Problem besteht nur im Wohnraum. Wir wischen nicht nass. Im Keller besteht das Problem nicht. Für Ideen wären wir dankbar. Viele Grüße 🖖
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
5.019
Zustimmungen
914
Ort
NRW
Hallo,
Ich glaube auf dem Bild lässt sich das besser erkennen, als es zu beschreiben.
nichts zu sehen .........

Gruß,
Unbenannt.PNG
 

Häuslebauer1

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
778BB9B1-DA58-4144-9FA8-A1BADE2B018A.jpegEB4AC595-E6D1-4A54-A30A-5B34E2A26832.jpeg

Jetzt :) die „Platten“ haben keinen glatten Übergang, sondern je eine Platte kommt hoch.

edit by eli: bilder angepasst
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

OldMan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
246
Zustimmungen
46
Gibt es da keine Übergangsschienen oder Übergangsprofile?
 

Häuslebauer1

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Das ist an fast jedem Übergang der einzelnen laminatplatten - nicht bei Raumübergängen. Dort sind Profile vorhanden, da Fliesen angrenzen. Meine Vermutung war ja zuerst Druck (wir haben noch keine Leiste entfernt, da verklebt und genagelt), allerdings habe ich gelesen, dass es dann eher beult und nicht an den Verbindungsstellen hoch gehen würde. Von oben fotografiert erkennt man den Unterschied leider nicht. Wir haben also im gesamten keine ebene Fläche, was man besonders beim Saugen merkt, wenn man gegen die Übergänge kommt, daher dann inzwischen auch die Absplitterungen. Die Schreinerei haben wir natürlich kontaktiert, man will nun der Hersteller zwecks Mangel kontaktieren. Ich gehe von einem Verlegefehler aus, da das wirklich nur einen Raum betrifft.
Wirklich einen Reim darauf machen kann ich mir nicht. Ich habe hier schon von Dampfsperrfolie gelesen, bezweifle, dass das hier genutzt wurde. Zudem wurde das Verlegen wegen noch nicht trockenen Estricht um eine Woche verschoben. Meine Sorge wäre, dass der Boden noch feucht war. Allerdings fraglich, ob sich das nur an den Verbindungen zeigen würde. Viele Fragezeichen. Der betroffene Bereich betrifft das gesamte EG, wo der Boden verlegt ist. Im Keller liegt der Boden auch, da ist nix.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
2.469
Zustimmungen
886
Ort
50189 Elsdorf
Bitte mal 2 oder 3 Bilder der Fläche, nach Möglichkeit, wo dieser Kopfversatz zu erkennen ist. Was für ein Produkt ist der Boden ? Name, Hersteller, Serie ? Ich habe so einen Verdacht. Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Reklamation, die sah dem hier sehr ähnlich ... Was für eine Trittschalldämmung bzw. Dampfsperre wurde verarbeitet ? Neubau/frischer Estrich ? Feuchteprüfung (CM-Messung) gemacht worden ?
 

Häuslebauer1

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
E2C4AA83-B7D2-4ECF-9106-339C7459CA81.jpeg
707CD552-D74B-4379-8E08-4E31A3D82DAD.jpeg
Bei dem Boden handelt es sich um einen Tritty100 vom bekannten Hersteller mit H***. Darf ich das ausschreiben? Welche Trittschalldämpfung genau genutzt wurde kann ich gar nicht sagen, „Trittschall Spezial“ ohne weitere Angaben. Auch hier war nur der eine Raum betroffen. Bilder von oben sind schwierig, der Versatz lässt sich nur beim Gegenfotografieren ablichten, Höhenunterschied von 2,3 mm. Teilweise nur eine Ecke, teilweise die ganze Platte. Ich habe mal ein paar Bilder gemacht und die Betroffenen Stellen markiert. Vielen Dank für die Hilfe und die Infos.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
2.469
Zustimmungen
886
Ort
50189 Elsdorf
Die Kopfverriegelung ist vermutlich nicht richtig eingerastet. Siehe Verlegeanweisung Punkt 9 + 10 https://api.haro.com/media/downloads/Verlegung_Laminat_HARO_TC_107434_DE.pdf Ich kenne Haro dem Namen nach, bin aber bei den einzelnen Produktserien nicht auf dem laufenden. Hast du noch Bretter in Reserve ? Dann mach mal bitte Bilder von der Kopfverriegelung. Hat der gleiche Handwerker alle Räume verlegt ? Oder waren da verschiedene Mitarbeiter der Firma am Start ?
 

OldMan

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.10.2019
Beiträge
246
Zustimmungen
46
@
Holzwurm50189

5G Logo Fold Down locking System
Das sieht doch nach einer dünnen schwarzen Kunststoffschiene in der stirnseitigen Verbindung zum verriegeln aus.
Oder?
 

Häuslebauer1

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Leider haben wir keine Reste hier, aber ich probiere mal was zu besorgen. Ich denke nicht, dass alles von einem einzigen verlegt wurde, wenn ich mich recht erinnere waren sie min. Zu Zweit beim verlegen.
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
2.469
Zustimmungen
886
Ort
50189 Elsdorf
Also ... wenn das ganze mit einer verschiebbaren Kunststofffeder durch Verlegung der nächsten Reihe geschlossen wird, ist es ein Verlegefehler. Dabei wird die nächste zu verlegende Diele in einem zu steilen Winkel angesetzt und die Feder, anstatt die vorherige Reihe zu verriegeln, wird angehoben. Das wäre genau das, was ich bereits weiter oben erwähnte bzw. vermutet habe. -> Boden aufnehmen, Federn alle zurück schieben, wieder einbauen. Hab sogar noch was dazu gefunden https://www.planeo.de/magazin/denkbar-einfach-die-5g-klickverbindung/
 

Holzwurm50189

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.05.2017
Beiträge
2.469
Zustimmungen
886
Ort
50189 Elsdorf
@Häuslebauer1 wenn der Boden aufgenommen und neu verlegt wird, kann dieser auch mit den ordnungsgemässen Abständen zwischen den Köpfen verlegt werden. Das obere Foto in Post #7 zeigt, dass die Kopfabstände höchst wahrscheinlich (50cm Versatz sollen es lt. Verlegeanweisung sein !) nicht im Abstand lt. Verlegeanweisung verlegt wurden. Neu machen lassen. Die anderen Flächen direkt überprüfen und ggf. auch aufnehmen und neu verlegen lassen ...
 

Häuslebauer1

Neuer Benutzer
Dabei seit
16.10.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Danke für die vielen Infos, das klingt sogar für mich als Laie plausibel. Ich werde euch auf dem laufenden halten, wo hier der Fehler lag und wie es gelöst wurde :)
 
Thema:

Laminat an den Übergängen schief

Oben