Lamellentüren an schiefer Wand befestigen? (Altbau Flurnische)

Diskutiere Lamellentüren an schiefer Wand befestigen? (Altbau Flurnische) im Trockenbau Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, wir haben in unserem Flur (Altbau) eine Nische, die wir gern als Staufläche nutzen möchten. Hierfür möchte ich mittels...

  1. Retri

    Retri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wir haben in unserem Flur (Altbau) eine Nische, die wir gern als Staufläche nutzen möchten. Hierfür möchte ich mittels Kanthölzern ein "Grundgestell" erstellen, auf das später OSB- oder ähnliche Platten gelegt und verschraubt werden sollen.

    Hier ein Foto der Nische (links = Rigipswand; rechts = "feste" Altbauwand):

    20140927_151940.jpg

    Und hier meine Vorstellung der Konstruktion:

    Flur02.jpg Flur03.jpg

    Ich möchte unten 2 große Lamellentüren und oben 2 kleine Lamellentüren vor die Konstruktion setzen (die jeweils zweite Tür habe ich für die Übersichtlichkeit auf der Skizze ausgeblendet):

    Flur04.jpg

    Zur Befestigung habe ich mir gedacht, zwei Kanthölzer direkt an die Wand zu schrauben (2,4cm x 4,4cm) und Kantholz und Tür mittels Scharnieren zu verbinden. Die gemauerte Wand macht jedoch ab Höhe des Türrahmens oben einen deutlichen Knick, sodass das Kantholz nicht mehr aufliegt, sondern ca. 2cm in der Luft hängt/absteht, siehe Foto:

    schiefe Wand.jpg

    Mir stellt sich nun die Frage, ob mir diese schiefe Wand nun einen Strich durch die Rechnung macht bzw. meine geplante (einfache) Konstruktion so überhaupt möglich ist? Wie bekomme ich das Kantholz im oberen Bereich an der Wand befestigt, dass es a) noch gut aussieht und b) die daran befestigte Tür nachher gerade ausgerichtet ist?

    Oder schlagt ihr eine ganz andere (bessere) Konstruktion vor?

    Für eure Hilfe, Tipps und Verbesserungsvorschläge bin ich euch sehr dankbar :)

    Vielen Dank und beste Grüße!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 harekrishnaharerama, 30.09.2014
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    90
    Hallo und Willkommen :)

    Die Lücke lässt sich gut ausgleichen, einfach ein paar dünne Holzbrettchen darunter gesetzt, sodaß es insgesamt gerade wird.
    Die Tür wird aber auch ein wenig abstehen ;)
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    238
    Lückenfüller mit luftigen Türen .

    Oben -unten - rechts - links = einen stabilen Rahmen in Lot und Waage erstellen ,der Regale und Türen tragen kann .Auf die rechte Seite kommt dann ein 3 mm Sperrholz-Streifen -der rechts passend modelliert wird und innenseitig Rahmenbündig beigehobelt . Die Lotrecht ( re ) mit Rahmendübel festmachen .
     
  5. Retri

    Retri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr beiden,

    habt vielen Dank für eure Ratschläge!

    @pinne: Meinst du einen Rahmen, der die gesamte Nische ausfüllt, also quasi eine Art Würfel?

    Mein "Problem" ist, dass die Lamellentüren in den örtlichen Baumärkten nur in 59,4 cm oder 49,4 cm Breite angeboten werden.

    Die Nische ist ca. 125 cm breit (Wand zu Wand; von Fußleiste zu Fußleiste wären es ca. 4 cm weniger). 125 cm - (2x 59,4 cm) - (2x 2,4 cm) (Kanthölzer) = 1,4 cm Puffer. Zwischen den beiden Türen muss ja auch noch ein wenig Spiel bleiben. Bau ich mir nun einen Rahmen, der nicht unmittelbar an der Wand anliegt (weil er bis auf den Boden geht und die Fußleisten berücksichtigt werden müssen), passen die beiden Türen nicht mehr.

    Für die schmalen Türen mit 49,4 cm Breite ergeben sich wiederum ca. 10 cm "Luft" links und rechts, die irgendwie überbrückt werden müsste.

    Ich befürchte, dass die breiten Türen am Ende durch eventuelle Unebenheiten an den Wänden in der Mitte zusammenstoßen bzw. dass das Ergebnis am Ende gefrickelt aussieht (Ich bin nicht vom Fach ;) ).

    Würdet ihr auf Basis der beiden vorhandenen Türbreiten eine andere Konstruktion wählen?

    Habt vielen Dank und gute Nacht :)
     
  6. #5 harekrishnaharerama, 01.10.2014
    harekrishnaharerama

    harekrishnaharerama Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2011
    Beiträge:
    5.869
    Zustimmungen:
    90
    Nimm doch ruhig die schmaleren, dann hast Du doch auf beiden Seiten Platz, um die Unebenheiten mittels leicht zusägbarer Blende oder - wie Pinne meint - per angepassten Rahmen zu kaschieren ;)
     
  7. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    238
    Grundsatz :

    Was nicht passt - wird passend gemacht . 1. ) Sie brauchen ein Grundgestell in Lot und Waage 2.) die beweglichen Elemente müssen nicht zwischen . sie dürfen auf dem Grundgerüst montiert werden . Probieren mit Reststücken , aus dem Bestand .
     
  8. Retri

    Retri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin nun mittlerweile auch davon überzeugt, ein Grundgestell zu bauen, an dem die Regalböden befestigt werden. Vielen Dank noch einmal für diesen Hinweis!

    Nun möchte ich dieses Projekt mit einem zweiten kombinieren --> Befestigung einer Klimmzugstange. Ich habe dieses Vorhaben samt Skizzen in einem neuen Thread beschrieben und würde mich hier über Feedback freuen.

    Herzlichen Dank und viele Grüße

    Christian
     
  9. #8 HolyHell, 30.10.2014
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.919
    Zustimmungen:
    209
    MEINE Varianten wären:

    bei A) einen (12,5er) oder 2 (9,5er) GK Streifen auf die Wand kleben und diese nach Austrocknung nachschrauben
    bei B) ein kurzes UW Profil an Deck und Boden. Ein CW Profil an die Wand und eins an die "Innen"Ecke. Das dann verkleidet und gut is.
     
  10. #9 coolgerle, 12.01.2015
    coolgerle

    coolgerle Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Retri!
    Ich habe in meiner Altbauwohnung das gleiche Vorhaben und genau die gleichen Probleme ;) wäre ja auch zu schön, wenn alles gerade sein könnte...
    Wie hast du die Sache nun gelöst? Hast du dir erst den Rahmen gebaut und diesen dann an der Wand befestigt?
    Wie hast du die Lücken an der unebenen Wand "gefüllt"?
    Hast du bei den Türen mit Topfscharnieren gearbeitet?
    Gab es sonst noch Probleme, die später aufgetreten sind?
    Über ein Foto von deinem Ergebnis würde ich mich doch sehr freuen...

    Fragen über Fragen....

    MFG
     
  11. Retri

    Retri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo coolgerle,

    das Projekt ist mittlerweile erfolgreich abgeschlossen:

    20141107_183658.jpg

    20141107_183642.jpg

    20141108_205940_LLS.jpg

    20141116_212746_LLS.jpg

    20141116_191507_LLS.jpg

    Ich habe einen stabilen Rahmen aus 9cm-Kanthölzern gebaut, der sich im Prinzip von selbst trägt, aber dennoch zusätzlich mittels Winkeln an den Wänden befestigt wurde. Aufgrund des unebenen Bodens musste ich die (im Baumarkt zurechtgeschnittenen) Kanthölzer noch einmal mit meiner Stichsäge korrigieren.

    Ich finde die Lösung mit dem Rahmen ideal, da ich an diesem die Regalböden etc. befestigen kann und keine extra Löcher in die Wand bohren muss. Möchte ich die Höhe der Regalböden ändern, bohre ich letztendlich lediglich den Rahmen an, nicht jedoch die Wände.

    Auf dem vierten Foto kannst du oben rechts den Ausgleich der schiefen Wand erkennen. Die Kanthölzer habe ich plan an die (schiefe) Wand angebracht. Darauf kam dann ein 2cm Brett, was den Versatz unten an der Fußleiste (siehe Foto 2) ausgleicht. Zwischen Kantholz und 2cm-Brett habe ich ein so dickes Holz befestigt, das die Unebenheit der Wand wieder ausgleicht.

    Die Türen habe ich mit einfachen Scharnieren befestigt, keine Topfscharniere. Die Türen waren im Prinzip auch das größte Problem, da es Lamellentüren nur in bestimmten Maßen gibt und diese für meine Flurbreite nicht ideal waren. So musste ich noch an jeder Tür jeweils eine schmale Leiste anbringen, um die Lücke in der Mitte zu schließen. Es hat mich ein, zwei Versuche gekostet, bis die Türen letztendlich so geschlossen haben, wie sie sollten (und sich nicht oben getroffen haben z.B.).

    Nun bin ich mit dem Ergebnis aber mehr als zufrieden und auch meine Klimmzugstange hält Klimmzüge, Aufschwünge, Turnringe, Bänder etc. anstandslos aus :D

    Viel Erfolg bei deinem Projekt und nie die Geduld verlieren ;)

    Beste Grüße
     
  12. #11 coolgerle, 20.01.2015
    coolgerle

    coolgerle Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Retri,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich bin mit meinem Projekt nun auch fast fertig. Lediglich ein paar Kleinigkeiten fehlen noch (z.B. Knäufe)...
    Ich hab mich aber dennoch für eine anderen Variante entschieden. Und zwar habe ich die Kanthölzer für die Türen an der schiefen Wand mittels Justierschrauben befestigt. Dies funktionierte einwandfrei!
    Hier mal ein link dazu: Unterkonstruktion einfach Ausrichten? - Mit Justierschrauben klappt's! |

    Somit konnte ich den Balken nach meinen Wünschen in die Waage bringen. Außerdem kann ich gerade bei so vielen schiefen Voraussetzungen die Arbeit mit Topfscharnieren weiterempfehlen. Sie sind zwar nicht ganz billig (Stückpreis ca. 4,50€), dennoch haben sie sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, sodass man die Türen gut ausrichten kann...

    Viele Grüße
     
Thema: Lamellentüren an schiefer Wand befestigen? (Altbau Flurnische)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. klimmzugstange selber bauen

    ,
  2. montage lamellentüren

    ,
  3. klimmzugstange zwischen zwei wänden

    ,
  4. lamellentür befestigen ,
  5. lamellentüren montieren,
  6. lamellentür in nische einbauen,
  7. lamellentür auf rahmen,
  8. lamellentüren befestigen,
  9. klimmzugstange selber,
  10. lamellentür am rahmen anbringen,
  11. altbau unebene wand,
  12. Lamellentür schrank selber bauen,
  13. turen anbringen zwischen 2 wände,
  14. lammellentüren als Schwingtür anbringen,
  15. Lamellentüren als Treppen Absperrung ,
  16. scharniere für lamellentüren,
  17. lamellentür montieren,
  18. türen ausrichten bei schiefen wänden,
  19. flurnische lamellen,
  20. klimmzugstange trockenbau,
  21. lamellentüre an wand,
  22. montage von Lamellentüren,
  23. lamellentüren einbauen,
  24. lamellentüren 59 4,
  25. lamellentür anbringen
Die Seite wird geladen...

Lamellentüren an schiefer Wand befestigen? (Altbau Flurnische) - Ähnliche Themen

  1. Naturstein/Sandstein Keller Wand sanieren

    Naturstein/Sandstein Keller Wand sanieren: Hallo ! Es geht um folgendes: Wir haben einen uralten, wohl ehemals zum einlagern von Kartoffeln o.ä. genutzten Keller mit Naturstein/Sandstein...
  2. Turnringe sicher an Decke befestigen

    Turnringe sicher an Decke befestigen: Hallo erst einmal an diese Community! Ich wende mich an euch, da ich für ein kleines Handwerker-Vorhaben eure Einschätzung benötige: Ich möchte...
  3. Altbau Decke verputzen

    Altbau Decke verputzen: Hallo zusammen, es geht um folgendes: Nachdem wir einen Wasserschaden im Dachgeschoss hatten (offenes Fenster) kam ein Stockwerk tiefer etwas...
  4. 3cm tiefe & 3m² grosse Vertiefung in Wand auffüllen

    3cm tiefe & 3m² grosse Vertiefung in Wand auffüllen: Hallo allerseits Folgende Ausgangslage: In einem Zimmer habe ich bei der einen Aussenwand eine 3cm tiefe "Vertiefung" gegenüber dem Rest der...
  5. Fliesen einer Außenwand im Garten - wie gerade muss die Wand sein

    Fliesen einer Außenwand im Garten - wie gerade muss die Wand sein: eine Ausgangstreppe vom keller zum Garten soll gefliest werden. Der alte Putz der Wand sowie die alten Fliesen an Wand und Treppenstufen wurden...