Küchenboden in sehr alter Wohnung restaurieren

Diskutiere Küchenboden in sehr alter Wohnung restaurieren im Bodenbeläge Forum im Bereich Der Innenausbau; wir haben in der Küche in unserer Wohnung einen Boden, der offenbar aus Pressholz irgendeiner Art besteht. Dieser wurde (recht nachlässig) mit...

  1. yp61

    yp61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    wir haben in der Küche in unserer Wohnung einen Boden, der offenbar aus Pressholz irgendeiner Art besteht. Dieser wurde (recht nachlässig) mit irgendeiner Farbe oder einem "Bezug" behandelt.

    Über die Jahre entstanden immer mehr Löcher in dieser unregelmässigen Auflage und wir sollten den einfach mal reparieren.

    11eab001-2add-4374-ae25-777a29ea7eb3.JPG 752c849a-0e8e-4e3b-9b1e-8209597005cc.JPG 779ba271-2f72-4c93-ae0b-5c4a93e4921e.JPG 165478fd-253d-4b8b-9190-b3e45c483601.JPG

    Was ist das denn für ein Belag/Farbe und wie könnte man den Boden einfach wiederherstellen und/oder verbessern?

    Vielen Dank für alle Auskünfte und Hinweise!!



    grüsse

    yp61
     
  2. Anzeige

  3. #2 Holzwurm50189, 30.11.2019
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    286
    Naja, ausser kaputten Platten ist recht wenig zu erkennen. Vermutlich sind Spanplatten verbaut worden. 1. Möglichkeit: Platten raus, Untergrund prüfen, Oberboden in allen möglichen und unmöglichen Varianten neu aufbauen. 2. Möglichkeit: Massivdiele, Fertigparkett, Klick-Vinyl oder Laminatboden drüber legen.
     
  4. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.992
    Zustimmungen:
    105
    Ja das sind Spanplatten, die wurden wohl mal gespachtelt und da war dann mal ein Belag drauf geklebt, man sieht noch stellenweise
    die Spuren vom Kleber, der mit eine Zahnspachtel verteilt wurde, dann hat man wohl den Belag mal entfernt und den ganzen Boden ohne viel aufwand einfach mit einer Farbe überstrichen.

    sep
     
  5. yp61

    yp61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten!! Das hilft mir schon sehr viel weiter - Kleber ist das also!

    Vielleicht die ganz faule Variante zuerst: Abschleifen und Drüberstreichen, zB? Wenn ja, wie, bzw welche Farbe ist da geeignet?

    Wir haben auch länger über die oben genannte 2. Möglichkeit diskutiert (Diele/Parkett/Vinyl)
    Und wenn wir da ein Vinyl drüberlegen, wie gleicht man da die Unebenheiten am besten aus? Auch abschleifen?
    Von wegen Klick-Vinyl: Ich habe bis jetzt noch keine Optik gefunden, die mir so richtig gefällt. Das sieht alles irgendwie gleich langweilig aus :) Irgendwelche tolle/ungewöhnliche Anbieter?


    Danke nochmals!
     
  6. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    414
    Abschleifen bei Spanplatte+Kleber könnte eine fiese Arbeit werden, weil alter Kleber und Farbe dir schnell das Schleifpapier zusetzen. Dann eher dem Kleber mit Spachtel oder MUltitool zu Leibe rücken. Außerem kann das ziemlich teuer werden, da Fussbodenlack nicht billig ist und du vermutlich einiges an Farbe brauchst. Und die Fugen werden wahrscheinlich immer wieder aufbrechen. Insgesamt eine eher ungünstige Lösung und auch keine "faule" Variante.

    Ein harter Bodenbelag (Klick-Laminat oder so) wären vermutlich am einfachsten. Hubbel bis etwa 5mm kann man mit der passenden Trittschalldämmung ausgleichen, daher würde es vermutlich ganz ohne Schleifen oder Abkratzen des Klebers funktionieren. Also einfach Trittschalldämmung - Laminat - Fussleisten - Fertig.
     
  7. #6 Holzwurm50189, 30.11.2019
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    286
    Ist völliger Quatsch. DAS mußt du mir aber in den technischen Datenblättern oder Verlegeanweisungen zeigen.
     
    pinne und sep gefällt das.
  8. swara

    swara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2014
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    149
    eine von Wasser aufgequollene Spanplatte mit Löchern sollte man nicht reparieren, sondern einfach rausreißen.

    als Boden in der Küche ist das Material nicht geeignet, weil es beim Drüberlaufen und mal feucht Wischen eben genau zu den jetzigen Problemen führt.
     
  9. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    414
  10. #9 Holzwurm50189, 30.11.2019
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    286
    Future ... deine unqualifizierten dummen Antworten kannst dir als Möchtegernexperte sparen
     
    pinne gefällt das.
  11. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    414
    Du darfst mich also beschimpfen und meine Aussagen als Quatsch und dumm abtun und wenn ich mich auch noch herablasse dir eine qualifizierte Antwort zu geben fühlst du dich immer noch im Recht? Was hast du für Komplexe?
     
  12. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.992
    Zustimmungen:
    105
    Beim Lesen der verlege Anleitung (wenn überhaupt) bist Du dann wohl auch nur bis zu den 4 mm gekommen, das der Untergrund z.B. rissfrei sein sollte..... und das der Unterboden wohl auch seine Probleme haben könnte z.B. durch Nachgeben, so wie das ein oder andere Bilder es vermuten lässt, übernimmt auch die Trittschalldämmung.
     
    Holzwurm50189 gefällt das.
  13. Future

    Future Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2019
    Beiträge:
    1.944
    Zustimmungen:
    414
    @sep: Ist ein Hobby von dir an meinen Beiträgen rumzunörgeln oder? Holzwurm hat doch in #2 auch geschrieben, dass man da den Laminatboden drüber legt. Ohne jegliche Erklärung ob da jetzt noch irgendwas anderes als Zwischenschicht rein muss. Bei ihm ist das also richtg und bei mir ist das falsch? Du kannst ja gerne den Wasserträger von Holzwurm und Neige spielen und ihr Platzhirschgehabe feiern, aber versuch doch wenigstens mal ein paar echte (eigene) Kritikpunkte vorzubringen ... ich warte ja nur noch darauf, dass du mich mal für ein vergessenes Komma angreifst.
     
  14. sep

    sep Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    2.992
    Zustimmungen:
    105
    Das ist der Unterschied zu deinen Beiträgen, das ich nichts schreibe, wenn ich etwas nicht weiß und nicht zu Pfusch Lösungen beitrage, zudem kann ich natürlich bei deiner Allwissenheit nicht mithalten den du kannst, ja noch bei den von Fachleuten beantworten Fragen einen drauf setzen.
    Ich höre doch da keinen Neid, zudem haben die wohl keinen Wasserträger nötig und was ich als richtig oder falsch sehe musst Du schon mir überlassen.
     
    pinne gefällt das.
  15. Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.191
    Zustimmungen:
    1.441
    Obacht!
     
  16. yp61

    yp61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Eure Antworten. Mir ist übrigens mit jeder Antwort geholfen, auch wenn die nicht 1000% korrekt ist. So komme ich nämlich einer Lösung näher, die soll ja umsetzbar sein und braucht auch nicht das letzte Wort für alle Ewigkeit sein.

    Rausreissen wäre wohl die beste Lösung, das geht aber nicht (und wäre auch viel zu zeit- und kostenaufwändig... und wer weiss, was da drunter ist)
    Das mit der Farbe lasse ich wohl auch lieber bleiben - abschleifen klingt nach einer Reihe neuer Probleme.

    Ich denke, Klickvinyl scheint mir die praktikabelste Vorgehensweise. Die "Höhenunterschiede" bewegen sich soweit ich das beurteilen kann im Max.bereich von 2 mm auch wenns im Licht nach mehr aussieht.

    Dann hätte ich vielleicht noch Fragen:
    - Warum muss der Boden rissfrei sein für die Trittschalldämmung? Die Platten, die ich gesehen habe würden ja die Risse komplett überdecken, bzw eigentlich sind es Fugen zwischen den Platten und relativ wenige.
    - Muss ich für eine Trittschalldämmung für die speziellen Bedürfnisse einer Küche etwas beachten (könnte ab und zu mal Wasser oder so auf den Boden fallen zB)

    Danke schon im Voraus für Eure Vorschläge!!
     
  17. #16 Holzwurm50189, 30.11.2019
    Holzwurm50189

    Holzwurm50189 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    286
    Tja Future. Du machst Behauptungen die du nicht belegen kannst. Ruderst zurück wenn du dir nicht zu helfen weist und blökst rum geh andere nerven. Unsportlich. Ich kann meine Stellungnahmen und Behauptungen belegen. Du nicht. Das ist Glaskugel befragen und Kaffeesatzlesen. Damit ist das Thema für mich beendet.
     
  18. #17 Neige, 30.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2019
    Neige

    Neige
    Moderator

    Dabei seit:
    07.03.2016
    Beiträge:
    4.191
    Zustimmungen:
    1.441
    Aber dann nimm Vollvinyl. Der hat den Vorteil, dass er eine geringe Aufbauhöhe hat und Wasserfest ist.
    Nicht für die Trittschalldämmung, Risse beinträchtigen die Festigkeit des Untergrund und können sich durchaus auf den Bodenbelag auswirken (Schwingungen z.B.) und sollten daher geschlossen werden.
    Die Dämmung muss auf den Boden abgestimmt sein, ausserdem sollte er so konzipiert sein, dass durch laufende Maschinen GSP od.WaMa z.b. der Schall nicht in Wand und Boden übertragen wird. Hersteller haben meist zu ihrem Produkt Empfehlungen an denen du dich orientieren kannst, oder frag dein Händler nach passendem Trittschall zu dem gewählten Boden.
     
    sep und Holzwurm50189 gefällt das.
  19. yp61

    yp61 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Super, danke vielmal für alle Antworten!! Ich schaue mir mal die Dutzenden von Youtube VIdeos an - sonst frag ich nochmals nach ;))
     
Thema:

Küchenboden in sehr alter Wohnung restaurieren

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden