Kleinspeicher in der Küche ersetzen?

Diskutiere Kleinspeicher in der Küche ersetzen? im Sanitärtechnik Forum im Bereich Der Innenausbau; Guten Abend! Ich bin IT-Techniker, der auch sonst im Haushalt/Garten Kleinigkeiten selber macht (Bohren, Löcher spachteln, malen, Leuchten...

AntonB

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.06.2021
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Guten Abend!

Ich bin IT-Techniker, der auch sonst im Haushalt/Garten Kleinigkeiten selber macht (Bohren, Löcher spachteln, malen, Leuchten austauschen usw.), aber im Sanitärbereich habe ich wenig gemacht bisher. Ich wollte es von meinem Installateur machen lassen, aber der hat derzeit Wartezeiten von mehreren Monaten.

Ich bin seit kurzem in einer neuen Wohnung und dort ist in der Küche ein Kleinspeicher fürs Warmwasser.

Mich stören bei dem Wasserhahn ein paar Dinge:

  • Dreht man den Wasserhahn wieder ab, dauert es 1-2 Sekunden, bis er aufhört zu rinnen. In dieser Zeit rinnt immer das heißeste Wasser runter.
  • Nach diesen Sekunden tropft er eine Zeit lang noch nach (etwa 5-10 Minuten, Ausmaß und Häufigkeit etwas unterschiedlich)
  • es kommt auch manchmal vor, das er nach 30 Minuten mal kurz etwas mehr tropft/leicht rinnt, obwohl er dazwischen mal lange nicht tropfte
  • Dreht man den Wasserhahn auf, kommt immer zuerst heißes Wasser, auch wenn ich kalt aufdrehe.

Meine Frage wäre, ob sich all diese Probleme durch einen Tausch des Kleinspeichers beheben lassen? Diese Probleme treten am intensivten bei der höchsten Stufe auf, bei Stufe "E" weniger. Bei dieser habe ich aber nur mehr sehr wenig Warmwasser mit niedriger Temperatur.

Welche Unterschiede in der Qualität gibt es da, da ich gesehen habe das es Preisbereiche von € 30 bis über € 200 gibt.

Ich habe Fotos von der derzeitigen Installation gemacht. Kann da beim Umbau was schiefgehen oder einfach nur ab- und neuen anschließen?

WP_20210821_20_15_57_Rich.jpg WP_20210821_20_16_39_Rich.jpg

Herzlichen Dank!
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.783
Zustimmungen
797
Ort
NRW
Hallo,
es kommt auch manchmal vor, das er nach 30 Minuten mal kurz etwas mehr tropft/leicht rinnt, obwohl er dazwischen mal lange nicht tropfte
ist auch normal, weil dann je nach Temperatureinstellung aufgeheizt wird, weil die Wassertemperatur im Boiler gesunken ist.
Diese Probleme treten am intensivten bei der höchsten Stufe auf, bei Stufe "E" weniger.
Ja das ist die Energiespareinstellung, die Empfohlen wird.
Sieh auch mal hier

Gruß,
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
1.711
Zustimmungen
737
Ort
30853
Meine Frage wäre, ob sich all diese Probleme durch einen Tausch des Kleinspeichers beheben lassen?
Ganz klar: Nein!
Niederdruckarmaturen laufen nun einmal nach, dass ist völlig normal und soll so sein, damit der Auslauf leer läuft. So wird Platz geschaffen für das nachrückende Wasser. Der Speicher heizt auf, das Wasser dehnt sich aus und steigt zur Armatur hoch. Diese fängt dann an zu tropfen. Wäre der Auslauf jetzt nicht leer, würde sie nicht nur tropfen, sondern laufen. Bei einem neuen Speicher, ob mit oder ohne Armatur ist es ganz genau so. Daher: Nein!
Wenn es Dich nicht schlafen lässt: Vaillant oder Stiebel Eltron haben einen Speicher im Angebot, wo die Armatur nicht mehr nachtropfen soll, da ist wohl ein kleines Reservoir integriert, wo das Wasser aufgefangen wird. Ob man dafür dann eine passende Armatur braucht oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis, da ich die Dinger bislang nicht eingebaut habe.

Dein Kaltwasserabsperrhahn ist übrigens älteren Baujahrs. In der Mitte des Drehgriffs befindet sich eine kleine Schlitzschraube. Damit schließt man die Wasserzufuhr zur Armatur. Wenn sich diese Schraube nicht gewaltfrei drehen lässt, sollte der Hahn erneuert werden, dafür muß dann allerdings das Wasser für das ganze Haus oder für Deine Wohnung abgestellt werden, sollte sie über einen Wohnungsabsteller verfügen.
 

AntonB

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.06.2021
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Vielen Dank für die Antworten.

Das heißt wenn ich jetzt mal den Wasserhahn erneuere, hätte ich das Problem mal weg, das am Anfang und am Ende vom Wasserhahn öffnen das heißeste Wasser runterrinnt?
 

sep

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.09.2008
Beiträge
4.783
Zustimmungen
797
Ort
NRW
Der Wasserhahn allein macht es nicht, das Gerät ist wohl ausschlaggebend.
 

AntonB

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.06.2021
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Und wenn ich anstatt eines Kleinspeichers einen Durchlauferhitzer montiere, dann rinnt am Anfang und am Ende vom Öffnen des Wasserhahns nicht mehr das heißeste Wasser runter?

Dann habe ich das Problem mit dem Tropfen durchs ausdehnende Wasser auch gelöst?

Und es besteht auch nie mehr die Möglichkeit, das ich kaltes Wasser habe, weil ich den Speicher verbraucht habe?
 
Zuletzt bearbeitet:
eli

eli

Moderator
Dabei seit
10.05.2013
Beiträge
4.677
Zustimmungen
1.750
Ort
Wüsting
Anfang und am Ende vom Öffnen des Wasserhahns nicht mehr das heißeste Wasser runter?

Ja

Und es besteht auch nie mehr die Möglichkeit, das ich kaltes Wasser habe, weil ich den Speicher verbraucht habe?

Jop, Durchlauferhitzer erwärmt das Wasser so lange wie ich heißes Wasser anfordere
Du benötigst aber einen anderen Wasserhahn da ein Durchlauferhitzer nicht Drucklos ist im Gegensatz zu den meisten Untertischboilern die Drucklos sind was man an den 3 Leitungen am Wasserhahn erkennt
 

AntonB

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.06.2021
Beiträge
18
Zustimmungen
0
Jop, Durchlauferhitzer erwärmt das Wasser so lange wie ich heißes Wasser anfordere
Du benötigst aber einen anderen Wasserhahn da ein Durchlauferhitzer nicht Drucklos ist im Gegensatz zu den meisten Untertischboilern die Drucklos sind was man an den 3 Leitungen am Wasserhahn erkennt

Herzlichen Dank.

Und was bedeutet drucklos und druckfest? wie kann ich mir das vorstellen?

Welche Mindest-Durchflussmenge sollte ich da nehmen?
 
Rallo

Rallo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
18.08.2019
Beiträge
1.711
Zustimmungen
737
Ort
30853
Du hast unter der Spüle mit Sicherheit nur eine 230V - Steckdose. Daran kann man nur Kleinst - Durchlauferhitzer betreiben, die nur unzureichende Durchflußmengen haben, und auch das Waseer auf nicht viel mehr als 30° Grad erwärmen, also für Spülen völlig ungeeignet! "Normale" Durchlauferhitzer mit 18/21/24 KW benötigen 400 V, und so einen Anschluß hast Du sicher nicht unter Deiner Spüle.
 

xeno

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.04.2016
Beiträge
4.522
Zustimmungen
1.226
Ort
Mainz
Und was bedeutet drucklos und druckfest? wie kann ich mir das vorstellen?
Druckfeste Armaturen sind die ganz normalen, mit 2 Schläuchen, die man überall verwendet, wo es keinen Untertischboiler gibt.
Welche Mindest-Durchflussmenge sollte ich da nehmen?
Ich kann einen DLE absolut nur empfehlen, sofern du die Möglichkeit hast, einen mit ausreichend Leistung dort zu verbauen.
Bei 230V DLEs mit Schukostecker kommt nur ein lauwarmes Rinnsal.

Ich habe bei mir in der Küche sowas:
Ich betreibe ihn mit 13kW (5x2,5mm² Zuleitung mit 3x20A abgesichert). Man kann ihn auch mit 11kW an einer normalen Herdanschlussdose betreiben (3x16A), aber bei DLEs gilt der Grundsatz: so viel Leistung wie möglich.
Das Ding ist winzig und passt in jeden Unterschrank. Läuft seit Jahren völlig problemlos.
Sofort in 5 Sekunden heißes Wasser in (für die Küche) ausreichender Menge mit konstanter Temperatur. Kein Standby-Verbrauch, kein Nachtropfen.
Man kann dieses heiße Wasser sogar zum Kochen/Trinken nutzen, da es frisch ist. Im Gegensatz zu Brauchwasser aus einem Wasserspeicher bei einer Zentralheizung.
 
Thema:

Kleinspeicher in der Küche ersetzen?

Kleinspeicher in der Küche ersetzen? - Ähnliche Themen

Wasserhahn in Küchenspüle: tropft, kalt, kein Druck: Wir haben in der Küche eine Niederdruckarmatur. Und damit die folgenden Probleme: Der Wasserhahn tropft. Ich weiß: es muss so sein bei einem...
Oben