Klappernde Wohnungstüre - Dichtung erleuern? Aber welche und wie?

Dieses Thema im Forum "Zimmertüren" wurde erstellt von deepdiver78, 29.03.2015.

  1. #1 deepdiver78, 29.03.2015
    deepdiver78

    deepdiver78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Habe mich hier gerade neu angemeldet, daher erstmal ein freundliches Hallo an Alle!

    Ich wußte nicht recht ob ich im Bereich Zimmertüre, oder beim Außenbereich posten soll. Die Wohnungstüre zum Treppenhaus ist ja irgendwie ein Zwischending...
    Leider bin ich handwerklich nicht gerade begabt, habe ehr 2 linke Hände, und auch sonst vom Heimwerken keine Ahnung.

    Bei meiner Eigentumswohnung habe ich aber seit einiger Zeit leider starkes Klappern an der Wohnungstüre.
    Nach ausgiebigem Nutzen einer "namhaften Suchmaschine" :cool: scheint es wohl so zu sein, dass eine Dichtung erneuert werden muss, welche dafür sorgt, dass die Türe mit etwas "Spannung" im Rahmen liegt, wenn sie geschlossen ist.

    Nun weiß ich schon alleine nicht wie so eine Dichtung richtig heißt, und bin mir auch unsicher welche es denn genau ist.
    Für mich sieht es irgendwie so aus, als wäre eine an der äußeren Seite am Boden befindliche Dichtung verschlissen, bzw. würde fehlen.

    Kann mir da evtl. jemand weiterhelfen?
    Wichtig wäre für mich auch, wie schwer es ist sowas zu erneuern, und was für ein betrieb einem da evtl. professionell helfen würde.

    Ich hoffe die Fotos machen meine Frage etwas deutlicher.
    Vielen Dank im Voraus.
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 HolyHell, 29.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Irgendwie scheinst Du da etwas falsch verstanden zu haben. Du mußt die Dichtung der Tür wechseln. Du hast aber nur Fotos Deiner Fußleiste hochgeladen.

    Wechseln ist relativ einfach. Ein Stück abschneiden (als Muster - da gibt es verschiedene), damit dann zum Fachhändler und neue besorgen. Dann einfach die alte Dichtung rausziehen und die Neue (richtig herum) wieder eindrücken. Zuschnitt erfolgt mit einer ganz normalen Schere.

    (Türbreit und -höhe wegen der Länge vorher messen)
     
  4. #3 deepdiver78, 29.03.2015
    deepdiver78

    deepdiver78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank für die Antwort.

    "Falsch verstanden" ist gut...."nichts verstanden" trifft es leider besser.
    Muss ich die Türe aushängen?

    Ich habe bewußt die Fußleiste fotografiert, weil es da so aussieht als wäre etwas total abgenutzt, also nicht mehr so richtig da.
    Deshalb habe ich vermutet, dass die Türe da irgendwie in eine Art Dichtung reingedrückt werden würde.

    Wo ist denn die Dichtung die Du jetzt meinst genau?
    Habe mir das jetzt gerade nochmal angeschaut. An der Türunterseite gibt es auch eine Dichtung, ob die nun in Ordnung ist oder nicht kann ich nicht so Recht erkennen. Ausgehängt bekomme ich die Türe nicht...habe auch niemanden der mir helfen könnte.

    An was für einen betrieb könnte ich mich denn mit sowas evtl. wenden?
    Habe nochmal 3 Fotos zusätzlich gemacht und hier hochgeladen.
     

    Anhänge:

  5. #4 HolyHell, 29.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Die Tür brauchst Du NICHT aushängen.

    Auf den letzten Bildern ist eine absenkbare Bodenlippe zu sehen. Die ist dafür da das es unter der Tür nicht so herzieht und schluckt auch noch etwas Schall.
    Hilft Dir bei Deinem Problem also auch nicht weiter.


    Die Dichtung um die es geht ist diese:

    # FreshPaint-0-2015.03.29-09.49.52.jpg

    Die kannst Du auch selbst ersetzen. Ansonsten an einen Schreiner wenden. Ist halt nur die Frage ob der wegen so einem Großauftrag :cool: überhaupt rausfährt.
     
  6. #5 deepdiver78, 29.03.2015
    deepdiver78

    deepdiver78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ah....ok. Kommt das Klappern dann daher, dass diese Dichtung verschlissen/zerdrückt, ist?

    Hat den diese verschlissen aussehende Stelle an der Fußleiste gar keine Bedeutung, was den festen Sitz der Türe betrifft?

    Schneidet man die Dichtung ein und zieht sie ab, oder wie macht man das am besten?


    Dass es für einen Schreiner eine simple Arbeit ist weiß ich, aber ich bin halt leider ehr ungeschickt und habe in der Vergangenheit oft ehr etwas kaputt gemacht, statt es zu reparieren. Mir ist schon klar, dass dies auf viele Nutzer hier etwas lachhaft wirkt...:(
     
  7. #6 HolyHell, 29.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Lachhaft ist das mit Sicherheit nicht. Man kann sich ja schließlich nicht in allen Bereichen auskennen.

    Mach mal folgendes:
    Unten an der Tür (also da wo ich den Kreis im Bild eingefügt habe) ziehst Du an der Dichtung (evtl. mit einem Messer/ Schraubendreher den Anfang picken).
    Nun ziehst Du die Dichtung einfach mal ein Stückchen raus (15-20cm).
    Und um die wieder rein zu drücken einfach wieder von oben mit den Fingern draufdrücken.

    Und wenn Du Dir das dann mit der kompletten Tür zutraust brauchst Du nur noch eine neue (passende siehe #2) Dichtung.
    Und wenn nicht, dann ruf morgen mal einen Schreiner aus Deiner Umgebung an.
     
  8. #7 deepdiver78, 30.03.2015
    deepdiver78

    deepdiver78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ok...habe ich heute nach Feierabend direkt mal probiert. Das sieht wirklich recht einfach aus. Dachte die Dichtung wäre auch irgendwie verklebt. Sind die immer nur gesteckt?

    Ist denn zu erwarten, dass diese Dichtung in einem normalen Baumarkt (habe einen Hagebaumarkt im Nachbarort) vorrätig/erhältlich ist?
    Hättest Du einen Tipp für mich worauf ich da achten muss? Wenn ich die Dichtung so sehe (siehe Fotos) würde ich nicht erkennen, dass sie irgendwie plattgedrückt bzw. verschlissen ist.
    Bin für jeden Tipp bzgl. des Kaufs sehr dankbar.

    In jedem Fall vielen Dank für die bisherige Hilfe. Die Antworten haben mir wirklich sehr geholfen!
     

    Anhänge:

  9. #8 HolyHell, 30.03.2015
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Die sind immer nur gesteckt.

    Ob es die in "jedem" Baumarkt gibt kann ich Dir nicht sagen. Sieht aber nach einer Standard Dichtung aus, könntest Du also Glück haben. Schneid Dir einfach 10cm ab und nimm die mit in den Baumarkt. Dort drückst Du die dem Berater aus der Abteilung in die Hand und gut isset.

    Beim einbauen mußt Du darauf achten das Du die Dichtung richtig herum drehst.
    Am besten erst nur ein Stück der alten Dichtung abziehen, dann die neue passend drehen und dann erst die alte komplett abziehen.

    Wenn Du die neue eingebaut hast wirst Du merken das die Tür nur unter etwas Druck schließt. Das ist bei neuen Dichtungen so, und gibt sich mit der Zeit.
     
  10. #9 deepdiver78, 30.03.2015
    deepdiver78

    deepdiver78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Alles klar.
    Werde dann mal mein Glück im Baumarkt probieren. Evtl. schaffe ich es erst nach den Ostertagen.

    Jedenfalls nochmal vielen Dank für die Hilfe!
     
  11. #10 deepdiver78, 31.03.2015
    deepdiver78

    deepdiver78 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    So..war heute im Baumarkt.
    Die hatten exakt meine Dichtung da. Aber sowohl der Mitarbeiter als auch ich waren der Meinung, dass diese auch wirklich "exakt" wie mein Muster aussah. Also in keiner Weise dicker.
    Außerdem meinte der Mitarbeiter - und dies stand auch auf der Packung - dass es sich um eine Dichtung für Stahl-Zargen handeln würde. Und er war sehr verwundert, wie ich sagte, das bei mir alles aus Holz sei.

    Die Dichtung hätte für 10 Meter 10,90 € gekostet, also kein Vermögen.
    Da hatte er dann aber noch eine andere Idee. Er meinte ich solle mal versuchen die vorhandene Dichtung mit etwas zu hinterfüttern, und empfahl mir dafür so Schaumstoffschläuche. Auf der Packung steht "Fugen-Unterfüllprofil" (siehe Foto).
    Kosten: 4,49 €. Sind insgesamt 5 Meter drin in der Packung.

    Habe es dann an dem Stück ausprobiert, dass ich als Muster rausgeschnitten habe. Leider hielt dann aber die eigentliche Dichtung nicht mehr.
    Da ich bei dem Preis nun wirklich nicht auf einen Umtausch bzw. Rückgabe angewiesen wäre hatte ich dann die Idee, so einen Schlauch mal der länge nach duchzuschneiden, was sehr leicht ging.
    Mit so einer Hälfe hielt dann auch wieder die eigentliche Dichtung. Habe dies dann an der kompletten Seite der Türzarge gemacht.

    Nun scheint Ruhe zu sein. Bevor die Tür ins Schloss fällt merkt man nun auch eine Widerstand.
    Ist vielleicht nicht die eleganteste Lösung, aber anscheinend ist mein Problem auf diesem Weg gelöst. Und sehr preiswert war es auch.
    Die Fotos zeigen neben dem Material, welches ich zum Unterfüttern benutzt habe, die Seite der Türzarge die ich original belassen habe, und einmal die, die ich hinterfüttert habe.

    Nochmal vielen Dank für die hilfreichen Tipps hier. Hätte mich sonst glaube ich gar nicht so da rangetraut, da ich dachte so eine Dichtung rauszunehmen wäre komplizierter, und ich könnte irgendwas kaputt machen. :eek:
     

    Anhänge:

  12. #11 Mr.Ditschy, 02.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2015
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2014
    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    255
    Die Zarge ist aber schon aus Stahl ... kann man die Scharniere nachstellen, ggf. hilft dies noch etwas.
     
  13. #12 asconav6, 06.04.2015
    asconav6

    asconav6 Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    4
    Auf den Bildern ist ganz klar eine Stahlzarge zu sehe und keine aus Holz! Habe die ganze Sache jetzt erst gelesen, Du hättest auch einfach das Schließlech etwas nachdrücken können, dann wäre Dein geklapper weg gewesen.
     
Thema: Klappernde Wohnungstüre - Dichtung erleuern? Aber welche und wie?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dichtung wohnungstüre laufender meter

    ,
  2. wohnungsabschlusstüre dichtung

Die Seite wird geladen...

Klappernde Wohnungstüre - Dichtung erleuern? Aber welche und wie? - Ähnliche Themen

  1. Hebefenster ohne passende Dichtung

    Hebefenster ohne passende Dichtung: Hallo, ich habe ein Hebe(schiebe)fenster dessen Dichtung angeblich nicht mehr nachbestellt werden kann. Angeblich gibt es die Dichtung nicht...
  2. Dichtung für Stahlzarge

    Dichtung für Stahlzarge: Hallo zusammen..... ihr seid meine letzte Hoffnung! Ich bin auf der Suche nach einer Dichtung für meine Stahlzarge, soweit noch nicht...
  3. Wohnungstür abdichten

    Wohnungstür abdichten: Hallo Zusammen, wir haben im Rahmen einer Sanierung die Wohnungstür weiß gestrichen. Leider Krieg ich nun keine Dichtung mehr angebracht, weil...
  4. Dichtung für Duschkabine gesucht

    Dichtung für Duschkabine gesucht: [ATTACH] Hallo. Ich habe eine Wohnung bezogen und möchte an der Duschkabine die Dichtungen austauschen, da diese rissig, spröde usw sind. Leider...
  5. Altes Schloss in der Wohnungstür austauschen

    Altes Schloss in der Wohnungstür austauschen: Hallo, ich habe folgende Frage: Wie haben in der Wohnungstür noch ein altes Schloss (siehe Foto, ist die Innenseite der Tür), wir würden...