Kellerwand für Beschichtung und Styropor vorbereiten - wie mit Lücken umgehen

Dieses Thema im Forum "Fassade" wurde erstellt von jMeister, 23.08.2016.

  1. #1 jMeister, 23.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich habe mal ne Kurze Frage:
    Ich habe nun die Kellerwand Freigelegt und gereinigt (Bild ist von vor der Reinigung).
    Ich habe gestern die Löcher und Bruchstellen mit Mauer und Fugenmörtel ausgebessert und bin dabei auf diese Vertiefungen an den Ecken gestoßen, die durch die steine der Wand ums Eck entstehen.
    Jede Zweite Reihe hat so eine.

    (siehe Foto unten)

    Ich muss diese stellen ja auffüllen, da ich 60mm XPS Platten zur Dämmung davor kleben will.
    Ich habe versucht mit einem Schalbrett und Mörtel die Vertiefung aufzufüllen, aber 30x30cm und ca 2cm tief ist ne Menge Mörtel und ich glaube nicht, dass das hält.

    Ich habe mir überlegt, diese stellen einfach mit der Dickbeschichtung usw zu bestreichen, vor allem weil die Kanten nicht 90° Sind und dann einfach eine Dünne Styroporplatte passen zurecht geschnitten reinzukleben um dadurch bündig mit der Wand zu werden. Dann habe ich keine Luft mehr zwischen XPS und Mauerwerk und besser Isolieren als der Mörtel sollte es doch auch.

    Spricht etwas dagegen? Die Lücken würde ich mit Armierungsmörtel oder dem normalen Mörtel auffüllen.

    Hat vielleicht jemand noch eine bessere Idee?

    Nils

    [​IMG]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 123harry, 23.08.2016
    123harry

    123harry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    65
    wenn du solche Vertiefungen putzen willst musst du erstmal Vorwerfen,irgendwelche Rester von Ziegeln oder Biberschwänzen eindrücken und erst mal stehen lassen.wenn es abgebunden hat noch mal drüber gehen mit Mörtel.Oder nimmst gleich Bauschaum.
     
  4. pinne

    pinne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2012
    Beiträge:
    2.176
    Zustimmungen:
    140
    Wie werden sie denn die Styrodurplatten kleben ? Im Punktverfahren gibt es doch keine Probleme ! Den Batzen größer wählen .
     
  5. #4 HolyHell, 23.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Zementmörtel zum auswerfen nehmen. Danach die Abdichtung und dann die Xps davor stellen.
     
  6. #5 jMeister, 24.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde eine 2k Beschichtung von Ultrament nehmen und dann die Styrodurplatten wahrscheinlich im Punkt verfahren mit Klebe und Armierungsmörtel kleben. Die sind mit Falzen, so dass ich sie leicht ausrichten kann. Diese Vertiefungen sind an den ecken der Wand.
    Ich habe mir einige von der dicke passenden xps platten gekauft du ich in die Lücken einsetzen kann, das wäre doch die einfachste Lösung ich möchte halt keine Luft dahinter haben bzw Wasser nester. Wenn ich platten nehme, dann werde ich unter den Füllplatten beschichten. und dann die Dämmung darüber kleben-

    Meine Testvermörtelung mit Schalbrett hält wie Bombe, vielleicht dann eher so? Wäre aber viel Material.

    Genau für diese Probleme habe ich erstmal eine Wand frei gelegt um zu Testen und ein Gefühl zu kriegen was mich erwartet.

    Was bedeutet heigentlich vorwerfen?
    Ohne Schalbrett fällt der Mörtel gleich wieder runter. Oder mach ich was falsch?

    Nils
     
  7. #6 HolyHell, 24.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Falsche Konsistenz, Untergrund nicht sauber, falsche Technik,...

    Ursachen gibt es genug ;)
     
  8. #7 jMeister, 28.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe jetzt die Lücken mit passenden XPS Platten begklebt und den Rest gründlich mit Mörtel verspachelt. Ist virklich gut geworden.

    Inzwischen sind drei Lagen Ultrament drauf und morgen beginne ich so es das wetter will mit dem Verkleben der 60mm Styrodurplatten.

    Ich habe gelesen, dass ich bei drückendem Sickerwasser, und davon gehe ich bei meinem Lehmboden arg aus, das Kratzspachtelverfahren wählen sollte und nachträglich die Fugen noch verspachteln soll.

    Fragen:
    Macht es da nicht sinn die Fugen gleich mit Klebe und Armierungsmörtel zu versehen oder eher nicht?
    Vorderseite und Rückseite der Platten sind identisch oder??


    Hab n bisschen Bammel, habe die Beschichtung mit der Farbe schon ewig lange aufgeschoben und jetzt wieder so ein Meilenstein.
    Ich will jetzt schnell fertig werden, da mir die Grube schon zweimal vollgelaufen ist und ich sie endlich zu haben will.

    Gruß
    Nils
     
  9. #8 HolyHell, 28.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Der Kleber mit dem Du die Platten klebst muß erst abgebunden haben. Danach dann weiter arbeiten.

    Da ich nicht weiß welche Platten Du hast mal ins Blaue:
    Wenn eine Seite beschriftet ist, kommt die Schrift nach vorne.
    Generell würde ich eine gefinierte Platte nehmen da die Haftung besser ist.

    Bleibt zu hoffen das keine Hohlräume entstanden sind und das -wenn doch- diese sich niemals mit Wasser füllen.
     
  10. #9 jMeister, 28.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    sind die Ursa XPS mit Stufenfalz von Bauhaus. Ich lass dann einfach die Beschriftung nach außen und Stufenfals mit Gefälle nach außen.
    Mir wurde gesagt, dass ich die Platten mit Klebe und Armierungsmörtel befestigen soll, allerdings sehe ich jetzt überall, dass die mit der Dickbeschichtung verklebt werden Das wäre bei diesem Ultrament leider auch Ultrateuer und ich hätte nur ca 45min Zeit für die gesamte Wand, da immer 20kg in 2k Verfahren angerührt werden müssen das wäre sehr sportlich.

    Bestehen bei der Verwendung von Klebe und Armierungsmörtel Bedenken? Soll ich evtl eine andere Dickbeschichtung verwenden?

    Dein Einwand wegen der Lückenfüller gibt mir jetzt zu denken, ich habe iwkrlich darauf geachtet, dass alles Dicht ist und sie sind von Vorne mit dreifacher Dickbeschichtung versiegelt. *daumendrück*
     
  11. #10 HolyHell, 28.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Von welchem Produkt von Ultrament reden wir denn?
    Da sollte beschrieben stehen womit weiter gearbeitet wird. Selbstversuche die daneben gehen werden hinterher noch teurer als jetzt Systembezogen weiter zu arbeiten.
     
  12. #11 HolyHell, 28.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Und auch 2K Massen kann man in kleinen Mengen anrühren, kann man sich ja runterrechnen und abmessen/ abwiegen.
     
  13. #12 jMeister, 28.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    .
    Du hastbrecht mit den Kosten die entstehen, allein die Mühe...

    Ultrament Perfect Dicht
    Da erzählt dir jeder was anderes, weil kaum einer Ahnung hat. Die wand ist jetzt rau und tragfähig sollte also mit Klebemörtel gehen. Ich bin mirgen nochmsl im Baumarkt, da fragr ich nochmal ubd danach nochmal dir hotline.
     
  14. #13 HolyHell, 28.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Weil es eine zementgebundene Abdichtung ist sollte das mit einem Klebe-/Armiermörtel funktionieren. Darauf achten das dieser auch Sockelgeeignet ist. Im Grunde soll das ja eh nur bis zum verfüllen halten, danach kann die Dämmung eh nicht mehr weg.
    Trotzdem nochmal beim Hersteller nachfragen und am besten in Schriftform (Mail/ Fax) schicken lassen. Wobei da eh ein Hinweis auf ein eigenes Material kommen wird.

    Was aber recht einfach zu finden war ist:
    http://www.ultrament.de/assets/comp...-merkblaetter/abdichtung/TM_Perfekt_Dicht.pdf
     
  15. #14 jMeister, 29.08.2016
    jMeister

    jMeister Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2016
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das werde ich tun.
    Das mit den Mauertaschen hatte ich auch gelesen, nur waren die derart groß, dass das n Geldloch geworden wäre. Ich habe mit einem Vertreter von Ultrament gesprochen und er sagte auch , dass man es so machen kann oder die Löcher anders füllen um n Haufen Geld zu sparen. Ich hab halt zwischen Mörtel und Styrodur geschwankt.

    Nils

    ps.: wie gesagt, die erste Wand ist zum Lernen, und vielleicht bedeutet das, dass ich es nochmal machen muss
     
  16. #15 HolyHell, 29.08.2016
    HolyHell

    HolyHell Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    1.769
    Zustimmungen:
    169
    Das sehe ich anders.
    Aber jeder so wie er will,...
     
Thema:

Kellerwand für Beschichtung und Styropor vorbereiten - wie mit Lücken umgehen

Die Seite wird geladen...

Kellerwand für Beschichtung und Styropor vorbereiten - wie mit Lücken umgehen - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Kellerwand "abdichten"

    Feuchte Kellerwand "abdichten": Hallo Heimwerker, ich bin neu im Forum und suche Rat. Ich habe im Seitenbau einen Keller. Eine Wand geht zum Nachbar. Diese Wand wird nass...mal...
  2. bräuchte dringend Hilfe..... Styropor Lackieren...

    bräuchte dringend Hilfe..... Styropor Lackieren...: Hallo. Ich arbeite momentan an einem Projekt. ( Decken-Panel) aus Styropor. Ich habe mir aus EPS Dämmplatten meine Formen geschnitten so gut es...
  3. Lücken ausfüllen - Weinkistenbretter als Tischablage

    Lücken ausfüllen - Weinkistenbretter als Tischablage: Hallo Leute. Bezeichne mich selbst noch nicht wirklich als Hobby-Handwerker, eher als Neuling ohne große Erfahrung. Habe zwar schon ein paar...
  4. Braune Stellen an Kellerwand - Farbe bröckelt ab

    Braune Stellen an Kellerwand - Farbe bröckelt ab: Hallo, wir haben ein unterkellertes Haus aus den 70ern gekauft und sind dabei, unseren Keller wohntauglich zu gestalten. An einigen Außenwänden...
  5. Styropor Dämmung befestigen - geht an manchen Stellen ab

    Styropor Dämmung befestigen - geht an manchen Stellen ab: Hallo, wir renovieren ein Zimmer und hier ist an einer Wand Styropor für eine zusätzliche Dämmung aufgebracht. Nun haben wir am Wochenende die...