Kellerraum sanieren, Tipps erbeten

Diskutiere Kellerraum sanieren, Tipps erbeten im Eure Projekte und Anleitungen Forum im Bereich Sonstiges rund ums Heimwerken; Hallo zusammen, ich komme jetzt endlich dazu, meinen Kellerraum anzugehen. Aktueller Zustand ist, dass er nicht direkt feucht ist, aber über die...
joh8.12

joh8.12

Benutzer
Dabei seit
13.11.2011
Beiträge
51
Zustimmungen
1
Hallo zusammen, ich komme jetzt endlich dazu, meinen Kellerraum anzugehen.
Aktueller Zustand ist, dass er nicht direkt feucht ist, aber über die Jahre hat sich dort schon ein starker Kellergeruch breit gemacht. Ich hatte auch mal teilweise einen Wasserschaden, da die Dachrinne geplatzt war und ich nicht merkte dass über längere Zeit das Wasser direkt an die Außenwand geschossen ist und so direkt bis in den Keller runter. Da ist aber das Hauptproblem im Vorraum zum Kellerraum.

Im Kellerraum (er war früher, sehr früher, mal ein Partyraum meines Opas) sind die Wände und Decken mit einer Heraklitschicht und darauf Putz bzw. Tapete. Ich weiß nicht was dahinter los ist und würde ungern alles runternehmen. Man sieht auf der Sichtseite nicht wirklich einen Schaden, einmal einen längsstreifen mit weißem Zeug (Salpeter?!), sonst aber nichts.
Der Boden ist eine Betonplatte und 2/3 vom Raum eine Lattung mit Glaswolle dazwischen und Sperrholzplatten drauf. Den Boden reiße ich grade raus, da dort sicher auch der Mief stark drin ist. Drunter ist kein Schimmel zu sehen, aber wieder etwas vom weißen Zeug ein bisschen an der Glaswolle.

Ich würde den Raum gern erst mal als Trainingsraum herrichten. Früher wäre ein Heimkino geplant gewesen, aber seit die Kinder da sind kommt man nicht mal normal zum TV schauen, geschweigeden dass Leute groß zu einer Party kommen würden..... ich will mir auch die Option offen halten, den mal zum Notwohnraum umzufunktionieren.

1 Seite ist zum Vorraum hin, 1 Seite ist in den Garten wo wir noch nachträglich eine Noppenfolie machen konnten, 1 Seite zum überdachten Hundezwinger, also auch das Wasser etwas entfernter. Und die letzte Seite ist nach hinten hin, wo relativ schnell nach 2 - 4 Metern ein leicht bewaldeter Hang kommt. Da ist nur die alte Bitumenfarbe meines Opas vor 60? Jahren dran. Aber es ist kein Platzh für einen kleinen Bagger um dort nachzurüsten. Dach ist nur ein kurzes da. Ich überlegte schon ob ich was Pflastern sollte, um das Wasser etwas besser weg zu halten. Aber drin ist es nicht wirklich nass an der Betonwand.

Meine Fragen, falls wer Tipps hätte:

- Kann ich das Heraklit obenlassen? Wenn dort der Mief auch drin ist, kann ich da was dagegen tun? Essigwasser? Eine Farbe? (dachte mir wenn die Nikotinwände von Rauchern behandelbar sind, müsste es ja da auch was geben?) Oder sollte ich mal an einer Stelle oder dort wo die alten Elektroverteilerdosen sind, schauen was dahinter so los ist?

- Was mache ich am Besten am Boden? Estrich mit Bodenheizung ist aufwändig und teuer, für das, dass ich nicht so oft dort sein werde. Aktuell überlege ich Styrodur oder wie das heißt als Dämmung und darauf dann zu fliesen?

- Heizung will ich wenns geht eine Randleistenheizung (falls das so heißt), also eine die unten ringsrum um den Raum geht, dann würden die Wände gleich direkt mitbeheizt. Plus oder als Ergänzung wenns nicht reicht den Holzofen.

- Es sind aktuell noch zwei Kellerfenster drin (einfaste Art, Metallteile ohne Fenster oder Isolierung. Da überlege ich ob ich die nicht zu mache bzw. eins zu und den anderen Schacht umfunktioniere und eine Lüfungsanlange einbaue. Macht das Sinn bzw. gibs da welche zu erschwinglichen Preisen? Weil die könnten dann ja auch gleich die Feuchtigkeit regulieren, oder? Ehrlich gesagt würde ich auch gern eine Option für einen ABC-Schutzfilter dort einbauen, aber die sind glaube ich sehr teuer (sorry ich mach mir so manche Gedanken, bitte nicht blöd daherreden :D)

- Die Kellerdecke ist auch mit Heraklit (mein Opa hat das am ganzen Haus als Putzträger wohl genutzt?!), die würde ich aber schon auch etwas isolieren. Geht das auch mit Styrodurplatten einfach rauf?

Fällt euch sonst noch was ein, an was ich denke sollte?

Da ich grade nicht zu Hause bin, habe ich nur ein Foto zur Hand. Die Bananenkisten mit Perry Rodan Heftchen habe ich schon zur Seite....:D und ein bisschen mehr vom Boden rausgerissen und das Holz zerschnitten. Glaswolle türmt sich schon in Müllsäcken und der Entsorger lässte keine Privatleute rein..... Ich mach das mit einem zusätzlichen Maleranzug, Handschuhe und einer Atemschutzmaske zur Vorsicht.

Vielen Dank!!

Marco
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2021-03-05 at 16.04.21.jpeg
    WhatsApp Image 2021-03-05 at 16.04.21.jpeg
    119,4 KB · Aufrufe: 34
joh8.12

joh8.12

Benutzer
Dabei seit
13.11.2011
Beiträge
51
Zustimmungen
1
Ok ich lernte grade selbst, dass ich auf Styrodur nicht fliesen kann. Hmmm, kann ich da einen anderen Bodenbelag drauf machen oder was gäbe es für Alternativen zu dämmen?
 

simonjohannes

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.05.2017
Beiträge
334
Zustimmungen
54
Ort
86415 Mering
Hallo joh8.12,

vorneweg erst mal eine kleine Warnung: Ich habe nicht wirklich Ahnung vom Verlegen von Böden.

Was möchtest du in diesem Raum denn genau machen? Möchtest du eine Fußbodenheizung einbauen?
Wie sieht der Boden jetzt im Moment aus? Was ist dort für ein Bodenbelag?

Du hast geschrieben, dass du einen Trainings-/ Fitnessraum dort einrichten möchtest, den du zur Not auch als Gästezimmer benutzen könntest.
Ein Kellerraum ist immer kühl(er) als andere Räume wenn du dort Stein- bzw. Keramikfliesen verlegst und keine Fußbodenheizung einbauen möchtest, wird der Boden meiner Meinung nach immer recht kalt bleiben. Fliesen in einem Kellerraum ohne Fußbodenheizung sind für mich ein Tabu.

Ich weiß nicht, wie dein Boden jetzt momentan beschaffen ist. Wenn er nicht wirklich glatt und eben ist, würde ich mir vielleicht überlegen erst einmal den Boden mit einer sogenannten Bodenausgleichsmasse (selbstverlaufend) auszugleichen.

Ob Styrodur eine gute Untergrunddämmung ist, kann ich dir nicht sagen. Wenn der Boden glatt ist, und Styrodur(platten) eine gute Bodendämmung sind, kannst du diese gegen die Kälte von unten verlegen. Wenn ich einen Fitnesraum einrichten wollen würde, und keine Fußbodenheizung einbauen möchte / kann, würde ich auf jeden Fall einen anderen Bodenbelag wählen. Ich würde dann vielleicht auch so vorgefertigte Bodenplatten für Fitnessräume verwenden. Frag doch mal in einem Fachgeschäft für Bodenbeläge oder schau dir diese Bodenplatten mal bei Tante Google an. Diese Bodenplatten hätten dann vielleicht auch den Charme, dass sie selbst gegen die Kälte vom Boden isolieren (ein wenig zumindest).

Gruß
Simon
 
Thema:

Kellerraum sanieren, Tipps erbeten

Kellerraum sanieren, Tipps erbeten - Ähnliche Themen

Ehemaligen Keller Ausbauen: Hallo zusammen, ich habe vor ein paar Monaten eine kleine Wohnung / ehemals Keller in dem gleichen Mehrfamilienhaus gekauft in dem ich bereits...
Abflussrohr (Eisen) gegen Kunststoff ersetzen bei Renovierung etc.: ich bin grad total durcheinander irgendwie....mein Schwiegervater macht mich mittlerweile ganz konfitür mit der Renovierung der Badezimmer und ich...
Dämmung / Bücherregal in alte Heizungsnische?: Hallo, in unserem Haus, Bj. 1953, nicht gedämmt, haben wir letztes Jahr die uralten und sehr dicken Heizkörper unter den Fensterbänken entfernt...
Menschenrechte versus Interessenklüngelei im Handwerk: Menschenrechte versus Interessenklüngelei im Handwerk Ich möchte hier einmal ein Thema zur Diskusion stellen, welches immer wieder neu...
Oben