Kellerdecke dämmen

Diskutiere Kellerdecke dämmen im Isolierung und Dämmung Forum im Bereich Der Innenausbau; Hallo zusammen, habe in meinem Keller teilweise die Decke abgehängt, um später mal Paneele dran zu machen. Könnte ich nun den Zwischenraum...

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.574
Zustimmungen
1.258
Hallo zusammen,

habe in meinem Keller teilweise die Decke abgehängt, um später mal Paneele dran zu machen. Könnte ich nun den Zwischenraum zwischen der abgehängten Lattung und der Betondecke sinnvollerweise mit Steinwolle (oder welches Material ist geeignet?) ausstopfen? Muß dann noch eine PE-Folie zwischen Paneele und Dämmung? Ich habe irgendwie in Erinnerung, dass, wenn man auf der kalten Seite dämmt, die Folie nicht notwendig ist.... Stimmt das? Der Keller ist übrigens nicht beheizt.

MfG
Thomas
 
#
schau mal hier: Kellerdecke dämmen. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
BauFlex

BauFlex

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.06.2008
Beiträge
352
Zustimmungen
32
Ort
Horstmar
Hallöchen

Ein nicht beheizter Kelle stellt immer eine Kältebrücke dar. Die Gefahr von Kondenzwasserbildung im Winter bei beheiztem EG an der Kellerdecke sollte somit gegeben sein.
Bis jetzt hatte der Keller genug Luft zum "atmen"
Bei einer abgehängten Decke wird die Luftzirkulation erschwert und es könnte zur Schimmelbildung kommen.
Ich sage, könnte. Ich gehe bei solchen BVs immer vom Schlimmsten aus und das ist nunmal vom baulichen Verfall abgesehen der Gesundheitsaspekt.
Also ich würde mit Folie und Dämmung abhängen und die Decke so anlegen, das eine Beatmung mäglich ist. Das heißt für mich, ich arbeite mit Schattenfuge an den Wandanschlüssen.


Gruß Dirk
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.574
Zustimmungen
1.258
Hallo,

Original von BauFlex
Die Gefahr von Kondenzwasserbildung im Winter bei beheiztem EG an der Kellerdecke sollte somit gegeben sein.

Ähm... moment, nicht dass nu was durcheinander gerät, oder irre ich mich nun? Kondensieren kann nur feuchtwarme Luft an kalten Oberflächen, nicht kalte Luft an wärmeren Oberflächen. Und da die Kellerdecke nicht kälter seien kann als die Kellerluft, sollte da unter normalen Umständen nix passieren.

Original von BauFlex
Also ich würde mit Folie und Dämmung abhängen und die Decke so anlegen, das eine Beatmung mäglich ist. Das heißt für mich, ich arbeite mit Schattenfuge an den Wandanschlüssen.

Meinst du mit "beatmung" nur die Zirkulation zwischen Folie und Paneele? Sinn und Zweck der Folie ist doch die absolute Dichtigkeit zu dem Dahinterliegenden gegenüber Dampfdiffusion. Das bedeutet doch auch, dass die Folie absolut dicht an den Wänden anliegen muss (verklebt o.ä.). Alles andere hat ja m.e. keinen Sinn.

Dennoch glaube ich nun fast (nach einigen Stunden recherche im Net... Für den Laien verständliche Seiten sind rar, glaube ich. Man findet zumeist nur Behauptungen ohne Begründungen), dass die Folie nicht notwendig zu seien scheint, denn sie soll ja verhindern, dass Wasserdampf in die Dämmung eintritt und Feuchtigkeit darin kondensiert. Und das ist ja nicht der Fall, da der Keller normalerweise kälter ist als das darüberliegende Stockwerk.

MfG
Thomas
 
BauFlex

BauFlex

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.06.2008
Beiträge
352
Zustimmungen
32
Ort
Horstmar
Sorry,

ich bitte meinen Ersteintrag zu ignorieren.
Hab mal wieder totalen Nonsens von mir gelassen.
Na man gut das ich das nicht als non+ultra wiedergegeben habe.
Hatte heute morgen einen schweren Tagesstart und völlig frei von jedlicher Logik.
Hehe, sollte wohl bei meinen Fliesen bleiben... :D
 

Schnulli

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
01.07.2008
Beiträge
6.574
Zustimmungen
1.258
Hallo,

naja, ich habe diesbezüglich genausoviel Ahnung wie du.... :p Aber ich glaube, ich mache es einfach mal wie folgt: in den abgehängten Raum Steinwolle reinstopfen und gut isses.
Alle Isoliermaterialien, die man z.B. speziell unter eine Kellerdecke kleben kann, kommen offenbar ohne Folie aus. Warum also nicht auch mein Steinwollekram..... Schaun mer ma....

MfG
Thomas
 
Thema:

Kellerdecke dämmen

Kellerdecke dämmen - Ähnliche Themen

Laube: Fußboden erneuern (+ dämmen?): Hallo zusammen! Wir haben eine Gartenlaube in der ich einen Großteil des Bodens gerne erneuern möchte. In 5 qm Küchenabteil und Badteil ist der...
Mein Dachgeschossboden - eure Einschätzung zur Konstruktion, dämmen: wenn ja, wie?: Hallo! So, ich habe mich ja im Vorstellungsbereich schonmal vorgestellt. Jetzt hier zu meinem aktuellen "Problem", d.h. ich suche im ganzen Haus...
Außenwand innen dämmen; Frage zum Aufbau: Hallo allerseits, nachdem ich im Internet bisher nicht so recht fündig wurde hoffe ich auf eure Unterstützung bei meinem Problem: Objekt...
Kellerdecke dämmen: Hallo, wir möchten unsere Decke im ungeheizten Keller dämmen, der auch als Waschkeller inkl. Kondenstrockner verwendet wird und daher öfters...
Schlafzimmerrenovierung: Hallo zusammen... Und ja, viel Text und ohne Bild, aber ich hatte gerade einen akuten Schreibanfall.... Das Leben ist eine Baustelle. Glaube ich...

Sucheingaben

kellerdecke dämmen material

,

kellerdecke abhängen

,

kellerdecke isolieren material

,
abgehängte decke dämmen
, isolierung kellerdecke material, dämmung kellerdecke material, wie isoliere ich meine kellerdecke, abgehängte decke isolieren, KELLERDECKE ABHÄNGEN DÄMMEN, kellerdecke isolieren, abgehängte Decke keller, kellerdecke dämmen wandanschluss, abgehängte kellerdecke dämmen, keller decke abhängen, kellerdecke abhängen und dämmen, wie isoliere ich die kellerdecke, kellerdecke dämmen abhängen, wie isoliere ich kellerdecke, kellerdecke dämmen welches material, kellerdecke dämmen folie, decke dämmen und abhängen, isolation kellerdecke material, keller isolieren material, kellerdecke abhaengen , abhängen kellerdecke
Oben